English French German Spanish Russian
Protokolle der Kreissitzung - Embassies - Ryzom Community ForumHomeGuest

Embassies


uiWebPrevious«16171819202122232425262728293031uiWebNext

#346 [de] 

http://app.ryzom.com/app_forum/index.php?page=topic/view/17313/11 9707#119707

Geplante Tagesordnung für die 7. Kreissitzung in Zora (exklusive Sondersitzungen) am 16. Fallenor im 3. Atys-Zyklus 2574 (OOC: Donnerstag, 29. August 2013 um 21:00 Uhr):

Kreis der Verteidigung:
- drohender Kitin-Angriff auf Zora

Dynastiekreis:
- Vertrag der vier Völker
- Freihandelsabkommen

Kreis der Entdeckung:
- Fortschritts-Status des Gesetzes gegen Gebrauch von Goo (und Goo-verseuchten Gegenständen)

Kreis des Wiederaufbaus:
- nationale Ausrüstungs-Ausgabe
- Informationstafel von Zora
- Akademie von Zora (= temple of knowledge / Tempel des Wissens)

Was ich noch dazu zur Sprache bringen möchte, wäre die Frage nach Behältnissen für die Gib(b)ads. Vielleicht wurden diese ja schon vom Dynastiekreis organisiert und gesandt...

(EDIT: oje, ich dachte, ich hätte schnell genug reagiert und übersetzt; dabei hat unser Event-Team sich etwas schneller selbst die Mühe gemacht - siehe zwei Posts weiter oben...)

Last edited by Zhoi (5 years ago)

---


#347 [de] 

Protokoll der großen Kreissitzung in Zora vom 16. Fallenor im 3. Atys-Zyklus 2574 (OOC: 29. 08. 2013)

Anwesende:
Der Weise Sens / Gangi Cheng-Ho
Die Erleuchtete Fitis
Die Erleuchtete Fey-Lin Liang
Ehren-Initiatin Zhoi
Initiatin Sari Sarisa
Filira Salazar Caradini
Akenak Bardor
Daomei Lin Carthan, Ranger
Rasaya Di Carlo, former Akenak
Diwu, Dark Cloud
Initiat Nahual
Zouraya, Rennaisance des Graines de Kami
Anesia, Rennaisance des Graines de Kami
Eeri, Legions Fyros
Kiwa-Lie, Ranger. La Federation de Commerce
Lyouna, Legions Fyros
Julianos, Atys Eternalys
Okaryna
Terregaia, Atys Eternalys
Viosselle. Atys Eternalys
Conice, Armageddons
Sreothus. Grave of the Fireflies
Nomiya, Les Eclaireurs d'Atys
Yenno, Fyros-Wächter/-Guardian
Zeraillan, Rennaisance des Graines de Kami
Lemraoupa, Refugee/Flüchtling

Tagesordnung:
* Informationstafel von Zora
* Kitin-Bedrohung gegen Zora
* Vertrag der vier Nationen, Freihandelsabkommen
* Gesetz gegen die Handhabung von Goo-Gegenständen
* Marodeurs-Attacke in Zora

Termine:
Die nächste nationale Sitzung der großen Kreise in Zora findet am 16. Folially im 4. Atys-Zyklus 2574 (Montag 16 Sept 21:00 Uhr) statt.

---


#348 [de] 

* Informationstafel von Zora

Der Handwerksmeister Lu Fan-Wan erklärte, daß er einen Izam mit der Liste der für die Tafel benötigten Materialien an die Repräsentanten der Städte gesandt hatte, nämlich an die Erleuchteten Fey-Lin Liang, Astarth und meine Wenigkeit, Ehren-Initiatin Zhoi. Das erwies sich nun als Problem - die Erleuchtete Fitis hatte kein Schreiben erhalten und somit keine Materialien gesammelt, der Erleuchtete Astarth wiederum war aber nicht zur Kreissitzung gekommen, obwohl angenommen wurde, daß er die Materialien für Min-Cho bereits organisiert hatte.

Die Erleuchtete Fey-Lin Liang hatte für die Sammlung der Materialien ihrer Stadt auf die Initiaten von Jen-Lai gezählt, da aber noch keine eingetrudelt waren, schloß sie daraus, daß den Initiaten die Zeitspanne bis zur Kreissitzung nicht lang genug gewesen sein konnte, um die Buddelei bis dahin abgeschlossen zu haben. Ich übergab die Materialien für Hoi-Cho an Lu Fan-Wan und auch die 30.000 Dapper für die Arbeitszeit, womit die Sache für unsere Stadt vorläufig abgeschlossen ist. Die Vertreter der anderen beiden Städte wurden von Lu Fan-Wan gebeten, ihren Teil bei der nächsten Zorai-Sitzung zu leisten.

