English French German Spanish Russian
Protokolle der Kreissitzung - Embassies - Ryzom Community ForumHomeGuest

Embassies


uiWebPrevious234567891011121314151617uiWebNext

#136 [de] 

* Nachtrag
Nach dem offiziellen Beenden der Sitzung durch die Vorsitzende Erleuchtete Sartyrica besprachen die Kreise im Gemeindekeller verbleibend mögliche Titel-Formulierungen für Zorai-Kreissprecher. Auch der Ritus der Erleuchtung wurde erwähnt, der für die Vertretung bestimmter Kreise der Zorai noch immer unabdingliche Voraussetzung ist. Allerdings setzt die Prüfung in Form eines vertraulichen längeren Gesprächs mit einem Weisen voraus, daß dafür erstmal ein passender Termin gefunden wird.

Ein gefälliger Kreisvertreter-Titel wurde von den Kreisen erfolgreich gemeinsam erarbeitet; und die Erleuchtete schickte anschließend auch gleich einen entsprechenden Antrag per Izam an den Dynastiekreis.

---


#137 [de] 

Protokoll der wegen der Licht-Tage auf Sommer verschobenen Kreissitzung vom 25. Floris des 4. Zyklus im AtysJahr 2561 (OOC: Sonntag, 15.04.2012)

Anwesende:
Xashuon Pa-Uht, Erleuchteter, Sprecher des Kreises der Verteidigung
Zhoi, Kreisvertreterin und Botschafterin der Zorai
Wasari Kealey-Abygrian, Botschafterin der Tryker
Keldreth, Matis
Nyenor Aurea D'Avarron, Matis
Daomei Lin Carthan, Kundschafterin
Diwu, Fyros
Nejra Mayuri Arya Korjenic (Neira), Tryker

Kurzfassung der Tagesordnung:
* Sitzungsbeginn und neue Titel für Regierungsmitglieder
* schlechter Zustand der Miniaturgärten in Zora
* neue Lokation für die Kreisversammlungen
* Goo-Vergiftungsausbreitung an den Goo-Rändern
* Verwahrlosung von Pyr
* Lageberichte aus anderen Ländern

Geeignete Termine für die nächste reguläre Kreisversammlung im kommenden Winter (da die Sommer-Sondersitzung ohne Beteiligung des Dynastiekreises erfolgte):
* 5. Nivia im 4. Zyklus 2561 (OOC: Donnerstag, 26.04.2012)
* 25. Nivia im 4. Zyklus 2561 (OOC: Freitag, 27.04.2012)
Die neunte als auch zehnte Abendstunde würden sich wieder sehr gut eignen.

---


#138 [de] 

* Sitzungsbeginn und neue Titel für Regierungsmitglieder

Xashuon Pa-Uht eröffnete die Kreisversammlung, um offiziell zu erklären, daß er seine Prüfung der Erhebung erfolgreich abgelegt hat und nun zu den Erleuchteten der Zorai zählt. Diesen Titel gedenkt der Erleuchtete Pa-Uht fürderhin auch bei den Kreis-Versammlungen zu tragen. Bereits nach der vorhergangenen Kreissitzung wurde bei den Weisen ein schriftlicher Antrag für einen speziellen Zorai-Titel für Kreissprecher gestellt; dieser Antrag wurde leiderweise bisher noch nicht beantwortet und der Dynastiekreis konnte auch nicht direkt befragt sein, da während des gesamten Verlaufs der Sitzung kein Vertreter des dynastischen Kreises erschien.

Der Botschafter-Titel, der immer nur für eine gewisse Zeitlang gültig ist, wurde nach Ende der Sitzung durch einen Brief an den verwaltungs-beauftragten Dynastiekreis erneut für Kreissprecherin Zhoi beantragt. Es wurde nach dem Ende der offiziellen Sitzung noch erörtert, daß es keine offiziellen Regelungen für Botschafter im dynastischen System gibt - es könnten also auch vielleicht mehrere Botschafter ernannt werden; vor allem für den Fall, daß einer ausfallen sollte. Ebensogut könne wahrscheinlich jeder Kreissprecher auch ohne einen speziellen Botschafts-Titel als offizieller Vertreter der Zorai bei Regierungs-Versammlungen anderer Völker fungieren. Der Erleuchtete Pa-Uht bekräftigte, daß er selbst Sitzungen anderer Nationen so oft besuchen wolle, wie es ihm möglich sei; jedoch erstmal eher als Zuschauer.

