English French German Spanish Russian
Niederlegung meines Amtes - ROLEPLAY - Ryzom Community ForumHomeGuest

ROLEPLAY


uiWebPrevious123uiWebNext

#16 [de] 

Ja, ich gehöre auch zu denen mit vielen Fehlern, und das mit meiner langatmigen Schreibweise stimmt nunmal leider, daran ist nicht zu rütteln. Obwohl ich höflich darauf hinweisen möchte, daß ich neuerdings als ersten Aushang zu den Protokollen immer eine hübsch kurz zusammengefaßte Übersicht über die besprochenen Themen voranstelle, damit alles leichter überschaubar wird. Ich bin eigentlich ziemlich stolz auf diese Idee...

Und die Sache mit den sich überschneidenden Terminen ist offenbar nicht anders zu lösen gewesen, weil wichtige Homins nachher verreist sind. Also auch nicht mit irgendwelchen Hintergedanken, die Fyros und Tryker etwa voneinander fernzuhalten und den Konflikt weiter zu schüren. Obwohl es ja auch zu der Zeit schon zu solchen Mutmaßungen kam! Aber man muß doch nicht alles bewußt so negativ interpretieren und gar mit Gewalt nach einem Haar im Cratcha-Tee suchen...

OOC: auch wir Menschen sind nicht perfekt. Ja, es ist offenbar zu Fehlern, Mißinterpretationen und Termin-Schwierigkeiten gekommen. Das Event-Team hat kürzlich einen Neuzugang bekommen, es war Urlaubszeit, und ein Event-Teamler hat auch angekündigt, ab dem turbulenten Donnerstag (Genaueres weiß ich nicht) zumindest eine längere Zeit nicht in Ryzom sein zu können, weswegen vermutlich auch die Termine nicht auf freitags oder samstags verlegt werden konnten. Probleme und Fehler passieren doch jedem mal, aber wäre es nicht superschade, deswegen ganz das Handtuch zu werfen? Bei Licht besehen, sind das doch keine wirklich großen Sachen. Ich möchte Gargo im Regierungs-RP nicht missen, und dann nur wegen sowas...

---


#17 [de] 

Also so geheim war das ganze eh net. Also reitet net auf dem Wort "geheim" rum. Zumal der Termin der sitzung stand eher. Was mich nur umgehaun hat war der geologen termin. Es hatte nämlich bei uns allen die NICHT daran teilnehmen konnten den anschein als sollten wir absichtlich ausgeschlossen werden!

#18 [de] 

Chanchey entdeckt, nachdem er morgens seine Wohnung in Pyr verlassen hat, auf dem Markt den großen Zettelhaufen. "Da hat sich ja einiges getan..." murmelt er und liest sich das alles durch.

"Es war doch gar kein gemeinsamer Termin, die Seenländer haben sich in der Ratssitzung, die angekündigt war, damit möglichst viele Tryker Zeit haben, organisiert, das Wasser zu transportieren. Die Hilfe anderer Nationen war ja auch gar nicht verlangt oder erwartet, der Transporttermin sollte auch nicht öffentlich sein und kein Tryker macht da dem Akenak einen Vorwurf. Dass andere sich da nun melden und Vorwürfe erzeugen, ist doof und nicht richtig.
Der Ärger über den Geologen-Termin beruht vor allem darauf, dass viele Tryker gerne mitgegangen wären und das wegen der Organisationssitzung nicht konnten.