---


#349 [de] 

* Kitin-Bedrohung gegen Zora

Der Weise Sens / Gangi Cheng-Ho tat kund, daß er sich höchstpersönlich mit der Senatorin / Celiakos Dios Apotheps getroffen habe (viele Politiker/innen kennen sie gut aus Dyron), die ihm wiederum über die Waffenlieferung von Pyr nach Zora berichtet hatte. Die Senatorin hatte ausgeführt, daß ein Hinterhalt vorbereitet gewesen war, aber fehlschlug, da der Liefer-Trek eine ungewöhnliche Route gewählt hatte. Der Weise bedankte sich vor dem anwesenden Akenak Bardor für die Lieferung und fragte die Kreisvertreterinnen, wie es mit dem ausgleichenden Tausch durch Zorai-Waffen aussähe, der ausgehandelt worden war.

Die Erleuchtete Fey-Lin Ling erklärte, daß bald ein Konvoi mit den Zorai-Waffen-Materialien als Gegenleistung gesandt werden sollte, und daß der - leider nicht anwesende - Erleuchtete Astarth alle Details dazu wisse. Dieser hatte sich ja bei der letzten Kreisversammlung vor den Weisen und Mabreka Cho freiwillig zur Organisation der Materialien und Sendung bereiterklärt, ebenso für den Zusammenbau der Waffen in Pyr und ein Training der Wachen dort. Die Erleuchtete Fitis bedauerte, vom Erleuchteten Astarth nicht in seine Pläne und Fortschrite eingeweiht worden zu sein.

Der Weise Sens schlug vor, daß der Erleuchtete Astarth so bald wie möglich alles Wissenswerte mit den anderen Kreisvertretern teilen solle - auch außerhalb der Sitzungen - und daß die Erleuchtete Fitis ihn deshalb kontaktieren solle. Die Fyros spendeten 50 brennende/flammende Nahkampfwaffen von hoher Qualität (oft exzellent); dazu noch 100 von der Schmiede in Pyr, und 74 brennende "Brazer" Raketenwerfer, und weitere 148 Raketenwerfer von der Schmiede in Pyr dazu. Rangerin Daomei Lin Carthan gab zudem bekannt, daß sie kostenfrei Munition bei den Händlern von Zora einstellen würde, damit Zora besser verteidigt werden könne.

---


#350 [de] 

* Vertrag der vier Nationen, Freihandelsabkommen

Am 22. Medis im 2. Atys-Zyklus 2573 (OOC: 25. Mai 2013) hatte Diwu, die Schwester der bekannten Kundschafterin und Rangerin Daomei Lin Carthan, in Dyron berichtete, daß in Thesos von Akenak Icus der Vorschlag wiederholt wurde, den er schon bei der ersten Akenak-Sitzung in Pyr geäußert hatte; daß der Vertrag der vier Länder neu geschrieben werden solle. Interessanterweise formulierte es Diwu als "Bekräftigen" des Vertrages. Ein guter Grund dafür wäre die Überlieferung von verschiedenen Versionen des Vertrags http://app.ryzom.com/app_forum/index.php?page=topic/view/16969/.

Sein Vorschlag ging dahin, den Text TENANT zur Grundlage der neuen einheitlichen Version zu machen http://app.ryzom.com/app_forum/index.php?page=post/view/112866 (Original: http://fr.ryzomnomnom.com/wiki/Traité_pour_l'Équilibre_des_N ations_Atysiennes_dans_les_Nouvelles_Terres, der die Ranger und neutralen Homins gewissermaßen als "Kontrollstelle" miteinbezieht. Dann solle das zwischen den Ländern verhandelt werden, wäre aber eine Geste der Friedensbereitschaft des Imperiums. Der restliche Akenak von Thesos hätte Icus darin zugestimt, so Diwu.

Bisher hat der Akenak von Thesos das Thema noch bei keiner nationalen Sitzung öffentlich gemacht, offenbar aber wurde zumindest Jen-Lai von Patriot Geyos in die Pläne von Thesos eingeweiht http://app.ryzom.com/app_forum/index.php?page=post/view/114894 Meine Wenigkeit hat das Thema inzwischen schon öfters in regionalen Sitzungen angesprochen und bei nationalen Sitzungen unterzubringen versucht; und nun kam es endlich einmal in aller Öffentlichkeit zur Sprache. Akenak Bardor bestätigte, daß in Thesos darüber geredet worden war, aber noch sei nichts "Offizielles" getan worden; er würde das bei der nächsten Akenak-Sitzung in Thesos zur Sprache bringen.

Auf meine Frage, ob der Sharükos dem Plan seine Zustimmung gegeben hatte, wie ein Gerücht besagt, konnte oder wollte Akenak Bardor leider keine Antwort geben, und genausowenig darauf, ob Jen-Lai zum Neuformulieren miteingeladen wurde. Filira Salazar Caradini strich heraus, daß nicht nur ein Land oder eine Stadt aus einer Laune heraus diesen wichtigen Vertrag aller vier Nationen umschreiben solle; und kritisierte, daß es sich um ein "lokales Ding" handeln würde. Akenak Bardor stimmte zu, daß das mit allen Städten besprochen werden sollte. Natürlich, so betonte meine Wenigkeit, müsse das danach noch von den Herrschern der Nationen abgesegnet werden, oder auch nicht; schließlich seien sie die eigentlichen Entscheidungsträger der Völker.

