English French German Spanish Russian
Protokolle der Kreissitzung - Embassies - Ryzom Community ForumHomeGuest

Embassies


uiWebPrevious9101112131415161718192021222324uiWebNext

#241 [de] 

* Landesverfassung

Der Weise Sens erklärte, daß eine Landesverfassung für die verdorrenden Lande fast vollständig wäre, bis auf die Zuordnung der Regionen an die Städte, die noch bei der nationalen Versammlung gefestigt werden müsse

* Goo-Gesetz

Initiat Astarth und die Erleuchtete Fey-Lin Liang stimmten dem Goo-Gesetz im Groben zu, aber noch ohne Änderungen oder Hinzufügungen zu meinem vorgeschlagenen Text zu erwähnen. Initiat Astarth wünschte allerdings als Einschränkung, daß das Goo auch erforscht werden solle.

* Akademie in Zora

Initiat Astarth war sehr für den Vorschlag, eine Akademie in Zora einzurichten - nicht zuletzt auch der Forschung am Goo und der Goo-Stämme wegen. Die Erleuchtete Fey-Lin Liang wollte dies allerdings zuerst mit den anderen Kreisvertretern von Jen-Lai besprechen. Diese seien sehr gegen die Erforschung von Goo in einer Akademie, wobei sie allerdings keine Trennlinie zwischen Erforschung und Experimentieren zog.

---


#242 [de] 

* Nachgespräch über die Begräbnis-Riten der Zorai mit der Erleuchteten Fey-Lin Liang

Die Erleuchtete erzählte, daß Jen-Lai eine Zeremonie zu Ehren der Gefallenen des zweiten Großen Schwarms abgehalten habe, mit einem Gebet für die Verstorbenen. Allerdings seien auch ihr keine besonderen Praktiken bekannt, mit denen die Körper verstorbener Zorai (deren Lebenssame zerstört wurden) gehandhabt wurden. Es erschien ihr unwahrscheinlich,

Die Kami-Treuen glauben den Worten von Ma-Duk, daß der Geist der Homins sich mit dem Sap des Körpers verbindet, der wiederum mit dem Sap von Atys verbindet und damit dem Ganzen - bis die Homins das Kami-Zeitalter erreichen. Dann wird der Geist in einer anderen Welt einen Kami entstehen lassen oder als ein solcher wiedergeboren.

Was nun aber mit den Körpern geschieht und mit der Maske, darüber konnten wir nur spekulieren. Es scheint wahrscheinlich, daß die Maske den Kamis zurückgegeben wird, vielleicht aber sogar der ganze Körper den Kamis übergeben werden könnte. Die Erleuchtete bezweifelte, daß die Rinde zum Vergraben von Körpern verletzt werden sollte, meine Wenigkeit überlegte, daß der Körper vielleicht als Substrat für Pflanzen genutzt werden könnte oder gar in Pflanzen wie vielleicht dem Ewigen Baum "aufgehen könnte"... Es bestünde auch die Möglichkeit, daß Sap wie in den Urwurzeln Körper über die Zeit auflöst oder sie transformiert. Ob unter den Friedhöfen wirklich Homins begraben sind, ist auch nicht sicher.

---


#243 [de] 

Kreisprotokoll für die zweite Nationalversammlung der Großen Kreise in Zora vom 15. Fallenor des 3. Zyklus im AtysJahr 2572 (OOC: 6. April 2013)

Anwesende:
* Weiser der Zorai Sens / Gangi Cheng-Ho
* Weiser der Zorai Supplice / der Leidende / Bai Ji-Mao
* Erleuchtete der Zorai Fey-Lin Liang, Jen-Lai
* Erleuchtete der Zorai Sartyrica Gū Niang Yèguāngyún, Hoi-Cho
* Erleuchteter der Zorai Indobi, Min-Cho
* Ehreninitiatin der Zorai Zhoi
* Mahija, Zorai aus Windemeer
* Bardor, Akenak der Fyros
* Chanchey Breggan, Taliar der Tryker
* Kilor, Matis aus Davae
* Osquallo, Las Larmes
* Denakyo, Zorai-Initiatin
* Guardi, Tryker von Windemeer
* Bingfa, Kami-Jüngerin, Tryker
* Syphox, the Outsiders
* Mindae, Amazons Mysticia
* Zendae, Amazons Mysticia
* Kyrula, Les turpitudes du yubo craintif
* Seternulon aus Windemeer
* Yussif aus Windemeer
* Daomei Lin Carthan, Dark Cloud
* Altamira, Initiatin der Zorai
* Dextrelame, Talian Zu, Jen-Lai
* Ranka, Amazons Mysticia
* Eloan, Tala o Wytt, La Tribu Talodi
* Maximus, Tala o Wytt, La Tribu Talodi
* Fitis, Guardians of Shadows, Min-Cho
* Karrael, Guardians of Shadows, Min-Cho
* Cyndalia, Guardians of Shadows, Min-Cho
* Sari, Trykerin aus Hoi-Cho

