English French German Spanish Russian
Protokolle der Kreissitzung - Embassies - Ryzom Community ForumHomeGuest

Embassies


uiWebPrevious12345678910111213141516uiWebNext

#91 [de] 

* Waffentrageverbot und Kampfsymbol-Trageverbot
Erneut beantragte Zhoi (meine Wenigkeit) das Verbot fürs offene Tragen von Waffen und Kampfsymbolen (PvP-Tag/Flag) während Kreissitzungen, aber auch bei allen Versammlungen in Zora, die unter offizieller Leitung stattfinden. Herr Pai-Du meinte, daß ihm so war, als ob Cuan Sa-Ki das bereits bei den Weisen zur Sprache gebracht hatte. Der Antrag war tatsächlich schon zum ersten Mal am 21. Mystia im 2. Zyklus 2559 (OOC: 28. Okt. 2011) eingereicht worden und inzwischen mehrmals bei Sitzungen besprochen worden. Die Kreisvertreterin betonte, daß Herr Sa-Ki dazu erwähnt hatte, daß das Verbot vorläufig auch ohne "einstimmigen" Beschluß festgelegt werden könne, solange die Erleuchtete Sartyrica und die Kreisvertreterin Crintipia weiterhin nicht bei Kreissitzungen erscheinen würden. Zhoi sagte darüber hinaus zu, trotzdem noch einmal die Erleuchtete schriftlich zu ersuchen, ihr Einverständnis zu dem Verbotsantrag - wenn möglich - als Brief an den Dynastiekreis zu senden

* Botschafter der Fyros
Die anwesende Kreisvertreterin brachte zur Sprache, daß die Fyros darum gebeten hatten, Vorschläge zu machen, wen die anderen Regierungen gerne als Botschafter der Fyros sehen würden. Nuzanshi Ri-Jian warf ein, daß möglicherweise etwas falsch verstanden worden war, und daß sich der Aufruf von Akenak Amalia stattdessen nur an die Fyros-Bürger gerichtet hatte, sich zu bewerben. Zhoi zog in Betracht, diese Aussage noch einmal durch Überprüfung der Protokolle und Rücksprache zu verifizieren.

(Hier der aus den Protokollen entnommene Original-Wortlaut Akenak Amalias: "Wir mussten mit bedauern Feststellen, das wir keinen Botschafter aus dem Akenak Team ernennen können, da leider sehr viel Arbeit vor uns liegt. Wenn es möglich wäre, würden wir gernen, die entscheidungen von anderen Ländern per Izam erhalten wollen." "Es dürfen gerne Bewerbungen an den Akenak gerichtet werden, für den Posten Botschafter. Bitte dann per Izam an mich oder an Akenak Gargo." "Nein, es muss nicht unbedingt jemand vom Akenak sein. Es sollte aber (glaub ich) ein Fyros sein." Zur letzteren Aussage nickte der imperiale Bote - offensichtlich in Zustimmung.)

Zhienkao Pai-Du äußerte sein Interesse daran, ob auch Sonderwahlrecht-Teilnehmer, die Patrioten gleichgestellt seien, Botschafter der Fyros werden dürften (auch wenn sie nicht direkt Patrioten seien). Zhoi sagte zu, inoffiziell darüber beim Akenak nachzufragen.

---


#92 [de] 

* Zorai-Dokumente über einen möglichen Schatz im Seenland
Wieder einmal fragte Zhoi nach, ob schon absehbar sei, wann die Dokumente aus den Archiven der Gouverneurin überbracht werden könnten, die auf einen Schatz im Seenland hindeuten und am 21. Mystia im 4. Zyklus 2558 (OOC: 22. Sept. 2011) bekannt geworden waren. Herr Pai-Du gab preis, daß zwei Gelehrte ständig an den Dokumenten arbeiten würden, andere noch zusätzlich, wenn sie Zeit hätten. Doch seien die Dokumente sehr alt, und nicht alles sei dort so klar beschrieben, wie es heute gemacht wird. Zhoi fügte hinzu, daß in den alten Zorai-Schriftstücken bekanntlich geheimnisvolle Verschlüsselungen (oder "Codes") benutzt wurden

* Bernsteinwürfel-Lesung in Fairhaven
Zhienkao Pai-Du stellte die Frage an die Anwesenden, ob jemand wisse, wie es um das Seenland und die Erforschung der Bernsteinwürfel dort stünde. Er hätte leider nicht regelmäßig Berichte erhalten und müsse deswegen noch die Weisen bitten, die Vize-Gouverneurin anzuschreiben. Die Anwesenden wußten dazu ebenfalls nichts Neues, außer daß der Hohe Rat der Tryker schon außergewöhnlich lang nicht getagt hatte und der Matis-Botschafter sich in der Vergangenheit trotz Anfrage nicht in Fairhaven mit seinem Gelehrten Cuiccio Perinia hatte treffen konnte.

