English French German Spanish Russian
Protokolle der Kreissitzung - Embassies - Ryzom Community ForumHomeGuest

Embassies


uiWebPrevious«16171819202122232425262728293031uiWebNext

#376 [de] 

Agenda for the 9th Assembly of the Circles of Zora (2013-11-09)

Reconstruction Circle
- Zora sign
- Temple of Knowledge

Dynastic Circle
- Applyings to replace Fyros Ambassador
- Creation of a TENANT Commission
- Trade Treaty
- Honorary Initiation

Defense Circle
- Reconstruction of the Kitin Observation Camps
- Murder attempt on Supplice's life: Ezek and Xiao-Mei

Exploration Circle
- State of progress on the Goo Law
- Gibads tribe

Spirituality Circle
- No topic for the moment

---

Kiei Xuan
Dynastic Scribe / Scribe Dynastique

#377 [de] 

Protokoll der nationalen Sitzung der großen Kreise der Zorai in Zora vom 3. Pluvia im 3. Atys-Zyklus 2575 (OOC: 10. November 2013), laut dem Weisen Supplice die offiziell 9. Sitzung (Sondersitzungen nicht miteingerechnet)

Anwesende:
Der Weise Supplice / Sorrow / Bai Ji-Mao der Leidende / Fu Wan-Seng
Tao Sian, Leibheilerin Mabreka Chos
Die Erleuchtete Fey-Lin Liang aus Jen-Lai
Initiat Zurchkuchna aus Hoi-Cho
Initiatin Denakyo aus Jen-Lai
Initiat Nahual aus Jen-Lai
Initiatin Sari Sarisa aus Hoi-Cho
Ehren-Initiatin Zhoi aus Hoi-Cho
Yenno von Guardians of Shadows (müßte eigentlich Initiat sein, da die Gilde eine offiziell eingetragene initiierte Shi'Zu ist)
Subox, Gildenleiter (genauso wie Binarabi) von Guardians of Shadows von Min-Cho, müßte ebenso Initiat sein
Wächter der Theokratie Poisonblack von den Guardians of Shadows
Hobelchen von den Monks of Atys (auch das eine eingetragene initiierte Gilde von Min-Cho, wodurch Hobelchen gleichfalls Initiat sein müßte)
Ashmita, wieder von den Monks of Atys, also vermutlich ebenfalls Initiatin
Zorai Myaka aus Jen-Lai
Akenak Bardor von Thesos
Patriot Geyos aus Thesos
Marceline (Rangerin?) von The Sillies
Daomei Lin Carthan, offizielle Ranger Companion
Kiwa-Lie, offizielle Ranger Compagnion
Depyraken, offizieller Ranger Compagnion
Rangerin Diwu
Seternulon, General von Windermeer
Grohaa, Fyros-Patriot aus Thesos
Alienna von Les Larmes
Zorai Yanati, gildenlos (von Jen-Lai?)
Fyranna von Scorched Children of Thesos (spricht aber nicht den Dialekt von Thesos, sondern von Pyr)
Osquallo von den Amazons Mysticia aus dem Jungfernwäldchen/Jen-Lai
Arantius, Matis vom Clan of Varinx Claw
Kaveri, Matis-Heilerin von Beautiful Creatures
Zorai Wolk von Reiter der Drachenwolke
Demonkain von Descendants of Abaddon

Themen:
* Informationstafel von Zora
* Tempel des Wissens (Akademie von Zora)
* Botschafter der Theokratie für die brennende Wüste (und die Ranger)
* Institution fürs Verfassen einer gemeinschaftlichen Version alter Verträge, ähnlich dem TENANT
* Freihandelsvertrag
* Ehren-Initiatenschaft
* Jenaismus
* Kitin-Beobachtungslager
* Gibads
* das Goo-Gesetz
* Taki Zorai
* über den Attentäter Ezek

---


#378 [de] 

* Informationstafel von Zora

Der Weise Supplice / Sorrow / "der Leidende" wies darauf hin, daß die beantragte Informationstafel, die nach Mehrheitsbeschluß im Aussehen eines Friedhofs-Altar gestaltet wurde, nun am Stall aufgestellt wurde und von den Repräsentanten beschrieben werden kann. Meine Wenigkeit (Kreisvertreterin Zhoi) fragte sicherheitshalber nach, ob es auch in Ordnung wäre, wenn wir von Hoi-Cho auf der Tafel nicht nur Ereignis-Ankündigungen, sondern auch ein paar Basis-Informationen zur Politik veröffentlichen würden, wie es früher für unseren Dialekt (auf Leanon) üblich gewesen war.

Der Weise bewilligte das; die Informationsschilder seien eine Verbindung zwischen den Kreisen und den Zorai, die Städte dürfen also alles darauf anzeigen lassen, das sie für wichtig genug halten, um es allen mitzuteilen. (Ich muß gestehen, daß ich den Trick mit dem Beschriften noch nicht heraus habe und noch rein gar nichts mit der Info-Tafel tun kann, nichtmal lesen; doch das wird sich sicher zu gegebener Zeit klären.)

* Tempel des Wissens (Akademie von Zora)

Die oberste dynastische Heilerin Tao Sian verkündete die gute Nachricht, daß der Tempel des Wissens nun endlich fertiggestellt wurde. Sein Symbol sei eine junge Sprosse, die gerade erst aus dem Boden wächst. Diese junge Pflanze symbolisiere ein neues Wissen, das eine lange Zeit hindurch versucht hat, aus der Dunkelheit zu gelangen, und nun den Pfad zum Licht gefunden hat, wo es Stück für Stück wächst. Meine Wenigkeit dankte Tao Sian (immerhin hat unsere Stadt Hoi-Cho von Haus aus die Akademie beantragt), fragte die Erleuchtete Fey-Lin Liang noch, ob es Hoffnung für ein Seminar gäbe, das erklären würde, wie man Goo bekämpft. Tao Sian bestätigte das; so eine Erläuterung wäre geplant.

---


#379 [de] 

* Botschafter der Theokratie für die brennende Wüste (und die Ranger)

Als die Erleuchtete Fey-Lin Liang erwähnte, daß die Theokratie einen neuen Botschafter für die brennende Wüste braucht, machte meine Wenigkeit deutlich, daß die Erleuchtete doch selbst Botschafterin ist und bei so gut wie jeder Sitzung aller Völker seit Beginn an teilnimmt. Die Erleuchtete Fey-Lin Liang wurde zwar auf ihren Sonder-Wunsch keinem Volk spezifisch zugeordnet, aber sie gibt in Pyr Ratschläge, die Fyros beleidigen sie nichtmal dafür, sondern hören vielleicht sogar ab und zu ein wenig auf sie.

Warum, so fragte ich, wird sie also nicht einfach endlich unsere offizielle Botschafterin für die Wüste, da wir jemanden für den Posten dringend brauchen? Nicht sehr überraschenderweise weigerte sich die Erleuchtete und gab als "Begründung" an: "Als Erleuchtete muß ich Initiaten zu höherer Spiritualität leiten, nicht jede verfügbare Position einnehmen, was andere daran hindern würde, höherzusteigen." Original-Ton: "As an awakened, I have to lead initiates to higher spirituality, not occupy each position available, which would prevent others to advance".