Der eigentliche Streitpunkt ist doch die Annahme des Wassers. Da hatten wir auf der Organisationssitzung eine Diskussion drüber. Und der Rat ist sich im Verhältnis zum Akenak nach den Spannungen der letzten Wochen eben nicht einig. Manche Gilden stehen dem Akenak sehr positiv gegenüber, andere sehr negativ. Der Gargo und der Akenak wissen schon genau, welche Gilden da jeweils gemeint sind. Um keinen Streit im Rat aufkommen zu lassen, wurde als Kompromiss Boen ein Brief geschrieben.
Nun kann man herzhaft drüber streiten, ob das ein Übergehen des Akenaks durch den Hohen Rat ist oder nicht.
Das andere ist doch längst geklärt: Der Wassertrek an sich sollte ohne andere Nationen gemacht werden, deswegen keine Ankündigung und kein Termin und auch keine Vorwürfe durch die Seenländer.
Der Organisationstermin hat sich überschnitten mit dem Geologen, was schade ist, denn wir wären gerne dabei gewesen, Wasari war als Botschafterin ja auch dabei. Aber auch beim Organisationstermin waren keine offiziellen Vertreter erwartet noch geladen und da macht auch kein Tryker nen Vorwurf, dass keiner vom Akenak da war. Nachträglich kann man sagen, dass es besser gewesen wäre, wenn einer da gewesen wäre. Aber vorwerfen kann man das dem Akenak nun gewisslich nicht."

Last edited by Chanchey (9 years ago)

---



#19 [de] 

Wir hatten nie vor den Akenak auszuschließen. Aber wie Chan schon sagte war das unsere Wasserlieferung. Und Hilfe von anderen Völkern war nie eingeplant gewesen. Was die Annahme des Wassers angeht so muss klar gesagt werden das die Spannungen der letzten Zeit daran Schuld sind.
Aber es muss ja immer wieder daraufrumgetrampelt werden. Können wir die Geister der Vergangenheit endlich mal ruhen lassen. Wenn das so weiter geht kloppen wir uns echt bald. und das dürfte von keinen gewollt sein......... .

Last edited by Lucero (9 years ago)

#20 [de] 

Nachdem ich diverse Mitschriften einsehen durfte, die über die Gespräche um die Wasserlieferungen angefertigt wurden ist in mir die Überzeugung gereift, dass es nicht die Absicht der Tryker war, die Akenak im Dunkeln über ihr Vorhaben, das Fyrosvolk mit Wasser beliefern zu wollen, zu lassen. ( WASN SATZ )

Danke hier nochmal an alle, die bei der Recherche geholfen haben.

Somit liegt der komplette Schwarze Peter beim Event-Team, die wohlregistriert die einzigen sind, die sich nciht an der Lösung der Situation bewteiligt haben. Ergo reift weiterhin

Womit ich leben kann ist Personalknappheit und daraus resultierende ... niedere Frequenz an Event-Basteleien. Ich bin mur durchaus bewusst, dass wir das Eventteam mit unseren Forderungen in der Vergangeheit an ihre KapazitätenGrenzen gebracht haben. Was ich aber überhaupt nicht ab kann ist der Umstand, dass das Eventteam den Akenak wochenlang an einer Situation ( Wasserknappheit ) arbeiten lässt ( alternativ der Senat ) .. uns auch sehr wohl unsere eigene Einstellung und Geschichte um diese Situation hat basteln lassen. Uns war im Grossen und Ganzen hierbei völlig freie Hand gelassen worden und dafür danke ich auch brav. ;-P

ABER: dass der Senat den Informationsfluss ( Achtung: RP ) zu uns Akenak bezüglich des vorherrschenden Problems vorsätzlich fehlleitet oder schlimmer noch: absichtlich modifiziert, kann ich nicht hinnehmen.

Deshalb komme ich zu dem Schluss, dass der Senat der Fyros ein unnützes Organ ist, das die Arbeit der Akenak absichtlich torpediert, nur um sich selbst zu bestätigen.
Dabei kann ich leider nicht über die Stimmen im Senat hinwegsehen, die für die Aktionen des Akenak gestimmt haben. Sie waren nicht machtvoll genug, die destruktiven Kräfte in ihren eigenen Reihen zu überwinden.