---


#351 [de] 

* Vertrag der vier Nationen, Freihandelsabkommen - Fortsetzung

Als Conclusio schlug ich vor, daß die Repräsentanten aller Städte von Atys und Ranger zusammengerufen werden sollten, um über die Neuformulierung des Vertrags der vier Völker, von dem vier Versionen überliefert sind, zu beraten, und das Ergebnis unseren Herrschern als Ratschlag vorzulegen. Dem fügte ich noch hinzu, daß bei dieser Gelegenheit auch der Freihandelsvertrag besprochen werden könnte. Der war einst 2516 in Hoi-Cho von den vier Nationen unterzeichnet worden http://app.ryzom.com/app_forum/index.php?page=post/view/113117 - noch vor dem Vertrag der vier Völker, der daher davor Vorrang hat.

Taliar Luth hatte am 4. Folially im 4. Zyklus des Atys-Jahres 2572 (OOC: 15. April 2013) in Fairhaven vorgeschlagen, einen Handelsvertrag mit allen vier Nationen abzuschließen, der den Händlern freien Transfer von Waren durch alle Länder erlauben solle, ohne daß zuerst mit politischen Vertretern verhandelt werden müsse. Der genaue Wortlaut des alten Freihandelsvertrages ist nicht überliefert, aber es existieren auf jeden Fall zwei leicht unterschiedliche Versionen, sodaß auch hier eine Neuformulierung sinnvoll erscheint. Gouverneur Denen Toen wollte Taliar Luth bei dieser Initiative unterstützen, und auch Gouverneurin Ailan Mac'Kean nannte das Vorhaben am 29 Germinally im 4. Zyklus des Atys-Jahres 2573 (26. Juni 2013) eine gute Sache.

Um das ganze offiziell zu machen, fragte ich die Erleuchteten, ob sie an einer Neuformulierung interessiert seien, aber statt einer Antwort verabschiedete sich die Erleuchtete Fitis, ohne auch nur "ja" oder "nein" dazu zu sagen, da sie es eilig hatte. Die Erleuchtete Fey-Lin Liang nahm ebenfalls keine Stellung, hatte allerdings schon früher etwas dazu geschrieben - nämlich eine Bestätigung, daß Patriot Geyos in Jen-Lai den Vertrag erwähnt hatte. Er sei dann von den Zorai darum gebeten worden, das in Zora vor der Vollversammlung vorzutragen.

Der Weise Sens / Gangi Cheng-Ho begrüßte die Idee, daß alle Repräsentanten aller Regierungen zusammen an einer Neufassung arbeiten könnten; und fragte mich, ob ich einen offiziellen Antrag stellen wolle. Das tat ich also - ich bat den Rat der Weisen offfiziell um Erlaubnis, die Repräsentanten zusammenkommen und über eine Neufassung beraten zu lassen; falls dem auch die Herrscher der anderen Nationen zustimmen sollten. Was das Freihandelsabkommen betrifft, wollte Fey-Lin Liang allerdings noch warten, bis Taliar Luth wieder Zeit genug zur Verfügung hätte, um daran zu arbeiten. Zum Glück hatte ich ihn am selben Tag schon auf Atys angetroffen, er scheint also nicht mehr so stark mit anderen Angelegenheiten beschäftigt zu sein wie in der letzten Zeit.

---


#352 [de] 

* Gesetz gegen die Handhabung von Goo-Gegenständen

Am 16. Fallenor im ersten Zyklus 2572 (OOC: 1. März 2013) hat Hoi-Cho sich um die Einführung eines Gesetzes zur Handhabung und Handel von Goo-vergifteten Gegenständen (vor allem Waffen und Munition) bemüht. Kurz danach veröffentlichte ich einen Vorschlag für den Wortlaut des Gesetzes http://app.ryzom.com/app_forum/index.php?page=topic/view/16585/1# 1 in meinem ersten offenen Brief an Jen-Lai und Min-Cho auf Informationstafeln beider Städte.

Bei der darauf folgenden Zusammenkunft von Vertretern aller Städte in Min-Cho stimmten die Erleuchteten Astarth und Fey-Lin Liang der Idee grundsätzlich zu. Die Erleuchte Fey-Lin Liang äußerte genauso wie der Erleuchtete Astarth Zusatzwünsche, aber beide wollten trotz Nachfrage keine Wortlaute dafür verfassen. Auf meine Formulierungs-Vorschläge und Bemühungen um ihre Ergänzungen erhielt ich nicht einmal Rückmeldungen von ihnen. Als wir dann übers Goo im allgemeinen sprachen, vor allem über die Zusatz-Idee der Erleuchteten Fey-Lin Liang, im Gesetz auch zu erläutern, wie Homins mit Goo umgehen könnten, stellten sich bald gravierende Unterschiede in unserem Wissenstand und unseren Theorien übers Goo heraus.