Anbetrachts der Tatsache, daß sie meine Wenigkeit mitnichten zur Erleuchtung führen, sondern stattdessen aus der nationalen Politik hinauswerfen wollte, konnte ich über diese Ausrede nur staunen. Warum IST die Erleuchtete denn bitte dann überhaupt noch Zorai-"Botschafterin"? "Ersatz" hin oder her? Mißbraucht sie diesen Titel etwa, um keine offiziellen Pflichten dadurch zu haben, während sie aber völlig offensichtlich meint, dadurch die vollen Rechte zu besitzen, bei so gut wie allen nationalen Sitzungen anwesend sein zu "müssen" und sich dort - ganz speziell beim Akenak - mit Ratschlägen in interne Angelegenheiten (z.B. Verlegung der Transporter von "zu neuen Horizonten" in Pyr) mit Ratschlägen einzumischen, als wäre sie dort zu Hause?

Ja, das ist eine sehr persönliche Anmerkung und sollte vielleicht nicht ins Protokoll... Aber es ist gleichzeitig eine Ankündigung, daß diese Widersprüchlichkeit von mir bei der nächsten Sitzung weiter verfolgt werden wird... Für diesmal lenkte der Weise die Diskussion ab, indem er meinte, daß wir besser mehr Botschafter haben sollten, da ein Baum mehrere starke Äste benötigten könne. Er schlug dann vor, daß ich die Aufgabe eines Botschafters erklären möge - was ich tat: ein Botschafter der Theokratie soll an möglichst vielen Sitzungen des Volkes teilnehmen, dem er zugeteilt ist, er soll zudem mit der Nation Beziehungen unterhalten und zu Hause in der Theokratie von Ereignissen sowie Veränderungen in dieser Nation berichten.

Zu dem Thema sprach ich darüber hinaus an, daß wir Zorai noch keinen offiziellen Botschafter für die Ranger ernannt haben, die ja eine große und ernstzunehmende Gemeinschaft geworden sind. Darauf wollte der Weise zwar nicht sofort eingehen; er meinte stattdessen, daß die Kreise entscheiden sollten, ob sie einen Botschafter für die Ranger für nötig halten. Ich bat darum, das dann wenigstens zu einem Thema der nächsten Kreissitzung zu machen...

Nun stand Initiat Zurchkuchna aus Hoi-Cho auf, und bekundete; wenn die Theokratie eine Aufgabe für ihn hätte, würde er sie mit all seinen Bemühungen erfüllen. Wenn also jemand gebräucht würde, der die Theokratie repräsentiert, würde er sich geehrt fühlen. Der Initiat Zurchkuchna wurde kurz vorgestellt: er ist seit relativ kurzer Zeit Einwohner von Hoi-Cho, seine kleine Gilde "der Kult des Tores und des Schlüssels" ist initiiert, sowohl zorai-treu als auch den Kamis ergeben; der Initiat hat sich zudem schon viel für die Vorpostenlager im Dschungel eingesetzt.

Nach Zustimmung der Bereitschaftserklärung von Initiat Zurchkuchna durch die Erleuchtete Fey-Lin Liang und zwei Initiaten. trotz meiner zaghaften Erwähnung der alternativen Möglichkeit eines Botschaftspostens bei den Rangern, bestätigte der Weise Initiat Zurchkuchna als Botschafter der Theokratie für die brennende Wüste.

---


#380 [de] 

* Institution fürs Verfassen einer gemeinschaftlichen Version alter Verträge, ähnlich dem TENANT

Zunächst wurde auf Anfrage der Begriff "TENANT" erklärt; von Rangerin Daomei Lin Carthan und auch Rangerin Kiwa-Lie, die beide nun offiziell Diplomatie-Beauftragte der Atys-Ranger sind (Ranger Companion). TENANT war der Name einer Kommission aus fünf Homins aus Jen-Lai, Avendale, Avalae und Thesos, die alle Homins und den Frieden unterstützen wollten. Das Wort bedeutet, jemanden oder ein Ideal zu unterstützen.

Es war eine Kommission, die die vier Nationen und den Nationen wohlgesinnten Neutralen, vertreten durch die Ranger, vereinte und eine Allianz der Nationen gegen die Bedrohungen von Atys bewirken wollte, statt sie ihre Energie in Kriegen vergeuden zu lassen. Die fünf Homins beschlossen nach zähen Verhandlungen basierend auf dem Vertrag der vier Völker einen neuen Friedensvertrag, der auch oft TENANT-Vertrag genannt wird: "Treaty for Equilibrium between the Atysian Nations in the New Territories".

Die Erleuchtete Fey-Lin Liang erzählte dazu, daß sie ihrem Ehemann, der an der Kommission teilnahm, eines Tages gesagt hatte, daß sie daran arbeiten wolle, wenn er es nicht täte, weil er sich vor den Aktionen der Feinde dieses Vertrages, den Marodeuren, fürchtete. Deswegen wolle sie nun auch an der neuen Kommission teilnehmen, genauso wie früher am TENANT. Ich erinnerte daran, daß die Weisen von jeder Stadt einen Repräsentanten gewünscht hatten und schlug nach eingehender Rücksprache Initiat Zurchkuchna als Vertreter von Hoi-Cho dafür vor. Fyranna meldete sich außerdem als Freiwillige für diejenigen, deren Nations-Treue unbestimmt sei.

Als Patriot Geyos einwaf, daß dies keinen Sinn ergäbe, weil es sich um den Vertrag der vier Nationen handelte, der neu formuliert werden solle (plus den Freihandelsvertrag, den er und andere ständig zu ignorieren pflegen) widersprach Initiat Zurchkuchna: "Vertrag der vier Völker" war der alte Name des Vertrages, es wird also auch ein neuer Name gewählt werden, daher sollten die vertretenen Parteien den heutigen Umständen angepaßt werden, unter denen nicht nur die vier Nationen repräsentiert werden wollen. Fyranna bekundete Verständnis dafür, daß Staatenlose nicht willkommen sein mögen, wies aber darauf hin, daß man immer auf deren Hilfe beim Kampf gegen das Goo und die Kitins zählen könne.

Initiatin Denakyo gab zu bedenken, daß es zwar schon lang keinen Krieg zwischen den Nationen gegeben habe, aber es noch viel zu tun gäbe, um Atys zu vereinen - speziell wenn es darum ginge, die religiösen Richtungskämpfe zu überwinden. Geyos wollte gern den alten Titel "Vertrag der vier Völker" behalten (wobei er den zum x-ten Mal erneut geäußerten Hinweis auf den Freihandelsvertrag als zweites Thema der neuen Kommission schon wieder stur ignorierte) und meinte als Begründung, daß ja auch mein alter Titel Ehren-Initiatin beibehalten wurde. Ich konterte, daß die Namens-Frage von der neuen Institution / Kommission entschieden werden müsse.

