English French German Spanish Russian
Protokolle der Kreissitzung - Embassies - Ryzom Community ForumHomeGuest

Embassies


uiWebPrevious891011121314151617181920212223uiWebNext

#226 [de] 

(occ: habe es am Freitag leider nicht ins Spiel geschafft, obwohl ich es gerne geschafft hätte. Lies sich aber Zeitlich nciht machen. Daher noch mal die Bitte um entschuldigung)

Ich erlaube mir hier, ebenfalls einen Aushang, und hoffe damit nicht meine Zuständigkeit zu überschrieten.
Wie ich Zhoi bereits geschrieben habe http://app.ryzom.com/app_forum/index.php?page=topic/view/11557/42 #42 sind ich sehr darum bemüht darum eine Lösung zu finden, welche für beide Seiten respektabel ist. *Arrlon hängt eine Kopie des Briefes an.
Ich bin auch zuversichtlich, dass uns das gelingt.
Ich würde gerne versuchen, zwischen den streitenden Parteien also Botschafter zu vermitteln. Ich kann nur sagen, dass ich verscuhen werde so weit wie es mir möglich ist, neutral in diesem vermittlungs Gespräch zu bleiben.
Würde aber bitten, dass wir vielleicht noch einen zweiten Vermittler, am besten Falle der Zorai dazu bestellen sollten.
Ich bin mir sicher, dass wir in diesem Gespräch das Missverständnis ausräumen können.

gez Arrlon
Akenak zu Dyron
Botschafter der Fyros

#227 [de] 

Nun, ich bin nicht sicher, ob der Bereich des Aushangs für die Kreissitzungsprotokolle nicht doch besser mit offenen Briefen verschont werden sollten, da allein die langen Protokolle ohnehin schon alle verfügbaren Rahmen in den Nähten ächzen lassen. Für allfälligen Austausch mit den Kreisen sind ja eigentlich nun die offenen Kreisinformationen von Hoi-Cho da, die der verehrte Erleuchtete Xashuon eröffnet hatte...

Falls wir im übrigen tatsächlich einen Vermittler benötigen sollten, Akenos Arrlon, dann wünsche ich mir dafür von Herzen den über alle Zweifel erhabenen Filira Salazar Caradini, der mir bereits überaus freundlich eine solche Unterstützung im Verlauf der Sitzung von Hoi-Cho zugesagt hat, wofür ich ihm äußerst dankbar bin.

Edited 3 times | Last edited by Zhoi (6 years ago)

---


#228 [de] 

Nach der Weitergabe von Geschichten über die Anfänge der Zorai-Nation sprachen die Erleuchtete Fey-Lin Liang von Jen-Lai, der Initiat (möglicherweise bald Erleuchteter) Astarth von Min-Cho und meine Wenigkeit noch ein wenig weiter über die Politik und fanden auch kleine Unterschiede in unseren Überlieferungen:

* Muang Hoi-Gi / Marung und Nung Horongi:

Einige Homins haben ja schon über den verräterischen und hochgefährlichen Zorai Muang Hoi-Gi gehört, der eine verachtenswerte Rolle beim Mord an Gouverneur Still Wyler gespielt hatte, daß dieser auch "Marung Horongi" hieß und daß er der Bruder von Nung Horongi gewesen sei. Nung hatte auch in der Gerichtverhandlung gegen ihn tatsächlich erwähnt, daß sich Muang "Hoi-Gi" nenne, seit er in den Alten Landen zurückgeblieben war, während die Zorai-Regierung über die Regenbogen geflüchtet seien.

Wir hatten durch den deutlich älter erscheinenden Nung erfahren, daß Muang Nungs Schüler gewesen sei, bevor Muang dann des Großen Weisen Hoi-Cho's Schüler wurde. http://atys.ryzom.com/news/151 Dennoch ist es gut möglich, daß Muang/Marung und Nung Verwandte oder sogar Brüder waren; denn Muang sagte einmal, daß die Cho-Dynastie eigentlich die Horongi-Dynastie sein sollte - und er selbst wollte sich ja an die Spitze der Zorai-Regierung der Neuen Lande sehen.

Auch die Erleuchtete Fey-Lin erwähnte, daß Marung angestrebt hätte, die Macht in den verdorrenden Landen zu übernehmen, da er sich als "wahrer Schüler" des Großen Weisen Hoi-Cho bezeichnet hatte. Auch Mabreka Cho war aber, seinerzeit noch unter seinem Jugendnamen Mabreka Cheng-Ho, Hoi-Chos Schüler gewesen, und hatte mit ihm gemeinsam die Neuen Lande erreicht, während Muang/Marung in den Alten Landen zurückgeblieben war.

Als ich erwähnte, daß es vielleicht nicht unüblich für Zorai sein könnte, mehrere Namen zu haben, widersprach mir die Erleuchtete und meinte knapp, es sei unüblich. Nun, ich denke hingegen, daß wir in Zukunft wohl sehr wahrscheinlich noch über einige weitere unterschiedliche Namensgebungen von verschiedenen historischen Homins lernen werden, für die wir etwas Toleranz aufbringen werden müssen.

* Taki Zorai

Initiat Astarth entschuldigte sich dafür, daß er Taki Zorai gerade erst lerne. Ich bekundete der Erleuchteten Fey-Lin Liang erneut (wie ich es schon schriftlich knapp nach der Rückkehr der Homins aus dem Exil tat), daß ich leider noch einige wichtige Worte in Taki Zorai vermissen würde, um mich meiner sprachlichen Gewohnheit nach passend auszudrücken, wie "respektiert" oder "geehrt". Die Erleuchtete meinte jedoch knapp, daß das möglicherweise nicht so wichtig sei, wie ich denke.