Last edited by Zhoi (8 years ago)

---


#139 [de] 

* schlechter Zustand der Miniaturgärten in Zora

Wie die Matis-Adelige Nyenor D'Avarron bemerkte, sind auf den Pflanzen im Gärtchen des Gemeindekellers in Zora kleine Parasiten wie Läuse oder Milben zu finden. Es wird vermutet, daß diese von außen eingeschleppt wurden; vielleicht durch Besucher der regelmäßigen Kreisversammlungen, die dort stattfinden. Es wurde beschlossen, beim für die Stadt-Verwaltung zuständigen Dynastiekreis einen schriftlichen Antrag auf Pflegemaßnahmen durch einen heimischen Gärtner zu stellen.

* neue Lokation für die Kreisversammlungen

Der Erleuchtete Xashuon Pa-Uht erläuterte flüchtig seinen Wunsch, einen neuen Ort für die Kreissitzungen einzurichten, der mehr Raum bietet und weniger eingeengt oder (wie der Fahnenplatz) belebt ist. Dieser Plan soll bei der nächsten regulären Kreisversammlung noch genauer mit dem Dynastiekreis gemeinsam erörtert werden. Das könnte entweder nach interner Entscheidung der Kreise als eine simple Umsiedlung an eine andere gegebene Örtlichkeit umgesetzt werden.

Alternativ wurde aber auch angedacht, in bzw. in der Nähe von Zora oder auf jeden Fall bei den Bernsteinstädten eigens einen ganz neuen freien Platz mit Überdachung zu errichten; wo auch Hochzeiten und andere Ereignisse stattfinden dürften. Eventuell wäre die Hilfe von Homins nötig, die für den Bau Rohstoffe sammeln könnten. Hierzu stehen natürlich noch viele Fragen zur Machbarkeit im Raum.

---


#140 [de] 

* Goo-Vergiftungsausbreitung an den Goo-Rändern

Seit Darla Ri Ans öffentlicher Warnung vom 6. Folially im 4. Zyklus 2561 (OOC: 13.04.2012) http://app.ryzom.com/app_forum/?page=topic/view/9931/96#96 und dem darauffolgenden Detail-Bericht des Kreises der Entdeckung ist bekannt, daß die giftigen Effekte des Goo sich von den bekannten und sichtbar violett verseuchten Böden ausgeweitet haben. In vielen Gebieten erleiden Homins schon dann schwerste Goo-Vergiftungen, wenn sie auf grünen Wiesenabschnitten den Goo-Rändern auch nur annähernd zu nahe kommen. Der Abstand, in dem man den Goo-Grenzen fernbleiben muß, hat sich teils überaus auffällig vergrößert.

Das Vorpostenlager im Tal der Hoffnung im Knoten der Demenz ist zur Zeit gar nicht mehr erreichbar, auch mehrere Rohstoffquellen sind unzugänglich - und ein paar früher oft belaufene Wege wie beispielsweise im Nichts/der Leere zwischen dem verlorenen Tal und dem Urwurzelabgang oder um den verdorrten Stamm herum im Hain/Wäldchen von Umbra sind jetzt praktisch unpassierbar.

Die Problematik wurde während der Sitzung erörtert und einige Theorien über die Ursachen aufgestellt. Kreissprecherin Zhoi (meine Wenigkeit) vermutete, daß die neuen weiteren Areale durch etwas ganz knapp unter der Gras-/Moos-Narbe verseucht wurden, wie etwa Graswurzeln, Bodenorganismen, Pilze, Boden-Insekten oder Parasiten, vielleicht auch Rohstoff-Vorkommen wie von Nahrungsmitteln und Bau-Materialien.

