English French German Spanish Russian
Protokolle der Kreissitzung - Embassies - Ryzom Community ForumHomeGuest

Embassies


uiWebPrevious78910111213141516171819202122uiWebNext

#211 [de] 

* Kitin-Beobachtungs-Lager(-Türme)

Ein weiteres Projekt in den verdorrenden Landen wird der erneute Aufbau der früheren Kitin-Beobachtungs-Lager sein, die in jeder Region gestanden hatten und mit Paketen sowie Rohstoffen vom Hauptlager nördlich von Hoi-Cho versorgt worden waren. Der Große Weise in seinem Weitblick warnte, daß sich die Kitins zwar im Moment ruhig verhalten würden, aber daß man nicht für immer darauf vertrauen dürfe.

Daher würde der Wiederaufbau der bewachten Kitin-Posten im Dschungel wieder angestrebt, auch wenn das nicht sehr bald umgesetzt werden könne. Die Konstruktion des Kami-Außenpostens am früheren Ort des Tempels für Ma-Duk wird wegen seiner Wichtigkeit für die Theokratie, die die Kami als höhere politische Autorität als selbst die Zorai-Weisen ansieht, zunächst vorgezogen werden. Danach werde man dann die Kitin-Beobachtungs-Lager planen.

* Reste der Kitinhügel in den verdorrenden Landen

Der letzte Punkt der Tagesordnung für die Große Kreisversammlung drehte sich um die Reste der Öffnungen der Kitin-Tunnel des zweiten Großen Schwarms mit ihren Rinden-Aufwürfen, die noch über die gesamten verdorrenden Lande verteilt sind. Um diese zu beseitigen, wurde Wilk Potskin von den Atys Rangers aufgerufen und erhielt das Wort. Dieser bezog sich auf einen Brief der Erleuchteten Fey-Lin Liang, den er persönlich beantworten wolle.

Wilk Potskin erläuterte, daß die Ranger die Entwicklung der "Kitin-Nester" verfolgen, die man in allen Regionen der Neuen Lande finden kann. Auch wenn diese mit der Zeit deutlich kleiner wurden, scheinen sie nicht von selbst zu verschwinden. Nun arbeiten die Ranger mit verschiedenen Kitin-Experten zusammen. Darunter mit Ardan Keale, ein bekannter Tryker-Entomologe = Insektenkundler. (franz.) http://atys.ryzom.com/projects/pubfr/wiki/C_Ardan_Keale_Entomolog iste_Tryker und (franz.) http://ryzom.natara.fr/2012-05-18_Dans_la_kitiniere_avec_Ardan_et _Daeronn/2012-05-18_Dans_la_kitiniere_avec_Ardan_et_Daeronn.txt

Auch mit Daeronn Cegrips, Mitglied der Akademie zu Pyr, Berater des Imperiums in Sachen Kitins, besprechen sich die Ranger. Dieser hatte vor langer Zeit mit recht schrägen Theorien zu den Kitins aufgewartet (Jahreszeiteneinfluß, Winterschlaf) http://forums.ryzom.com/showpost.php?p=162624&postcount=9, hatte jedoch dann später vor dem zweiten Großen Schwarm wiederum sehr hilfreiche Forschungsergebnisse und zutreffende warnende Prognosen vorgebracht. http://app.ryzom.com/app_forum/index.php?page=topic/view/1422/180 #180 ,
http://app.ryzom.com/app_forum/index.php?page=topic/view/1422/181 #181 und
http://app.ryzom.com/app_forum/index.php?page=topic/view/13937/1# 1

---


#212 [de] 

Wilk Potskin führte nun aus, daß die Ranger mit Lösungsideen vorankämen und bald einen Weg gefunden haben könnten, die Kitintunnel/Kitinnester vollständig zu zerstören. Die ersten Ergebnisse seien schon ermutigend, obwohl sie die Experten auch manchmal überrascht haben. Das Hauptproblem sei es, genügend Ressourcen dafür zusammenzubekommen.

Die Formeln der imperalen Alchimisten seien, so der Vertreter der Ranger, leider nicht so effizient wie erwartet. Auf Nachfrage, ob die Ranger pflanzliche Methoden erforschen würden, um die Löcher zu verschließen, antwortete Wilk Potkins, daß Ardan Kaele eine Spezies von Termiten der Wüste gefunden hat, die systematisch Kitin-Hügel angreifen. Daeronn sei es gelungen, diese mit einem Gebräu noch aktiver zu machen, aber die Resultate seien leider nicht exzeptionell.

Der Ranger vermutete, daß Daeronn möglicherweise zu viel Ocyx und zu wenig Stinga verwendet hätte. Daran müsse also noch geforscht werden, und Wilk Potskin ermutigte dazu, nach Methoden für anregende (stimulierende) Tränke zu suchen - oder nach Homins, die das wüßten. Initiatin Valandrine reagierte erschrocken und fragte, ob der Ranger durchsucht worden wäre, als er nach Zora kam - denn Termiten seien sehr gefährlich, vor allem im Dschungel.

Die geborene Fyros wollte außerdem wissen, welche Vorsichtsmaßnahmen die Ranger geplant hätten, bei ihren Methoden anzuwenden. Auch andere Zorai und Besucher zeigten sich besorgt darüber, daß die Termiten außer Kontrolle geraten könnten und den Dschungel angreifen könnten, vielleicht sogar ganz Atys. Initiatin Valandrine meinte, daß es bereits eine Wüste auf Atys gäbe - es würde keine weitere gebraucht.