Auch der Weise Supplice schloß sich dieser Meinung an: wäre es nicht weiser, die internationale Kommission zuerst zu gründen und danach über all diese Fragen innerhalb der Kommission nachzudenken? Wir beschlossen das Thema mit der Hoffnung, daß auch Min-Cho ihren Repräsentanten für die Kommission bald wählen würde, so wie es jetzt Jen-Lai und Hoi-Cho getan hatten. Rangerin Daomei Lin Carthan wies zuletzt - als Historikerin, wie sie meinte - noch darauf hin, daß der neue Vertrag nicht unnütz wäre, da es nur in einem Teil der Welt einen TENANT-Vertrag gegeben hatte und von diesem Vertrag einige gute und aktuellere Punkte in die Neufassung des Vertrags der vier Völker einfließen könnten, während die gemeinsamen Traditionen gewahrt blieben.

---


#381 [de] 

* Freihandelsvertrag

Der Text des alten Freihandelsvertrages von Hoi-Cho wurde nun veröffentlicht:

Freihandelsabkommen von 2516

Im Monat Mystia des zweiten Zyklus des 2516. Jahres Jenas wurde zu einem Gipfeltreffen aufgerufen, um ein Freihandelsabkommen (FTA) ins Leben zu rufen.

Das Ziel des FTA war es, rassische und territorialen Barrieren zwischen den neuen Ländern einzureissen und Synergien unter der Hominheit zu begründen, damit die vier Zivilisationen weiterhin wachsen und zu gedeihen mochten. Es erwies sich als solide Grundlage für den Aufbau künftigen Wohlstands und der Verständigung zwischen den Völkern.

Die Vereinbarung garantiert Handwerkern und Kaufleuten jeder Nation das Recht, auf internationaler Ebene ungestört von Divergenzen in religiösen Überzeugungen und Praktiken ihren Geschäften nachzugehen.

Dass das FTA in Hoi-Cho unterzeichnet wurde, stellte einen Wendepunkt in der Geschichte der Zoraï und deren Abwendung von den protektionistischen Vorschriften ihrer Vorväter dar. Das Freihandelsabkommen trat am 1. Winderly im 3. Zyklus 2516 in Kraft und lautet wie folgt:

Präambel

Vertreter der vier Völker (die Free Trade Commission), aus denen das Geschlecht der Homins besteht. Getragen von dem Wunsch, den internationalen Austausch und die Beziehungen zwischen den Rassen zu fördern; in Anerkennung der Notwendigkeit starker Bande der Freundschaft zwischen den Nationen der Homins, im Glauben an die Notwendigkeit wettbewerbsfähiger Märkte für Innovation, Wachstum und Wohlstand, im Glauben daran, dass fairer wirtschaftlicher Wettbewerb die Qualität der Produkte verbessert und den Lebensstandard erhöht. In dem Wunsch, die Entwicklung der Homins angesichts der natürlichen Widrigkeiten zu stärken, in Anerkennung der Notwendigkeit, ein Netzwerk von gesicherten interkontinentalen Handelsrouten zu errichten. In Anerkennung der Notwendigkeit, ein Basispreissystem zu schaffen, um den Homins größere Freiheit beim Vergleich der Handelswaren zu ermöglichen. In Wertschätzung der Notwendigkeit des Austausches von Techniken, um die Chancen des Fortschritts der Hominheit als Ganzes zu verbessern, sind zusammen gekommen, um über die folgenden Punkte überein zu kommen:

---


#382 [de] 

Freihandelsvertrag Teil 2:

Artikel 1 : Gründung der Freihandelszone

1.1 Die Parteien bekräftigen ihre gleichen Rechte, in den neuen Gebieten der Wüste, des Seenlandes, des Waldes und des Dschungels, die fortan eine Freihandelszone werden, zu kaufen und zu verkaufen.
1.2 Händler respektieren die Gesetze des jeweiligen Landes.
1.3 Die Parteien stellen sicher, dass die notwendigen Maßnahmen getroffen werden, um Handelswege für einfache und sichere Reisen zu sichern und zu unterhalten.

Artikel 2 : Die Festsetzung der Preise

2.1 Ein Handelspool wird auf jedem Kontinent eingeführt, über den alle Homins ihre Handwerksprodukte und Waren anbieten können.
2.2 Ein Mindestpreis wird für alle Gegenstände eingerichtet, die in diesem Pool angeboten werden.
2.3 Ein gemeinsamer Einzelhandelspreis wird innerhalb jedes Pools eingerichtet werden, um ein gerechteres System des Handels zu gewährleisten.

Artikel 3 : Regeln über Herkunft und Art der Waren

3.1 Kein Unterzeichner darf den Handel von Produkten dulden, die sich zerstörerisch auf einen anderen Staat oder die Umwelt auswirken.
3.2 Goo-basierte Produkte sind strikt verboten, und jeder Staat muss alle Anstrengungen unternehmen, um deren Transport und den Handel damit zu unterbinden.
3.3 Jeder hergestellte Artikel trägt den Namen der Herstellers oder die Marke seines Herkunftsstaates.

Artikel 4 : Zölle und Abgaben

4.1 Kein Unterzeichnerstaat der FTA wird einseitig Steuern erhöhen oder erlassen, oder irgendwelche Zölle auf Waren erheben, die in das oder aus dem Hoheitsgebiet gelangen.
4.2 Kein Unterzeichnerstaat der FTA darf exklusive Handelsrechte gegenüber einem anderen Mitglied einräumen oder die Rechte eines anderen Mitglieds beeinträchtigen.
4.3 Jeder Mitgliedstaat hat Hindernisse und Schlagbäume zu beseitigen, um den grenzüberschreitenden Verkehr von Waren und Homins zu erleichtern.
4.4 Jeder Mitgliedstaat hat den Transit von Waren zollfrei zu gewähren.

Artikel 5: Die Kommission

Eine Freihandelskommission wird eingerichtet, um die ordnungsgemäße Durchführung des FTA zu beaufsichtigen. Diese Kommission wird durch zwei Mitglieder jedes Volkes aus den folgenden Berufsgruppen geleitet. Die Fuhrleute (Carriers) ( Zoraï ), Pioniere (Trail Blazers) ( Fyros ), Freie Händler (Free Merchants) ( Matis ), Hausierer (Hawker) ( Tryker ): der Vorsitz wechselt jeden Atyszyklus am ersten Tag des Winderly. Den ersten Vorsitz stellen die Zoraï.

Die Kommission soll:
5.1 die Überwachung und Umsetzung dieser Vereinbarung leiten.
5.2 deren weitere Ausarbeitung beaufsichtigen.
5.3 versuchen, einzelne Streitigkeiten und Forderungen in den Handelsbeziehungen zu schlichten.
5.4 mindestens einmal im Jahr zusammenkommen und mindestens einmal im Monat Korrespondenz austauschen, um die Beziehungen zwischen den Völkern zu pflegen.
5.5 Im Falle einer Verletzung der Vereinbarung Geldbußen gegen Homins verhängen.

http://app.ryzom.com//index.php?display_news=yes&src=rp&i d=0&lang=de

---


#383 [de] 

* Ehren-Initiatenschaft:

Meine Wenigkeit (Kreisvertreterin Zhoi) hatte nachgefragt, ob der Titel Ehren-Initiat ein Einzelfall bleiben solle oder ob auch weitere "staatenlose" Homins, die im Dschungel wohnhaft sind, sich dafür bewerben könnten. Der Weise Supplice / Sorrow präzisierte: die Theokratie möchte zur Zeit nicht mehr Ehren-Initiaten aufnehmen, auch wenn manche nicht-Initiierte sicher sehr motiviert sind und daher die Zorai-Regierung unterstützen möchten.