* Kreis der Verteidigung
Es wurde darauf zurückgekommen, daß die Kreisvertreterin Crintipia schon lange nicht mehr im Land gewesn wäre (am 11. Nivia im 2. Zyklus 2558 (OOC: 18. Aug. 2011) war sie zuletzt bei einer Kreissitzung). Kürzlich wurde Zhoi nun zugetragen, daß Fräulein Crintipia nicht gedenkt, in die verdorrenden Lande zurückzukehren. Zudem wurde ja schon am 30. Nivia im 3. Zyklus 2559 (OOC: 17. Nov 2011) beantragt, daß der Kreis der Verteidigung an die Erleuchtete Sartyrica zurückgegeben werden solle. Zhienkao Pai-Du tat kund, noch bis zur nächsten Sitzung warten zu wollen, und erst dann den Posten wieder neu zu belegen. Er wolle nicht so einfach darüber entscheiden, da er nicht so viel in Zora gewesen sei.

---


#93 [de] 

* Goo im Schwarzmoor
Zhoi (meine Wenigkeit) erkundigte sich, wem sie Goo-Proben aus dem Schwarzmoor zum Vergleich mit dem abgegebenen Goo-Fleisch überreichen könne. Statt einer Antwort schilderte Herr Pai-Du interessanterweise einiges über das Goo im Schwarzmoor. Dieses sei offenbar bis auf die Goo-Quelle nicht weiter in den Boden eingedrungen und würde sich nur oberflächlich ausbreiten. Es sei in den Sap-Flüssen im Boden nichts festgestellt worden, sie seien rein und bislang ohne Goo-Spuren. Es sei noch ungeklärt, wie das Goo in das Schwarzmoor kam. Möglicherweise - so besagen Theorien - wurde es durch Kitins dorthin verbreitet, oder durch Versehen. An Stellen, wo sich viel davon sammelte oder bildete, entstanden wohl Goo-Quellen.

Nuzanshi Ri-Jian fragte an, ob ein Bodenprofil vom Schwarzmoor erstellt wurde, und ob die Bodenschichten dort anders wären als im Dschungel. Zhoi zweifelte an, daß der Boden auf Atys Schichten habe. Fräulein Neira schlug eine Bohrung mittels eines hohlen Rohres vor. Fräulein Ri-Jian stellte die Behauptung auf, daß man nur die Landschaft "zu lesen" verstehen müsse und viele Hinweise angeblich schon an der Oberfläche und den Geländeformen zu sehen wären. Zhoi explizierte, daß der Dynastiekreis darauf hingewiesen hatte, daß die Untersuchungen im Schwarzmoor Sache der Tryker-Regierung seien. Es wurde in dem Zusammenhang überlegt, den Hohen Rat auch einmal zu fragen, woraus die Klippen im Seenland bestünden.

---


#94 [de] 

* Kreaturen-Goo-Infektionen und Homin-Erkrankungen
Zu Beginn wurde die Überlegung angeschnitten, ob Marodeure vielleicht etwas mit der derzeitigen Ausbreitung des Goo zu tun haben könnten; so wie sie sich früher mit dem Goo-Manipulator Muang Hoi-Gi verbündet hatten. Noch gibt es aber keine Hinweise auf ihre Involviertheit. Herr Pai-Du erwähnte jedoch, daß schon vor längerem von neuen Gruppen die Rede gewesen wäre, die über Kontakte zu den Marodeurs-Führern verfügen sollen.

Während Gerüchte davon erzählen, daß der Stamm Schwarzer Kreis erst kürzlich fremdartige oder gar "befremdliche" Pflanzen angeliefert bekommen hat und in der Nähe seines Lagers einzupflanzen versuchte, soll Informationen des Dynastiekreises zufolge allerdings eben dieser Stamm im Moment über die starke Ausbreitung des Goos eher verunsichert erscheinen.

Zhoi gab die Information des Dynastiekreis-Vorsitzenden Sa-Ki weiter, daß die Erkrankungen und Sterberaten in den Bernsteinstädten in letzter Zeit tatsächlich zugenommen haben sollen. Die genaue Ursache stünde aber nicht fest, die meisten Todesfälle gingen außerdem auf schwere Verletzungen zurück. Der Dynastikreisvertreter erzählte, daß das Goo momentan die Konzentration und Verbundenheits-Tiefe des Weisen Saison stören würde. Der Weise könne kaum noch meditieren; zusätzlich könnte ihn die Lage vermutlich auch durch die Verbundenheit mit den Kami bedrücken.