Wilk Potskin gestand ein, daß die Methode nicht perfekt wäre, aber immerhin würde sie funktionieren. Daher müßten sie weitere Tests machen, bevor sie diese Lösung anwenden könnten. Immerhin sei sie die effizienteste, die sie gefunden hätten. Initiatin Valandrine wandte ein, daß es aber auch die gefährlichste Methode sei. Auch unser geehrter Herrscher Mabreka Cho empfahl dem Ranger, sich die Worte der Zorai zu Herzen zu nehmen und das Gleichgewicht der Schöpfung Ma-Duks zu berücksichtigen.

Meine Wenigkeit überlegte, ob man Yubos hinterherwerfen könnte, die die Termiten dann wieder reduzieren würden, und das Fräulein Karrael aus Min-Cho schlug zusätzlich Yubo-Urin als Insektengift vor. Der Ranger warf ein, daß das eine große Menge Yubos erfordern würde. Allerdings wollte Wilk Potskin in den nächsten Tagen noch in der Gegend verweilen und gern für Kontakte bereitstehen, falls jemand meine, daß er helfen könne.

---


#213 [de] 

* Nachgespräch über Protokoll-Zuständigkeiten und Taki Zorai

Nachdem der verehrte Große Weise den Fahnenplatz verlassen hatte, begab Zhoi (meine Wenigkeit) sich zu Initiatin Valandrine, um ihr noch einmal gesondert für ihre freiwillige Übersetzungsarbeit zwischen den Dialekten von Jen-Lai und Min-Cho zu danken. Darin schlossen sich auch Initiat Astarth und die Matis-Dame Karrael an, die zur selben Min-Cho-Gilde wie Astarth gehörte.

Die Erleuchtete Fey-Lin Liang fragte, wer von uns welche Protokolle schreiben würde. Ich erwähnte, daß das Protokoll-Führen im Hoi-Cho-Dialekt meine angestammte Aufgabe wäre, und Initiat Astarth sagte zu, dasselbige für Min-Cho zu übernehmen. Die Erleuchtete fügte halb im Scherz an, daß sie einen Report in Taki Zorai schreiben könne.

Ich lobte sie in diesem Zusammenhang für ihre Mühe und ihren Einsatz im Bereich der Zorai-Sprache - und sie bekundete ihre Absicht, bezüglich der Übersetzungen der Zorai-Grammatik noch etwas in den Min-Cho-Dialekt zu übersetzen (mir war diese Übersetzungs-Arbeit ohne Kenntnisse der Sprache von Jen-Lai zugegebenermaßen zu schwer, auch wenn ich mich daran versuchte - bei allzu vielem mußte ich leiderweise raten und bin noch heute unsicher, ob ich das korrekt interpretiert hatte).

Initiat Astarth gestand, daß er sich noch kaum mit der alten Zorai-Sprache befaßt hatte, die Auflistungen im Bereich der Bibliothek von Zora, die sich "Wiki" nennt, seien zu bruchstückhaft. Die Anwesenden stimmten darin überein, daß sich die Kenntnisse auf jeden Fall durch den Gebrauch der Sprache noch stetig vermehren würden, und daß wir alle daran gemeinsam weiterarbeiten wollten.
EncyclopAtys: http://fr.ryzomnomnom.com/wiki/Langage_et_expression_du_peuple_Zo raï
Taki Zorai: http://talzu.forumactif.org/

---


#214 [de] 

Protokoll über die vierte Sitzung der Kreise von Hoi-Cho nach dem zweiten Großen Schwarm am 16. Fallenor im 1. Zyklus des Atysjahres 2572 (OOC: 1. März 2013)

Anwesende:
* Weiser der Zorai Sens / Gangi Cheng-Ho
* Dynastiekreisvertreter Initiat Zhienkao Pai-Du
* Chaoi Tii-Van - entweder Generälin von der Gilde des Cho oder namensgleich
* Erleuchtete Fey-Lin Liang von den Kreisen von Jen-Lai
* Hoi-Cho-Kreisvertreterin Ehren-Initiatin Zhoi
* Irfidel, Zorai, Einsiedler des Dschungels
* Akenos Rollocks
* Akenos Gunbra Celips
* Nyenor D'Avarron, Filira der Matis
* Salazar Caradini, Filira der Matis
* Chanchey, Taliar der Tryker
* Rasaya Di Carlo, Fyros (frühere Akenak)
* Wasari Kealey-Abygrian, Trykerin aus Windemeer
* Lucia von der Gilde Hüter des Drachen
* Ardaz Cho-Koxy von der Gilde The Outsiders (ansässig in Hoi-Cho?)
* Lunamoon Lyseus, von den Trykern aus Windemeer
* Yussif, Tryker aus Windemeer
* Hekate, Trykerin aus Windemeer
* Geyos, von der Gilde Les Brasseurs d'Oflovak
* Sari Sarisa, Trykerin, Einwohnerin von Hoi-Cho