Themenübersicht:
* Verantwortung der Bernsteinstädte für die Regionen des Dschungels
* Landes-Verfassung für die Nation der Zorai
* Stadtverfassung von Hoi-Cho
* Botschafter für die Zorai
* Errichtung einer Akademie
* öffentliches Aushängeschild in Zora
* Verlegung des Transporters für die "neuen Horizonte" in Zora
* Liste der öffentlichen Einrichtungen und Kontaktpersonen
* Stimmrechte
* Außenposten für die Kami-Priester
* Begräbnis-Riten der Zorai
* Gesetz gegen das Goo
* Kampf gegen das Goo
* Pläne zur Bekämpfung der Kitin-Hügel und -Tunnel
* Organisation der Kreissitzungen

Termine:
* Die nächste Sitzung der Kreise der Zorai wird am 15. Fallenor des 4. Zyklus im AtysJahr 2572 stattfinden (OOC: Mittwoch, 24. April 2013) und es wird zunächst wieder eine nationale Sitzung in Zora sein.

Last edited by Zhoi (6 years ago)

---


#244 [de] 

Nachdem wir die gute Nachricht erhalten hatten, daß Initiat Astarth, Hauptvertreter aus Min-Cho, seine Prüfung zum Erleuchteten geschafft hat, wurde zunächst eine beachtlich lange Liste der Tagesthemen erstellt, in dem die Weisen und Repräsentanten der Städte verkündeten, über was sie zu sprechen wünschten.

Themen des Dynastiekreises:

* Verantwortung der Bernsteinstädte für die Regionen des Dschungels

Nachdem folgende Aufteilung bereits von Hoi-Cho bei der letzten Sitzung in Zora schon am 16. Fallenor des 4. Zyklus im AtysJahr 2571 (OOC: 11. Februar 2013) vorgeschlagen worden war, wurde sie nun endlich nach mehrmaligen zustimmenden Gesprächen festgelegt:
- Jen-Lai wird den Knoten der Demenz und das jungfräuliche Wäldchen verwalten
- Min-Cho wird sich um die Städte der Einsicht und den Hain von Umbra kümmern
- Hoi-Cho wird für das Nichts (außer den Gibads) und den Hafen der Reinheit verantwortlich sein
- allerdings wird Min-Cho außerdem die Pflege der Beziehungen mit den Tutoren übernehmen, während Hoi-Cho sich des schwarzen Zirkels annehmen wird

Damit hätte Hoi-Cho also nun die Aufsicht über die beiden wichtigsten Goo-Stämme im Dschungel, nämlich den schwarzen Kreis und die Meister des Goo, und Beziehungen zum wichtigsten mit den Zorai verbündeten Stamm im Dschungel, der Gemeinschaft des Ewigen Baumes, die im Nexus und überall auf Atys bei vielen Kami-Altären vertreten ist. Jen-Lai erhält dafür wie gewünscht das jungfräuliche Wäldchen von Hoi-Cho "abgetreten", und Min-Cho wird die unerfreuliche Zuteilung von zwei feindlichen Stämmen abgenommen.

* Landes-Verfassung für die Nation der Zorai

Die Landesverfassung wird vom Rat der Weisen festgegt und sollte nach Sens' Worten bis zur nächsten National-Sitzung fertig sein.

---


#245 [de] 

* Stadtverfassung von Hoi-Cho

Da die Erleuchtete Sartyrica die Stadtverfassung zwar zu erarbeiten begonnen hat, wegen ihrer schlechten Gesundheit aber bislang nicht zu Ende bringen konnte, wurde bis dahin eine Interims-Verfassung vom Weisen Sens genehmigt, die bis zur nächsten Sitzung erarbeitet werden soll.

* Botschafter für die Zorai

Für eine Wahl von offiziell ernannten Botschaftern für die Zorai waren zu wenige Repräsentanten der Städte anwesend, es dürfte zudem dazu keine schnelle Einigung möglich sein. Während die Erleuchtete Fey-Lin Liang meine, daß ein Zorai-Botschafter dringend benötigt würde, äußerte meine Wenigkeit die Ansicht, daß die Zorai ohnehin nur wenige offizielle Repräsentanten hätten und man durchaus jeden davon im Ausland genauso wie einen Botschafter ansehen könnte.

Der Weise Sens / Gangi Cheng-Ho erachtete die Angelegenheit als so wichtig, daß man nicht damit bis zur nächsten Nationalversammlung der großen Kreise warten solle. Fey-Lins Vorschlag, in den regionalen Sitzungen nach Freiwilligen zu fragen, wurde von dem Weisen unterstützt, und auch noch eine mögliche außerordentliche Sitzung vorgeschlagen. Meine Wenigkeit regte hingegen an, bei der nächsten Sitzung die regionalen Themen nur kurz zu besprechen und sich gleich darauf zu einer Nationsitzung zu treffen wie letztens in Min-Cho.