Seisdrum : Dem Senat war es offensichtlich wichtiger, den Akenak im Unklaren zu lassen über die tatsächliche Durst-Situation. NUR, um sich selbst und alleine mit dieser Wasserlieferung als Retter des Militärs zu präsentieren.
Ich bin mir sicher, dass unsere Soldaten es sehrwohl selbst beurteilen können, wer ihnen dauerhaft die Wassersorgen von den Schultern nehmen kann.

Deshalb stelle ich fest, dass ich, solange es dem Senat erlaubt ist wegen ihrer Eitelkeit die harte Arbeit des Akenak zu torpedieren, es unnütz finde, dass ein Akenak überhaupt irgend eine Arbeit macht.
Mit Widerworten wegen besseren Wissens oder a nderen Befehlen von Oben kann hier jeder umgehen.
Nur nicht mit Knüppeln vor die Knie trotz Erfolgsaussicht.

#21 [de] 

Auch wenn nach der gestrigen Party an der Bar von Fairhaven sein Schädel noch mächtig brummt, mus Dachsli doch breit grinsen bei all den Aussagen. Genüsslich nippt er an seinem besonderen Blackmoores mit dem bläulichen Schimmer und kichert leise vor sich hin.

"Einfach köstlich, wie diese Fyros es schaffen, immer wieder über ihre Ehre zu stolpern, sich selbst zu zerfleischen und das Imperium von innen heraus verfaulen lassen, als wäre tief in den Eingeweiden von Pyr eine stinkende, schwelende Krankheit, die sich immer mehr ausbreitet.
Eyeyey, das eigene Volk dursten lassen, nur weil man zu stolz ist, einen annehmbaren Preis zu zahlen.
Hach war das ein genialer Zug, einfach so eine Hominitärgratiswasserlieferung an der Nationalversammlung vorzuschlagen! Da blieb sogar dem Curtos der Unterkiefer hängen...köstlich, einfach köstlich!"

Dachsli nimmt einen genussvollen Zug vom Blauschimmerblackmoores und kichert weiter.

"Dass die Trykerleins ganz alleine und ohne ihre Tante Ailan oder sonstwelche andere Homins zu fragen das feine Grüntalwasser auch noch bis in die Wüste schaffen um es da abzugeben, damit die Fyros selber es den Bedürftigsten zukommen lassen, scheint den verbohrten Sandköppen wohl völlig unvorstellbar.
Na komisch denken tun die ja immer irgendwie, also, naja, wenn man das als denken bezeichnen kann. Ist sicher auch nicht ganz einfach, wenn man dauernd Sonne aufm Schädel, Sand in der Nase und Ruhm und Ehre im Kopf hat. Anzubieten, dass die kleinen, unfähigen Trykerhandwerksingenieure eine Lehre bei den Fyrosschmieden machen dürfen. Jesses!!! So arrogant hab ich ja noch keine blasseste Blassnase erlebt, dabei sind die ja schon im Flug arrogant, wenn sie vom Baum fallen."

Mit glasigem Blick trinkt Dachsli seinen Krug leer und sein kichern klingt schon fast etwas irre.

"Also eigentlich sind die Fyros ja echt zu bedauern, latschen sie doch immer mit blinder Treffsicherheit in jeden Fettnapf. Das Feuer von Coriolis....und wie man hörte gar noch ein Riesenwaldbrand in Zoria, welcher auch von Fyroshändlern verursacht wurde. Die Minengräber, welche uns die netten Insektchen namens Kitins bescherten, aber nun will man wieder in der Rinde herumbohren, weil man ja eigenes Wasser in der Wüste haben will. Und in der Versteckten Quelle wollen sie auch noch herummurksen. Jesses, was wird das für ein Spass, wenn da was schiefläuft und die Grünen Anhöhen von der Wasserversorgung abgeschnitten werden."

Dachsli kramt etwas blaues Pulver hervor, streut dies über ein frisches Bolobiauge welches er sich in den Mund schiebt und kichert lutschend weiter.