Liste der Tagesordnung:
* offizielle Einrichtungen im Dschungel und entsprechende Ansprechpartner
(detaillierte Anfrage-Liste an die Weisen sowie Absprache der Städte über Gründung einer Akademie und "offizielle" Begräbnisriten der Zorai)
* Wahlberechtigungen für Abstimmungen
(Anfrage an die Weisen)
* Standort der Kitin-Beobachtungslager - erledigt
* Kampf gegen das Goo (Event-Vorschlag)
* Gesetz gegen das Goo
(Absprache mit den anderen Städten darüber)
* die Organisation NASA und das Goo - erledigt?
* Textentschlüsselung der Bernsteinsplitter bezüglich des Goo: Belohnung
(Belohnungs-Verteilung an 6 hochgeschätzte Homins voraussichtlich am 26. Germinally im 2. Zyklus 2572 (OOC: 9. März 2013 um ca. 21.00 Uhr)
* die Anzahl der initiierten Gilden von Hoi-Cho - weiterhin 1
* die Stadtverfassung - wegen Krankheit erneut verschoben
* Standort des Transporters der Gesellschaft "zu neuen Horizonten" in Zora - in Arbeit
* Unterstützung von Daeronn Cegrips bezüglich der Kitinhügelreste
(Absprache der Städte nötig, um die Gibbads diesbezüglich zu befragen)
* Tryker: Schatz im Seenland - in Arbeit/verschoben
* Matis: Karan Stevano und die Marodeure - soweit mal erledigt
* Nachrichten aus Min-Cho
(Anschreiben der Städte bezüglich Gebietszuständigkeiten nötig, Glückwünsche an Astarth)
* Botschafter für die verdorrenden Lande
(Anfrage an die Weisen: wie viele Botschafter und für welche "Bereiche" dürfen es sein?)
* Fyros: Brunnenbau und Beleidigungen
(lange Erörterungen und Störungen durch Akenos Rollock sowie Akenos Gunbra)
* Gespräch mit der Erleuchteten Fey-Lin Liang
(Termin/Treffen gewünscht bei der Absprache zwischen den drei Städten)

+ zusätzliche schriftliche Anfrage an die Weisen bezüglich der Erlaubnis und Machbarkeit des bereits am 6. Pluvia des 2. Zyklusses 2571 (OOC: 7. Jänner 2013) gestellten Antrags über einen Andachtsweg zur Zeremonie anlässlich des zweiten Großen Schwarms

In Anbetracht der Umstände erschien es am sinnvollsten und wurde mehrfach von Zhoi (meiner Wenigkeit) angeboten, die Anträge in schriftlicher Form auszuführen und an den Dynastiekreis oder gleich an die Weisen zu schicken. Es wird erwartet, daß eine Antwort längere Zeit benötigen wird.

Ebenso werden die Themen, die mit den anderen Städten zu besprechen sind, am besten in deren öffentlichen Aushängen ausgeführt werden, damit sie dort dazu Stellung nehmen können, und eventuell auch noch Briefe gesondert an die Vertreter der Shi'zu dieser Städte gesandt, um sie darauf aufmerksam zu machen. Die Erleuchtete Sartyrica sollte ebenso brieflich über die letzten Entwicklungen informiert werden, zu denen ihre geschätzte Meinung wertvoll zu erfahren wäre.

Edited 4 times | Last edited by Zhoi (6 years ago)

---


#215 [de] 

* offizielle Einrichtungen im Dschungel und entsprechende Ansprechpartner

Kreisvertreterin Zhoi (meine Wenigkeit) erläuterte, daß ihr wichtig wäre, daß alle drei Städte gleichermaßen über die Existenz oder Nicht-Existenz verschiedenster nationaler Einrichtungen im Dschungel (die zum größten Teil nur authorisierten Personen und nicht öffentlich zugänglich sind) informiert werden, und welche Ansprechpartner sie jeweils dafür kontaktieren könnten.

Ausführung des Antrags, wie er als Brief an die Weisen gesandt wird:

1. was die Ansprechpartner ganz im allgemeinen betrifft: wäre es angebracht, wenn die Vertreter der Kreise Briefe an den Weisen senden, der ihrer jeweiligen Stadt vorsteht, und dazu im Betreff die jeweilige eigentliche Ansprechperson angeben; General, Gelehrter oder dergleichen? (OOC: wäre das im übrigen in unserem Fall noch immer eine PN an "Gangichengho" oder mittlerweile an "Sens"?)
2. die Existenz der großen Bibliothek in Zora im Gemeindehaus ist hoffentlich allgemein bekannt, auch den Vertretern von Jen-Lai und Min-Cho? Oder nicht? Wir sollten uns mit ihnen darüber abstimmen
3. wer wäre eigentlich der Ansprechpartner, falls Unterlagen aus der Bibliothek von den Kreisen angefragt werden müßten? Der Dynastiekreis direkt? Oder eine bestimmte zuständige Person?
4. sind Jen-Lai und Min-Cho über die Funktion der Leibheilerin Tao Sian unseres geliebten Herrschers Mabreka Cho informiert oder kennen sie diese bekannte Zorai eventuell noch nicht?
5. nach dem zweiten Großen Schwarm haben wir offiziell drei bedeutende Generäle der Zorai von der Gilde des Cho kennengelernt: Chan Ce-Jian, die die Truppen von Jen-Lai anführte, Dachi Han, der die Truppen von Min-Cho leitete und die geschätzte Generälin Chai Tii-Van, die die Truppen von Hoi-Cho in den Kampf gegen die Kitins führte. Dürfen wir Kreisvertreter diese Personen auch weiterhin als unsere Ansprechpartner für die Truppen der Bernsteinstädte ansehen?
6. gibt es zudem noch einen übergeordneten Ober-General oder ähnliches, der vereinte Truppen des Dschungels leitet - wenn beispielsweise die Vollversammlung der Großen Kreise nach Bestätigung durch unsere geschätzten Weisen militärische Abordnungen zur Unterstützung von verbündeten Nationen entsenden möchte? Vor dem zweiten Großen Schwarm war ja Herr Chan Ce-Jian der Anführer der Gilde des Cho...
7. es gab zwar früher keine Akademie, aber immer schon Gelehrte und Forscher in Zora; beispielsweise solche, die sich mit der Analyse von Goo-Proben vor dem zweiten Großen Schwarm beschäftigten. Gäbe es einen Gelehrten, der sozusagen als Sprecher dieser Forscher anzusehen wäre und als Ansprechpartner für die Kreise fungieren könnte?
8. gibt es ein staatliches Gefängnis der Bernsteinstädte, vermutlich in Zora? Irgendwo mußte ja auch Nung Horongi einst in Gewahrsam genommen worden sein...
9. sind die Gedenksteine hinter dem Kami-Altar in Zora ein Friedhof? Sind dort wichtige Personen beerdigt oder sind dort zumindest ihnen zu Ehren Gedenksteine errichtet? Haben auch verstorbene Bürger der Bernsteinstädte dort Gräber oder Gedenksteine?
10. gibt es in Zora oder einer anderen Bernsteinstadt: Not-Nahrungsvorratsspeicher, Geburtshäuser, Kindergärten, Schulen, Universitäten, Altersheime, Banken, Theater, Museen, Zoos, botanische Gärten, Bäder (es könnte auch ein Teich in den Städten der Einsicht als "Bad" gelten)?

Last edited by Zhoi (6 years ago)

---


#216 [de] 

Noch durch Absprache mit den anderen Städten in deren Aushängen zu ergründen:

- würden die Kreise von Min-Cho und Jen-Lai sich ebenfalls für die Gründung einer Akademie in Zora interessieren und den disbezüglichen Antrag von Hoi-Cho unterstützen? Die Kreise von Hoi-Cho haben das in ihrer Sitzung schon am 6. Pluvia im 2. Zyklus 2571 (OOC: 07. Jänner 2013) vorangeschlagen, wie in den Aushängen nachzulesen ist
- kennt jemand die Begräbnisriten der Zorai und wäre so freundlich, diese öffentlich auszuhängen?

* Wahlberechtigungen für Abstimmungen

Es wurde darum gebeten, daß von den Autoritäten der Bernsteinstädte offiziell festgelegt werde, wer bei Abstimmungen für Angelegenheiten der verdorrenden Lande zur Zeit wahlberechtigt sei.

Ausführung des Antrags, wie er schriftlich an die Weisen ergeht:

1. gilt bei offiziellen Abstimmungen (wie wir sie in Zora z.B. kürzlich über die Verlegung des Transporters von "zu neuen Horizonten hatten) nur jeweils eine einzige Stimme für jede Shi'zu? Oder darf jede/r von seiner/ihrer Stadt bestimmte/r Vertreter/in dazu seine Stimme abgeben, also möglicherweise auch mehrere Vertreter je Shi'zu je nach Stadtverfassung? Oder gibt es da ganz andere Regelungen, sodaß eventuell die Stimmen von Erleuchteten als jeweils zwei oder mehr Stimmen gezählt werden, da sie spirituell gesehen über Initiaten und gar niedrigen Ehren-Initiaten stehen?
2. wie steht es mit der Wahlberechtigung für eine "Volks"-Abstimmung, wie sie früher für die Errichtung der Tempel stattfand? Wird es so etwas wieder geben dürfen, und wer würde dann als wahlberechtigt gelten - nur Initiaten möglicherweise?
3. wird es möglich sein, auch über den Standort eines Jena-Tempels abzustimmen, sofern dieser überhaupt von der Mehrheit der Wahlberechtigten der Bernsteinstädte gewünscht wird?

* Standort der Kitin-Beobachtungslager

daß über den Standort der Kitin-Beobachtungslager nicht durch die Kreise oder das Volk entschieden werden kann, wurde bereits vom Dynastiekreis bekanntgegeben. Darüber haben die Weisen bereits höchstselbst bestimmt (OOC: programm-technische Gründe).

---


#217 [de] 

* Kampf gegen das Goo

Ausführung des Antrags, wie er brieflich an die Weisen geschickt wird/wurde:

Wir Zorai sind als Volk und Nation von den verehrungswürdigen Kami auserwählt worden, sie beim Kampf gegen das Goo zu unterstützen. Wäre es möglich, allen engagierten Zorai und auch anderen Homins die Bekämpfung des schon lange an den Rändern der verdorrenden Lande hartnäckig verbleibenden Gooteppichs zu ermöglichen?

Idealerweise könnte eine ähnliche Forschung wie seinerzeit während der Goo-Ausbreitung gestartet werden, mit der Möglichkeit, dafür Proben abzugeben. Es wäre schön, wenn das aus der Rinde gegrabene Goo-Proben (Goo-Missions-Material) sein könnten, oder eventuell täglich abzulaufende bestimmte Stellen für diese "Forschung" (z.B. in die Landschaft gesetzte Goo-Brocken) aber es müßten ja nicht unbedingt zwingend nur ganz offensichtlich goo-verseuchte Proben sein, je nach Forschungsinhalt...