Die Kreise der Zorai sind ein wichtiger politischer Teil der Theokratie, und es sollte selbstverständlich sein, daß der allergrößte Teil der Kreise der Zorai aus Initiaten besthen sollte, da sie die erste Kraft der Nation sind, auch wenn die Verfassung die Ausnahme-Genehmigung von Ehren-Initiaten wegen ihrer großer Werte und ihren hohen Einsatzes zuläßt. Heutzutage zögern viele Homins, Treue zu schwören, auch wenn ihnen das die Legitimität gabe, den Kreisen der Zorai beizutreten.

Jetzt die Tore für neue Ehren-Initiaten zu öffen, würde nicht dazu beitragen, das benötigte Gleichgewicht von mehr Initiaten und einer staatenloser Minderheit wiederherzustellen, so der Weise Supplice. Die Prioritä sei, eine starke Nation mit mehr Initiaten und Erleuchteten in den Kreisen der Zorai zu haben. Erst dann könne man wieder die Einbindung von neuen Ehren-Initiaten überlegen. Dies sei also nur ein Aufschub, keine Ablehnung.

---


#384 [de] 

* Jenaismus:

Auf Anfrage, ob auch Jenaisten Erleuchtete werden dürften, erläuterte der Weise Supplice / Sorrow den Jenaismus. Die Kamisten-Religion, so meinte er, sei wie ein Baum mit vielen Ästen. Die offizielle Religion der Theokratie und der größte Ast sei der Madukismus; diese Kamisten erkennen Ma-Duk als ihren Großen Kami an. Nur eine kleine Zahl von Zorai, und von Kamisten im allgemeinen, glauben an die alte Kamisten-Religion, die Jena als den Großen Kami ansieht. Diese Religion wird Jenaismus genannt und ist durchaus eine Art von Kamismus.

Jede Art von Kamismus sei daher in der Theokratie anerkannt, auch wenn die offizielle Religion Madukismus sei und gemeinhin auch als DER Kamismus verstanden würde. Jen-Lai sei eine Stadt mit einer Vergangenheit, die stark von Jenaismus geprägt ist, und einige Einwohner praktizieren noch immer diese alte Religion. Es gab in der Vergangenheit Jenaisten, die Erleuchtete waren, und sogar Weise. Es könnte noch immer welche geben.

An der Stelle bemerkte ich, daß Jen-Lai also genauso alte Traditionen aufrechterhält wie Hoi-Cho mit der Ehren-Initiatenschaft; die aber ständig kritisiert würde, während dieselben Kritiker Jen-Lai's Traditionen respektieren (wobei ich zu Geyos schaute). Ausgerechnet an diesem Punkt warf die Erleuchtete Fey-Lin Liang ein, daß Ki'atal, eine jenaistische erleuchtete Zorai, geglaubt hätte, daß Erleuchtete, die sich dem Jenaismus zuwenden, nur exklusive in Jen-Lai noch weiter als Erleuchtete angesehen werden dürften.

Patriot Geyos bemerkte, daß Ki'atal die einzige jeanistische Erleuchtete wäre, an die er sich erinnere und die Erleuchtete Fey-Lin Liang erklärte, daß sich Ki'atal selbst nicht mehr als erleuchtet bezeichnen würde. Der Weise bestätigte, daß Ki'atal die einzige jenaistische Erleuchtete in der jüngsten Vergangenheit gewesen sei, aber daß die Zorai in Hoi-Cho oder Min-Cho vielleicht mehr darüber wüßten. (OOC erklärte der Weise zudem noch, daß der Jenaisten-Kamisten-Titel bald im Spiel verfügbar würde).

---


#385 [de] 

* Kitin-Beobachtungslager:

Rangerin Daomei Lin Carthan wies darauf hin, daß die Lager ständig Rohstoff-Zulieferer (Buddler) benötigen, da allein das Ausliefern von leeren Paketen dem Lageraufbau rein gar nichts nützen würde. Es könne gar nicht genug Rohstoffernte geben, bis der Aufbau fertig sei. Initiat Zurchkuchna wies auf die Berichte von Rangerin Daomei Lin Carthan hin, die man dazu einsehen könne. Meine Wenigkeit schlug vor, so wie die Fyros die Stämme im Dschungel um Unterstützung bei den Lagern zu bitten. Wir sollten darüber nachdenken, welche Stämme vielleicht helfen möchten, welche von den fertigen Lagern profitieren würden, oder was wir im Gegenzug für einen Einsatz der Stämme tun könnten.

Feylin gähnte an diesem Punkt vor Müdigkeit und fragte, ob man schnell zu den nächsten Themen übergehen könne, da sie bald gehen müsse, während sich Tao Sian zu ihr setzte und ihr einen heilsamen Kräuter-Tee reichte. Rangerin Daomei Lin Carthan wiederum erkundigte sich bei der Heilerin, wie es den goo-infizierten Rangern im Almati-Wald ging; worauf ich leider keine Antwort hören konnte. So einfach ließ ich mich aber diesmal nicht durch das demonstrierte Desinteresse entmutigen, sondern bestand darauf, daß wir dieses Thema wenigstens auf die Liste für die nächste Kreisversammlung setzen mögen, und ebenso die botanische Lösung für die Kitin-Tunnel, über die General Seternulon eigentlich noch etwas sagen hatte wollen.

Der Weise antwortete, daß alle Arten von Hilfestellungen interessant wären. Ich solle daher nach der Kreissitzung darüber nachdenken und dem Weisen einen Izam (PM) schicken.

---


#386 [de] 

* Gibads:

Der Weise Supplice / Sorrow erinnerte plötzlich daran, daß die Zorai vor längerem den Gibads versprochen hatten, Behälter für ihre Früchte zu liefern; und daß der Häuptling Amagastaï gern wissen würde, wann diese kämen. Meine Wenigkeit reagierte überrascht und wies darauf hin, daß ich das explizit zwei Male in der Sitzung direkt nach dem Besuch bei den Gibads angesprochen hatte. Da inzwischen nicht mehr davon gesprochen worden war, hatte ich vermutet, daß die Angelegenheit offenbar von den Weisen erledigt worden sein mußte.

Doch der Weise erwiderte darauf, daß dies offenbar ein Mißverständnis gewesen wäre, da das eine Angelegenheit der Kreise sei. Und ich wiederum erinnerte daran, daß wir doch schon übereingekommen waren, daß entweder die Ikonenschnitzer als Handwerker-Stamm oder die Händler der Bernsteinstädte solche Behälter herstellen könnten; denn wie sollten das gewöhnliche Zorai bewerkstelligen? Initiat Zurchkuchna sagte, daß wir den Ikonenschnitzern das Holz liefern könnten, nachdem wir sie um Behälter gefragt hätten.