Der Weise Sens erklärte, daß die Weisen eine Liste der Freiwilligen zusammenstellen würden und dann auch eine Vereinbarung erarbeiten könnten. Mein einziger Einwand dazu war, daß ich möglicherweise Widerspruch leisten könnte, vor allem, wenn es um den Botschafter der Zorai für die Fyros geht.

---


#246 [de] 

Themen des Kreises des Wiederaufbaus:

* Errichtung einer Akademie

Hoi-Cho hat die Einrichtung einer Akademie in Zora beantragt, Min-Cho war ebenfalls dafür. In Jen-Lai hatte es Bedenken gegen die Forschung über das Goo gegeben, die allerdings nach Wunsch des Erleuchteten Astarth vordringlich in einer solchen Akademie stattfinden sollte. Die Erleuchtete Fey-Lin Liang meinte, daß es etwas ähnliches wie eine Akademie vielleicht schon gäbe; sie hätte daher darüber einen Brief an Lingi Chon-Vao, Kuratorin der Archive von Jen Lai, gesandt.

Der Weise Sens / Gangi Cheng-Ho erläuterte, daß die verdorrenden Lande eine lange Tradition von Gelehrten, Bibliotheken und Wissenschaften hätten, die aber durch den Exodus in Unordnung geraten wären. Auch gibt es gelehrte Weise bei den Stämmen. Eine Akademie könnte als zentraler Rat für alle diese Institutionen fungieren. Und Kuratorin Lingi Chon-Vao könne zur nächsten Versammlung eingeladen werden.

* öffentliches Aushängeschild in Zora

Die Erleuchtete Fey-Lin Liang wünschte eine Tafel oder einen Ausrufer, der interessierte Homins über lokale Ereignisse wie die Zeremonien für den zweiten Großen Schwarm oder die jährliche Schenk-Aktion von Jen-Lai informieren sollte. Sie erklärte, daß sie keine sochen Anschlagstafel meine wie diejenigen, die früher in allen Haupt-Städten standen und über die jeweiligen politischen Systeme, wichtigsten Gesetze und politisch engagierten Gilden des Landes informierten.

Der Weise Sens / Gangi Cheng-Ho erläuterte, daß es möglich wäre, ein Schild aufzustellen, das von den Repräsentanten der drei Städte selbst beschriftet und verändert werden könne und über alle wichtigen Mitteilungen für die verdorrenden Lande informieren könnte. Fey-Lin Liang schlug dafür einen Platz zwischen dem Stall und den Trainern vor. Die Repräsentanten der Städte werden per Izam informiert werden, wann und wie diese Tafel aufgestellt und beschriftet werden kann.

---


#247 [de] 

* Verlegung des Transporters für die "neuen Horizonte" in Zora

Die Tryker-Gesellschaft "Zu neuen Horizonten" wollte wissen, wo sie ihren Transporter in Zora hinverlegen sollten, da die Kreise bei der letzten Vollversammlung für eine Umplazierung abgestimmt hatten. Diesmal schlug meine Wenigkeit vor, ihn zwischen dem Südtor und dem Stall einzurichten, da ja bereits eine Anschlagstafel von der Erleuchteten Fey-Lin Liang zwischen dem Stall und den Trainern gewünscht worden war. Der ursprüngliche Antrag von Hoi-Cho war gewesen, den Transporter einfach irgendwo nahe an die Ställe zu stellen. Der Weise Sens / Gangi Cheng-Ho entschied stattdessen, daß die Funktionäre des Dynastiekreises den genauen Platz wählen sollten.

* Liste der öffentlichen Einrichtungen und Kontaktpersonen

Der Weise Sens erfragte die Gründe meiner Wenigkeit dafür, eine Liste der öffentlichen Einrichtungen zu erfragen, wie ich es seit einigen Atys-Jahren durch Briefe an die Weisen und öffentliche Briefe publik mache. Denn einiges davon würde private Dokumente der Administration berühren, wie der Weise meinte. Also nannte ich meine Gründe: allen voran den, daß die drei Städte die gleichen Informationen über diese Institutionen erhalten, da diese früher für uns alle unterschiedlich gewesen waren.