* Gesetz gegen das Goo

Noch durch Absprache mit den anderen Städten in deren Aushängen festzulegen:

Zhoi stellte den Antrag, (erneut) ein offizielles Gesetz gegen das Goo in den verdorrenden Landen festzuschreiben. Dies soll zudem auch allen Homins als Mahnung vor den großen Gefahren des Goos dienen, und zusätzlich alle Zorai und Initiaten daran erinnern, daß die Nation der Zorai von den geehrten Kami für den Kampf gegen das Goo auserwählt wurde - damit unsere Vertreter und Freunde auch in anderen Ländern gegen den leichtfertigen Umgang mit Goo eintreten mögen.

* die Organisation NASA und das Goo

Gute Nachrichten: es scheint, als ob wir uns zur Zeit zu unserem großen Glück keine Sorgen über unachtsame Experimente der NASA mit Goo zu machen bräuchten! Inzwischen konnten die Gerüchte über angebliche Versuche der Nasa mit Goo (es war die Rede von einer Kapsel mit Goo, die auf eine Wurzel hochgeschossen werden sollte) etwas weiter verfolgt werden: http://hoodo.fr/mw/index.php?title=N'ASA_Meeting_of_2013-02- 16#Branch_of_Atys_Desease.28the_Goo.29

In der NASA wurde zum einen ein "Ethikteam" eingerichtet, dem die Erleuchtete Fey-Lin Liang angehört, aber ebenso zwei Hamazans (Matis Amazonen), die darauf achten möchten, NASA-Forschungen zu regulieren, damit sie nicht die Balance des Ökosystems stören, nicht zuletzt in Hinblick auf den Kampf der Hamazans gegen die Meister des Goo, die Goo als Waffe einsetzen.

Zum anderen existiert ein Zweig der NASA, der sich mit der Atys-Krankheit Goo direkt befaßt, in dem derzeit Beobachter eingesetzt sind, die auf die illegale Verwendung von Goo ein Auge haben.

---


#218 [de] 

* Textentschlüsselung der Bernsteinsplitter bezüglich des Goo

Es ist Zeit, alle hochgeschätzten Homins zu belohnen, die sich die Mühe gemacht haben, sich mit den Bernsteinsplittern zu befassen und den Text des letzten beschädigten Fundes zu entschlüsseln. An der Entschlüsselung beteiligten sich mit ausführlichen Beiträgen:

Filira Salazar Caradini
Ex-Akenak Amalia Morales
Herr Seternulon
Herr Keldreth
Filira Nyenor D'Avarron
und Ex-Akenak Stiara

Der Dynastiekreisvertreter Zhienkao Pai-Du erklärte, die zugesagten Belohnungen gerne am 26. Germinally im 2. Zyklus 2572 (OOC: 9. März 2013 um ca. 21.00 Uhr; es ginge aber auch früher am Tag, wenn es die Beteiligten wünschen) verteilen zu wollen. Die gelisteten der Ehrung würdigen Homins wurden bereits schriftlich verständigt.

* die Anzahl der initiierten Gilden von Hoi-Cho

Diese Zahl scheint leider nach wie vor nur eins zu betragen; die Discepatores Zorae. Die Kleinstgilde "The Tiny Teahouse" ist ja nicht zorai-treu, sondern neutral. Ob die Gilde "The Outsiders" möglicherweise in Hoi-Cho ansässig ist und ob sie zur Zeit die Zorai-Bürgschaft voraussetzt, ist bedauerlicherweise unklar. Doch Herr Ardaz Cho-Koxy ist Wächter der Theokratie... Es steht zu hoffen, daß die Erleuchtete Sartyrica später vielleicht noch etwas mehr Einblicke in diese Dinge bringen kann.

* die Stadtverfassung

Die Verfassung muß wegen gesundheitlicher Probleme der Erleuchteten Sartyrica bedauerlicherweise noch etwas länger aufgeschoben werden; sie wird sich jedoch zweifellos an die offiziellen Vorgaben und das Beispiel der Großen Kreise von Zora halten

* Standort des Transporters der Gesellschaft "zu neuen Horizonten" in Zora

über den Umzug des Transporters der neuen Horizonte "to new Horizons" in Zora wurde vermeldet, daß die Mitarbeiter noch an einigen dafür nötigen Details arbeiten, die sie später bekanntgeben wollen

Last edited by Zhoi (6 years ago)

---


#219 [de] 

* Unterstützung von Daeronn Cegrips bezüglich der Kitinhügelreste

Die Ranger hatten bei der Großen Kreisversammlung vermeldet, daß Daeronn Cegrips, ein Mitglied der Akademie zu Pyr und Berater des Imperiums spezifisch in Sachen Kitins, ein Mittel entwickeln würde, um die Reste der Kitinhügel zu entfernen. Er würde dazu spezielle Termiten mit belebenden Tränken füttern wollen. Die Erleuchtete Fey-Lin Liang und Initiatin Valandrine hatten allerdings davor gewarnt, daß die Termiten sich nicht auch noch gegen den Dschungel (oder Häuser) wenden dürften, da wir nicht noch mehr Wüsten auf Atys bräuchten.