Da der Weise Supplice / Sorrow dazu nickte, wollte ich nun natürlich noch wissen, wie wir mit den Ikonenschnitzern Kontakt aufnehmen könnten - vielleicht durch einen Izam (PM)? Der Weise bestätigte: ja, er vertraue den Kreisen diese Aufgabe an. Außerdem kündigte er an, daß die Theokratie die Sprache und Gebräuche der Gibads gern besser verstehen würde - und fragte, ob die Kreise sich auch um diese Aufgabe kümmern könnten? Alle interessierten Anwesenden stimmten zu. Doch wie (und wann) das genau vonstatten gehen sollte, wurde allerdings leider nicht erläutert.

Bei unserem letzten Besuch bei den Gibads haben wir jedenfalls schon so einiges über ihre Sprache kennenlernen dürfen; der Original-Wortlaut wurde mitgeschrieben: http://app.ryzom.com/app_forum/index.php?page=topic/view/17380/4# 4

---


#387 [de] 

* das Goo-Gesetz:

Die Erleuchtete Fey-Lin Liang und meine Wenigkeit erklärten, daß wir uns nun auf eine Formulierung des Gesetzes zur Handhabung von Goo in den verdorrenden Landen geeinigt hatten - die ohne erkennbaren Grund von der Erleuchteten Fey-Lin Liang unbedingt vollständig umgeschrieben werden mußte, um ihrer Vision der Zorai-Kultur zu entsprechen, wie sie es ausdrückte - doch daß diese Fassung noch nicht von den Repräsentanten von Min-Cho kommentiert wurde. http://app.ryzom.com/app_forum/index.php?page=topic/view/16585/32 #32

Die Erleuchtete Fey-Lin Liang wollte die ihr nun genehme Version gern an die Weisen senden, um das nächste Mal darüber abstimmen zu lassen. Auch wurde das bisherige fast vollständige Desinteresse von Min-Cho an dem Thema erwähnt. Trotzdem stimmten die Kreise dennoch aus Korrekheit und Respekt dafür, zunächst noch den alten Freihandelsvertrag zu begutachten und danach doch noch die Meinung von Min-Cho einzuholen, da der Erleuchtete Astarth wieder zurückgekehrt sei. (Hingegen geruhte er nicht zur Sitzung zu kommen und befand es auch nicht für nötig, seine Abwesenheit anzukündigen oder gar zu erklären).

* Taki Zorai:

Die Erleuchtete Fey-Lin Liang erklärte, daß sie "endlich" die Rechte erhalten hätte, die "Tal'Zu" zu handhaben, eine Organisation über die Forschungen an der alten Sprache Taki-Zorai: http://talzu.forumactif.org/ Es wird dort ein Büro geben, um in anderen Dialekten zu sprechen, hauptsächlich dem von Min-Cho. Wenn erst einige Akzente vereinfacht wären, würde es auch Unterrichtsstunden geben, kündigte die Erleuchtete Fey-Lin Liang an.

---


#388 [de] 

* über den Attentäter Ezek

Ganz zuletzt wurde noch angeschnitten, daß der Marodeur Ezek während der gerichtsverhandlungs-ähnlichen Zeremonie Lai Le Ban entkommen war, wo er des versuchten Attentats auf den Weisen Supplice überführt worden war. Für den Anschlag hatten er und seine Spießgesellen die Zorai Xiao Mei entführen lassen und sie später nach ihrer Befreiung am Fahnenplatz nach einer Kreissitzung mittels Drogen als Handelslangerin zur Ausführung des Attentates manipuliert. In der Menge am Platz wurde der Marodeur von mehreren Zeugen gesehen und konnte somit auch später beim Lai Le Ban identifiziert werden.

Das Attentat auf den Weisen wurde nur durch den aufopferungsvollen Einsatz der Initiatin Pao-Len verhindert, die mit Xiao Mei rangelte und dafür ihr Leben ließ - und zwar endgültig, da die Waffe, ein Dolch, mit einem Goo-Gift versehen gewesen war. So wie damals die Munition, welche Gouverneur Still Wyler getötet hatte. Über etwaige Pläne, den Marodeur zu schnappen, wurde selbstverständlich nicht öffentlich gesprochen. Alle Ideen dazu wären aber per Izam (PM) willkommen, ermunterte der Weise Supplice / Sorrow.

Rangerin Daomei Lin Carthan drückte die Ansicht aus, daß die Ranger keine Feinde der Klans der Maordeure wären und daher nicht bei Plänen mitmischen würden, die Marodeure zu konfrontieren, auch wenn die Ranger die Methoden der Marodeure nicht schätzten. Marodeure seien Homins wie die Nationen auch und litten ebenfalls unter der Bedrohung durch Kitins. Das verwunderte die Erleuchtete Fey-Lin Liang, weil die Marodeure offen feindselig gegen die Nationen und Mächte sind, welche die Ranger unterstützen, wie sie argumentierte.

Der Weise Supplice mahnte, daß Ezek ein Feind der Theokratie sei - er hätte getötet (eine Zorai-Initiatin) und zu töten versucht (einen Weisen der Zorai); er müsse daher vor Gericht gestellt und bestraft werden. Die Zorai mögen sich also treffen und über Maßnahmen diskutieren. Die Heilerin Tao Sian meinte außerdem, daß sie Xiao Mei finden und heilen müsse, was mich verwunderte. Ich hatte die fragliche Zorai noch vor der Verhandlung allein im Almati-Wald beim Ranger-Treffen gesehen, obwohl ich sie eigentlich noch in Verwahrung in Zora gehofft hatte, da sie immerhin ein Tötungswerkzeug gewesen war; wenngleich höchstvermutlich unfreiwillig...

Die Heilerin Tao Sian erklärte, sie hätte Hoffnung, ein Heilmittel für die Goo-Drogen-Vergiftung von Xiao Mei gefunden zu haben, müßte dies aber erst an Xiao Mei ausprobieren, um sicherzugehen. Vermutlich bedeutet das, daß sie und andere Homins hoffen, daß Xiao Mei danach nicht länger anfällig dafür sein wird, wieder mit weiteren Goo-Drogen-Gaben manipulierbar zu werden, was mir nicht unbedingt plausibel erscheint.

Die goo-vergiftete Waffe, mit der Pao-Len getötet wurde, wurde meines Wissens von der Erleuchteten Fey-Lin Liang der Gilde von Cho zur sicheren Aufbewahrung übergeben. Die Gilde von Cho stellt eigentlich die Leibwache Mabreka Chos, wurde aber in diesem Fall allgemein als die "Wachen von Zora" bezeichnet. Wo die Waffe sich zur Zeit gerade befindet, welcher Machart der Dolch genau ist, ob die Rückstände von Gift und Blut auf der Waffe untersucht wurden, und ob Xiao Mei die Waffe eigentlich selbst bei sich getragen hatte oder vom Marodeur Ezek knapp vor dem Attentat zugesteckt bekommen hatte... das alles ist mir nicht bekannt.

Auch konnte ich nicht herausfinden, ob schon danach geforscht wurde, woher das Goo-Gift stammt - ob vielleicht vom Schwarzen Kreis, wohin die Spuren der vergifteten Munition nach dem Attentat auf Still Wyler geführt hatten, oder direkt von den Marodeuren, die mit verbrecherischen Goo-Forschern wie Muang Hoi-Gi (auch als Marung Horongi bekannt) und früher mit Nung Horongi (verstorben, in manchen geschichtlichen Quellen als Muangs Bruder, in anderen als sein Lehrer genannt) zusammenarbeiten.