Kontaktpersonen der öffentlichen Einrichtungen sollten allen drei Städten bekannt sein, damit wir mit ihnen per Izam oder Einladungen zu unseren Sitzungen kommunizieren könnten. Auch andere Länder würden von diesen Kenntnissen profitieren, so wie unsere Repräsentanten beispielsweise früher ebenfalls schon Briefe an die Akademie von Pyr geschrieben hatten. Es wäre zudem nicht schlecht, diese Informationen in der Zukunft auf politischen Anschlagstafeln veröffentlichen zu können, wie es die Fyros früher gemacht hatten.
http://atys.ryzom.com/projects/puben/wiki/L_FyrosGovOrg

Der Weise Sens / Gangi Cheng-Ho sagte zu, die Anfrage weiterzuleiten, aber er könne nicht versprechen, daß alle öffentlichen Einrichtungen aufgelistet werden könnten, da einige von ihnen nach dem zweiten Exodus noch dabei wären, sich zu reorganisieren.

---


#248 [de] 

* Stimmrechte

Bei nationalen Versammlungen wurden politische Vereinbarungen (die Erleuchtete Fey-Lin Liang wollte das nicht "Wahlen"/"Abstimmungen" nennen) bisher so gehandhabt, daß die Repräsentanten aller (ehren-)initiierten Shizu/Gilden abgestimmt hatten - je nur ein Repräsentant für jede Gilde mit einer Stimme. Die Amazons Mysticia, die zu den Hamazans/Matis-Amazonen im Jungfernwäldchen gehören und dort leben, haben erklärt, daß sie nicht wünschen, Stimmrechte für "Zorai-Angelegenheiten" zu erhalten. Allerdings ist es ihnen möglich, über ihre Angelegenheiten mit den Stadt-Kreisen von Jen-Lai zu sprechen.

Es könnte (oder auch nicht) zukünftig andere Arten von Wahlen für spezielle Themen wie den Tempelbau geben, vielleicht Volks-Abstimmungen. Die Erleuchtete Fey-Lin Liang erklärte, daß (ihrer Meinung nach) die Weisen alle Initiaten um ihre Meinung fragen werden, wenn sie es für weise halten; während meine Wenigkeit zu bedenken gab, daß man das gut überlegen müsse, weil es Möglichkeiten zum Wahlbetrug gäbe und andererseits könnten alteingesessene Einwohner des Dschungels außen vor gelassen werden.

Themen des Kreises der Spiritualität:

* Außenposten für die Kami-Priester

Die Kami-Außenposten wurden an den Plätzen des früheren Ma-Duk-Heiligtums fertiggestellt, und die Kami-Priester haben dort ihren Platz eingenommen. Der Weise Sens / Gangi Cheng-Ho dankte allen, die dazu beigetragen haben, das möglich zu machen. Es scheint, als ob auch viele Fyros dabei geholfen haben, dieses Ziel zu erreichen, daher wünschten die Weisen, daß das Zorai-Volk dieses "Kamismus-Bündnisses" gedenken.

---


#249 [de] 

* Begräbnis-Riten der Zorai

Da keine öffentlich einsehbaren Dokumente über dieses Thema gefunden werden konnten, hat Hoi-Cho die Weisen darüber per Brief befragt. Erneut erkundigte sich der Weise Sens / Gangi Cheng-Ho über die Hintergründe dieser Frage. Mehrere Gründe wurden dargelegt: um über die Begräbnisriten unter uns Zorai zu sprechen, basierend auf denselben Informationen für alle Städte, für Zeremonien wie für die hominschen Opfer des zweiten Großen Schwarms, und auch, um mehr über die Funktion der hölzernen Gedenksteine in jeder Bernsteinstadt zu verstehen (Friedhöfe?).

Der Weise Sens stellte in Aussicht, einen Experten zu diesem Thema einzuladen oder vielleicht ein Dokument darüber präsentieren zu können.

Themen des Kreises der Erkundung:

* Kampf gegen das Goo

Die Erleuchtete Sartyrica wollte es allen interessierten Homins und natürlich vor allem Zorai ermöglichen, dabei zu helfen, das Goo in den verdorrenden Landen zu bekämpfen. Die Grundidee ist, Homins Goo sammeln zu lassen und bei einem offiziellen Vertreter in Zora abzugeben, um vielleicht dafür Titel zu erhalten. Goo, das für gewöhnlich für die Kami-Missionen gesammelt wird, könnte diesen Offiziellen abgegeben werden. Goo könnte auch an spezifischen Punkten am Rand der verdorrenden Lande täglich eingesammelt werden. Stücke der Goo-Hügel bei Stämmen könnten abgeschlagen werden. Oder andere Aktionen, die dabei helfen würden, das Goo in den verdorrenden Landen zu reduzieren.

Die Erleuchtete Fey-Lin Liang wünschte zusätzlich die Homins zu informieren, wie man mit Goo umgeht, ohne eine Kontaminierung zu riskieren. Das könnte auch im Gesetz gegen das Goo erwähnt werden. Der Weise Sens / Gangi Cheng-Ho erklärte, daß Goo durch Homins mit Feuer oder Feuer-Magie zerstört werden könne, was die Kamis nicht einsetzen würden, da Feuer Sap zerstört (Goo-Missions-Materialien zu "zerstören" kann der Meinung des Weisen nach als Goo-Zerstörung gelten. Es gibt Pläne zu Events/Ereignissen, die dann wieder Möglichkeiten eröffnen werden, um gegen das Goo vorzugehen.)