Zu unserem Leidwesen konnte die Leibheilerin von unserem Großen Weisen Mabreka Cho die Differenzen leider nicht zu unserer Zufriedenheit aufklären und einige Fragen blieben unbeantwortet. Leider bis zum heutigen Tage, obwohl ich in Hoi-Cho eine formelle Anfrage an den Weisen Sens / Gangi Cheng-Ho gerichtet hatte, diese Unklarheiten übers Goo durch entweder die Heilerin oder andere offizielle Stellen klären zu lassen, und ihm auch die Stelle in der Bilbiothek erläutert hatte, an der die niedergeschriebene Diskussion archiviert wurde http://app.ryzom.com/app_forum/index.php?page=topic/view/17636/1# 1

Die noch offenen Fragen, die fürs Goo-Gesetz in seiner vollständigen Form wichtig wären, wurden wie gesagt noch immer nicht beantwortet. Daher schlug ich vor, erstmal die Grund-Version des Gesetzes festzulegen; nämlich das Verbot von goo-verseuchten Waffen und anderen Gegenständen, auch Drogen. Alle noch ungeklärten und strittigen Punkte könnten dann noch später hinzugefügt werden. Dazu bräuchten wir noch immer Tao Sian oder andere offizielle Vertreter unseres Volkes, die uns erklären, wie man mit Goo umgeht, ohne sich zu infizieren, wie man Goo zerstört und wer genau unter welchen Umständen das Goo im Hoheitsgebiet der Theokratie erforschen darf.

Die Erleuchtete Fey-Lin Liang stellte nun ganz plötzlich die Frage, für wen dieses Gesetz denn gelten solle. Als ich antwortete, daß es für das Territorium der Theokratie vorgesehen wäre, wollte sie wissen, was ich damit meine. Ich erklärte, daß der "Kontinent", für den uns Zorai wir verantwortlich fühlen, der auch als "verdorrende Lande" bekannt ist, die sechs Regionen des Dschungels umfaßt. Natürlich gäbe es einige Homins, die das nicht so sehen und respektieren - die vier Goo-Stämme vor allem, die Antikamis, die Erleuchteten des Goo (Goo-Heads), der Schwarze Kreis und die Meister des Goo. Wir Zorai sehen diese Stämme wegen ihres Goo-Mißbrauchs aber eher als Banditen an, und anders als die anderen Stämme wurde ihnen auch nicht von der Theokratie erlaubt, sich in den verdorrenden Landen niederzulassen, fügte ich hinzu.

---


#353 [de] 

* Gesetz gegen die Handhabung von Goo-Gegenständen - Fortsetzung Teil 2 von 3

Jetzt fing die Erleuchtete Fey-Lin Liang an, die ganze Gesetzgebung in Frage zu stellen; indem sie fragte, wie ich sichergehen wolle, daß die Stämme, die hier in Zora "keine Stimme" hätten, das Gesetz anwenden würden. Ich erwiderte, daß ich es für unsinnig hielte, die vier Goo-Stämme um ihre Meinung über Gesetze in unseren Landen zu fragen - die machen ohnehin, was sie wollen, egal was alle anderen Homins auf Atys verbieten. Aber die Goo-Stämme wissen genauso wie die anderen Stämme im Dschungel ja bereits sehr gut, daß wir Zorai als Volk von den Kami beauftragt wurden, gegen das Goo zu kämpfen und es also als unseren Feind ansehen. Der Schwarze Kreis hatte schon früher versucht, seine Experimente mit Goo anerkennen zu lassen - und ist sich daher im klaren darüber, daß die Theokratie derlei verbietet und verabscheut.

Die Erleuchtete Fey-Lin Liang äußerte die Ansicht, daß das Gesetz "für die meisten" von ihnen wie eine Kriegserklärung klingen könnte. Das hielt ich für unsinnig, denn die Stämme kennen unsere Einstellung zum Goo, und für die Stämme mache es daher keinen Unterschied, ob man das Gesetz nun schriftlich festlegt oder als stillschweigende Regel ansieht. Daraufhin meinte die Erleuchtete zu meinem Entsetzen, ob es denn dann überhaupt einen Grund für dieses Gesetz gäbe - sie fürchte, so sagte sie, es wäre nur Verschwendung von Zeit in Diskussionen, die besser für Taten genutzt werden könnte. Als ob irgendjemand außer ihr selbst mit Herumdiskutieren Zeit vergeuden würde?! Hätte sie einfach zu meinem ersten Entwurf (vor 7 RL-Monaten!) zugestimmt oder ihre Zusatzwünsche gleich formuliert, wäre das Gesetz seither schon längst in Kraft.

Nunmehr konstatierte die Erleuchtete Fey-Lin Liang, daß wir dazu keine niedergeschriebenen Gesetze brauchen. Das Aufsetzen eines Gesetzes, so bemäkelte die Erleuchtete, würde das Verhalten der Stämme ja nicht verändern, während die Zorai-Initiaten das Gesetz aber ohnehin schon als ungeschriebene Regel befolgen. Noch einmal wiederholte ich die Gründe, warum dieses Gesetz durchaus wichtig ist: es soll alle, auch neu angekommene und noch unwissende Flüchtlinge, über die ungeschriebenen Gesetze der Theokratie und die Gefahren des Goo - darunter auch Goo-Drogen der "Erleuchteten des Goo" - informieren. Außerdem wird es der Theokratie erlauben, Kriminelle vor Gericht zu bringen, die dieses Gesetz brechen.