Nun betonte ich freilich, daß es sehr wichtig für mich sei, meine Gefühle von Respekt korrekt auszudrücken, was ich im Moment bedauerlicherweise in Taki Zorai nicht könne. Die Erleuchtete meinte, daß Respekt in Taki Zorai simpel durch den korrekten "Titel" nach dem Namen gezeigt würde. Das zeige mehr Rücksicht auf die Leute, mit denen man spreche - falls man nicht einen Fehler mit dem Titel mache. Darauf mußte ich leider bekennen, daß ich häufig den Status verschiedener Homins nicht kennen würde, sodaß das dann ja verheerend wäre.

---


#229 [de] 

* Akenos Icus

Die Erleuchtete Fey-Lin Liang kannte Akenos Icus offenbar schon ein wenig, so konnte sie mir Ratschläge desbezüglich geben. Sie wolle zwar kein Urteil über das abgeben, was in Pyr passiert wäre, nachdem sie gegangen wäre, aber sie müsse nach dem Lesen meiner protokollierten Worte doch erwähnen, daß sie meine Art zu sprechen, der Art der Matis-Höflinge vielleicht zu ähnlich fand. So käme es für sie nicht überraschend zu hören, daß diese Fyros grob gegen mich reagiert hätten, da sie Matis wirklich ablehnen würden.

Ich nahm dazu Stellung, indem ich anmerkte, daß einige Leute den Akenak scheinbar zu lange tun und sagen hätten lassen, was der wollte. Was meine Sprechweise beträfe, sei diese vielleicht darauf zurückzuführen, daß ich schon lang Diplomatin sei. Selbst Akenos Arrlon spräche nicht viel anders, seit er ein Diplomat geworden sei.

Akenos Icus hätte sich zudem schon während der Versammlung herablassend arrogant verhalten, und ich hätte sofort Gefahr von ihm ausgehen gespürt. Er war schon unhöflich, bevor er mich überhaupt hatte sprechen hören. Meiner Ansicht nach sei es höchste Zeit, daß ihn jemand konfrontieren würde. Hoffentlich könne Akenos Arrlon damit umgehen, da das alles nun in seiner Hand läge.

Initiat Astarth erwähnte, daß der Haß gegen die Matis recht häufig vorkomme, schon wegen ihrer Tradition der Sklavenhalterei. Viele Tryker und Fyros hätten deswegen eine Aversion gegen sie. Ich warf ein, daß Jen-Lai Verbindungen nichtsdestotrotz mit den Matis-Amazonen Hamazans hielte, was eine delikate Angelegenheit wäre, falls Matis so verhaßt seien.

Auch würden einige Tryker Zorai hassen, fügte ich hinzu, da sie vor der Großen Mauer von Zoran sterben mußten, als sie nicht eingelassen wurden. Aber es hätte ja alle Art von Haß über die Jahre hinweg zwischen den Nationen gegeben. Was Initiat Astarth als töricht bezeichnete, da all dieser Haß der Geschichte noch lang vor dem Ersten Großen Schwarm entspringe. Darin stimmte ich ihm klar zu.

* Akenos Rollocks

Initiat Astarth kannte Akenos Rollocks von früher. Er riet mir daher im Vertrauen, wenig Notiz von Akenos Rollocks zu nehmen, denn Rollocks hätte schon immer ein "solches" Verhalten an den Tag gelegt. Astarth glaube nicht, daß Rollocks "seine Lektion" gelernt hätte, als er vom Weisen Sens (Gangi Cheng-Ho) der Versammlung verwiesen worden war. Es könne sein, daß es Akenos Rollocks nur anspornen könnte, wenn man ihm zu viel Aufmerksamkeit schenke.

Ich gab Initat Astarth ganz Recht, gab aber zu bedenken, daß Rollocks nunmal jetzt Akenos wäre. Initiat Astarth war sich nicht sicher, daß Rollocks das für lange Zeit bleiben würde. Zuletzt, so sagte ich abschließend, hätte ich ja Akenos Arrlon aufgefordert, diese Angelegenheit vor den Sharükos Lykos zu bringen. Es könnten noch interessante Ereignisse auf uns zukommen. Darin stimmte mir Astarth zu.

Last edited by Zhoi (6 years ago)

---


#230 [de] 

* sprachliche Genauigkeiten

Aus der Erleuchteten Fey-Lin Liang sprach erneut die Sprachwissenschaftlerin, als sie erläuterte, daß die Leute mehr aufpassen sollten, wenn sie über "Matis" sprächen, denn einige meinten die Rasse, andere die Mitglieder der Nation. Ich erwähnte, daß ich auch Homins kenne, die mit "Matis" sogar die ganze geographische Region bezeichnen würden. Das sei ein "Beweis der Ignoranz", erwiderte die Erleuchtete Fey-Lin.

Die Wälder der Alten Lande, so die Erleuchtete Fey-Lin, wären "Matia" genannt worden, worauf ich zu bedenken gab, daß manche Homins heutzutage "Matia" zur Nation der Matis sagen würden. Als ich dann noch weiters besprach, daß ich es auch sehr verwirrend fände, wenn Karavan-Anhänger (Karavan-followers) und Kami-Anhänger (Kami-followers) schlicht "Kara" und "Kami" genannt würden.