---


#250 [de] 

* Gesetz gegen das Goo

Ein Entwurf für ein Gesetz gegen die Handhabung von Goo ist schon eine längere Zeitlang veröffentlicht, und Min-Cho hat dem zugestimmt. Jen-Lai ist prinzipiell auch für so ein Gesetz, aber hat einige Bedingungen: das Gesetz sollte nicht den Wert des Erhalts der Natur schmälern, auf dem das Gesetz beruht. Eine alte Formulierung des Vertrags der vier Völker könnte besagt haben, daß es keine Restriktionen gegen den Transport von Homins oder Waren geben soll

(OOC: nur auf Aniro, denn auf Arispotle und Leanon (wie von Arispotle übernommen) lautete das anders: http://app.ryzom.com/app_forum/index.php?page=post/view/112362 ) Die Erleuchtete Fey-Lin Liang erwähnte auch andere Verträge zwischen den Nationen, die später unterzeichnet wurden, die nicht allzu bekannt sind und vielleicht privat zwischen politischen Gruppen oder Führern gemacht wurden (OOC: verschiedene Server-Entwicklungen). Es könnte sein, daß nicht alle diese Wortlaute zusammengetragen und dann auch noch wortgetreu berücksichtigt werden können.

Um auf Nummer Sicher zu gehen, schlug die Erleuchtete Fey-Lin Liang vor, daß das Gesetz gegen die Handhabung von Goo spezifizieren solle, daß Goo und alles, was vom Goo korrumpiert wurde, nicht als "Ware" angesehen werden sollte. Das wurde als sehr gute Lösung angesehen. Das Goo als Teil des Nichts und eine Krankheit sollte nicht als Ware gelten. The Erleuchtete Fey-Lin Liang wurde gebeten, eine Formulierung für beide von Jen-Lai gewünschten Zusätze auszuarbeiten; sie würde das aber lieber eine/n Freiwillige/n unter den Initiaten tun lassen.

---


#251 [de] 

Themen des Kreises der Verteidigung:

* Pläne zur Bekämpfung der Kitin-Hügel und -Tunnel

Die Ranger verfolgen weiter ihren Plan, Termiten zu suchen und Tränke zu brauen, um diese Termiten zu "stimulieren", damit sie die Überreste der Kitin-Hügel und darunter die Tunnel des zweiten Großen Schwarms beseitigen sollen. Die Ranger erklärten, in Kontakt mit den Regierungen aller Nationen zu sein und darüber Bescheid zu wissen, daß die Zorai gegen Tests dieser Methoden in den verdorrenden Landen eingestellt sind. Der Weise Sens / Gangi Cheng-Ho sagte, er hätte keine Briefe über dieses Thema erhalten.

Die Erleuchtete Fey-Lin Liang verlieh ihrer Enttäuschung über das Verhalten der Ranger gegenüber den Bedenken der Zorai Ausdruck. Die Erleuchtete Fey-Lin hat für den Erleuchteten Astarth einen Brief an Meister/in Gioi Qiai-Zhan vom Orden des Magnetismus' in Jen-Lai übersetzt, in dem über magnetische Methoden angefragt wird, um die Kitin-Hügel und -Tunnel zu beseitigen. Meine Wenigkeit schlug alternativ dazu ein Gespräch mit Meisterin Reka Qe-Wung in Zora vor, vielleicht direkt bevor wir die Gibads aufsuchen, um sie über ihre Vorschläge bezüglich der Kitin-Tunnel zu befragen. Die Erleuchtete Fey-Lin wünschte zudem zwei Stämme in den grünen Anhöhen zu fragen: die Alten Dryaden und die Geschwister der Pflanzen.

Daomei Lin Carthan meldete sich zu Wort und argumentierte, daß die Ranger nicht dämonisiert werden sollten, da sie niemals auf dem Territorium irgendeiner Nation ohne deren Zustimmung agieren würden. Sie schien auch unzufrieden mit den Begründungen der Zorai gegen das Einsetzen von Termiten und was über das Gleichgewicht der Natur und die Behandlung von Termiten als Test-Objekte gesagt wurde. Es gab jedoch noch mehr Bedenken, speziell über die Effekte magischer Tränke. Daomei warnte die Zorai, daß die verdorrenden Lande die einzige oder letzte Nation mit intakten Kitin-Tunneln sein würde, wenn die Ranger mit ihrem Plan zuerst Erfolg haben würden, was riskant werden könnte.