Als die Erleuchtete Fey-Lin darob aber gar mit Sinnsprüchen anfing "Information kommt nicht von einem Gesetz, Information muß einem Gesetz vorausgehen", platzte mir der Kragen. Ich erinnerte die Erleuchtete daran, daß sie selbst dem Gesetz seit Monaten zugestimmt und sogar Zusätze gefordert hatte, sodaß sie jetzt sich selbst widerspräche. Ich konstatierte, daß ich von ihr nicht gezwungen werden wolle, die vielen Gründe für das Gesetz noch einmal alle zu wiederholen, die ich in meinen offenen Briefe in all den Monaten doch wohl schon zur Genüge erläutert hatte - und die sie zu keinem Zeitpunkt bisher angefochten hatte.

Der Weise Sens / Gangi Cheng-Ho ließ sich zu allem Überfluß auch noch davon mitreißen und schlug entgegen aller bisherigen Fortschritte vor, sich erst einmal auf die Notwendigkeit eines Goo-Gesetzes zu einigen!? Dazu solle ich sogar beim nächsten Mal erneut "kurz" meine Gründe für das Gesetz wiederholen - und das, nachdem ich mich gerade eben darüber aufgeregt hatte, daß ich nicht dazu gezwungen werden wolle, eben genau diese Dinge schon wieder erneut aufzählen zu müssen... Danach sollte eine Abstimmung folgen. Ich bestand darauf, daß wir uns darüber schon seit Monaten einig gewesen waren und daß ich es nicht akzeptieren könne, daß die Erleuchtete Fey-Lin Liang nach ihrer Zusage nun plötzlich gegen das Gesetz argumentieren würde.

---


#354 [de] 

* Gesetz gegen die Handhabung von Goo-Gegenständen - Fortsetzung Teil 3 von 3

Daraufhin beschwichtigte die Erleuchtete, daß sie die bisherigen Bemühungen nicht zu einem Halt bringen wolle, sondern die Chance nutzen wollte, um die Erstreckung der Autorität der Theokratie zu erfragen. Das brachte den Weisen Gangi Cheng-Ho auf die Idee, vorzuschlagen, eine Gruppe von interessierten Homins zu formen, um das Gesetz auszuarbeiten; sonst - so meinte er - würde das Thema die Versammlungen in Zora noch für längere Zeit dominieren. Natürlich wäre so ein Team eine gute Idee - wenn Tao Sian dabei mitmachen würde, konterte ich. Denn wir sind ja noch immer nicht eindeutig von offizieller Seite her darüber aufgeklärt worden, wie man Goo gefahrlos handhaben, zerstören und eventuell erforschen kann/darf.

Zur Zeit könnten wir ohne dieses Wissen nur ein Basisgesetz formulieren, das das Handeln und den Besitz von Goo-Gegenständen, Goo-Drogen und ähnliches verbietet. Hätten wir diese gesetzliche Basis, hätten wir zum Beispiel den Angreifer von Xiao Mei wegen Besitzes von goo-infizierten Waffen und Gegenständen verhaften lassen können, noch bevor er jemanden damit angreifen konnte. Im Moment ist der Besitz solcher Dinge aber (noch) nicht offiziell verboten... Erneut erinnerte ich daran, daß ich bereits seit langer Zeit in den offenen Briefen und bei Versammlungen die anderen Städte dazu gefragt hatte. Aber ihre Antworten waren vage (falls überhaupt welche dazu kamen); und sobald ich Entwürfe präsentierte, wollte die Erleuchtete nur wieder weiter darüber diskutieren...

Der Weise Gangi Cheng-Ho gab zu bedenken, daß wir einen Plan bräuchten, wie wir in dieser Sache weiter verfahren sollen. Die Erleuchtete Fey-Lin Liang kommentierte das trocken: "Was wir brauchen, ist ein Plan für ein Weiterkommen mit jeglichen Themen." Ich bestätigte erneut, daß ich nicht dagegen sei, eine Arbeitsgruppe zu formen - aber nur dann, wenn diese Gruppe die Sache nicht zu Tode diskutieren wolle, sondern das eindeutige Ziel ansteuern würde, dieses Gesetz endlich zu realisieren. Die Erleuchtete Fey-Lin Liang sprach die Befürchtung aus, daß viele Initiaten, die sich beteiligen möchten, wegen der Sprach-Differenzen zurückscheuen würden. Ich wies sie darauf hin, daß die offenen Briefe in dem Fall doch ideal wären - man kann sie automatisch übersetzen lassen und die Beteiligten können sich Zeit lassen, um ihre Antworten verständlich zu formulieren.

Die Erleuchtete bekundete, daß mehr Organisation dafür nötig wäre, da es einen Grund geben müsse, warum die Mittel, die uns zur Verfügung stehen, nicht ausreichend genutzt werden. Ich konnte mir dazu nur vorstellen, daß die Initiaten nicht genügend motiviert wären - Desinteresse und Bequemlichkeit sind nunmal allzu oft die triftigsten Gründe, warum sich Homins etwas umständlichere Herausforderungen für den Verstand nicht antun wollen und stattdessen lieber stundenlang Lebewesen totprügeln oder sich durch ganz Atys durchgraben.