Dazu meinte die Erleuchtete Fey-Lin, daß man "Kami-Jünger" (Kami-disciples) sagen müsse, denn das Wort "Anhänger" (followers) gälte nur für die Anhänger des Karavan. Solche Unterscheidungen kannte ich wiederum überhaupt nicht (oft sogar genau umgekehrt: "Jena-Jünger" und "Kami-Anhänger"). Aber es gäbe wirklich viele verschiedene Arten von Formulierungen und Mißverständnisse, fügte ich hinzu. Vielleicht wäre es nicht schlecht, meinte ich, sich auf bestimmte Formulierungen zu einigen, die alle klar verstünden.

Die Erleuchtete Fey-Lin äußerte sich dazu nicht mehr, sondern verabschiedete sich an diesem Punkt. Ich gab ihr allerdings noch als Denkanregung mit, daß es gut sein könne, daß sich jedoch wohl nicht alle einfach auf die sprachlichen Gewohnheiten derjenigen Homins einigen würden, die den Dialekt von Jen-Lai sprächen.

* Akademie in Zora

Initiat Astarth stimmte schon mal meinem Vorschlag zu, daß wir eine Akademie in Zora errichten sollten. Ich freute mich darüber und erwähnte, daß sogar die Tryker in Fairhaven jetzt ihre eigene Akademie gründen wollten; und daß es mich ein wenig bekümmert hatte, daß wir aus Hoi-Cho den Gedanken einer Zorai-Akademie schon lang vor den Trykern aufgebracht hatten.

Eine Akademie wäre wichtig, so Initiat Astarth, um sich mit dem Goo zu befassen. Er hätte nämlich schon selbst Goo-infizierte Kizoars im Kitin-Nest gesehen. Ich erzählte ihm daraufhin über die Theorien des Fyros-Gelehrten Daeronn, der einmal erzählt hatte, daß es eine Verbindung geben solle vom Schwarzmoor zum Kitin-Nest und vielleicht weiter in die Urwurzeln hinein. Man wisse natürlich nicht, ob an den Theorien etwas dran sei.

Edited 2 times | Last edited by Zhoi (6 years ago)

---


#231 [de] 

* Kitin-Aktivitäten

Der Dynastiekreis wollte ursprünglich mit dem Gelehrten Daeronn sprechen, ich hätte aber um Verschiebung des Treffens gebeten, bis wir Rat bezüglich seines Planes und der "belebenden" Tränke von Fachleuten erhalten hielten. Astarth bestätigte jedoch tatsächlich, daß er Kitin-Nester in den Urwurzeln hätte wachsen gesehen, auch wenn die Kitinhügelreste an der Oberfläche zurückgegangen seien. Er hätte solche Kitin-Nester in den Verbotenen Quellen und finden können.

Es scheint, als ob eine offizielle öffentliche Warnung vor diesen Entwicklungen sinnvoll wäre. So würde es nun tatsächlich als gute Idee erscheinen, eher bald als später mit dem Gelehrten Daeronn zu sprechen, auch wenn noch keine Erlaubnis oder irgendeine Rückmeldung bezüglich der Gespräche mit den Gibads von den Repräsentanten in Min-Cho und Jen-Lai erfolgte.

* Zeremonie von Min-Cho

Auf jeden Fall, meinte Initiat Astarth, sollte das noch vor der nächsten nationalen Versammlung der Großen Kreise in Zora besprochen werden, worin ich ganz mit ihm übereinstimmte. Initiat Astarth erläuterte jedoch, daß er innerhalb der nächsten Tage bezüglich des Festes von Min-Cho mit einem der Weisen der Zorai zusammentreffen würde, sodaß er Informationen mit ihm austauschen könne.

Die Zeremonie von Min-Cho würde vermutlich nicht überaus rasch, aber doch in absehbarer Zeit (vor Ende März) stattfinden. Dabei wünsche Initiat Astarth die Mitarbeit der zweiten initiierten Gilde von Min-Cho, den "Monks of Atys". Im übrigen ist uns allen aufgefallen, daß in Jen-Lai seit der Zeremonie zum zweiten Großen Schwarm eine Gedenk-Statue steht, die sehr der Statue in der Wüste ähnelt, die an Imperator Dexton erinnert.

* Regionszuständigkeiten

Was die Regions-Aufteilung zwischen den Bernsteinstädten betrifft, sagte Initiat Astarth, daß er als Vertreter von Min-Cho bereits der Erleuchteten Fey-Lin zugestimmt hätte, daß das jungfräuliche Wäldchen an Jen-Lai übergeben würde, und Min-Cho sich um den Hain von Umbra sowie die Städte der Einsicht kümmern würde.

Ich erneuerte unser Angebot bezüglich der Tutoren und des Schwarzen Kreises, aber Initiat Astarth beteuerte, daß Min-Cho zwar nicht genug Leute hätte, zwei große Regionen zu überwachen, jedoch mit zwei feindlichen Stämmen zurechtkommen würde. Außerdem sei die Verteidigung ohnehin eine gemeinsame Aufgabe der Städte, ungeachtet der spezifischen Regionszuständigkeiten.