Die Erleuchtete Fey-Lin Liang meinte, daß ein Besuch bei den Gibads gut vorbereitet werden müsse, was meine Wenigkeit nicht so sehen konnte, und überraschenderweise erklärte Fey-Lin, daß sie keine Vorbereitung benötigte, um ohne Begleitung die Alten Dryaden und die Geschwister der Pflanzen aufzusuchen. Meine Wenigkeit widersprach erneut und wünschte, daß eine Delegation von allen daran interessierten Homins die Möglichkeit bekommen sollte, die Erleuchtete zu begleiten und diese Stämme ebenfalls zu treffen. Der Weise Sens / Gangi Cheng-Ho wiederum schlug vor, Briefe zu schreiben, sodaß nicht zu viele Besuche gemacht werden müßten (obwohl einige Zorai von Jen-Lai bald auf der Suche nach einer entführten Zorai in die grünen Anhöhen ziehen werden).

Am Ende entschied der Weise Sens / Gangi Cheng-Ho, einen Antwortbrief von Meister Gioi Qiai-Zhan des Orden für Magnetismus in Jen-Lai abzuwarten, und die Stämme schriftlich zu kontaktieren, um sie wegen eines offiziellen Besuchs zu befragen. Sie werden dann einen Termin anhand ihrer Zeitpläne vorschlagen.

---


#252 [de] 

* Organisation der Kreissitzungen

Es hat verschiedene Schwierigkeiten und Beschwerden über die Zeiteinteilung der Kreisversammlungen gegeben. Generell wurde mehr Zeit für nationale und weniger für regionale Themen vorgeschlagen. Einige Homins hatten sich sogar schon ganz allgemein über zu viele Versammlungen auf Atys beklagt. Auch die zeitliche Länge der nationalen Sitzungen wurde kritisiert. Die Repräsentanten waren sich einig, daß zu viele nationale Angelegenheiten bei regionalen Versammlungen besprochen würden, wo sie nicht gelöst werden könnten. Und einige Repräsentanten von Min-Cho möchten womöglich zu anderen Tages-Zeiten zusammenkommen, vielleicht bei außerordentlichen Sitzungen ohne einen der Weisen, falls das nicht anders gelöst werden kann.

Initiat Indobi wurde gebeten, einen passenden Termin für die Einwohner von Min-Cho zu nennen, die zu den üblicherweise festgelegten Versammlungen nicht erscheinen können. Die Erleuchtete Fey-Lin Liang wünschte sich eine bekannt gemachte Tagesordnung und einen Redner, der für die Kreise ernannt werden sollte. Initiat Karrael schlug vor, Zeitlimits für die Versammlungen zu beschließen, was dazu führen würde, daß noch mehr Themen verschoben werden müßten als derzeit ohnehin schon der Fall ist. Meine Wenigkeit regte an, regionale Angelegenheiten nur für eine kurze Zeitperiode zu besprechen und danach jedes Mal eine nationale Versammlung zusammenzubringen, wie wir es schon einmal in Min-Cho gemacht hatten.

Die Erleuchtete Fey-Lin Liang bestand auf folgender Reihenfolge der Sitzungen: eine Nationalversammlung, dann eine regionale Versammlung, dann wieder eine Nationalversammlung, und so fort. Sitzungen würden kürzer dauern, wenn die Probleme schneller gelöst würden statt sie bei jeder Versammlung zu wiederholen und herauszuzögern, wodurch sie sich ansammeln. Meine Wenigkeit schlug vor, offene Briefe zu benutzen, um schneller zu Einigungen zu kommen, aber die Erleuchtete Fey-Lin Liang erklärte, daß Briefe andere Probleme aufwerfen würden.

Sie erklärte nicht, welche Art von Problemen sie damit ansprach. Der Grund, warum einige Repräsentanten sich weigern, offene Briefe zu beantworten, blieb ebenso weiterhin unklar. Speziell von denjenigen, die oft nicht an Sitzungen teilnehmen können und am meisten davon profitieren würden, andere Möglichkeiten zu nutzen, um ihre Meinung beizusteuern. Es gab keine Vorschläge für Alternativen oder Verbesserungen der Kommunikation zwischen den Städten außerhalb der Versammlungen.

Zum Schluß wurde die Vereinbarung getroffen, zum nächsten Zeitpunkt eine nationale Versammlung abzuhalten statt einer regionalen, obwohl Jen-Lai noch lokale Angelegenheiten zu lösen hat, die letztens verschoben werden mußten. Der Weise Sens / Gangi Cheng-Ho kündigte an, die Versammlungsfrage mit den anderen Weisen zu diskutieren, die vielleicht dazu Anregungen hätten. Damit fand die zweite Nationalversammlung der Großen Kreise der Zorai ihr spätes Ende.