Der Initiat Nahual warf ein, daß es ermüdend sei, lange Texte zu lesen - woraufhin ich zur Antwort gab, daß man solche Texte ja Stückchen für Stückchen lesen könne. Gesetzestexte sind nunmal keine Kurz-Memos, und komplexe politische Themen kann man nicht im Blitztelegramm-Stil verfassen, denn politische Vorschläge und Entscheidungen erfordern nunmal gründliche Überlegung. Verständlich, daß solch geistige Anstrengung vielen Homins zu mühsam und unattraktiv erscheint. Vielleicht wäre das aber anders, wenn die politischen Aktivitäten häufigere sichtbare äußere Veränderungen brächten, und sei es nur immer für eine Zeitlang? Vielleicht mit Auftraggebern wie bei den Rangern im Almati-Wald...

Last edited by Zhoi (5 years ago)

---


#355 [de] 

* Marodeurs-Attacke in Zora

Zur Attacke eines unbekannten Homins auf die Zorai Xiao-Mei, was zum Tod der Initiatin Pao-Len geführt hatte, gab es noch kurz Neuigkeiten zu berichten: ein verdächtiger Marodeur namens Ezek war gefaßt worden und in Zora inhaftiert. Filira Salazar fragte, ob er schon verhört wurde, was die Erleuchtete Fey-Lin Liang verneinte. Sie meinte, man solle ihn von Xiao-Mei weiter weghalten, die er manipuliert hatte, denn die beiden seien zur Zeit zu nahe beieinander. Xiao-Mei wäre zwar nicht im Gefängnis, aber irgendwo in Zora. Sie wollte allerdings nicht weiter öffentlich darüber reden, sondern das Gespräch nur unter Zorai weiterführen.

Filira Salazar konnte sich nicht zurückhalten, anzumerken, daß es interessant sein könnte, die zwei zusammenzubringen, um mehr über die Art ihrer Verbindung zueinander zu lernen. Er räumte jedoch ein, daß es eine Angelegenheit der Zorai sei. An diesem Punkt verabschiedete sich der Weise Sens, und das nahmen die noch verbliebenen Anwesenden dann zum Anlaß, sich ebenfalls zur Nachtruhe zurückzuziehen.

---


#356 [de] 

Protokoll der Sitzungsbesuche vom 16. Folially im 4. Atys-Zyklus 2574 (Montag 16 Sept 21:00 Uhr). Es wurde wider Erwarten keine nationale Sitzung in Zora abgehalten, sondern regionale Sitzungen - und nur die in Jen-Lai fand auch wirklich statt.

Wie geplant http://app.ryzom.com/app_forum/index.php?page=topic/view/18078/2# 2 wartete meine Wenigkeit in Begleitung meiner Freundin Initiatin Sari Sarisa zunächst in Min-Cho, um zu sehen, ob dort eine regionale Versammlung abgehalten werden würde. Erwartungsgemäß traf kein Erleuchteter von Min-Cho und auch kein Weiser dort ein, übrigens den gesamten Abend lang nicht; aber schon nach einer etwas kürzeren Wartezeit beschlossen Sari und ich, nach Jen-Lai zu gehen.

Dort fand eine Versammlung im örtlichen Dialekt statt, von der wir kein Wort verstanden; ich kündigte daher an, so lange warten zu wollen, bis die Sitzung beendet würde, um dann über unsere Waffen-Materiallieferungen in die brennende Wüste zu sprechen.

Als es nach längerer Zeit endlich soweit war (Jen-Lai hatte erstaunlich viel Regionales zu besprechen), erklärte ich, daß die Erleuchteten von Min-Cho nicht anzutreffen gewesen waren, und daß ich keine Informationen über die Zorai-Waffenlieferung vom Erleuchteten Astarth oder der Erleuchteten Fitis erhalten hatte. Daher hatte ich - wie mit der Erleuchteten Fey-Lin Liang nach der letzten Versammlung der Ranger besprochen - nun selbst für Materialien gesorgt und wollte vorschlagen, die Lieferung selbst zu organisieren, da inzwischen mit der Warterei auf Min-Cho schon genug Zeit verstrichen sei.

Die Erleuchtete Fey-Lin Liang stimmte mir zu, denn sie hatte vom Erleuchteten Astarth eine kurze Notiz erhalten, daß er durch unvorhergesehene Probleme (OOC: beim Zahlungsablauf für die Abo-Fortsetzung) aufgehalten wurde

Allerdings meinte die Erleuchtete Fey-Lin Liang, daß es ihr lieber wäre, wenn die Waffen entgegen unserer früheren Pläne (denen Min-Cho zugestimmt hatte), nun doch schon vor der Lieferung zusammengebaut würden. Sie selbst könnte eventuell die Gewehre fabrizieren, aber wer elektrische Streitkolben in hoher Qualität herstellen kann, weiß noch niemand von uns.

Letztlich riet uns der Weise Supplice (uns als Bai-Ji Mao, der Leidende bekannt) allerdings, lieber noch länger auf den Erleuchteten Astarth zu warten, da dieser alle "Schlüssel" für die Angelegenheit besäße. Er könne nicht für die anderen Weisen sprechen, nur Nachrichten des Weisen Sens übermitteln. Wir verblieben daher so, daß ich um Nachricht bat, sobald die Materialien benötigt würden - ich könne mir jederzeit Zeit nehmen, wann es ihnen paßt. Der Weise Supplice sagte zu, sich darum zu kümmern.