Herr Pai-Du war, so berichtete er, gerade erst vom Besuch einiger Stämme zurückgekehrt, die wegen des Goo in Sorge seien, und er hoffe, daß sie jetzt alle ruhiger gestimmt seien. Die Gemeinschaft des Ewigen Baumes hätte beispielsweise einige abkömmliche Mitglieder in den Nexus evakuiert. Leider war der Dynastiekreisvertreter durch seine Reisetätigkeit noch nicht mit den neuesten Gerüchten in den Städten über Homin-Erkrankungen und verdächtige Waren von Reisenden vertraut.

---


#95 [de] 

Wegen seiner Abwesenheitszeit konnte Zhienkao Pai-Du leider weder bestätigen noch zurückweisen, ob der Zorai-Schatzmeister bei den Wohnungen im Daisha-Viertel ein offizielles und somit vertrauenswürdiges Verwaltungsorgan von Zora sei (was die Glaubwürdigkeit seiner Aussagen über die Homin-Erkrankungen stark erhöhen würde). Über den bisherigen Stand der Untersuchungen des gesammelten Goo-Fleisches konnte ebenso offiziell noch nichts gesagt werden.

Vorschläge von Gästen, zorai-gegnerischen Stämmen offizielle Besuche für Gespräche abzustatten, wurden mit Bedenken aufgenommen. Selbst dies speziell Homins aufzutragen, die nicht in "Verdacht" stünden, mit der Zorai-Regierung gute Beziehungen zu pflegen, wurde als riskant und aussichtsarm eingeschätzt, da wohl nur echte Vertraute der Stämme in ihre Geheimnisse eingeweiht würden. Herr Pai-Du erwähnte auch keine Beobachtungen von verdächtigen Aktivitäten der Stämme durch die Zorai-Verbündeten, die er besucht hatte.

Fräulein Nejra Mayuri Arya Korjenic meinte, es solle besser zusammengetragen werden, was über die derzeitige Goo-Ausbreitung gesammelt wurde. Man wisse noch immer nicht, warum und wie sich Goo ausbreite, außer indem vielleicht Homins nachhelfen. Man müsse versuchen, das Goo zu verstehen, was es sei, wie es sich verhalte, auch im Zusammenhang mit anderen Substanzen. Die Kreisvertreter erwiderten mit dem Hinweis, daß Experimente mit dem Goo den Zorai aus gutem Grund verboten wären und daß die Zorai-Gelehrten selbstverständlich alles Homin-Mögliche bei den Untersuchungen zutagebringen würden; aber vorsichtig statt leichtsinnig, was daher länger dauern könne.

Bezüglich der Valcorenochs erklärte Zhienkao Pai-Du, daß er keine neuen Informationen über deren "Seelenschlüssel" erhalten hätte. Es wurde festgestellt, daß auch die Kami bisher noch nichts Öffentliches zu den Goo-Infektionen oder Gerüchten verlautbaren lassen hatten. Kreisvertreterin Zhoi (meine Wenigkeit) stellte den offiziellen Antrag, alle Informationen der Kami über das derzeitige Goo-Problem an die Kreise weiterzuleiten. Später fügte sie hinzu, daß alle Informationen, auch von Gelehrten, Stämmen und offiziellen Stellen bitte rasch an die Kreise weitergeleitet werden mögen.

Last edited by Zhoi (8 years ago)

---


#96 [de] 

Zusätzlich stellte Zhoi in Vertretung des Kreises der Verteidigung einen Antrag an die Weisen, Beobachter in der Nähe jener Stämme zu postieren, welche sich in Bezug aufs Goo schon verdächtig gemacht haben - also die Meister des Goo, die Erleuchteten des Goo, der Schwarze Kreis, und auch die mit diesen verbündeten Antikami. Diese Beobachter sollten zur Tarnung nicht aus der Rasse der Zorai bestimmt werden, sondern aus verbündeten Völkern und Stämme rekrutiert werden.

Herr Pai-Du wies darauf hin, daß die Stämme schon seit dem ersten Auftauchen der gooinfizierten Kreaturen unter Aufsicht stünden, ebenso der Marodeur im Nichts. Zhoi (meine Wenigkeit) hielt die bisherigen dadurch erlangten Information im Vergleich zu dem, was Gerüchte an Details berichten, jedoch für zu gering; und bestand deswegen dennoch auf ihrem Antrag an die Weisen.

Fräulein Neira äußerte sich mißfallend zum einseitigen Informationsfluß; wurde aber darauf hingewiesen, daß wohl eher noch keine eindeutig beweisbaren Informationen verfügbar seien. Es wurde betont, daß die Kreise der Zorai sich auch selbst um jede Information der Gelehrten, Stämme und offiziellen Organe zäh und langwierig bemühen müssen, aber daß die Kreise selbst doch bisher alle ihnen verfügbaren Informationen sogleich veröffentlicht hatten.