---


#253 [de] 

Vorschlag für eine vorläufige Stadt-Verfassung für Hoi-Cho, bis die endgültige Verfassung von der geehrten Erleuchteten Sartyrica Gū Niang Yèguāngyún festgelegt werden wird:

Interims-Stadtverfassung für Hoi-Cho

Die Stadt Hoi-Cho hat als Vorsitzenden einen gesamtverantwortlichen Intendanten, der vom Großen Weisen Mabreka Cho ernannt wird und ein Erleuchteter sein muß. Er oder sie ist für die Verwaltung, Sicherheit und Veranstaltungen verantwortlich. Zur Zeit wäre das die Erleuchtete Sartyrica Gū Niang Yèguāngyún.

In Anlehnung an die traditionelle Verfassung der Theokratie kümmert sich die Stadtverfassung von Hoi-Cho im Sinne der Werte der Zorai-Kultur um alle Themen der Großen Kreise der Zorai im kleinen Rahmen für die Stadt und die ihr zugeordneten nordöstlich gelegenen Regionen; "Nichts/Leere" und "Hafen der Reinheit".

* Themen des Kreises der Spiritualität; wie spirituelle Einrichtungen, Zeremonien, Riten und die Einhaltung der spirituellen Grundsätze der Zorai vor allem in politischen Angelegenheiten
* Themen des Kreises der Dynastie, wie Verwaltungsangelegenheiten, Kommunikation, Aufzeichnungs-Führung und Termingestaltungen
* Themen des Kreises des Wiederaufbaus; wie Aufbau von Einrichtungen des öffentlichen Lebens, optische Stadtgestaltung, Versorgung der Bürger (sowie der Geschäftsleute), Informations-Beschilderung und Einleben der Neuzuzüge
* Themen des Kreises der Verteidigung, wie Verstärkung oder Positionierung der Stadt-Wachen gegen Invasionen wie z.B. von Kitins oder Marodeuren, sowie der fortgesetzte Kampf gegen das Goo
* Themen des Kreises der Entdeckung, wie Beobachtung/Aufklärung sowie Diplomatie mit Nicht-Zorai

Da die kleine Stadt Hoi-Cho nur wenige Einwohner aufweist, sind "die Kreise von Hoi-Cho" zur Zeit nicht mit spezifisch dafür zuständigen Sprechern besetzbar, die wie in den Großen Kreisen nach ihren Loyalitäts-Titeln ausgewählt werden könnten.

Stattdessen sollten sich die eingesetzten "Sprecher der Kreise von Hoi-Cho" zwecks ausgewogener Meinungsbildung kreisübergreifend über alle Themen untereinander absprechen und die Aufgaben-Delegierung der Kreise kann mangels verfügbarer Spezialisten an von den Kreis-Sprechern ausgewählte vertrauenswürdige nicht-initiierte Einwohner der Stadt erfolgen, ungeachtet deren Religionszugehörigkeit.

Bei aller Glaubensfreiheit sind die Sprecher und Beauftragten der Kreise von Hoi-Cho dazu verpflichtet, die spirituellen Grundsätze der Kami und Ma-Duks sowie die spirituelle Tradition der Zorai zu berücksichtigen und diese während ihrer politischen Funktion keinesfalls zu kritisieren, einzuschränken oder gar zu verhindern: Respekt vor der theokratischen Hierarchie, spirituelle Vervollkommnung in Meditation/Gebet und im Glauben an die Kami und Ma-Duk, Weisheit und Wissen, sowie Respekt vor der Natur und Kampf gegen das Goo.

Hoi-Cho zeichnet für die Pflege guter Beziehungen zum eng mit den Kami verbundenen Stamm "Gemeinschaft des Ewigen Baumes" im Hafen verantwortlich. Die daraus entstehenden Haltungen und möglichen Konflikte mit den mit diesem Stamm verfeindeten Stämmen müssen noch abgeklärt werden.

Ebenso kümmert sich Hoi-Cho um das Im-Auge-Behalten der zorai-feindlichen Stämme "Meister des Goo" im Nichts/der Leere sowie "Schwarzer Kreis" im Hain von Umbra. Hoi-Cho setzt sich dafür ein, alle Bedrohungen, die von diesen beiden Stämmen ausgehen könnten, zu minimieren, und die verdorrenden Lande rechtzeitig über bedenkliche Aktivitäten oder Veränderungen bei diesen Stämmen zu informieren, um nötigenfalls rechtzeitig eine Verteidigung gegen sie mobilisieren zu können.