Da die Gebiete, die nun vergiftende Effekte aufweisen, zum größten Teil (allerdings nicht komplett) identisch mit den Plätzen sind, an denen sich schon seit längerem immer wieder aufs Neue goo-infizierte Kreaturen zeigen, wäre auch die Möglichkeit in Betracht zu ziehen, daß die Exkremente und verrottenden goo-durchtränkten Leichenreste dieser Tiere und Pflanzen den Boden allmählich mit Goo angereichert haben könnten - immerhin besteht das Problem nun schon unverändert seit sehr vielen Atys-Zyklen, und die kranken Kreaturen verenden immer wieder auch dann an der Goo-Vergiftung, wenn sie nicht bejagt werden.

---


#141 [de] 

Der Erleuchtete Xashuon wies darauf hin, daß in alten Schriften erläutert wurde, daß sich Goo über die Sapvenen unter der Rinde verbreitet. Er überlegte daher, ob man diese Sapströme vom Goo reinigen müsse, damit die giftigen Zonen zurückgehen würden - vielleicht mit kleinen klug plazierten Anzapfstellen, Filtern und entsprechenden Gebäuden. Möglicherweise müßte man die Lage der verschiedenen Sapströmungen im Dschungel dazu erst genauer kennenlernen.

Noch ist nicht genau bekannt, ob es außer den sehr großen Sapadern, über die zu Zeiten des Sap-Staus herauskam, daß sie quer durch die verdorrenden Lande verlaufen; auch noch kleinere Sapnetze gibt, die die Oberflächenvegetation versorgen und vielleicht gooverseucht sein könnten. Falls die große Sapader wirklich stark von Goo verunreinigt würde, könnte das vielleicht in einer undenkbaren Katastrophe für den Dschungel münden.

Während des Sapstau-Vorfalls hatte besonders der königliche Akademiker Cuiccio Perinia bedeutende Beiträge zur Feststellung der großen Sapflüsse geleistet. Ebenso waren die Kami zu dieser Zeit an der Lösung des Problems beteiligt gewesen, und auch die Weisen der Zorai hatten ihre spezielle Empfänglichkeit für das Sap des Landes bewiesen. Die Kreise der Zorai beschlossen, die Weisen daher bezüglich der derzeitigen Goo-Situation zu Rate zu ziehen; und auch um Bodenproben anzusuchen - vielleicht könnte wie beim Mektoub-Wasserloch der Gelehrte Xiao Dae-Mhai so eine Untersuchung durchführen.

---


#142 [de] 

Die Trykerin Nejra Mayuri Arya Korjenic warnte vor Eingriffen in die Verhältnismäßigkeit des Sapflusses auf Atys; speziell von Bohrern oder ähnlichem - als Beispiel führte sie das "sapkristalline Schwert" an, das vor nicht langer Zeit von der edlen Braut-Kandidatin Tamiela di Torani in den Grünen Anhöhen ausfindig gemacht worden war, aber zum Wohle der Welt dann doch an seinem Platz belassen werden mußte.

Auch das Feuer von Coriolis soll, woran Fräulein Daomei Lin Carthans erinnerte, durch das Öffnen einer ätzenden Sapader ausgelöst worden sein, welche die trockene Wüsten-Vegetation in Brand gesetzt hatte. Als segensreiches Gegenbeispiel wurden allerdings die hilfreichen Wirkungen der Sapbohrer in den verdorrenden Landen während des Vorfalls mit dem Sap-Stau angeführt.

Fräulein Nejra mahnte, den Erzählungen über Muang Hoi-Gi und den verstorbenen Nung Horongi Glauben zu schenken, denn sie würden den Kern der Wahrheit über Sap und Goo treffen. In dem Zusammenhang wurde überlegt, ob Homins wie eben der noch lebende Muang oder etwa Stämme des Dschungels etwas mit der Veränderung der goovergifteten Zonen zu tun haben könnten. Das erschien den Anwesenden allerdings doch reichlich unwahrscheinlich. Dennoch wurde überdacht, die inzwischen abgezogenen Beobachter und Kundschafter bei den Dschungelstämmen zu befragen, ob sie hier Zusammenhänge erkennen könnten.

Zuletzt verfiel der Erleuchtete Pa-Uht noch auf die hervorragende Idee, ein Warnschild am Ausgang von Zora anbringen zu lassen, damit Reisende über die neuen Gefahren informiert würden. Kreissprecherin Zhoi (meine Wenigkeit) ergänzte diesen Antrag um zusätzliche Schilder an den Urwurzel-Ausgängen (und beim oberen Buschland) zur Information für Einreisende.