Zhoi (meine Wenigkeit) fragte den Dynastiekreisvertreter, ob seines Wissens nach außer den Gibbads noch jemand anderer in Frage käme, der sich im Dschungel mit "belebenden Tränken" auskenne. Herr Irfidel schlug außerdem noch vor, die Heiler von Zora zu fragen (Kia Bo-Boo und Tao Sian). Wenn es jedoch um die Gibbads ginge, müßten wir, so Initiat Pai-Du uns dafür zwingend mit den Kreisen der anderen Städte absprechen, so wie auch für die Gebietsaufteilung. Leider gibt es ja noch keine gemeinsamen Aushänge zu diesem Zweck, so müssen Mehrfachaushänge für Jen-Lai und Min-Cho gleichermaßen angefertigt werden...

Dynastiekreisvertreter Pai-Du hätte gern den Kitin-Spezialisten Daeronn Cegrips geladen, um mit ihm über die gooverseuchten Kitins zu sprechen, die angeblich im Kitin-Nest zugange sein sollen. Meine Wenigkeit schlug vor, mit einer Einladung zu warten, bis wir vielleicht belebende Tränke gefunden haben, dann würde sich der Fyros-Gelehrte doch sicherlich überaus gern und rasch zu uns bemühen.

Was also darauf hinausläuft, daß zu diesem Thema die Städte Jen-Lai und Min-Cho angeschrieben werden müssen.

---


#220 [de] 

* Tryker: Schatz im Seenland

Der Erleuchtete Cuan Sa-Ki ist immer noch dabei, die vor Jahren in der Bibliothek von Zora entdeckten Dokumente über den Schatz im Seenland entschlüsseln zu lassen. Zhoi (meine Wenigkeit) schlug vor, nach Veränderung der Lage diese Dokumente zur Verbesserung der Beziehungen zwischen Trykern und Zorai der künftigen Gouverneurin des Seenlandes zu überreichen. Nun, da Herr Sa-Ki daran arbeitet, kann sich das aber möglicherweise noch hinziehen.

* Matis: Karan Stevano und die Marodeure

Zhoi (meine Wenigkeit) fragte an, ob es ihr (mir) erlaubt sei, dem Karan zu seiner Krönung zu gratulieren, was der Dynastiekreis-Vertreter erlaubte - als Teil der Regierung, so meinte er, hätte auch eine Ehren-Initiatin das Recht, im Namen der Zorai zu gratulieren.

Außerdem wurde angefragt, ob es im Sinne der Regierung wäre, den Matis ein Hilfsangebot bezüglich der Marodeure in ihrer Wüste zu formulieren. Initiat Pai-Du meinte, das würde wohl eher erst Sinn machen, wenn diese Marodeure in den grünen Anhöhen Plünderzüge unternehmen würden.

Filira Nyenor D'Avarron erklärte, daß bisher nur gelegentlich die Wachen von Yrkanis von einzelnen Marodeuren attackiert würden. Falls aber etwas Problematischeres geschehen sollte, und - wie es Filira Salazar Caradini ausdrückte - sich die latente in eine ernsthafte und nicht beherrschbare akute Bedrohung verwandeln - dann sollten die Weisen darüber benachrichtigt werden, dieser Meinung war auch der Dynastiekreisvertreter.

---


#221 [de] 

* Nachrichten aus Min-Cho

Der Weise Sens, Gangi Cheng-Ho, hatte den Vorsitz der Versammlung der Kreise von Min-Cho geführt und besuchte danach Hoi-Cho. Zendae von den Matis-Amazonen/Hamazans hatte in Min-Cho vorgesprochen und erneut darum gebeten, daß Jen-Lai die Zuständigkeit für ihren Stamm erhalten möge. Hoi-Cho hatte diesem Vorschlag schon zugestimmt. Leider waren in Min-Cho wieder nur Vertreter einer der zwei Shi'zui anwesend - die Guardians of Shadows unter Kreisvertreter Astarth.

Die Kreise von Min-Cho möchten überraschenderweise doch ihr Fest zum zweiten Großen Schwarm bald - ungefähr am 5. Floris im 2. Zyklus des AtysJahres 2572 (OOC: 11. März) - organisieren, obwohl sie bei der Festplanung von Jen-Lai noch angemerkt hatten, daß man in den Bernsteinstädten keine Feste feiern sollte, solange noch Reste der Kitinhügel im Dschungel übrig seien. Darüber hinaus hat sich der geschätzte Initiat Astarth zur Prüfung zum Erleuchteten angemeldet.

* Botschafter für die verdorrenden Lande

Es kam die Frage auf, wie viele offizielle Botschafter für die verdorrenden Lande sprechen dürften, ob das nur ein einziger Kreisvertreter sein dürfe, oder ob es eventuell unterschiedliche Botschafter für die Verbindungen zu bestimmten Ländern geben solle. Das müßten wohl die Weisen beantworten. Vielleicht am besten erst bei der nächsten Nationalversammlung der Kreise in Zora - wobei der Weise Gangi Cheng-Ho das zwar bestätigte, aber dazu anmerkte, daß es den Kreisen freistünde, sich auch zwischen den offiziellen Terminen zu Arbeitskreisen zu versammeln.