Last edited by Zhoi (6 years ago)

---


#232 [de] 

Noch ein paar Informationen vor der nächsten Sitzung der Kreise von Hoi-Cho:

1. Mein Brief an den Weisen Sens / Gangi-Cheng-Ho (wie im Kreisprotokoll angekündigt) war für einen erleichterten Abgleich zwiscen den Weisen in zwei Dialekten (Hoi-Cho und Min-Cho) abgefaßt und enthielt folgende Punkte:

A. Frage nach öffentlichen/offiziellen Einrichtungen im Dschungel und entsprechenden Ansprechpartnern

* große Bibliothek in Zora (allgemein bekannt?), wer ist da der Ansprechpartner (für uns Kreise)?
* Leibheilerin Tao Sian (allgemein bekannt?)
* Generäle der Zorai von der Gilde des Cho: Chan Ce-Jian (Jen-Lai), Dachi Han (Min-Cho) und Chai Tii-Van (Hoi-Cho) - sind das die Ansprechpartner für die Truppen, und/oder gibt es einen Obergeneral?
* Gelehrte und Forscher (früher z.B. diejenigen, die die Goo-Proben analysierten) - gibt es einen Ansprechpartner dieser Forscher?
* gibt es ein staatliches Gefängnis (Nung Horongi war ja mal eingesperrt)?
* sind die hölzernen Gedenksteine (z.B. beim Kami-Altar in Zora) Friedhöfe? Sind dort Homins beerdigt?
* gibt es im Dschungel: Not-Nahrungsvorratsspeicher, Geburtshäuser, Kindergärten, Schulen, Universitäten, Obdachlosenheime, Altersheime, Theater, Museen, Zoos, botanische Gärten, irgendwelche Einrichtungen für Kunst oder Handwerk, Bäder (es könnte auch ein Teich in den Städten der Einsicht als "Bad" gelten)?

B. gibt es (eventuell öffentlich gemachte) offizielle Begräbnisriten der Zorai?

C. Wahlberechtigungen für Abstimmungen im Dschungel

* bei der ersten nationalen Versammlung der Großen Kreise in Zora gab es eine politische Abstimmung - eine Stimme per initiierter Gilde. Wird das so bleiben oder könnte es bei künftigen Abstimmungen andere Regelungen geben?
* wird es wieder Volksabstimmungen geben dürfen wie früher für die Errichtung der Tempel? Wer würde dort als wahlberechtigt gelten?
* kann man mit einer Neuwahl über einen Jena-Tempel rechnen, und gilt das auch für den Standort desselbigen?

D. Kampf gegen das Goo (Event-Vorschlag)

Ich schlug den Weisen die Idee der Erleuchteten Sartyrica Gū Niang Yèguāngyún nun ganz offiziell vor, als Nation der Zorai mehr gegen das bestehende Goo in den verdorrenden Landen zu tun. Eine mögliche Idee wäre, eine ähnliche Forschung wie während der Goo-Ausbreitung vor dem zweiten Großen Schwarm zu starten - beispielsweise an täglich abzulaufenden Stellen am Goo-Rand Proben zu entnehmen. Oder auch verschiedene Goo-Arten (Missions-Material) abzugeben, oder die Goo-Quellen-Auswürfe der zorai-feindlichen Stämme zu attackieren/reduzieren, oder auch gern ganz andere Proben zu sammeln, je nach denkbarem Forschungsinhalt.

E. Botschafter der Zorai-Theokratie

Wir haben noch keine offiziellen Botschafter für die ganze Zorai-Nation bestimmt. Wird das nur ein einziger Kreisvertreter werden, oder eventuell unterschiedliche Botschafter für die Verbindungen zu bestimmten Ländern?

F. Zeremonie von Hoi-Cho: Gedenkpfad

Hoi-Cho hatte einen Vorschlag zur Zeremonie für den zweiten Großen Schwarm (und die Rückkehr in die Neuen Lande) am 6. Pluvia im 2. Zyklus 2571 (OOC: 7. Jänner 2013) eingereicht. Ich fragte nun in dem Brief nach, ob diese Idee denn umsetzbar wäre (ich hatte auch schon reduziertere, kleinere Versionen angedacht).

Die Stadt Jen-Lai hat ihre Zeremonie bereits abgehalten, die Stadt Min-Cho hat sich persönlich mit einem Weisen getroffen, allerdings hat bei Hoi-Cho kein Weiser auf die inzwischen mehrfach erwähnte Idee reagiert.

G. eine eher private Frage zu einer Initiierung der Gilde "Das kleine Teehaus"

Zur Zeit haben die Gilden für die Politik aller Nationen an Bedeutung gewonnen. Ist es eigentlich möglich (ich hörte gerüchteweise, daß es das sei), als neutrale Gildenleiterin die Gilde selbst als Zorai-treu zu initiieren? Falls die Weisen es für sinnvoll oder gar nötig erachten sollten, wäre Sari damit einverstanden, uns fehlt im Moment nur das dafür nötige Geld.

* die Weisen haben den Brief erstmal sehr lange Zeit (seit weit mehr als einer Woche) nicht erhalten, bis ich dann nach mehrmaliger Nachfrage eine sicherere Adresse genannt bekam (Adero und Limai, am besten beide), über die ich Briefe an den Weisen Sens/Gangi Cheng-Ho künftig senden sollte. Einer davon hat erst vor kurzem (OOC: vor zwei Tagen) sein Ziel erreicht; nun bleibt ja nichts weiter übrig, als abzuwarten.

---


#233 [de] 

2. Brief an den Sharükos Lykos

Meine private Diskussion mit drei Akenos' (und zugleich Akenak) der Fyros nach der vergangenen nationalen Akenak-Versammlung (nach der symbolischen Einäscherung von Imperator Dextons sterblichen Überresten) hat zu einer öffentlichen Petition von Thorthehammer geführt, der eine Entschuldigung durch die Akenos wünschte. Woraufhin weitere Briefe von Akenos Gunbra und Akenos Icus unseren Streit noch verschärften.