Die Landesverfassung steht selbstverständlich in allen Punkten über der Stadtverfassung.
http://atys.ryzom.com/projects/pubde/wiki/L_Die_Kreise_der_Zorai

---


#254 [de] 

Kreisprotokoll für den 15. Fallenor im 4. Zyklus des AtysJahres 2572 (OOC: 24. April 2013)

Anwesende:
Die Erleuchtete Fitis aus Min-Cho
Die Erleuchtete Fey-Lin Liang aus Jen-Lai
Initiatin Valandrine aus Jen-Lai
Initiatin Paolen aus Jen-Lai
Initiatin Altamira aus Jen-Lai
Initiat/in Etoo
Ehren-Initiatin Zhoi aus Hoi-Cho
Tokoose von Guardians of Shadows
Nydoikoth vom Clan Sckinock
Filira Salazar Caradini, Adeliger aus Davae
Taliar Kaaon
Zendae von Amazons Mysticia
Phaozhu von Amazons Mysticia
Thalys von Amazons Mysticia
Mahija, Zorai aus Windemeer
Wasari aus Windemeer
Seternulon aus Windemeer
Atys-Citizen Daomei
Diwu von Dark Cloud
Mjollren, Officer der Fluffy Bunnies
Bingfa, Tryker-Bürgerin
Varox von Graines de Kami
Senzhu, Zorai
Sari Sarisa, Einwohnerin von Hoi-Cho

Die Sitzung begann wegen einer kleinen Konfusion über den Versammlungsort um eine halbe Stunde verspätet (und endete wegen dringender Erledigungen des Weisen auch deutlich früher) Auf der Tagesordnung standen nur drei Punkte: die Sitzungs-Organisation, darunter die Reihenfolge der Sitzungen (national-regional), Ernnenung von Botschaftern und der Plan der Ranger, Termiten einzusetzen. Zusätzlich wurde noch das Thema Goo im Kitin-Nest im Almati-Wald angepeilt und als neues Thema kam während der Sitzung kurz die erste Sichtung von goo-verseuchten Igaras im oberen Sumpf auf.

Themen:
* Regeln für nationale Kreissitzungen
* zeitliche Einteilung der Kreissitzungen
* Auswahl von Botschaftern für die Zorai
* Kitin-Tunnel-Öffnungen und der Plan der Ranger
* Goo-Öffnung im Kitin-Nest im Almati-Wald, die in die Schwarzmoore führt - verschoben
* Goo-infizierte Igaras im Oberen Sumpf in den grünen Anhöhen - verschoben

Die nächste Sitzung wird eine regionale sein; da einige wenige regionale Punkte noch offen sind. Ungefähr angepeilt wird dafür ein Termin in einem Zyklus nach der Nationalsitzung, da die nächste Nationalsitzung nach den bisherigen Entschlüssen in zwei Zyklen stattfinden wird.

Last edited by Zhoi (6 years ago)

---


#255 [de] 

Es gab noch keine Neuigkeiten von den Weisen oder vom Dynastiekreis zu einigen Anfragen:

* Gründung einer Akademie in Zora
Der Weise Sens / Gangi Cheng-Ho hatte zuletzt angekündigt, existierende Einrichtungen, Gelehrte und Forscher in den verdorrenden Landen fragen zu lassen, ob sie eine Akademie in Zora befürworten, die als zentrales Gremium für sie fungieren würde

* eine Informationstafel in Zora
Der Weise Sens / Gangi Cheng-Ho wollte sich bei Tischlern erkundigen, ob eine Tafel in Zora zwischen dem Stall und den Trainern aufgestellt werden kann, auf der die Repräsentanten der drei Städte Informationen über Ereignisse und dergleichen notieren könnten

* ein neuer Platz für "zu neuen Horizonten" in Zora:
Die Funktionäre des Dynastiekreises sollten darüber entscheiden, wo der Transporter der Tryker-Gesellschaft "zu neuen Horizonten" in Zora hinversetzt werden solle - irgendwo in der Nähe des Stalles

* Liste von öffentlichen Einrichtungen und deren Kontaktpersonen des Dschungels:
Der Weise Sens / Gangi Cheng-Ho hatte zugestimmt, die Anfrage weiterzuleiten, aber konnte nicht versprechen, daß so eine Liste vollständig sein würde; da einige Einrichtungen sich nach der Rückkehr vom Exil noch immer re-organisieren. Eine Anfrage-Liste über mögliche Einrichtungen wurde von mir wiederholt ausgehängt und auch in Briefen an den Weisen sowie an den Dynastiekreis beschrieben

* Begräbnis-Riten der Zorai und die Bedeutung der "Friedhöfe":
Der Weise Sens / Gangi Cheng-Ho hatte zugesagt, zu überprüfen, ob ein Dokument oder ein Experte gefunden werden könne, das/der die Traditionen der Zorai bezüglich der Behandlung der Toten erklären kann

Edited 2 times | Last edited by Zhoi (6 years ago)

---


uiWebPrevious9101112131415161718192021222324uiWebNext
 
Last visit Sat Apr 20 06:36:47 2019 UTC
P_:

powered by ryzom-api