"Die Bar von Collix verwaist, das Badehaus zu Pyr geschlossen, die Agora ein Ort der Willkür gegen unschuldige Homins. Haaa!!! Allzuviele Touristen dürfte Pyr nicht mehr haben. Nun beginnt sich der Akenak auch noch zu zerfleischen. Der Senat scheint in den Ferien und der Imperator wohl doch nicht so gesund, wie behauptet, da seine starke Hand nicht für Ordnung sorgt. Das einst so mächtige Imperium bröckelt, zerfressen von der eigenen Dekadenz. Vielleicht sollte man irgendwann den Druck noch ein wenig erhöhen, statt immer zu helfen. Doch egal, ihren Ruin schaffen die Fyros schon selbst."

Dachsli denkt nochmals an die gestrige Party und prustet laut los.

"Schauen wir doch mal was passiert, wenn erste Gerüchte das Imperium erreichen, dass ein Mitglied des Akenak....ach nein, lassen wir das!"

"Zeit, mal wieder zu schauen, was an der Bar so los ist.", bricht Dachsli pfeifend auf.

---

S.H.I.T.

#22 [de] 

Gargo
Somit liegt der komplette Schwarze Peter beim Event-Team, die wohlregistriert die einzigen sind, die sich nciht an der Lösung der Situation bewteiligt haben.

ooc: Beim Eingreifen des Senats in den Ablauf handelt es sich um ein innenpolitisches Ereignis auf der Rollenspiel-Ebene. Das Problem, aber auch die Lösung des Konfliktes zwischen Senat und Akenak ist im politischen Spiel angesiedelt, durch Handlungen der Charaktere im Rollenspiel wie auch bei anderen Events. Der Plot um den Konflikt zwischen Akenak und Senat findet bei der nächsten Sitzung seine Fortführung und bei entsprechendem Verlauf des Rollenspiels auch seine Lösung.
Die innenpolitischen Hintergründe werden nicht ooc, sondern im Rollenspiel der Regierungsmitglieder mit Vertretern des Senats aufgedeckt. Der nächste Termin für eine politische Sitzung ist am Mittwoch, den 05.10. Bis dahin bitten wir um Geduld, damit das Event dort gespielt werden kann, wo es angesiedelt ist, in der Politik des Imperiums.

Last edited by Limaix (9 years ago)

---

Limai

Senior Event Manager
Game Master

#23 [de] 

Nuzanshi betrachtet misstrauisch die "offizielle" Erklärung, die mal wieder nichts erklärt und seufzt. "Eigentlich alles wie bei mir im letzten Jahr. Niemand von den offiziellen Stellen hat scheints dazu gelernt. Wie oft wollen diese Bürokraten, die nicht über ihren Aktenrand hinausschauen können oder wollen, noch von vorn anfangen?"

[ooc: *seufz* Ich finde es ziemlich traurig zu beobachten, wie wieder einmal das "Eventteam" den guten Willen eines guten Fyros-RP-Spieler im Akenak verschleißt und offenbar seit über einem Jahr nichts dazu gelernt hat. Es gibt in keiner anderen RP-Regierung die Situation, dass ein angeblicher Eventteam-"Senat" den aktiven RP-Regierungs-Spielern immer wieder in den Rücken fällt. Ich habe selbst erlebt, dass man als Spieler in dieser Situation völlig hilflos ist, da die völlige Entscheidungsmacht über RP-Themen oder RP-Alternativen beim Eventteam liegt und das Eventteam die Proteste oder Vorschläge der Regierungs-Spieler gerne überhört.
Dass nicht die Interessen der engagierten Fyros-Spieler berücksichtigt werden, stellte ich selbst vor einem Jahr fest, als das Eventteam jede Kritik an einem absolut sinnlosen wochenlangen Bürokratie-Schikane-RP durch den "Fyros-Senat" (Eventteam) schlicht ignorierte.
Mit "Roleplay" kann man natürlich alle Fehler und alle Pannen immer erklären, kaschieren und bemänteln, alles was man als Eventteam so haben will.