Gleichzeitig löste das jedoch leider Gerüchte aus, die sich weiterverbreiteten - nicht nur über meine Person, sondern auch über die Zorai an sich. Zum einen angeblich durch einen Taliar der Tryker, und zum anderen hörte ich ein weltweites Kommentar a la "man wisse ja, wie sich Zorai bei Versammlungen benehmen würden". Es ist kein Wunder, daß die Erleuchtete Fey-Lin Liang daher auch nicht erfreut reagierte. Sie erklärte mir, meine Weise mit den Akenos zu diskutieren, wäre sehr "Matis-ähnlich" gewesen, und daher sei es kein Wunder, daß diese spezifischen Fyros, die als Matis-Hasser bekannt sind, auf mich entsprechend negativ reagiert hätten.

Leider bestätigte dann auch noch Akenos Arrlon (in seiner Funktion als Botschafter für die Fyros zu den Zorai) in seinem Brief an die Kreise über meine Person http://app.ryzom.com/app_forum/index.php?page=post/view/110326
die diffamierende Ansicht von Akenos Icus (und Akenos Rollocks sowie Akenos Gunbra), daß ich ein "ungebührliches Verhalten" gezeigt hätte, für das ich mich nicht entschuldigt hätte (als ob das nötig gewesen wäre!). An mich selbst schrieb er, daß er aus den Mitschriften herausgelesen hatte, daß ich den Imperator (!) beleidigt hatte (wenn auch wohl/vielleicht nicht absichtlich). http://app.ryzom.com/app_forum/index.php?page=post/view/110365

Damit war das Maß in meinen Augen voll, und ich setzte einen offenen Brief an den Imperator Lykos auf, den ich Akenos Arrlon zu überbringen aufforderte: http://app.ryzom.com/app_forum/index.php?page=topic/view/16608/1# 1
In diesem Brief wünschte ich eine offizielle Entschuldigung von den vier Akenak, die sich der verleumderischen Nachrede schuldig gemacht hatten, damit mein Name reingewaschen und mein Ansehen - damit auch das der Zorai - wiederhergestellt wird.

Sollte der Sharükos aber befinden, daß ich beleidigend gegenüber ihm oder dem Fyros-Volk gewesen sei, dann würde ich mich stattdessen dafür entschuldigen. Die Angelegenheit sollte wenn möglich bitte bald geklärt werden, damit sie nicht immer weitere Kreise zieht.

Die neueste Nachricht zu dieser Angelegenheit erhielt ich bei der Sitzung des Akenak in Dyron. Die imperiale Botin war so freundlich, mir mitzuteilen, daß der Sharükos den Brief erhalten habe und sich vermutlich in absehbarer Zeit dazu äußern würde.

---


#234 [de] 

3. An die Repräsentanten von Min-Cho und Jen-Lai habe ich offene Briefe geschrieben, die folgendes ansprachen:

a) ich bat sie darum, meinem Antrag zuzustimmen oder ihre Meinung darüber zu bekunden, daß eine Akademie in Zora errichtet oder eingerichtet werden möge, wie wir in Hoi-Cho schon seit dem 6. Pluvia im 2. Zyklus 2571 (OOC: 7. Jänner 2013) bei unseren Versammlungen überlegt haben.

b) ich sprach an, daß ich den Dynastiekreis darüber befragt hatte, welche öffentlichen / offiziellen Einrichtungen im Dschungel existieren und welche Ansprechpartner es dafür jeweils gäbe.

c) ich fragte die Repräsentanten von Min-Cho und Jen-Lai, ob sie etwas über die Begräbnisriten der Zorai wüßten und erwähnte, daß bezüglich der friedhofsartigen Stätten der Dynastiekreis befragt wurde

d) ich schlug ein offizielles Gesetz gegen die Handhabung mit Goo vor und präsentierte einen Entwurf für den möglichen Gesetzestext

The Theocracy of the Zoraï hereby forbids the production, use, unauthorized possession, import, export, trading/transfer, advertising/offering as well as non-reporting the knowledge of such illegal deeds of all kinds of objects, item-parts, fillings or components and the like, that are mixed, filled or processed with Goo of any kind in the Witherings.

Especially weapons and munition made with or from Goo are striktly forbidden, as well as any kinds of drugs made of Goo. Any counteracting will lead to a court proceedings and will be punished severely. Any findings of Goo-polluted objects, item-parts or the like (especially weapons and ammunition) in the Witherings has to be reported to the officials of the cities of amber as quickly as possible. Trusted scholars can ask for an official permission to scientifically research Goo and will be advised to use utmost caution; not least because of the danger of Goo for their own body and mind.

It is not forbidden to harvest Goo of any kind to destroy it, but on the contrary: this is very welcome and we encourage every homin to do so as often as possible. Goo and Goo-polluted materials should otherwise be delivered to officials in the cities of amber and not be used to produce items like equipment nor weapons. Dealing with such materials to make profite is definitely forbidden.

The Theocracy of the Zoraï wants to remind all Zoraï and Initiates that the most respected Kami have chosen us to fight against the Goo. Please remember this duty as often as you can and let the officials of the cities of amber know if you hear of dealings with Goo wherever on Atys. Thank you.