Nejra Mayuri Arya Korjenic zog eine kleine und bläulichschimmernde Phiole hervor und fragte, welche Informationen sie im Gegenzug dafür erhalten würde. Zugleich bemerkte sie, daß sie diese wohl eher dem Karavan geben sollte als den Kreisen, da die Kreise sich wohl nicht damit beschäftigen würden. Zhienkao Pai-Du antwortete, daß es ihr freistünde, wem sie etwas zur Untersuchung geben wolle. Der Karavan hätte viele fähige Forscher und Gelehrte, und ohne diese wäre der Dschungel bei den Kitin-Angriffen wahrscheinlich schlimmer weggekommen. Der Karavan würde zudem Pai-Dus Respekt verdienen, weil er die Homins gewarnt hatte.

Fräulein Neira äußerte den Wunsch, daß die Phiole von einer unabhängigen Gruppe untersucht werden solle. Zhoi (meine Wenigkeit) schlug vor, in diesem Fall den Hohen Rat der Tryker oder die Organisation FISCH (die Forschungsgesellschaft für Ingenieurswesen, Seltsames Curiositäten und Heimliches) zu fragen.

---


#97 [de] 

Die Trykerin Nejra Mayuri Arya Korjenic beschwerte sich darüber, daß es keine Aufstellung gäbe, aus der der Stand der Goo-Ausbreitung ersichtlich wäre. Beispielsweise keine "frei zugängliche" Karte mit Einträgen darüber, wer wann und wo welche Gerüchte verbreitet wäre. Man könne anhand dessen vielleicht Verbreitungsmuster analysieren. Fräulein Neira äußerte den Verdacht, daß jedwede Art der freien Gedankenäußerung, ob nun eine Theorie oder ein andersartiger Ansatz, an Dinge heranzugehen oder lösen zu wollen, von den Zorai "im Keim erstickt" würde.

Zhoi (meine Wenigkeit) wandte ein, daß eine Karte im Moment wenig Sinn machen würde, da zur Zeit lediglich Gerüchte mit fragwürdigem Wahrheitsgehalt im Umlauf wären. Noch wären die Informationen zudem nicht vollständig. Und man wisse ja nicht, wo sich die Gerüchteverbreiter zuvor jeweils aufgehalten haben, falls sie sich überhaupt bewegt haben. Außerdem wurde Fräulein Neira vorgeschlagen, selbst nach den Angaben der Homins in den Aushängen eine Karte zu zeichnen, wenn sie eine solche wünsche.

Der Vorschlag einer Karte über die Goo-Kreaturen wurde überlegt, aber mit dem Hinweis angefochten, daß die Goo-Infektionen bisher ohnehin immer nur am Rand der bekannten gooverseuchten Gebiete aufgetreten wären (an spezifischen dort schon lange heimischen Kreaturen). Zhoi gab der Hoffnung Ausdruck, daß die untersuchenden Gelehrten die Aushänge lesen würden, um die dortigen Anregungen aufzugreifen, wie im Bezug auf bestimmte Tier-Arten am Goo, die bislang noch immer nicht infiziert wurden.

Nejra Mayuri Arya Korjenic schob ihre bläulich leuchtende Phiole schließlich über den Boden zu Zhoi, die sie aufnahm. Die Trykerin erläuterte, daß sie diese mit freundlichen Grüßen aus dem Nichts überbrächte. Der Inhalt sei gefährlich. Nachdem Herr Pai-Du sich aus Zeitdruck zurückziehen mußte und die Sitzung damit inoffiziell beendet war, plauderten die verbliebenen Homins noch etwas weiter über die Goo-Probleme, die Gerüchte und die möglichen Hintergründe, bevor sie geteilter Meinung auseinandergingen.

---


#98 [de] 

Im Brief der Erleuchteten Sartyrica, der mich am 15. Fallenor im 2. Zyklus 2560 (OOC: 5.1.2012) erreichte, und der so aussah, als ob er zugleich auch an den Dynastiekreis gerichtet war, äußerte die Erleuchtete den Wunsch, die nächste Kreissitzung am Holeth, 30. Nivia im 2. Zyklus 2560 (OOC: 11.01.12 um 22:00 Uhr) stattfinden zu lassen. Da daraufhin kein Termineintrag erfolgte, informierte ich den Dynastiekreis selbst per Izam am frühen Morgen des 19. Mystia im 2. Zyklus 2560 (OOC: 9.01.1012) darüber.

Nun hat aber bislang noch immer kein Termineintrag stattgefunden. Also muß davon ausgegangen werden, daß die Kreissitzung nicht stattfinden kann.

Auf eine für uns Zorai unüblich sehr respektlose Weise wurde manchmal der Sitzungs-Termin erst zum letztmöglichen Zeitpunkt ohne ein Wort der Rückmeldung eingetragen oder geändert. Offenbar in der schweigenden Annahme, daß die Betroffenen die Terminangabe nun hoffentlich schon irgendwie selbst rechtzeitig herausfinden werden.