---


#222 [de] 

* Fyros: Brunnenbau und Beleidigungen

Kreisvertreterin Zhoi (meine Wenigkeit) begann verschämt zu erklären, daß sie den Fyros auf Grund von Akenos Arrlons Vermittlung leider vorschnell vorgeschlagen hätte, einen gemeinsamen Brunnenbau zwischen Zorai und Fyros zu überlegen. Dummerweise, bevor sich noch herausgestellt hatte, daß drei Mitglieder des neuen Akenak sich überraschenderweise als nicht mehr so zorai-verbündet, sondern "äußerst patriotisch" gezeigt hatten, wie es früher der Fall gewesen war, nachdem Zhoi/ich ihnen auf den Zahn gefühlt hatte.

Der eigentliche Fehler, so gab ich an, sei ja nicht gewesen, daß ich die wahre Einstellung der drei Akenak-Mitglieder gegenüber uns Zorai entlarvt hatte, sondern der Brunnenbau-Vorschlag - angesichts dessen, daß mindestens drei Akenos' die Worte und Verträge ihrer Herrscher nicht achten. Das mußte den anderen beiden Städten leider nun auch zur Warnung ans Herz gelegt werden, besonders natürlich bezüglich einer möglichen Abstimmung zum Brunnenbau aller drei Städte.

* Unterbrechung der Sitzung durch Akenos Rollocks

Die Kreissitzung war ohnehin gerade wieder beim Thema "Fyros" angelangt, da erschien Rollocks, eins der besagten drei Akenak-Mitglieder. Er begann sogleich damit, sich mit Gesten über meine Wenigkeit lustig zu machen, damit fortzufahren, mich danach zu beschimpfen, und das auch mit den Worten; daß Zhoi/meine Wenigkeit nicht den Yubodung auf dem Boden seines Bootes wert sei.

Der Weise Gangi Cheng-Ho erinnerte den Störenfried, daß er als Gast in der Versammlung anwesend sei, und daß jeder hier höflich und respektvoll sein solle. Rollocks erwiderte mit glatten Lügen, daß er ebenso "höflich" sei wie meine Wenigkeit, als ich bei der Versammlung in Pyr war, und daß ich angeblich alle Fyros beleidigt hätte, was selbstverständlich nie stattgefunden hattte.

Nachdem Rollocks auch noch seine Waffe anlegte, bat ich darum, diesen Homin entfernen zu lassen. Die Generälin Chaoi Tii-Van wurde gerufen, um die Sache zu regeln, und forderte Rollocks auf, sie aus der Stadt hinaus zu begleiten. Interessanterweise sprach ein Fyros namens Geyos nun auch auf Rollocks ein, und versuchte ihn zum Gehen zu bewegen. Schließlich verließ Rollocks die Versammlung oder wurde durch Chaoi Tii-Van entfernt.

---


#223 [de] 

* weitere Gespräche über die "Art der Fyros-Politik"

Der Dynastiekreisvertreter Pai-Du überlegte, daß eventuell eine offizielle Beschwerde über diesen Akenos Rollocks, der die Sitzung gestört hatte, eingereicht werden sollte. Herr Irfidel führte aus, daß vielleicht Taliar Luth den Unfrieden bewirkt haben könnte, da der derzeitige Akenak noch nicht lang im Amt sei. Doch Herr Geyos erläuterte, daß diese Akenak-Sitzung in Pyr noch friedlich-freundlich verlaufen sei, und daß meine Wenigkeit vielleicht überreagiert hätte, da es offenbar lange von vielen schweigend akzeptiert worden war, daß sich der Akenak oft noch schlimmer anderen gegenüber äußerte und benahm...

Das sei nunmal die "Art", wie die Fyros Politik machen würde, sagte Herr Geyos. Dann würden sie - so erklärte ich - ab sofort eben lernen müssen, daß nicht jeder mehr diese grobe Art, Politik zu machen, unterwürfig hinnimmt.

* Einmischung in die Sitzung durch Akenos Gunbra

Gunbra Celips, die sich ordentlich gemeldet hatte, gab zunächst zu, daß sie ein wenig überreagiert hatte. Doch sie fände es nicht richtig, daß ein Botschafter zu Fyros-Sitzungen käme und dem Akenak "erkläre", wie er zu seinem Sharükos reden solle. Meine Wenigkeit korrigierte, daß ich lediglich Fragen gestellt hatte und das nach der Sitzung (also privat).

Dann behauptete Gunbra, daß ich nicht nur Icus beleidigt hätte, sondern auch den Sharükos. Daher erwarte Gunbra eine Entschuldigung von mir. Die einzig mögliche Antwort darauf war natürlich, daß ich mich nicht für etwas entschuldigen werde, was ich gar nicht tat.

Stattdessen erklärte ich, daß es in meinen Augen notwendig gewesen war, durch Fragen herauszufinden, was diese Akenak-Mitglieder wirklich denken (und ob sie eine Gefahr für uns Zorai darstellen, da Icus den Vertrag der Vier Völker und die Entscheidung seines Imperators dazu anfocht).

---


#224 [de] 

* Erörterung möglicher politischer Vorgehensweisen gegenüber der Akenak-Mitglieder

Herr Irfidel schlug vor, einen Vermittler einzuschalten, falls sich niemand entschuldigen wolle. Aber wer sollte zwischen Zorai und Fyros vermitteln, nachdem Filira Salazar Caradini von Akenak-Mitgliedern auf übelst-grobe Weise mitsamt seinem ganzen Volk beschimpft wurde und Taliar Luth meine Wenigkeit sowie auch die Art vieler Zorai niederträchtig beleidigt hat? Ich überlegte noch, ob ich eventuell jetzt auch eine Entschuldigung verlangen müsse, worauf ich bislang verzichtet hatte?