Wenn im aktuellen Fall "hinterher" offenbar hektisch "interne Dokumente" nachgereicht werden müssen, um das unüberlegt-schikanierende RP-Handeln zu rechtfertigen, spricht das gegen die Sozialkompetenz des Eventteams, welches davon wissen musste und es überhaupt so weit kommen ließ. Man hat seit letztem Jahr immer noch nicht begriffen, dass Spieler, die sich in besonderer Weise für das Regierungs-Rollenspiel einsetzen, es nicht immer toll finden, wenn sie ihre bezahlte Spielzeit damit verbringen müssen, sich von der eigenen RP-Eventteam-Regierung in Intrigen-RP verschleißen zu lassen. Chefs und Kollegen, die einem Knüppel zwischen die Beine werfen, haben viele Spieler im RL übergenug. Das Eventteam sollte Bürokratie-Intrigen- und Schikane-RP mit solchen Spielern spielen, die vorher gefragt wurden und die das wirklich wollen. Bürokratie-Intrigen sind in einem Fantasy-MMORPG wie Ryzom fehl am Platz, da doch fast alle spielen, um Alltags-Problemen zu entkommen, um Abenteuer und exotische Situationen zu erleben und um sein Volk vor Monster-Kitins und äußeren Feinden zu beschützen .]

#24 [de] 

(ooc: ja weiter so dann gibt es nie wieder Events. Kritik ist ja was nettes nur irgendwo ist Schluss. Hallo diese Leute opfern ihre Freizeit und versuchen alles was sie können. Aber sie sind auch nur eins MENSCHEN. ich könnte es auch net besser. Aber wer meit rumjammern zu müssen ich glaub die suchen noch Leute. Mal sehen wer den A**** in der Hose hat und sich der Herrausforderung stelt.)

Edited 2 times | Last edited by Boarr(leanon) (9 years ago)

#25 [de] 

[ooc: Ich seh schon, ich bin wie immer am falschen Ende des Stocks. Ich hab seit Jahren nicht in den Kalender gesehen, und wenn ich was verpasse, dann ist es meine eigene Nase, an die ich zuerst fasse. Ja, ich habe sowas, es ist blaß und erfüllt eine vornehmlich olfaktorische Funktion, ist aber auch für sowas gut. Mir hat jedenfalls keiner einen freundlichen Brief geschrieben und mir (oder dem König, for that matter) erklärt, dass ein Trek schwerbewaffneter Fyros mal eben durch Matia trampelt, um sich Wasser zu holen. Fehler des Eventteams? Kann man sagen, klar. Ist ja auch immer die Garderobe schuld, wenn man auf die Bühne geht und der Hosenlatz steht offen.

Ganz ehrlich: An dem Tag, an dem mir jemand mein Breichen füttert und mich dann am Händchen nimmt, damit ich die Heimatmusiksendung im Fernsehen nicht verpasse, schmeiß ich die Brocken endgültig hin. Aber ich schlage vor, dass die IG-Politiker der Länder mal mit dem Eventteam zusammensetzen und ihnen auseinandersetzen, was sie wollen. Wenn ich anschließend dem Forum entnehmen kann, welches Land sich für das reibungslose Plätzchen im Sonnenschein entschieden hat, spart mir das viel Zeit und Mühe, weil ich mir um Faschingsprinzen, Kriege, Intrigen und jede Form politischen Ehrgeizes keine Gedanken mehr machen muß. Man kann das noch viel weiter vereinfachen, wenn man da von vornherein festschreibt, das man keine Konflikte möchte, vielen Dank, und lieber gelegentlich ein Stadtfest feiert.