Das hat nicht nur die Erleuchtete Sartyrica, sondern auch meine Wenigkeit bedrückt. Ich denke, niemand schätzt es, wenn so mit ihm umgegangen wird. Mehr als einmal konnte sich wegen solcher Umstände die Erleuchtete nicht rechtzeitig für diese Termine bereitmachen. Dasselbe traf selbstverständlich auch für Botschafter und Gäste zu. Ich muß darauf hinweisen, daß auch nicht davon ausgegangen werden kann, daß meine Wenigkeit jedes Mal sehr kurzfristig bekanntgegebene oder verschobene Termine wahrnehmen kann. Wir sind schließlich alle nur Homins.

Im übrigen hat der Dynastiekreis darauf aufmerksam gemacht, daß eine gemeinsame Zusammenkunft aller Kreise von Beginn an nicht als häufiges Ereignis geplant war, sondern nur bei wichtigen Themen abgehalten werden sollte. Da hatte ich wohl den Punkt 9.5.1 unserer theokratischen Verfassung ungeschickterweise fehl-intepretiert (der im übrigen trotz meines akzeptierten Antrags noch immer den Frühling und nicht den Winter als Zeitraum für die Kreisversammlung angibt). Ich bitte darum also nun öffentlich um Entschuldigung.

Edited 3 times | Last edited by Zhoi (8 years ago)

---


#99 [de] 

Obwohl die letzte Kreissitzung leider ausfallen mußte, hat die Erleuchtete Sartyrica den Dynastiekreis zu meiner großen Freude schriftlich über ein paar der wichtigsten Themen kontaktiert.

1. die Erleuchtete bat darum, daß der Dynastiekreis zu der nächsten Kreissitzung einen Gesandten schicken möge, der befugt ist, über bestimmte Dinge zu entscheiden, die sonst immer wieder bei weiteren Sitzungen bearbeitet werden müssen.

2. die Erleuchtete hat mich freundlicherweise bei dem Anliegen unterstützt, die Kampfbereitschaft (sei es durch offen getragene Waffen oder Anlegen des Kampfsymbols) bei Veranstaltungen/Versammlungen in Zora oder unter Verantwortung von Zorai zu verbieten. Sie beantragte bei den Weisen, in einem solchen Fall betreffende Personen umgehend durch die Wachen entfernen zu lassen und für die Zeit der Veranstaltung diese Personen nur wieder zuzulassen, wenn das Symbol der Aggressivität nicht mehr gezeigt wird.

Herr Sa-Ki antwortete zustimmend, daß der Beschluß der Kreise das Verbot ermöglicht. Es wurde ein Eintrag auf der Informationstafel veranlaßt. Dieser informiert nun darüber, daß bei Veranstaltungen in Zora ein Zeigen der Kampfbereitschaft verboten ist und daß die Wachen von zuständigen Zorai angewiesen werden können, sich kriegerisch zeigende Homins zu entfernen.

3. die Erleuchtete gab bekannt, daß auch ihr als Mentorin von Fräulein Crintipia der Verbleib der Vertreterin des Kreises der Verteidigung nicht bekannt sei, was sie sehr betrübe. Sie würde gern einen Ersatz bestimmen oder - falls sich niemand Qualifizierter finden sollte, den Kreis vorläufig wieder unter ihre Fittiche nehmen. Jedoch solle Ausschau nach jemandem gehalten werden, der der Aufgabe unter den derzeitigen Bedingungen (Goo-Ausbreitung in den verdorrenden Landen) gewachsen ist und sie auch ausfüllen mag.

Herr Sa-Ki erklärte zusagend, daß die Erleuchtete bzw. die "äußeren" Kreise befugt seien, diese Position selbständig nach Belieben innerhalb der beschlossenen Richtlinien (der Verfassung) zu vergeben.

Edited 2 times | Last edited by Zhoi (8 years ago)

---


#100 [de] 

Außerdem fand noch ein Schriftverkehr zwischen meiner Wenigkeit und dem Dynastiekreisvertreter Sa-Ki statt. Ich gab weiter, daß bei der letzten Sitzung während der Vertretung durch Herrn Pai-Du anwesende Gäste über eine "Sinnlosigkeit" der Kreissitzungen unseres Landes geklagt hatten. Im Gegenzug erwähnte ich Herrn Zhienkao Pai-Du aber auch lobend dafür, daß er in der letzten Sitzung doch einige interessante Detail-Informationen zu ein paar Themen weitergegeben hatte.

Allerdings wies ich darauf hin, daß in unseren Sitzungen leider wirklich Themen oftmals wiederholt ergebnislos und ganz ohne neue offizielle Informationen angesprochen werden, daß Entscheidungen öfters über etliche Atys-Jahre hinweg verschoben werden, manchmal auch ohne Resultate fallengelassen werden oder durch neue Ereignisse obsolet werden, bevor sie noch entschieden wurden.