Bitte mich also in dieser Angelegenheit nicht zu kontaktieren, denn ich werde mich mangels Informationen und "Eingeweihtheit" da besser auch weiterhin heraushalten. Selbst wer in diesen Angelegenheiten welche Entscheidungsmacht besitzt, entgeht mir trotz meiner Stellung als offizielle Repräsentantin der Zorai vollkommen, da viele Besprechungen hinter verschlossenen Türen stattfanden oder Abmachungen Jen-Lai-intern im örtlichen Dialekt getroffen wurden, der für mich einen Bernsteinwürfel mit sieben Siegeln darstellt.

---


#389 [de] 

Brief an den Dynastiekreis:

Atys'ata, geehrter Initiat Zhienkao Pai-Du!

Ich möchte explizit darum bitten, auf Wunsch von Initiat Zurchkuchna eine regionale Sondersitzung von Hoi- Cho abhalten zu dürfen. Der Termin sollte daher bitte auf seine zeitlichen Vorschläge abgestimmt werden, falls nicht der reguläre Tag 12. Fallenor im 4. Atys-Zyklus 2575 (OOC: 27.11.2013) eingehalten werden kann.

Themen-Vorschläge:

* kleine Verfassungsänderung der Stadtverfassung wegen eventueller Neuwahl eines Stadt-Intendanten, Änderung der Liste der initiierten Gilden im Dschungel, davon abhängig, ob Initiat Zurchkuchna und meiner Wenigkeit bis dahin die Gnade einer Erleuchtung zuteil werden sollte. Derzeitiger Verfassungstext: http://app.ryzom.com/app_forum/index.php?page=topic/view/1422/253 #253

* Brunnenbau im Großen Buschland: Umreißen der bisherigen Entwicklungen und Planungen, offizieller Antrag auf Umzäunung und Bewachung der geplanten Baustelle

* Behälter für die Gibbai (ein Brief an die Ikonenschnitzer sollte bis dahin versandt worden sein) und Ergründung der Sprache der Gibbai

* gemeinsame Überlegungen zur Auswahl und Gestaltung der Informationen von Hoi-Cho auf der Tafel in Zora

* Nachfrage bezüglich der von Hoi-Cho beantragten nicht-öffentlichen Maßnahmen bezüglich der Goo-Stämme "Meister des Goo" und "Schwarzer Kreis", die vom Dynstiekreis - Initiat Zhienkao Pai-Du - unterstützt wurden

* Überlegungen zu Beziehungen mit der Gemeinschaft des Ewigen Baumes, für die Hoi-Cho diplomatisch verantwortlich ist, und zur "Verwaltung" der Regionen Hafen der Reinheit (außer den Tutoren) und Leere/Nichts. Am 24. Folially im 1. Atys-Zyklus 2573 (OOC: 4. Mai 2013) hatte ich den Dynastiekreis noch gebeten, einen offiziellen kurzen Brief von Hoi-Cho an die Gemeinschaft zu übermitteln...

* Erörterung der Möglichkeit der (seit 6. Pluvia im 3. Zyklus des AtysJahres 2571 (OOC: 25.01.2013 angedachten) Zeremonie und/oder einer Stadtgestaltung für Hoi-Cho - eventuell wie überlegt, gemeinsam mit Min-Cho (Andachtsweg, Fest-Tafel mit Kitin-Gerichten)
http://app.ryzom.com/app_forum/index.php?page=topic/view/1422/199 #199

* Wiederaufgreifen des Vorschlags der Erleuchteten Sartyrica - seit 16. Fallenor im 1. Zyklus des Atysjahres 2572 (OOC: 1. März 2013) über eine Möglichkeit zur Bekämpfung des Goos (Abgabe von gesammelten Missions-Materialien) http://app.ryzom.com/app_forum/index.php?page=topic/view/1422/217 #217

* Anregungen zur möglichen Errichtung weiterer öffentlicher Institutionen in den Bernsteinstädten nach dem Einrichten einer Akademie (z.B. Not-Nahrungsvorratsspeicher, Geburtshäuser, Kindergärten, Schulen, Universitäten, Altersheime, Banken, Theater, Museen, Zoos, botanische Gärten, Bäder - es könnte auch ein Teich in den Städten der Einsicht als "Bad" gelten, usw.

* Erinnerung an den Dynastiekreis, mit der Entzifferung der Dokumente über den Schatz im Seenland fortzufahren, die schon vor dem zweiten Großen Schwarm entdeckt wurden

* Erinnerung an den gemeinsamen Antrag der Erleuchteten Fey-Lin Liang und meiner Wenigkeit vom 15. Fallenor des 3. Zyklus im AtysJahr 2572 (OOC: 6. April 2013) (von Hoi-Cho seit 16. Pluvia im 1. Atys-Zyklus 2572 (OOC: 3. März 2013) angesprochen), über die Bestattungsriten unseres Volkes mehr erfahren zu dürfen und zu klären, ob die hölzernen Steine beim Kami-Alter in Zora einen Friedhof oder eine Gedenksteinsammlung darstellen, oder etwas ganz anderes
http://app.ryzom.com/app_forum/index.php?page=topic/view/1422/249 #249

* Überlegung, ob und wann die Warnungen, die den entschlüsselten Bernsteinwürfelsplittern von Nung Horongi zu entnehmen sind, weiterverfolgt werden sollten http://app.ryzom.com/app_forum/index.php?page=topic/view/13657/

* Frage zur nationalen Verfassung, die neu geschrieben werden sollte, von der mir nur die alte Version http://atys.ryzom.com/projects/pubde/wiki/L_Die_Kreise_der_Zorai bekannt ist. Eine geplante Neufassung sollte angekündigterweise an die Zorai-Vertreter/innen gesandt werden. Die älteren Versionen sind in den drei Dialekten leider nicht deckungsgleich, vor allem die Aufgaben der Kreise (Goo zu erforschen)...

EDIT: es gibt eine sehr kurze Verfassung für die Stadt Zora: http://app.ryzom.com/app_forum/index.php?page=topic/view/16334/1# 1, in der aber viele Informationen über die Kreise der Zorai etc. fehlen...

Wortlaut des Briefes an die Gemeinschaft des Ewigen Baumes:

Geehrter Be-Pian Biani, geschätzte Stammesmitglieder der Gemeinschaft des Ewigen Baumes!

Wie Ihr vielleicht erfahren habt, ist der Stadt Hoi-Cho die große Ehre zuteil geworden, sich um die Pflege von guten Kontakten zwischen der Theokratie und Eurer hochgeschätzten Gemeinschaft zu kümmern.

Das soll freilich in keinster Weise eine Einschränkung Eurer wertvollen Tätigkeiten und Freiheiten bedeuten, sondern ganz im Gegenteil eine bessere Zusammenarbeit für unsere gemeinsamen Ziele bedeuten. Speziell zum Schutz der Natur der verdorrenden Lande sowie für die gemeinsame Verteidigung. Beispielsweise gegen die Machenscaften der "Meister des Goo", die wir in Kürze durch einen Spion zu infiltrieren planen.