Last edited by Zhoi (5 years ago)

---


#357 [de] 

Die Erleuchtete Fey-Lin Liang wußte nicht mehr, was wir Zorai von den Fyros genau erhalten hatten. Ich berief mich in der Eile versehentlich auf die offizielle Zahl von 50 Nahkampfwaffen und 50 Raketenwerfern, die wir erhalten hatten, plus 200 Waffen aus der Schmiede in Pyr . In Wirklichkeit wurden jedoch sogar 74 Raketenwerfer von hoher Qualität von meisterlichen Fyros-Handwerkern hergestellt, plus 248 Waffen aus der Schmiede...

Bei den Materialien hatte ich mich an die Vorgaben durch die Erleuchtete Fey-Lin Liang gehalten. Sie hatte ausgerechnet, daß wir pro Nahkampfwaffe 6 Stücke von Schalen/Panzer, 6 Rindenstücke, 6 Faser und 5 Holzgewebe/Holzknoten benötigen; für die Fernwaffen je 6 Stück Holz, Sap, Samen und Rinde.

Dementsprechend habe ich 300 Oath-Rinde, 300 Dzao-Faser, 300 Riesenschale und 250 Nita Holzgewebe; 300 Kachine Holz, 300 entflammtes (redhot) Sap, 300 Caprice Samen und 300 Adriel Rinde gebuddelt, zudem für die Munition 300 Mitexi Rinde, 300 Gulatch Öl und 600 Dung Harz. Für diese 3550 Materialien bräuchte es 3 Packtiere, falls ich mich damit nicht irre.

Ich bot also in Jen-Lai an, Materialien für 50 Zorai-Nahkampfwaffen, 50 Zorai-Gewehre und so einiges an Munition zur Verfügung zu stellen. Zudem bat ich darum, daß der Dynastiekreis für weitere Materialien für 100 zusätzliche Nahkampfwaffen und Fernkampfwaffen sorgen möge, so wie es die Schmiede getan hatte.

Als ich Zorai-Äxte erwähnte, die die Erleuchtete Fey-Lin Liang beim Ausrechnen der Materialien angegeben hatten, sagte die Erleuchtete, daß sie elektrische Streitkolben gemeint hätte. Nunja, solange es nur ein Versprecher war, aber ihre Auflistung von benötigten Materialien stimmt, sollte das ja kein Problem darstellen. Immerhin hat die Erleuchtete ihre Zahlen bisher nie korrigiert - und sie wußte ja seit der Ranger-Versammlung, daß ich mich um die Materialien bemühe...

Bei eigener Überprüfung der Sachlage stellte sich leider heraus, daß pro elektrischem Riesen-Streitkolben 8 Stück Rinde, 8 Stück Faser und 17 Stück Holzgewebe/Holzknoten benötigt werden, was nicht unerheblich von den Informationen der Erleuchteten Fey-Lin Liang abweicht... Jetzt muß ich mich beeilen, mit dem Rest der Materialbeschaffung hinterherzukommen...

Auch die von der Erleuchteten genannten Zahlen für die Bogengewehre stimmten möglicherweise nicht; denn nach Saris Aussage benötigen elektrische Bogengewehre nur 16 Rohstoffe statt 24. Doch zum Glück ergeben sich aus den zur Verfügung stehenden Materialien damit sogar 75 elektrische Bogengewehre, was der von den Fyros gelieferten Stückzahl von brennenden Raketenwerfern entspricht.

---


#358 [de] 

Angepeilter Termin für die Lieferung der Zorai-Waffen an die Fyros: 4. Frutor im ersten Zyklus des Atys-Jahres 2575 (OOC: Mittwoch, 2. Oktober 2013). Noch steht allerdings eine Bestätigung der Weisen für diesen Zeitpunkt aus. Die Erleuchtete Fey-Lin Liang kümmert sich darum, das konkret auszumachen.

Hintergrund:

Bei der Zusammenkunft der Adeligen der Matis in Yrkanis kamen Meldungen herein, daß wieder Kitins aus der Tiefe auf ganz Atys aus dem Boden zu kriechen begannen. Daher trafen sich die Vertreterinnen der drei Bernsteinstädte, nämlich die Erleuchtete Fey-Lin Liang, die Erleuchtete Fitis und meine Wenigkeit, am Fahnenplatz in Zora.

Wir drei kamen endlich überein, angesichts dieser hochaktuellen Kitin-Bedrohung nicht länger auf den Erleuchteten Astarth zu warten (auch wenn der Weise Supplice das zuletzt noch empfohlen hatte), sondern die Lieferung von Waffen und Munition an die Fyros so schnell wie möglich zu organisieren.

Details:

Ich habe die für die Lieferung benötigten Materialien gesammelt; nämlich für 50 elektrische Riesenstreitkolben (400 Rinde, 400 Faser, 850 Holzgewebe), für 75 elektrische Bogengewehre (300 Holz, 30 Sap, 300 Samen, 300 Rinde) und für Munition (600 Harz, 300 Rinde, 300 Öl).