---


#143 [de] 

* Verwahrlosung von Pyr

Nur kurz wurde bei der Sitzung die öffentlich ausgehängte Meldung der geachteten Kundschafterin B'Auber Birguel (Biggy) angeschnitten. Am 17. Floris im 4. Zyklus 2561 (OOC: 15.04.2012 ca. 12:00 Uhr) http://app.ryzom.com/app_forum/?page=topic/view/12321/1#1 hatte sie kundgegeben, daß sich auf den Straßen des schönen Pyr unbemerkt Sandverwehungen und Müll angesammelt haben; darunter direkt bei der Informationstafel - auch sind einige Fyros-Gebürtige der Stadt in einem offenbar kränklichen Zustand. Die allgemeine Beobachtung wurde von Gästen und dem Kreis der Entdeckung bestätigt, ohne in Details zu gehen. Die Ursache dafür ist noch unerforscht.

Die Kreisvertreter beschlossen einhellig, dem Akenak nicht aufdringlich Hilfe anzubieten, damit die Fyros nicht glauben sollten, die Zorai würden ihnen etwa nicht zutrauen, ihre eigenen Angelegenheiten selbst zu regeln. Selbstverständlich wurde von den Kreisen Hilfsbereitschaft signalisiert, darüber hinaus auch für einen Kampf an der Seite der königlichen Truppen und/oder der imperialen Truppen gegen die Marodeure bei der versteckten Quelle. Allerdings mußte bei der Gelegenheit daran erinnert werden, daß die Ressourcen der Bernsteinstädte im Moment durch die steigende Goo-Bedrohung leider stark gebunden sind.

---


#144 [de] 

* Lageberichte aus anderen Ländern

Matis-Bürger Keldreth und Kreisvertreterin Zhoi richteten der Trykerin Daomei Lin Carthan für ihre Initiative der regelmäßigen gemeinsamen Versorgungen der Vorpostenlager in den vier Ländern ein ausdrückliches Lob aus. Erwähnt wurde auch eine kürzlich gefeierte Hochzeit im privaten Kreis, mit einem abschließenden Bar-Abend in Thesos, der unglücklicherweise mit der Kreisversammlung der Zorai-Kreise zusammengefallen war.

Zur Bildung der neuen Kammer in den grünen Anhöhen scheint es ebensowenig Neuigkeiten zu geben wie zum Fortschritt der Bernsteinwürfelentschlüsselung in Fairhaven. Die Bürger Matias sind im Moment offenbar ganz von den Angelegenheiten rund um die Prüfungen der Braut-Anwärterinnen für Prinz Stevano eingenommen, deren zweite Phase - ein Besuch einiger Stämme in den Anhöhen - in Kürze beginnen wird.

Das erinnerte die Zorai-Kreise daran, daß auch sie die Bande zu den mit der Zorai-Dynastie verbündeten Stämmen noch in Zukunft durch Besuche festigen möchten, wenn die Zeit und Gelegenheit es denn zulassen wird. Nach dem offiziellen Beenden der Sitzung wurden die Antragsstellungen an den Dynastiekreis und die Weisen besprochen und danach in die Tat umgesetzt.

---


#145 [de] 

* Zhoi durchsucht ihren leeren Briefkasten, ob etwa ein Antwort-Brief vom Dynastiekreis auf ihre Bitte, den nächsten Sitzungstermin entweder auf den 5. Nivia im 4. Zyklus 2561 (OOC: Donnerstag, 26.04.2012) oder auf den 25. Nivia im 4. Zyklus 2561 (OOC: Freitag, 27.04.2012) anzusetzen, in irgendeinen einen Spalt gerutscht ist und so übersehen wurde. Leider findet die Botschafterin nichts und hat auch von den anderen Kreisvertretern keine Berichte über Antworten vom Kreis der Dynastie zu deren Anträge und Anfragen erhalten.