In diesem Sinne freuen wir uns auf eine gute Zusammenarbeit und bitten darum, uns sogleich zu kontaktieren, falls es irgendetwas geben sollte, bei dem Ihr Unterstützung, Informationen oder etwas anderes benötigt, bei dem wir helfen können. Solltet Ihr beispielsweise verdächtige Bewegungen durch die Meister des Goo beobachtet haben, dann bitte zögert nicht, Bescheid zu sagen.

Mit vielem Dank im voraus verbeuge ich mich respektvoll
Mata Zora
Zhoi
für die Kreise von Hoi-Cho

Last edited by Zhoi (5 years ago)

---


#390 [en] 

Protokoll der Kreissitzung in Hoi-Cho vom Prima, Germinally 1, 1st AC 2576 (ooc:04.12.2013)


Anwesende:

Erleuchtete: Satyrica, Zhoi, ZurchKuchna
Initaten: Zhienkao Pai-Du, Sari
Gäste: Irfidel, Rangergefährtin Daomei, Chef der Sicherheit zu Windermeer Seternulon


Die Sitzung begann mit einer enormen Themenliste, die offensichtlich seit einiger Zeit vor sich hergeschoben wurde. Umso verwunderlicher dass die Sitzung alle Themen zumindest kurz ansprach und auch irgendwann ein Ende fand. Statt wie sonst sicherlich üblich den Kreisen zuzuordnen, unterteile ich das Besprochene im Folgenden in vier Gebiete und gebe damit auch nicht der Chronologie nach wider: Verfassung und Aufgabenverteilungen, Projekte, sonstige Aufgabenstatus und offene Aufgaben.

Verzeihet mir, da gerade das zweite und dritte der Trennschärfe nicht Möglichkeit gewähren, womöglich die Einordnung teils willkürlich wirket. Es mag Teile aus dem vorletzten Bereich geben, die zu einem anderen Zeitpunkt sicherlich eher als großes Projekt eingeordnet gehören. Jetzt versuche ich dort das einzuordnen, das wahrscheinlich dem halbinteressierten Leser genügt nur zu überfliegen, nicht ganz aktuell ist oder noch in der Planung entfernter steht, dass es aktuell noch nichts dazu zu tun gibt.

Kurz erwähnen möchte ich, dass jegliches, das nicht speziell in anderen Zusammenhang gebracht wird, stets im regionalen Zusammenhang gelesen werden soll. Beispielsweise werden möglicherweise Missionen angesprochen und deren Beantragung - die hier hier genannten, dafür zuständigen Personen sind nur entscheidungsbefugt, wenn die Mission in einen Hoi-Cho betreffenden Zusammenhang fallen. Ansonsten wird dieses an die Nationale Versammlung weiter geleitet.

Verfassung und Aufgabenverteilungen


Es begann besonders spannend – die bisher vorläufige Verfassung von Hoi-Cho, sowie die nationale Verfassung und ähnliche Trockenheiten, die aber einfach erledigt werden mussten.

Die bisherige vorläufige regionale Verfassung wurde wahr- und angenommen, die Erleuchtete Satyrica wurde in ihrem Amt als Intendantin nach Ihrer langen Reise zu den Kami bestätigt, bemerkte Problematiken an der nationalen Verfassung wurden angemerkt – und auf die nächste nationale Verfassung verschoben - mit einer Ausnahme – Initiat Zhienkao Pai-Du wird sich den Wortlaut der aktuellen nationalen Verfassung erklären lassen, an der Stelle, an der es um das inzwischen verbotene Erforschen des Goos geht, welches in der aktuellen nationalen Verfassung als Aufgabe dem Kreis der Erkundung zugeordnet ist. Die Erleuchteten Zhoi und ZurchKuchna wurden der Liste Hoi-Chos nun offiziell hinzugefügt und das Tiny Teahouse, sowie der Kult vom Tor und dem Schlüssel wurde in der Gildenliste von Hoi Cho eingetragen und es wurde explizit auf die Kamitreue des Kults hingewiesen – wahrscheinlich weil der Name des noch nicht diskutierten Kultes geradezu alles mögliche andere implizieren könnte.

Aus der Verfassung wurde bestätigt, dass Hoi-Cho besonders die Beobachtung der Gebiete des Hafens der Reinheit und das Nichts unterliegen und damit zusammenhängt, dass wir Beziehungen zur Gemeinschaft des ewigen Baumes zu stärken haben, sowie den Schwarzen Kreis im Umbra und die Goostämme im Nichts zu beobachten habe.

Nun zu interessanteren Formalia: Die Kreise, welche in der Verfassung genannt werden, wurden Vorsitzende zugeordnet, welche sich um entsprechende Aufgabengebiete kümmern werden und damit Interessierten als Ansprechpersonen zur Verfügung stehen:

So wird der Kreis der Spiritualität von Satyrica geleitet. Wer sich zur Hilfe bezüglich kultureller Ereignisse bereit erklären möchte oder interessante Ideen hat, möge sich bitte an sie wenden.
Den Vorsitz des Kreises der Dynastie wird weiterhin Cuan Sa-Ki inne haben und durch Zhienkao Pai-Du vertreten. Außerdem ist ihr Neuling ihm zugeordnet.
Der Kreis der Entdeckung wird weiterhin von Zhoi geleitet. Wer an derartigen Missionen, ob diplomatischer oder forschender Natur, als freiwilliger Helfer teilnehmen will, gar als Spion auftreten könnte oder den Beginn einer diplomatischen oder forschenden Mission beantragen möchte, kann sich bei ihr melden.
Der Kreis des Wiederaufbaus wurde ZurchKuchna zugeordnet. Besonders alle Neulinge von Hoi-Cho können bei ihm Hilfe oder Ausrüstung erhalten. Vorschläge zu Änderungen der Stadt werden in diesem Kreis diskutiert. In Kürze wird der Kreis sich zusammen finden, um einige Vorschläge zu diskutieren - Interessierte mögen sich bei ZurchKuchna per Izam melden.
Den Vorsitz im Kreis der Verteidigung werden von Zhoi und ZurchKuchna gemeinsam übernommen. Hierunter fallen aktuell ganz besonders die Aufgaben zum Aufbau der Kitinlager, für welche die Theokratie gar nicht genug Freiwillige bekommen kann. Aber auch andere interessante Aufgaben können Freiwillige hier entdecken.