Und jetzt habe ich mich geärgert und ärgere mich darüber noch mehr, weil das Gargos Thread ist und ich Gargo sehr schätze, seinen Ausstieg bedaure und trotzdem wieder einmal in Nuzanshis Köder gebissen habe. Aber es ist schwer, zum richtigen Zeitpunkt aufzuhören, wenn die Angel mit solcher Beharrlichkeit ausgeworfen wird.

@ Lucero: Ich jedenfalls nicht. Nicht für Geld und gute Worte.]

Edited 2 times | Last edited by Salazar (9 years ago) | Reason: Tippfehler

---

#26 [de] 

Ich werde da sein.

Auch wenn es mir schleierhaft ist, wie ihr Senatoren mich davon überzeugen wollt, mein Amt wieder aufzunehmen, NUR indem ihr mit Süssholzraspeln ums Eck kommt.

ALLE Argumente, die ihr für euer Handeln derzeit anbringen zerpflücke ich einfach dadurch dass ich euch sage: Ihr habt die Möglichkeit gehabt, WOCHENLANG zu intervenieren , sofern euch unser Verhalten im Akenak nicht behagt hat.
Das derzeitige Handeln des Senat ist wider das Fyrotische Volk und demonstriert weder nach innen noch nach aussen Stärke und Einigkeit .

DER SENAT IST UNNÜTZ !!! Und ich werde meine gesamte Kraft daran setzen,

----------------------------------------------------------------- ----------------------
Natürlich liegt es mir fern, mit meinen Handlungen das Event-Team zu demoralisieren.
Dass nie alles komplett glatt laufen darf ist auch mir klar.

Nur: wenn sie Notfall-RP einschieben müssen, um Schnellschüsse zu entschuldigen ( so das vorherrschende Gefühl ) dann müssen sie natürlich damit rechnen, dass irgendwann Widerworte kommen.
Das Problem mit der Bürokratie hatten wir schon mal UND dass Teile vom Senat anders entscheiden können/ dürfen als sie sollten. Das gabs schon mal und wir haben es euch durchgehen lassen.
Das ist nun rum : wir lassen nicht mehr mit uns spielen... jedenfalls nicht auf diese Art .
Entweder der Senat wird soweit saniert, dass seine Entscheidungen nicht mehr als Macht-Intrigen enttarnt werden können sondern nur noch dazu dienen, das Fyrosfolk voran zu bringen.

Als Akenak bin ich euch unterstellt und somit machtlos, wenn auch nur ein kleiner Teil vom Senat denkt, er müsse uns ans Bein pissen.
SO NICHT !!!

Da Gargo natürlich durch die letzten Wochen Machtverwöhnt worden ist ( der Plan mit dem Wasser ist echt knorke gelaufen ) und lässt sich NATÜRLICH nicht durch so ein paar Sesselpupser das Heft aus der Hand nehmen. Einzige Konsequenz bleibt : weg von der Knute / oder Knute wegnehmen.

#27 [de] 

Vorsicht ,nicht das es dir so ergeht wie Hessler. Er wurde in Matis vor langer Zeit aus allen Städten gebannt , weil er sich öffentlich gegen die Herschenden gestellt hat ;P. Gruß

---

AleXarwe

In Vino Veritas



I FELL...... SO DID YOU !!!!

https://www.youtube.com/watch?v=rLAKgjvHdTs


THE SHOW OFF!
THE BLACK COBRA !
THE LEGEND!
THE DEMON!
FOREVER WULFSPACK!
NEW GOLD ERA IN VINO VERITAS!




Another me is what there will never be... Another life like this, you'll never see !!!

#28 [de] 

Daomei liest auch diesen Abschnitt auf einem Zettel.
Dachsli
Dachsli denkt nochmals an die gestrige Party und prustet laut los.
"Schauen wir doch mal was passiert, wenn erste Gerüchte das Imperium erreichen, dass ein Mitglied .."

"Männer!", schnaubt sie verächtlich. "Spass haben reicht nicht, es muss geprahlt werden."