Seit bei der letzten Kreissitzung, die der Dynastiekreis selbst zeitlich ausgesucht hatte, kein dynastischer Vertreter anwesend war war und auch auf Nachfragen nicht erklärt wurde, ob etwa die Herrschaften Cuan Sa-Ki und Zhienkao Pai-Du erkrankt seien, macht sich Zhoi große Sorgen. Hat es denn überhaupt einen Sinn, die nächste Kreisversammlung schon wieder ohne Vertreter des dynastischen Kreises und vermutlich auch ohne die erkrankte Erleuchtete Sartyrica abzuhalten (die OOC mit technischen Problemen zu kämpfen hat)? *

---


#146 [de] 

Hm, bin doch wieder da ^^.

---

Mata Hoï­­­­-Cho.
Sartyrica Gū Niang Yèguāngyún
Discepatores Zorae - Shizu
Zoraï-Initiatin und Zoraï-Erleuchtete
Hoï-Cho Intendantin




Der Hauch der Weisheit Ma-Duks weht zärtlich über Atys und erfüllt alle Homins mit seiner Weisheit. (naja: FAST alle)

#147 [de] 

Na, das ist ja hervorragend!

Der Erleuchtete Xashuon Pa-Uht hat sich inzwischen freundlicherweise mit dem Dynastiekreis in Verbindung gesetzt und den neuen Termin für die nächste Kreisversammlung für den 15. Folially im 1. Zyklus 2562 (OOC: 1.5.2012 um 21:00 Uhr) festlegen können.

Ich kann nur hoffen, daß das auch bedeutet, daß diesmal ein Vertreter des dynastischen Kreises kommen kann. Denn ohne einen solchen, der uns auch Antworten auf unsere inzwischen eingereichten Anträge und Anfragen übermitteln kann, bräuchte die nächste Sitzung nach allen bisherigen Entwicklungen gar nicht stattfinden, da sich nichts Neues tun könnte...

---


#148 [de] 

Protokoll der Kreisversammlung vom 15. Folially im Frühling des 1. Zyklus 2562 (OOC: 1. Mai 2012)

Anwesende:
Zhienkao Pai-Du, Vertreter des Dynastiekreises
Xashuon Pa-Uht, Erleuchteter, Sprecher des Kreises der Verteidigung
Zhoi, Kreisvertreterin und Botschafterin der Zorai
Wasari Kealey-Abygrian, Botschafterin der Tryker
Salazar Caradini, Vertreter der Matis
Arrlon, Fyros
Felagund Tux, Tryker
Keldreth, Matis
Nyenor Aurea D'Avarron, Matis
Daomei Lin Carthan, Kundschafterin
Diwu, Fyros
Aksiluj, Fyros
Nejra Mayuri Arya Korjenic (Neira), Tryker
Sharleen, Tryker

Kurzfassung der Tagesordnung:
* Stand der Goo-Ausbreitung
* Laus-Befall der Bäumchen im Gemeindekeller
* ein anderer Ort für die Kreisversammlung
* Kundschafter bei den zorai-feindlichen Stämmen (und Truppen)

Termin-Vorschläge für eine reguläre Kreisversammlung am nächsten Winter-Ende:
* 5. Nivia im 1. Zyklus 2562 (OOC: Montag, 14.05.2012)
* 25. Nivia im 1. Zyklus 2562 (OOC: Dienstag, 15.05.2012)
Entweder die neunte oder die zehnte Abendstunde würden wie immer bevorzugt.

---


#149 [de] 

* Stand der Goo-Ausbreitung

Nachdem etwas Zeit mit der Übergabe der neuen Titel-Anstecker für den Erleuchteten und die für eine weitere Periode bestätigte Botschafterin vergangen war, wurde das längste Thema der letzten Sitzung diesmal nur kurz angegangen, denn die erschreckende Verschlimmerung an den Goo-Rändern hat sich nun wieder beruhigt.

Es wurden durch die Anträge der vorangegangenen Sitzung Vorbereitungen eingeleitet, um bei einer eventuell künftig erneut auftretenden Verschlechterung verschiedene Maßnahmen zu ergreifen. Darunter fielen Expeditionen durch Sachverständige wie Gelehrte (z.B. Xiao Dae-Mhai) oder Weise zu den betroffenen Gebieten und Entnahme von Bodenproben zu Untersuchungszwecken, sowie das Aufstellen von Warntafeln für Reisende.