Ich erklärte dem Dynastiekreis, daß ich mir Sorgen darüber mache, daß Interessenten an einer Kreisposition möglicherweise dadurch abgeschreckt werden könnten - besonders, da neulich auch noch von Sitzungs-Gästen Verdächtigungen geäußert wurden, daß die inneren/höheren Kreise Informationen vorenthalten würden.

Als Lösungsvorschlag unterbreitete ich, die regulären Kreissitzungen vielleicht auszusetzen und nur noch seltener auf öffentliche Sondersitzungen zurückzugreifen, wenn es neue Entwicklungen oder Informationen durch die inneren/höheren Kreise oder offiziellen Stellen zu berichten gäbe. So würden diese wenigeren Sitzungen im Gegenzug einen deutlich produktiveren Eindruck nach außen vermitteln.

Die bisher vorherrschenden gewöhnlichen und wiederholungsreichen Regierungsgeschäfte könnten wir per internem Schriftverkehr führen (und darüber bei Neuigkeiten Protokolle veröffentlichen). Zumindest so lange, bis wir Zorai hoffentlich eines Tages wieder mehr Sprecher für die Kreise gewinnen können. Ich drückte meine Hoffnung aus, durch diese Änderungen zusätzlich den sehr beschäftigten Dynastiekreis zu entlasten.

Der Erleuchteten Sartyrica würde diese Regelung überdies insofern entgegenkommen, daß sie nicht die Schwierigkeit bewältigen müßte, sich für einzelne Sitzungstermine Zeit zu nehmen, sondern mehr Zeit für ihre schriftlichen Eingaben zur Verfügung hätte. So könnte sie wieder mehr an den Regierungsgeschäften teilhaben.

Last edited by Zhoi (8 years ago)

---


#101 [de] 

Der Dynastiekreis-Vertreter antwortete darauf, daß daß eine gemeinsame Zusammenkunft aller Kreise ohnehin nicht häufig, sondern nur bei wichtigen Themen abgehalten werden sollte. Es sei schon am Anfang der Bildung des großen Kreises gesagt worden, daß sich die Kreise selbständig treffen und in ihren Zuständigkeitsbereichen arbeiten.

Der Vorsitzende des Dynastiekreises erklärte, daß die Kreise deswegen öffentlich seien, damit andere Initiaten in die Regierungsaufgaben miteingeschlossen werden könnten. Die Regierungssitzungen seien aber nicht zur Information, Unterhaltung oder zur Aufgabenstellung der äußeren Kreise durch die inneren gedacht. Entscheidungen müssen auch von den Kreisen selbst getroffen werden (nach den bekannten Richtlinien aus den Archiven), ohne eine Aufschiebung oder das Warten auf Herrn Sa-Ki als Mentor für die öffentlichen Kreise.

Die Verfassung legt dazu beispielsweise folgendes fest:

9.5.1 Die Kreisversammlung, also das Zusammentreffen der einzelnen Vertreter der Kreise, findet jeden Frühling statt. Hier erstatten die Verantwortlichen der einzelnen Kreise Bericht über ihre Arbeit und Ergebnisse. Darüber hinaus werden weitere Aktionen geplant und beschlossen. Diese Versammlung unterliegt den Kriterien eines "regulären Kreises". Die Leitung kann nur ein Erleuchteter übernehmen, der den Rat der Weisen udn den Großen Weisen Mabreka Cho über die Entwicklung der Nation in Kenntnis setzt.

Ich fragte darüber hinaus an, ob gewünscht würde, die Zusammenfassungen der Anträge an die Weisen nicht nur ins Kreisprotokoll einzutragen, sondern auch noch per Izam an den Dynastiekreis zu senden. Die Antwort, daß man nicht alle Ratschläge von Nicht-Zorai im Bezug aufs Regierungswesen wahrnehmen sollte, kann möglicherweise in diesem Kontext als ein "Nein" zur gestellten Frage interpretieren werden.

Die vorläufig letzte Frage von mir an den Dynastiekreis war, ob es empfohlen würde, die sich wiederholenden Nachfragen über neue Entwicklungen zu älteren Themen (wie beispielsweise die Untersuchungen der Dokumente über einen möglichen Schatz im Trykerland) lieber schriftlich anstatt bei jeder Sitzung öffentlich zu stellen. Auf diese Frage ging vorerst keine Antwort des Vorsitzenden dezitiert ein.

Edited 7 times | Last edited by Zhoi (8 years ago)

---


#102 [de] 

Auf die letzte/n schriftlichen Frage/n an den Dynastiekreis erhielt ich bisher keine Antwort. Jedoch sandte mir der Dynastiekreis eine formlose Kopie seiner Antwort an die Erleuchtete Sartyrica (auch nur an die Erleuchtete adressiert) über ihre Anträge. In diesem bisher letzten Schreiben ersuchte der Dynastiekreisvorsitzende die Erleuchtete, einen Alternativtermin für die nächste Sitzung festzulegen.