Sie glaubt dabei auch nicht, dass sich in Fyros jemand dafür interessiert, was erwachsene unverheiratete Kriegerinnen und Krieger in ihrer Freizeit tun. In der Bergarbeiterkneipe wurde einmal unter großem Gelächter erzählt, bei einigen der Primitiven gäbe es einen Kult der Jungfräulichkeit.

Aber in Gedanken dankt sie noch einmal dem alten Zorai im Waisenhaus, der ihr den Trick beibrachte, mittels einer Zorai-Meditation die Alkoholwirkung im Kopf zu blockieren, bis auf eine angenehme Beschwingtheit. "Viele werden dies als Missbrauch der Gaben Ma-Duks ansehen", hatte er ernst gesagt, aber heiterer fortgefahren ".. doch glaube ich ohnehin nicht, daß Du je den Weg der Erleuchtung beschreiten wirst. Aber für ein Mädchen wie Dich kann diese Fertigkeit sehr von Nutzen sein."

Ein Mädchen wie sie, ja, eine der Wildesten, immer eine Disziplinarstrafe am Hals und nicht willens, sich von irgendjemandem unterkriegen zu lassen, am wenigsten von den Jungen. Und eine ganze Bergarbeiterkneipe in Pyr unter den Tisch zu saufen hatte ihr, der kleinen Trykerin, einigen Respekt verschafft.

Natürlich hat alles seinen Preis. Besoffen meditieren - und darauf lief es hinaus - führt zu Kopfschmerzen, gegen die der schwerste Alkoholkater wie ein leichtes Jucken der Kopfhaut wirkt. Aber sie liebte den Geschmack der starken Schnäpse, und das Klingeln im Kopf, wenn die Wirkung einsetzte, ebenso wie die Verblüffung der anderen, dass sie nicht lallte oder schwankte.

Ihre Schwester Diwu hasst das. "Du bist genauso eine Angeberin wie die Männer, über die Du herziehst!"
Stimmt auch irgendwie, aber hauptsächlich störte sie natürlich, kalte Kompressen machen zu müssen und die etwas schlechte Laune beim Buddeln und beim Umbringen der Najabs und anderer anstrengender Kreaturen zu ertragen. Kleine Schwestern nerven, vor allem, wenn sie Recht haben.

Ihre Gedanken schweifen zum Konflikt zwischen Trykern und Fyros um das Wasser, einem Konflikt, über den sie ziemlich unglücklich ist. Geradezu erschüttert hat sie der Rücktritt von Akenak Gargo. Der gehört für sie zum Akenak wie die Agora zu Pyr, es kann einfach nicht sein, dass er wegen eines Konflikts mit dem Senat das Amt hinwirft.

Wenn der Senat falsch gehandelt hat, soll er ihm die Stirn bieten, wie es Art der Kämpferinnen und Kämpfer der Fyros und nicht nur der Fyros ist. Nicht der Senat hat den Akenak gewählt, sondern das Volk der Fyros. Das dadurch ausgesprochene Vertrauen kann man doch nicht einfach wegwerfen.

---

Daomei die Streunerin - religionsneutral, zivilisationsneutral, gildenneutral

#29 [de] 

Alexarwe
Vorsicht ,nicht das es dir so ergeht wie Hessler. Er wurde in Matis vor langer Zeit aus allen Städten gebannt , weil er sich öffentlich gegen die Herschenden gestellt hat. Gruß

Die Augenbraue des Matis zuckte kurz, als Menthys ihm die Abschrift dieses Zettels vorlas und er schüttelte kurz unwillig den Kopf.

"Unsinniger Vergleich. Hierbei ging es nicht um Bürokratie oder Disziplinlosigkeit und am allerwenigsten um Mängel in der Innen- oder Außenpolitik. In keinem anderen Land verläuft Diplomatie vergleichbar geräuschlos ... und zwar nicht, weil wir nichts tun," - hier schlich sich kurz ein Lächeln auf seine Züge - "sondern weil wir es effizient tun. Sich auf die Brust zu trommeln und dabei laut zu brüllen mag bei einem Frahar probates Mittel der Politik sein. Das ist nicht die Diplomatie der Matis."