(OOC: please note that the handling of Goo-mission-materials and even Goo-polluted animal-loot is not forbidden RP-wise. Some Goo-polluted loot might be used for crafting - since the products are not specifically labelled as Goo-polluted, you won't have to fear of getting "in conflict with the law")

---


#235 [de] 

e) ich erbat von Min-Cho und Jen-Lai die Erlaubnis, die Gibads (möglichst gemeinsam) zu befragen - und zwar bezüglich des Plans des Fyros-Gelehrten Daeronn Cegrips zu den Kitin-Haufen. Denn die Gibbads sind eine nationale Angelegenheit, mit ihnen darf keine Stadt allein verhandeln.

Zudem erwähnte ich, daß der Dynastiekreis Daeronn Cegrips einladen hatte wollen, ich aber um eine Verschiebung dieser Einladung gebeten hätte.

Und ich informierte die beiden Städte darüber, daß ich einen Brief an die Akademie von Yrkanis über Filira Salazar Caradini geschrieben hätte, der Fragen zu Ratschlägen bezüglich Daeronn Cegrips Plan beinhielt. Der wurde übrigens noch (immer) nicht beantwortet, die Chancen auf eine Antwort bleiben ganz unklar.

f) ich sprach die Verantwortung der Städte für die Regionen des Dschungels an und erwähnte, daß ein persönliches Treffen schwierig wäre. Aber wir könnten ja die Aushänge benutzen. Vielleicht würde es genügen, wenn jede Stadt einen Repräsentanten dafür wähle (ich könne in dieser Sache für die Erleuchtete Sartyrica sprechen, in anderen womöglich aber nicht) und untereinander abstimmen würde.

g) als private Anmerkung habe ich noch Initiat Astarth alles Gute zu seiner Prüfung zum Erleuchteten gewünscht und wegen des bekanntgewordenen Streits mit den drei Akenak-Mitgliedern darüber informiert, daß ich dazu Sharükos Lykos angeschrieben hätte. Ich würde allerdings ganz privat weiter zur Vorsicht im Umgang mit den drei erwähnten Akenak warnen.

h) ich fragte Min-Cho und Jen-Lai, ob sie etwas über ungewöhnliche Kitin-Aktivitäten in den Urwurzeln oder gar etwas über ungewöhnliche goo-verseuchte Kitins z.B. im Kitin-Nest gehört hätten.

i) zum Thema "regionale und nationale Angelegenheiten" brachte ich das Beispiel von Avalae, das von Taliar Luth aufgesucht worden war und überredet wurde, den Trykern den Durchgang durch die grünen Anhöhen mit ihrer Wasserstraße zu erlauben, ohne zuerst die anderen beiden Städte zu fragen. Ich versicherte, daß Hoi-Cho solche Sachen nicht mit sich machen ließe und auch den anderen beiden Städten vertraue, daß sie sich nicht auf ähnliche Weise hereinlegen lassen würden, besonders durch mit ihnen befreundete Homins...

j) dann bat ich noch wegen der unterschiedlichen Sprach-Gewohnheiten der Städte um Toleranz. Die Erleuchtete Fey-Lin Liang aus Jen-Lai ist Expertin in Taki Zorai (und hat es zu einem großen Teil mitgestaltet), während Initiat (bald Erleuchteter) Astarth sich noch so gut wie gar nicht damit befaßt hat. Ich meinerseits merke, daß ich so einige Zuhörer mit zu viel Taki Zorai - Begriffen überfordere und zudem das allgemeine Verständnis von Gesagtem damit nur erschwere, das zur Zeit durch mehrere Simultan-Übersetzungen ohnehin schon belastet ist.

---


#236 [de] 

Was inzwischen noch so passiert ist:

Rückkehr der Königsfamilie nach Yrkanis:

Als ich den Dynastiekreis befragte, ob ich befugt sei, König Stevano bei seiner Rückkehr im Namen der Zorai zu gratulieren, wurde mir beschieden, daß ich als Vertreterin der Kreise der Zorai dazu an sich das Recht hätte. Als es also dazu kam, daß die Tryker-Städte den jungen Prinzen nach dem Einzug von Karan Stevano, Karae Miela Fillia Di Torani und Karin Aniro in Yrkanis verschiedene Geschenke machten, sprach ich ebenso vor. Ich gratulierte der Königsfamilie zur erfolgreichen Rückkehr nach Yrkanis, wünschte ihnen Gesundheit und ein Florieren des Landes und überreichte dem jungen Karin zwar nicht als offizielles, aber als persönliches Geschenk, eine Zuckerstange.

Die Erleuchtete Fey-Lin Liang hat zu ein paar Fragen an die Stadt Jen-Lai Stellung genommen:

* zu den offiziellen Institutionen erläuterte sie, daß in Jen-Lai Archive eingerichtet sind, deren Kurator/in Lingi Chon-Vao sein sollte (Nachfolger von Nuo Tun), und daß es in Jen-Lai außerdem einen Orden der Magnetismus-Gelehrten gibt, mit Meister Gioi Qai-Zhan als Leiter/in.

* über die Gibbads meinte Fey-Lin, daß sie bezweifle, daß diese die Frage verstehen könnten, da sie möglicherweise nicht mal wissen, was eine Termite ist und der Plan zu wissenschaftlich für sie sein könnte. Stattdessen möchte sie bei der nächsten Versammlung in Zora am 4. Thermis im 3. Zyklus 2567 (OOC: 6. April 2013, die letzte davor war am 11. Februar 2013) ein anderes Projekt vorstellen, um die Kitin-Hügel zu reduzieren, ein botanisches, mit der Hilfe der Alten Dryaden (aus den Grünen Anhöhen), das die Rinde heilen lassen könne, da die Kitin-Hügel ja nur die Ausgänge von Kitin-Tunneln seien, die darunter verliefen.