Da sich die Erleuchtete dem Vorschlag gegenüber etwas skeptisch gezeigt hatte, die bisherigen regulären Kreissitzungen ganz fallenzulassen, sei angemerkt, daß der nächste Winter (OOC: Fr. 27.1.2012 - Sa. 28.1.2012) noch recht lang auf sich warten lassen wird... Das Land und die Bevölkerung sind im Moment akut bedroht, die Verfassung unseres Landes steht auf dem Prüfstand.

Sollte die Erleuchtete also bis zum Ende des 7. Floris im 3. Zyklus 2560 (OOC: Sonntag, 15.1.2012) keinen nächsten Sitzungs-Termin vorgeschlagen haben, werde ich beim Dynastiekreis um einen dringenden Termin für eine Sonder-Kreisversammlung der fünf Kreise (Verteidigung, Spiritualität, Dynastie, Wiederaufbau, Entdeckung) zwischen dem 26. Thermis im 3. Zyklus 2560 und dem 6. Frutor im 3. Zyklus 2560 (OOC: Donnerstag 19.1.2012 bis Samstag 21.1.2012) zu einer dem Dynastiekreis genehmen Tageszeit ansuchen.

Es gibt viel zu besprechen und zu entscheiden!

---


#103 [de] 

Protokoll der Kreissitzung vom 26. Thermis im 3. Zyklus 2560 (OOC: Donnerstag 19.1.2012)

Anwesende:

Cuan Sa-Ki, Erleuchteter, Vorsitzender des Dynastiekreises
Sartyrica Gū Niang Yèguāngyún, Erleuchtete, Kreisvertreterin der Zorai
Zhoi, Ehren-Initiatin, Kreisvertreterin der Zorai, Botschafterin der Zorai
Trace, Nalosh der Fyros
Moonlighting, Zorai-Initiatin
Gilard Re`Schai, Zorai
Xashuon Pa-Uht, Zorai-Initiat
Rapit Stan, Initiat und Goo-Bekämpfer
Portos Tux, Tryker-Geschäftsmann
Daomei Lin Carthan, Kundschafterin
Diwu, "die fünfte"
Xites, Fyros

"Kurzfassung" der Tagesordnung:

* künftige Termingestaltung der Kreisversammlungen
* schriftliche politische Kommunikation und Protokolle darüber
* Neuübernahme des Kreises der Verteidigung
* aktuelle Gerüchte über eine angebliche Seuche
* Reiseplanung: Untersuchung der Gerüchte durch Befragung einiger Homins
(voraussichtlicher Termin am 5. Germinally im 4. Zyklus 2560 (OOC: Montag 30. Jänner 2012)
* Erkundigung zum Schatzmeister in Zora
* Vorschläge der Zorai für einen Botschafter der Fyros
* Erneuerung/Neuvergabe des Botschafterpostens der Zorai
* Antrag zur raschen Weitergabe von aktuellen Neuigkeiten
* Antrag zur Postierung von Beobachtern bei vier zoraifeindlichen Stämmen
* Beispiele eigenständiger Entscheidungs-Befugnisse der Kreise
* Nachfrage zum passenden Zeitpunkt eines Besuchs der Stämme
* Anfrage der Fyros um Unterstützung gegen die Marodeure
* Dokumente über den Schatz im Seenland
* Waffen(-Material) bei Gibbai im Dschungel
* Abklärung der Funktion des Dynastiekreises
* Kreis-Politk für neue Kreis-Anwärter attraktiver gestalten

Geeignete Termine für die nächste reguläre Kreisversammlung der fünf Kreise im Winter:
* 9. Nivia im 3. Zyklus AZ 2560 (OOC: Freitag, 27.01.2012)
* 28. Nivia im 3. Zyklus AZ 2560 (OOC: Samstag, 28.01.2012)

Eine allmähliche Rück-Anpassung der Kreisversammlungen durch einen Frühlingstermin wäre ebenso denkbar:
* 26. Germinally des 4. Zyklus im AtysJahr 2560 (OOC: Dienstag, 31.01.2012)
* 16. Folially des 4. Zyklus im AtysJahr 2560 (OOC: Mittwoch 1.02.2012)

Es könnte entweder die neunte oder zehnte Abendstunde als Tageszeitpunkt gewählt werden.

Am 5. Germinally des 4. Zyklus im AtysJahr 2560 (OOC: Montag, 30.01.2012) will eine der Öffentlichkeit offenstehende Untersuchungs-Kommission unter Leitung der Zorai-Regierung mehrere Homins im Dschungel genauer zu den Gerüchten befragen, die diese Homins verbreiten.