Damit wurde auch die Klärung der Frage verschoben, ob das Goo sich über Sapadern verbreitet - und ob nur die der Öffentlichkeit bekannten riesigen Sap-Flüsse unter der Rinde der verdorrenden Lande existieren, oder auch kleine, vielleicht bis knapp an die Oberfläche reichende sich verästelnde Verzweigungen. Ungeklärt bleibt ebenso, ob die Überreste der immer wieder verendenden goo-verseuchten Kreaturen und Pflanzen über kurz oder lang auch den Boden anreichern und ob/wie eine Selbstreinigung der Natur stattfindet, die vielleicht auch für den Rückgang der befristeten Giftigkeits-Zunahme verantwortlich gewesen sein könnte?

Leider sind noch immer die phasenweisen Goo-Erkrankungen von Kreaturen an allen Goo-Rändern der verdorrenden Lande zu beobachten. Es werden weiterhin Proben abgegeben, nur sind die Analysen bedauerlicherweise noch nicht nennenswert vorangekommen - so berichtete der Dynastiekreisvertreter. Den Karavan zur Unterstützung hinzuzuziehen wurde angedacht, aber von der Zorai-Regierung als "allerletzte Instanz" bezeichnet. Als gute Neuigkeit wurde bekanntgegeben, daß der Weise Saison zum Zwecke der Goo-Forschung mit den Kami in Kontakt steht und Hoffnung auf baldige Informationen von dieser Seite besteht.

Auch gibt es keine Neuigkeiten über eine Bearbeitung der Phiole von Fräulein Nejra Korjenic bei den vier Gelehrten in Fairhaven. Es wurde überlegt, ob eben diesen vier Gelehrten auch die Analyse der Goo-Fleisch-Proben überlassen werden könnte; falls einer oder mehrere davon dafür die Sachkenntnis besitzen sollte/n - was allerdings unsicher ist. Der Matis-Vertreter Filira Salazar Caradini erwähnte, daß er auch Goo-Proben bei der königlichen Akademie abgegeben hätte; wenngleich die Erforschung des Goos in Matia keine Priorität besäße.

---


#150 [de] 

* Laus-Befall der Bäumchen im Gemeindekeller

Der Dynastiekreis kündigte an, in den nächsten Tagen die Probleme mit den Pflanzen in Zora durch Verwaltungsorgane in Angriff nehmen zu lassen; genauere Informationen dazu sollen auch noch folgen.

* ein anderer Ort für die Kreisversammlung

Der Erleuchtete Xashuon Pa-Uht brachte erneut sein Interesse daran zur Sprache, ein Gebäude oder eine Art Palisade von Baumeistern errichten zu lassen; nicht nur als Ort für Sitzungen, sondern auch für Feiern. Der Dynastiekreis sagte zu, sich zu erkundigen, ob so etwas verwaltungstechnisch einrichtbar ist.

* Kundschafter bei den zorai-feindlichen Stämmen (und Truppen)

Nachdem es vor einiger Zeit an den Goo-Rändern für eine Zeitlang äußerst besorgniserregende Veränderungen gegeben hatte und auch heute noch eine größere Ausweitung der violetten Goo-Dämpfe festzustellen ist, wurde überlegt, ob nach der langen Auszeit wieder Kundschafter eingesetzt werden könnten - die entweder die Goo-Ränder oder wieder die zorai-feindlichen Stämme beobachten sollen, damit künftige Änderungen rechtzeitig bemerkt werden können.

Die Kreise beantragten nach etwas Überlegung das Aufstellen von Kundschaftern bei den Meistern des Goo, den Antikami und dem Schwarzen Kreis, sowie diesmal am Portal zur Wüste am Großen Buschland statt bei den Erleuchteten des Goo. Auch wurde noch einmal darum gebeten, die Zorai-Truppen wieder sichtbar am Urwurzel-Ausgang im Hain von Umbra lagern zu lassen.

---


uiWebPrevious234567891011121314151617uiWebNext
 
Last visit Tue Feb 25 06:46:30 2020 UTC
P_:

powered by ryzom-api