Aktuelle Projekte


Hier wurden besonders drei Projekte diskutiert:
Die Kitinbeobachtungslager, eine Gedenkzeremonie zum 2. großen Schwarm und der Brunnebau, ein gemeinsames Projekt mit den Fyros

Zu den Kitinbeobachtungslagern wurde vor allem angemerkt, dass die schwierigste Aufgabe sei, mehr Helfer für die Materialbeschaffung zu finden. Dafür gab es vier Vorschläge: Die Stämme der Umgebung um Mithile zu bitten, was noch einmal auf der nächsten nationalen Versammlung angesprochen werden muss, eine Lotterie für alle Beteiligte um ein von ZurchKuchna gespendetes Yuboplüschtier, sowie ein entweder ebenfalls von ZurchKuchna gespendeten zusätzlichen Dappersold pro Grabearbeiten einzuführen oder stattdessen auch von Zhoi vorgeschlagen, eine leistungsabhängige Entlohnung aller Rohstoffernter und Reiter aus der nationalen Kasse nach Vollendung der Arbeiten. Und von Irfidel wurde vorgeschlagen die Namen aller Helfer auf Tafeln an den fertig gestellten Kitinbeobachtungslagern auszuhängen. All diese Ideen scheiterten an der noch nicht gelösten Problematik, dass der zuständige Prospektor wahrscheinlich nicht gewillt ist, die zusätzliche Arbeit einer Namensliste zu führen oder gar einfacher auch nur Tokens auszugeben, welche uns die Abgabe bestätigen würden. Herauszufinden, ob dieses doch auf irgend einem Weg möglich sein könnte, machte sich Zhienkao Pai-Du zur Aufgabe. Zhoi wies ebenso darauf hin, dass wenn doch irgend etwas davon umgesetzt werden kann, so solle dies baldmöglichst zur Motivation auf den öffentlichen Aushängen angekündigt werden.

Ein weiterer Vorschlag war, Händler damit zu beauftragen, Handelsverträgen mit anderen Ländern entsprechend Austausch von Materialien zum Lagerbau zu organisieren. Auch hierzu wird erst von Zhienkao Pai-Du in Erfahrung gebracht, ob die Umsetzung möglich ist. Zhoi wies darauf hin, dass entsprechende Überlegungen bei den Matis bereits angesprochen wurde und ZurchKuchna hat einigen Fyros den Vorschlag zukommen lassen, um ihn mit ihnen auch noch genauer zu diskutieren. Dass uns besonders die Materialien interessieren, die wir schwierig im Hafen der Reinheit erhalten können, war sehr schnell klar. Welche Materialien für andere interessant sein könnten, muss alles erst noch in ausgehandelt werden. Satyricas Vorschlag war, dass die Händler selbst einen Gewinn an dem Austausch bestimmen könnten – alternativ wurden Steuervorteile besprochen oder ein Apell an die Händler, dass die Lager auch ihnen helfen oder dass womöglich nur besonders loyale Händler genutzt werden, die freiwillig auf einen Gewinn verzichten, um den Lagerbau selbst nicht weiter zu belasten.

Die Gedenkzeremonie zum 2. großen Schwarm war deutlich ein älteres Thema. Sie wurde von allen Erleuchteten angenommen und Erleuchtete Satyrica bestätigte, dass sie die Planung dafür in Balde in Angriff nehmen werde. Zusätzlich wird sie sich bemühen, dabei eine Kooperation mit Min-Cho einzugehen. In diesem Zuge wurde von Zhoi die aktuell schwere Lage von Min-Cho angemerkt. Irfidel bestätigte, dass Asterath seinen Erleuchteten-Titel bereits abgelegt habe. So verbleibt dort nur noch eine Erleuchtete. Zhoi wies gesondert darauf hin, dass Asterath neben seiner Glaubenskrise auch Beziehungen zu Marodeuren pflegt.
Zur Umsetzung der Gedenkfeier wies Erleuchtete Zhoi mehrfach darauf hin, dass es bereits eine Überlegung zu einem Gedenkpfad gab, die auch als möglich bestätigt wurde.
ZurchKuchna's Bedenken, eine solche Feier knapp vor einem möglichen 3. Schwarm abzuhalten, wurden damit beruhigt, dass diese Gedenkfeier besonders auf die Gefahren hinweisen wird und so auch Mithilfe zur Verhinderung eines 3. Schwarm motivieren könnte.

Der Brunnenbau: Die Aufgabe des Brunnenbaus, die in Kooperation mit Dyron stattfindet, wurde von Erleuchteter Zhoi näher erklärt. Wir senden dafür Wachen, Dyron Brunnenbau-Ingenieure. Auf Geheiß vom Weisen Saison wurden bereits durch Zhienkao Pai-Du einige der Wachen aus dem Inneren von Hoi-Cho – nicht von den Stadttoren - zur Baustelle entsendet. Das Einverständnis alles Erleuchteten wurde noch einmal bestätigt.

Status verschiedener Aufgaben


Cuan Sa-Ki ist unterwegs in verschieden alten Bibliotheken bzw was davon übrig ist und sucht nach weiteren Hinweisen bezüglich des Schatzes in den Seenlanden, auf den alte Dokumente hinweisen und der ermöglichen soll, das Goo aktiver zu bekämpfen.
Bezüglich der Gefäße, die die Gibbads benötigen, erwähnte ZurchKuchna, dass er täglich für die Ikonenschnitzer arbeite, um sie uns gewogen zu sehen und dass er Kontakt mit den Iconenschnitzern aufgenommen hat, aber noch keine Antwort erhielt, womöglich aber die Nachricht auch falsch adressiert habe. Er wird es noch einmal probieren.
Zuletzt wurde ZurchKuchna über die entschlüsselten Bernsteinwürfelsplitter von Nung Horongi aufgeklärt und es wurde beschlossen, dass Zhoi diese Ergebnisse während des Seminars über Goo in der Akademie zu Zora beitragen wird – so sie auch Spott befürchtete, weil dieses bereits in der Vergangenheit geschehen sei. Zhienkao Pai-Du wird beim nächsten Mal die vollständig entschlüsselte Version einmal vortragen.

offene Aufgaben


Noch offen blieb die Aufgabe, die Sprache der Gibbads zu erschließen.
Zhoi schlug dem Kreis des Wiederaufbaus vor, eine zusätzliche Bar oder andere Institutionen zu errichten. Sie wies dabei besonders darauf hin, dass Jen-Lai bereits einen Magnetismusexperten, eine Gedenkstatue und eine Bibliothek habe.
ZurchKuchna wünschte einen Geschichtenerzähler in Hoi-Cho.
Ein älterer Vorschlag von Satyrica, eine Einsammelstelle für Goo und Goo-Produkte zu errichten, um der Theokratie Mithilfe an der eigenständig verbotenen Erforschung zu ermöglichen, wurde eher als nationales Projekt aufgeführt und wird während der nächsten nationalen Versammlung angesprochen.
Zhoi erinnerte daran, dass Fey-Lin und sie um Aufklärung über die Funktion der Gedenksteine beim Kami-Altar in Zora aufgeklärt zu werden, sowie über vergessene Bestattungsriten unseren Volkes.
Die Anschläge von Hoi-Cho an den bald wieder stehenden Informationstafel in Zora müssen noch diskutiert und festgelegt werden.


Wer auch immer diese Berichte bis hierher durchhielt, dem sei gedankt, dass meine Mühen, die lange Sitzung niederzuschreiben nicht gänzlich umsonst waren. Da der Report nicht nur als Information an eventuelle Interessierte gedacht ist, sondern auch als Erinnerungsstütze für die Teilnehmer, war die Detailtiefe explizit erwünscht worden.



Mata Hoi-Cho né Zora
ZurchKuchna

Edited 6 times | Last edited by Zurchkuchna (5 years ago)

uiWebPrevious«16171819202122232425262728293031uiWebNext
 
Last visit Wed Nov 21 05:50:22 2018 UTC
P_:

powered by ryzom-api