Edited 2 times | Last edited by Zhoi (8 years ago)

---


#104 [de] 

* künftige Termingestaltung der Kreisversammlungen
Es wurden weiterhin regelmäßige Kreisversammlungen der fünf Kreise ausgemacht. Diese sollen während der Goo-Bedrohung weiterhin jährlich im Winter ungefähr zu Beginn der Fastenzeit stattfinden. Später sollen sie nur mehr zwei-jährig abgehalten werden - mit der Möglichkeit, zusätzliche rasche Sondersitzungen zwischendurch beeinrufen zu können.

* schriftliche politische Kommunikation und Protokolle darüber
Zusätzlich wird die Politik der verdorrenden Lande künftig häufigere schriftliche interne Besprechungen und auch Anträge zwischen den Kreisversammlungen beinhalten. Über diese wird ein öffentliches Protokoll geführt. Das Protokoll soll nach Wunsch der Erleuchteten Sartyrica nicht nur die letztendlichen Entscheidungen bekanntgeben, sondern auch die einzelnen Schritte, die zu Entscheidungen geführt haben.

Auch Einzelheiten sollen veröffentlicht werden, damit sie nicht mehrfach neu zur Sprache kommen. Das soll zudem der Transparenz und der Archivierung der Geschichte dienen. Es sei im übrigen an dieser Stelle daran erinnert, daß die Initiaten der Zorai sich gern an den politischen Entscheidungsprozessen mitbeteiligen können! Schriftliche Eingaben von Initiaten an die Regierungs-Kreise sind erwünscht, auch für schon getroffene Beschlüsse; die Eingaben werden in den Kreisen besprochen und politisch berücksichtigt.

* Neuübernahme des Kreises der Verteidigung
Die Erleuchtete Sartyrica schlug hierfür eine Arbeitsteilung zwischen ihr selbst und Zhoi (meiner Wenigkeit) vor. Der Kreis der Verteidigung wird daher der Obhut beider Zorai-Vertreterinnen übergeben, die Erleuchtete wird dabei als offizielle Mentorin des Kreises der Verteidigung agieren.

---


#105 [de] 

* aktuelle Gerüchte über eine angebliche Seuche
Einige Homins auf Atys, auch im Dschungel, berichten von einer Zunahme an Krankheiten mit Husten, womöglich Ausschlag und Todesfolge. Es wurden bisher zweimal bei Heilern der Bernsteinstädte Erkundigungen eingeholt, die zum Ergebnis hatten, daß Krankheiten und Todesfälle tatsächlich zunehmen. Allerdings sind die Sterbefälle vermehrt auf Verletzungen zurückzuführen, die Krankheiten hängen vielleicht mit den Kämpfen gegen goo-infizierte Tiere oder mit dem Goo selbst zusammen, aber es kann nichts mit Sicherheit gesagt werden.

Der Dynastiekreisvorsitzende Cuan Sa-Ki erklärte, daß es dazu leider keine Neuerungen gäbe. Die Todesfälle nehmen mittlerweile offenbar wieder ab. Eine genaue Ursache oder etwas, das alle gemeinsam haben, wurde aber noch nicht entdeckt.

* Reiseplanung: Untersuchung der Gerüchte durch Befragung einiger Homins
Kreisvertreterin Zhoi (meine Wenigkeit) schlug vor, einige Homins im Dschungel aufzusuchen, die offenbar über mehr Informationen zu den Gerüchten verfügen, und sie darüber genauer auszufragen. Als Beispiel wurde ein Herr in Jen Lai aufgezählt, der meinte, daß er Namen wisse, die er aber nicht von selbst nennen wollte. Andere haben offensichtlich verdächtige Reisende mit leuchtenden Waren, angeblich Pflanzenteile wie Blätter, gesehen. Sie könnten befragt werden, wie diese Reisenden und Pflanzenteile genauer aussahen.

Der Dynastiekreisvorsitzende gab zu bedenken, daß Homins auch nur Gerüchte anderer Homins interpretiert haben könnten und nicht alles so sein müsse, wie es dargestellt würde. Um das genauer herauszufinden, wurde eine Untersuchungsreise ungefähr für den 5. Germinally im 4. Zyklus 2560 (OOC: Montag 30. Jänner 2012) oder dem 25. Germinally des 4. Zyklus im AtysJahr 2560 (OOC: Dienstag 31. Jänner 2012) anberaumt. Die Erleuchtete Sartyrica möchte sich die Zeit dafür nehmen, diese Untersuchungsgruppe zu leiten.

Eine detaillierte Planung des Weges und der Reihenfolge der Anlaufstellen wird noch schriftlich intern zwischen den Kreisen vereinbart werden und danach öffentlich ausgehängt.

---


uiWebPrevious12345678910111213141516uiWebNext
 
Last visit Tue Mar 31 10:23:55 2020 UTC
P_:

powered by ryzom-api