* bei Problemen mit nationalen Angelegenheiten hoffe Fey-Lin auf die Weisen, die unseren Städten vorstehen, daß sie die Repräsentanten wieder auf den richtigen Weg führen werdebn, falls diese Fehler machen würden.

* außerdem finde Fey-Lin die Art der Kommunikation zwischen den Städten über die Aushänge nicht adequat. Vielleicht ließe sich bei den nächsten Versammlungen eine andere Lösung finden.

Last edited by Zhoi (6 years ago)

---


#237 [de] 

Kreissitzungsprotokoll der Sitzung in Min-Cho vom 16. Fallenor im 2. Zyklus 2572 (OOC: 19. März 2013)

* Anwesende:
Der Weise Sens / Gangi Cheng-Ho
Dynastiekreisvertreter Zhienkao Pai-Du
Die Erleuchtete Fey-Lin Liang von Jen-Lai
Initiat Astarth, Kreisvertreter von Min-Cho
Ehren-Initiatin Zhoi von Hoi-Cho
Yenno, Guardian of Shadows von Min-Cho
Shangfan, Trykerin
Filira Salazar Caradini, Adeliger aus Davae
Chanchey Breggan, Taliar von Windemeer
Wasari Kealey-Abygrian, The Free Soul von Windemeer
Seternulon, The Free Soul von Windemeer
Kundschafterin Daomei Lin Carthan
Ex-Akenak Rasaya Di Carlo
Lunamoon Lyeus, The Free Soul von Windemeer
Guardi (Ba'Guardi Lichan), The Free Soul von Windemeer
Yussif, The Free Soul von Windemeer
Hekate, The Free Soul von Windemeer
Sari Sarisa, Einwohnerin von Hoi-Cho

* Übersicht über die Tagesthemen:
Preisverleihungen für die Bernsteinwürfelentschlüsselung
Kitin-Bedrohung
Aufteilung der Regionen und Organisation der Verteidigung
Außenposten der Kami
Kitin-"Hügel" (Rindenaufwürfe)
Landesverfassung
Goo-Gesetz
Akademie in Zora
Nachgespräch über die Begräbnis-Riten der Zorai mit der Erleuchteten Fey-Lin Liang

* nächste Kreissitzung
Die kommende nationale Versammlung der großen Kreise in Zora wird am 14. Fallenor im 3. Zyklus 2572 stattfinden (OOC: 6. April 2013, diesmal um 20:00 Uhr)

---


#238 [de] 

* Preisverleihungen für die Bernsteinwürfelentschlüsselung

Herr Seternulon erwähnte, daß er die Preisverleihung für seinen Beitrag zur Entschlüsselung des beschädigten Textes des zuletzt erhaltenen Beinsteinwürfelsplitters von Nung Horongi leider versäumt hatte. So gab es eben eine nachgeholte Preisverleihung an Ort und Stelle; Dynastiekreisvertreter Zhienkao Pai-Du hielt eine Ansprache, in der er erklärte, daß Seternulon sich durch besondere Dienste für die Theokratie ausgezeichnet hatte und sich die Zorai hiermit für diese Dienste mit einigen Sapkristallen und Tränken erkenntlich zeigten.

Zusätzlich gab der Dynastiekreisvertreter bekannt, daß von allen Homin(a)s, die dafür einen Preis erhalten hätten sollen, nur zwei zum Termin erschienen waren: die ehemalige Akenak Stiara O'Brian und Herr Keldreth. Noch einmal anzuschreiben wären also Frau Amalia Morales, Filira Salazar Caradini und Filira Nyenor di Avarron, um einen geeigneten Zeitpunkt für die Übergabe ihrer Preise auszumachen.

* Kitin-Bedrohung

Initiat Astarth berichtete über Sichtungen von Kitin-Nestern in den Urwurzel-Gebieten Undersprings und Trench of Trials. Auch sollen sich die Kirostas im Kitin-Nest im Almati-Wald eigenartig verhalten; sie sollen angeblich ständig in der Zuchtkammer patrouillieren. Kundschafterin Lin Carthan meldete, daß die Kirostas aus dem nördlichen Wach-Raum tagelang weg von ihren Raum gewesen wären. Ich fügte noch Gerüchte über ungewöhnliche goo-infizierte Kitins im Kitin-Nest hinzu.

Die Erleuchtete Fey-Lin Liang wiederum erzählte von früheren Tagen, als einige Homins dank der Ranger in andere Bereiche des Kitin-Nestes vordringen konnten und dort Goo-Auswürfe entdeckt hatten. Erneut erwähnte ich die Theorie von Daeronn Cegrips, daß das Almati-Wald-Kitin-Nest und das (goo-infizierte) Schwarzmoor verbunden sein könnten. Und Herr Seternulon erzählte von einer Theorie von Nung Horongi, daß alle sogenannten Boss-Kreaturen durch Veränderungen mittels Goo entstanden sein könnten.