Der Dynastiekreisvertreter wiederum meinte, daß man den Imperator dazu befragen sollte, der würde ein weises und gerechtes Urteil sprechen. Der Weise Gangi Cheng-Ho gab zu bedenken, daß es als eine weitere Beleidigung aufgefaßt werden könnte, wenn man sich direkt an den Imperator wenden würde. Filira Salazar Caradini schlug vor, sich in dem Fall doch an den Senat zu halten. Was Taliar Breggan eher als aussichtslos ansah.

Zwar meinte Taliar Chanchey Breggan, daß es doch um private "Verstimmungen" zwischen meiner Wenigkeit und Icus ginge, das sehen aber nicht alle so, am wenigsten ich selbst. Auch den Vorschlag, klarzustellen, daß wir alle als Privatpersonen gesprochen hätten, fand ich nicht gangbar. Ich hatte das ja sogar schon versucht und es hatte keinen positiven Effekt auf den Konflikt gehabt. Auch die Rolle von Taliar Luth und dem Wasserhandel zwischen Fyros und Tryker wurde besprochen, aber als höchstens für verschlimmernd für die Beziehungen zwischen Zorai und Fyros angesehen.

Was Taliar Luth angeht, sagte er die Beleidigungen nur indirekt, aber gerade dadurch auf übelste Weise. Talier Breggan überlegte, mit Taliar Luth zu sprechen, daß sich dieser vielleicht ab nun da raushalten solle. Wofür ich ihm selbstverständlich sehr dankte. Taliar Breggan regte zudem an, auch ein privates Gespräch mit Rollocks anzustreben. Vielleicht hätte der ja bisher nur eine einseitige Sichtweise auf die Ereignisse bekommen.

Was ich jedoch keinesfalls als "Entschuldigung" gelten lassen werde, wäre eine Behauptung von Akenak-Mitgliedern, daß alles nur privat gesagt oder "gemeint" sei. Das ändert die Sache ja für mich in keinster Weise, macht öffentliche Verleumdungen gegen mich nicht ungeschehen. Stattdessen vertrete ich die Meinung, daß jemand diesen Leuten dringend einmal Einhalt gebieten muß. Wir wurden doch darüber aufgeklärt, daß das die "übliche Politik" mancher Fyros sei! Inzwischen hatten uns die Fyros von unserer Sitzung lang genug abgehalten und in den Aushängen eine kleine Debatte, die ich bisher ja durchaus als privat gewertet hatte, zu einem Riesending aufgebauscht.

---


#225 [de] 

* vorläufige Entscheidung zum möglichen Vorgehen gegen den Fyros-Akenak

Der Weise Gangi Cheng-Ho, der für seine Milde und Weltoffenheit bekannt ist, erklärte, daß Rollocks seinen Hinauswurf aus der Versammlung als offizielle Rüge ansehen möge. Und daß des weiteren vor anderen folgenden "offiziellen Rügen" gegen Icus und/oder Gunbra etc. erst noch ein "privates Gespräch" stehen sollte, möglichst unter Einbeziehung eines Vermittlers. Meine Wenigkeit merkte an, daß ich am liebsten Filira Caradini als Vermittler hinzubitten würde, auch wenn er es nicht verdient hätte, sich dann weitere Ungehörigkeiten anzuhören...

Der Weise Gangi Cheng-Ho verabschiedete sich und verließ die Versammlung.

* Gespräch mit der Erleuchteten Fey-Lin Liang

Die Erleuchtete Fey-Lin Liang, Sprecherin der Kreise von Jen-Lai, wünschte über die Zuständigkeiten der Städte für Regionen und Stämme der verdorrenden Lande zu sprechen. Zuletzt machte ja Min-Cho noch Schwierigkeiten, weil dort scheinbar noch immer nicht mit der zweiten Shi'zu neben den Guardians of Shadows über die Sache abgestimmt werden konnte. Hoi-Cho und Jen-Lai waren sich zumindest darin einig, daß Jen-Lai das Jungfernwäldchen zugesprochen bekommen solle.

Die Erleuchtete wußte aber leider sonst dazu auch nichts Genaueres, und wünschte zwar nach dem Rat des Weisen Supplice (Bai Ji-Mao) einen Termin für ein Treffen der drei Städte, nannte aber keinen möglichen Zeitpunkt dafür... Zhoi/meine Wenigkeit wird sie in meinem offenen Brief an Jen-Lai darauf ansprechen, und ebenso die Vertreter von Min-Cho.

* zusätzliche schriftliche Anfrage an die Weisen bezüglich der Erlaubnis und Machbarkeit des bereits am 6. Pluvia des 2. Zyklusses 2571 (OOC: 7. Jänner 2013) gestellten Antrags über einen Andachtsweg zur Zeremonie anlässlich des zweiten Großen Schwarms

Edited 2 times | Last edited by Zhoi (6 years ago)

---


uiWebPrevious78910111213141516171819202122uiWebNext
 
Last visit Thu Apr 18 16:20:48 2019 UTC
P_:

powered by ryzom-api