Da der Erleuchtete Astarth allem Anschein nach nicht zur Verfügung steht, werden wir es unseren Handwerkern nicht zumuten können, die Liefer-Karawane zu begleiten und dann noch längere Zeit spätabends in Pyr zu verweilen, um dort an Ort und Stelle die Waffen herzustellen...

Daher wurde überlegt, einen Handwerker der Gilde Shadows of Guardian von Min Cho, der die Erleuchtete Fitis angehört, schon vorher darum zu bitten, vor allem die elektrischen Streitkolben zusammenzubauen und damit die Packer zu füllen - womit auch ein wenig Platz gewonnen wäre.

Sollte jedoch kein geübterer Handwerker als Initiatin Sari (Q 220-230) für die elektrischen Bogengewehre gefunden werden, könnte sie die Herstellung der Fernwaffen in Pyr übernehmen, nachdem die Materialien dorthin geliefert wurden, was in diesem Fall platzsparender wäre als die fertigen Waffen.

Ich persönlich wäre über diese Lösung froh; da ich es nicht für nötig und auch nicht richtig halte, ausnahmslos nur die Waffen höchster Stufe (Q 250) zu liefern, welche dann nur die allerbesten Schützen verwenden können. Zudem könnte ein Meister-Handwerker durch die Herstellung keine Erfahrung mehr hinzugewinnen, Sari hingegen schon.

Initiatin Sari hat sich außerdem bereiterklärt, ihre 3 Packtiere für die Reise zur Verfügung zu stellen und natürlich auch selbst zu führen. Die Erleuchtete Fey-Lin Liang kann, so meinte sie, noch ein weiteres Packtier erübrigen - und wir werden es vielleicht brauchen; auf jeden Fall dann, wenn wir auch die Munition bzw. die Materialien für Munition mitschicken wollen. Auch hierbei würde es sich eher empfehlen, die Munition erst dann in Pyr zu verbauen, da die Materialien dafür weniger Platz wegnehmen.

Der Weise Supplice hat im Prinzip zugesagt (falls er uns richtig verstanden hat), auch noch dynastische Waffen von unseren Handwerkern und Händlern in Zora beizusteuern, so wie es die Schmiede in Pyr tat. Ob wir diese ebenfalls mit unseren Packtieren befördern müssen, wurde bislang offen gelassen.

Ich selber werde den Konvoi (wie ihn die Erleuchtete Fey-Lin Liang zu nennen pflegt) nur soweit begleiten, wie es möglich ist, ohne dabei Akenak Icus und/oder seinen engsten Freunden zu begegnen.

Edited 2 times | Last edited by Zhoi (5 years ago)

---


#359 [de] 

Der Termin für die Lieferung der Zorai-Waffen an die Fyros wurde mit den Weisen auf den 24. Frutor im 1. Zyklus des Atys-Jahres 2575 festgelegt. http://app.ryzom.com/app_forum/index.php?page=topic/view/18192/3# 3 (OOC: Donnerstag 3. Oktober 2013, wieder mal um 21:00 Uhr)

Die 50 elektrischen Streitkolben und die Materialien für 75 elektrische Bogengewehre sind in Initiatin Saris Packtieren zur Abreise bereit, im Moment im Stall unserer Heimatstadt Hoi-Cho. Die Abreise in Richtung Wüste soll dann von den Ställen von Zora aus erfolgen.

Scheinbar haben die Weisen der Erleuchteten Fey-Lin Liang nicht mitgeteilt, ob noch dynastische Waffen hinzugefügt werden, so wie den Fyros für ihre Lieferung an Zora von der Schmiede in Pyr großzügig 248 imperiale Waffen gespendet wurde.

Die Route vom Dschungel in die Wüste ist bisher noch nicht festgelegt worden; aber wenn Saris Pack-Mektoubs und meine Materialien auf dem Spiel stehen, wird sie - so sagte sie - jedenfalls ganz sicher nicht durch die Länder von Umbra reisen.

Was mit den Materialien für die Munition geschehen soll, wurde ebenfalls noch nicht geklärt; aber das Schweigen der Erleuchteten Fey-Lin Liang läßt mich ahnen, daß die wohl einfach "vergessen" werden sollen. Nun gut, auch Sari kann Munition für ihre Waffen gebrauchen...

---


#360 [de] 

Tagesordnungspunkte der anstehenden Kreisversammlung (2013/10/04)
        
Kreis der Verteidigung
- Wiederherstellung der Kitin-Beobachtungslager
- Verteidigung von Zora: Bericht über den Convoy von Zora nach Pyr
        
Kreis des Wiederaufbaus
- Schild in Zora
- Akademie von Zora

Dynastie-Kreis
- Vertrag der 4 Nationen
- Freihandelsabkommen
        
Kreis der Entdeckung
- Statusbericht bezüglich des Goo-Gesetzes

---

Kiei Xuan
Dynastic Scribe / Scribe Dynastique
uiWebPrevious«16171819202122232425262728293031uiWebNext
 
Last visit Sat Nov 17 05:29:15 2018 UTC
P_:

powered by ryzom-api