---


#239 [de] 

* Aufteilung der Regionen und Organisation der Verteidigung

Initiat Astarth schlug dem Weisen dieselbe Aufteilung der Verantwortlichkeiten für die Regionen der verdorrenden Lande unter den Städten vor, wie sie die Erleuchtete Sartytica und meine Wenigkeit entworfen hatten:
* Jen-Lai solle die Verwaltung des Knotens der Demenz und des Jungfernwäldchens übernehmen
* Hoi-Cho solle sich um den Hafen der Reinheit und das Nichts kümmern
* Min-Cho wiederum solle die Städte der Einsicht und den Hain von Umbra zugesprochen bekommen
Zudem möge sich Min-Cho der Beziehung zu den Tutoren im Hafen der Reinheit annehmen, und Hoi-Cho den Schwarzen Kreis im Hain von Umbra überwachen. Alle drei Städte stimmten dieser Zuteilung zu, wobei die Erleuchtete zur Sicherheit einwandte, daß die Versammlung von Jen-Lai noch offiziell dazu befragt werden müsse, um eine vollständige Vereinbarung zu erreichen, was aber wohl gar kein Problem sein werde.

Jedoch sollte, so Initiat Astarth, die Verteidigung der verdorrenden Lande ohnehin eine gemeinsame Anstrengung aller Städte sein, auch gegen die goo-manipulierenden Stämme. Diese sollten auch wissen-schaftlich studiert und nicht nur mit Verteidigungsgedanken observiert werden. Meine Wenigkeit erklärte, daß Hoi-Cho dennoch bereits bald Beobachter entsenden wolle (sicher ist sicher).

Der Weise Sens betonte abschließend, daß dieser Vorschlag letzlich noch bei der nationalen Versammlung der großen Kreise in Zora bestätigt werden müsse.

* Außenposten der Kami

Der Weise Sens kündigte an, daß der Außenpostenbau für die Priester von Ma-Duk in Kürze beginnen könne, voraussichtlich, sobald der erste Schnee fallen wird.

---


#240 [de] 

* Kitin-"Hügel" (Rindenaufwürfe)

Grundsätzlich wurde festgestellt, daß die Kitin-Tunneleingänge noch vorhanden sind, auch wenn die Hügel an der Oberfläche eingeebnet sind - die Tunnel unter der Rinde schließen sich nicht so schnell. Die Erleuchtete Fey-Lin Liang erläuterte, daß die Ranger zur Beseitigung Termiten benutzen möchten, und damit eine lebende Spezies simpel als Werkzeuge ansehen würden. Das würde gegen die Werte der Zorai und Kami verstoßen.

Initiat Astarth meinte, daß wir diese Situation nutzen könnten, um freundliche Beziehungen mit den Gibads zu starten, wie meine Wenigkeit (in Sitzungen von Hoi-Cho und Briefen an Min-Cho sowie Jen-Lai) vorgeschlagen hatte. Die Erleuchtete Fey-Lin wollte sich nicht auf die Kitintunnel-Ausgänge allein konzentrieren, sondern man solle Mittel suchen, mit denen die ganzen Tunnel geschlossen werden könnten. Dem stimmte der Weise Sens zu.

Daher schlug die Erleuchtete Fey-Lin den Einsatz von botanischen Mitteln vor, um die Rinde zu heilen. Daher wünschte die Erleuchtete, daß der Rat der Weisen den Plan der Ranger zurückweisen solle. Zudem würde Fey-Lin gern die Alten Dryaden kontaktieren, die professionelle Botaniker hätten sowie Respekt vor der Natur und Atys. Meine Wenigkeit wies darauf hin, daß es schon Sorgen gab, daß die Kitins gereizt würden, wenn man versuche, ihre Tunnel zu schließen.

Einige Anwesende und auch der Weise Sens zeigten sich jedoch nicht von der Vertrauenswürdigkeit der Alten Dryaden und ihrer Motive überzeugt. Kundschafterin Daomei Lin Carthan erwähnte sogar Gerüchte von Verbindungen der Alten Dryaden mit dem Clan der Asche in der Vergangenheit. Initiat Astarth überlegte den Einsatz von Magnetismus; denn auch wenn die Ranger helfen würden, dürften die Zorai nicht ihren Eid vergessen, Atys zu schützen. Der Weise Sens vergewisserte sich, daß die Mehrzahl der Repräsentanten gegen die Experimente der Ranger war, und meinte, daß wir diese daher für die verdorrenden Lande ablehnen würden.

Es wurde zudem darauf hingewiesen, daß für einen Kontakt mit den Alten Dryaden das Königreich der Matis angefragt werden müsse. Die Erleuchtete Fey-Lin hingegen äußerte die Ansicht, daß fremde Nationen kein Recht dazu hätten, die Beziehungen Zorai mit irgendwelchen Stämmen zu diktieren. Dann schlug sie auch noch die Geschwister der Pflanzen als Kontakt vor.

Astarth wollte zusätzlich den Einsatz von Magnetismus in Erwägung gezogen sehen und meine Wenigkeit einen Besuch bei den Gibads. Wegen des Magnetismus' stimmte die Erleuchtete Fey-Lin dafür, Herrn Gioi Qiai-Zhan (Leiter des "Ordens" des Magnetismus in Jen-Lai) fragen, der allerdings mehr auf den Einsatz von Magnetismus gegen das Goo spezialisiert sei. Der Weise Sens sagte zu, die Anfrage/n an den Großen Weisen Mabreka Cho weiterzuleiten, und äußerte die Hoffnung, daß sie auch in den Kreisen von Jen-Lai besprochen werden würde/n.

---


uiWebPrevious891011121314151617181920212223uiWebNext
 
Last visit Fri Apr 19 10:20:39 2019 UTC
P_:

powered by ryzom-api