"Was Hessler angeht: Er rief sich selbst zum König aus und schmähte Seine Majestät öffentlich und bei jeder Gelegenheit. Er war kein Kritiker, sondern ein machthungriger Ketzer, und wenn er zum Sturz Dextons aufgerufen hätte, dann würde er heute in einem tiefen Kerker in Pyr vermodern - als Ausdruck seltener Einigkeit von Akenak und Senat. Tatsächlich war seine Verbannung aus Matia opportun und richtig, und eigentlich hätte man ihn nackt über die Grenzen des Landes peitschen sollen. Wobei ..."

Filira Caradini hielt kurz ein, seine bernsteingrünen Augen flackerten im Licht der Lampen und er legte den Finger an die Lippen. Dann griff er nach Papier und Feder und begann zu schreiben. Menthys, der noch einige Minuten schweigend herumstand und sich dann leise mit einer ähnlich geräuschlosen Effizienz entfernte wie der, über die Salazar gesprochen hatte, hatte er scheinbar vergessen.

Last edited by Salazar (9 years ago) | Reason: Ups! Da fehlte ein Wort! ^^;

---

#30 [de] 

Ich bin keine Trykerin der grossen Worte, aber jetzt hab ich mir ein Stingablatt besorgt und was zum Draufkritzeln...
Es läge mir fern, hier eine blumige Rede zu halten, drum werden ein paar Sätze reichen.

Es sind nun schon viele Monde vergangen seit meiner Geburt und ich hab schon einige Stiefel hier auf Atys mit Löchern in den Sohlen weggeschmissen.

Mein Papi Gargo hat mal zu mir gesagt: *Zitat: ich bin aus Teflon, an mir prallt alles ab.... Ich überlege grad, ob ich ihm zum Geburtstag ne neue Politur schenke, damit auch alles wieder abprallt *frechgrins

In meinen Augen ist Atys eine Zauberwelt, in der man alles darf und alles ist möglich und es muss weder logisch noch politisch korrekt sein und schon gar nicht auf weltlichen Richtlinien basieren!

Das einzige Problem, was ich hier sehe, ist das Kommunikationsproblem ( was es auch im RL gibt) - das manchmal aufgrund der Spielzeiten und Stunden zuwenig miteinander geredet wird. Und man muss nicht immer und überall anwesend sein, wie auch im RL ned.

Ich für meinen Teil möchte dem Eventteam danken für all die vielen ehrenamtlichen Stunden - und ich weiss, es ist viel Aufwand von der Idee über die Planung des Konzepts bis hin zur Durchführung eines Events. Und wenn es jemand besser machen kann/will, kann ers versuchen - ich könnte es ned besser und ihr habt mein Vertrauen und meine Unterstützung weiterhin.

Nuzanshi würde ich gerne gratulieren: du hast konkurrenzlos den ersten, zweiten und dritten Platz und den Ehrenpreis der Spassbremse auf Atys gewonnen. Wir Tryker werden natürtlich einen geheimen Transport organisieren, um dir den Preis inform einer Kratzbürste in Pyr übergeben zu können.

Somit schliesse ich mit den Worten: behalten wir das Ziel unseres Daseins in den Augen: die Bekämpfung der Kitins und verschwenden wir keine Energie, indem wir uns selbst aus Langeweile Giftpfeile zuschiessen

Joabu




Anmerkung: es wäre schön, wenn die Fässer aus Tryker in Dyron, die da am Stall rumstehen, an die durstigen Stämme verteilt werden würden durch den Akenak - es soll keiner auf Atys Durst haben müssen.
uiWebPrevious123uiWebNext
 
Last visit Wed Jun 3 15:43:41 2020 UTC
P_:

powered by ryzom-api