English French German Spanish Russian
[Kitin-Nest] Ersuchen des Karavan bezüglich Kitin-Aktivitäten (Sa, 28.05.11) - EVENTS - Ryzom Community ForumHomeGuest

EVENTS


uiWebPrevious1uiWebNext

#1 [de] 

Vasallen und Adelige des Königreiches,
Freunde der Matis und des Karavan,
Kämpfer gegen die Kitins,

auf Verlangen seiner königlichen Majestät Prinz Stevano Lenardi, leite ich ein Gesuch des Karavan weiter.

Der Karavan möchte, in der Angelegenheit der jüngsten Vorkommnisse rund um die einfallenen Kitins in die Grünen Anhöhen, weitere Forschungen durchführen, um den Aktivitäten der Kitins weiter auf den Grund zu gehen.
Zu diesem Zwecke ersucht der Karavan und das matisianische Königreich die Homins, die sich in dieser Angelegenheit verpflichtet fühlen, dieses Vorhaben zu unterstützen.

Alle Homins, die diesem Gesuch folge leisten, mögen sich am Dua, dem 14. Frutor des 1. Zyklus im AtysJahr 2557* um 20:30 Uhr am Gebirgspass-Forschungszentrum in den Hügeln der Abtrünnigen einfinden. Ein Abgesandter des Karavan und der Gilde der Karavia wird die Anwesenden Homins in Empfang nehmen.

Alle Homins werden ausdrücklich aufgefordert, die notwendige Bewaffnung und Ausrüstung mitzubringen, die für einen harten Kampf geeignet sind.


Hochachtungsvoll,

im Auftrag seiner königlichen Majestät Prinz Stevano Lenardi,
Miana Sinia
Gilde des Karavia


*[Samstag, der 14.05.2011]
*[Event-Infos: Es handelt sich um ein kampflastiges Event. Geschätzte Dauer: 45-60Min]

Edited 4 times | Last edited by Miana Sinia (7 years ago)

#2 [de] 

Deles Silam Homins aller Völker,

im Auftrage seiner königlichen Majestät Prinz Stevano und des Karavan, leite ich den folgenden Forschungsbericht weiter:



Der Karavan hat die Untersuchungen des gefangenen Kipesta, auch Kipekoo genannt, abgeschlossen und ist zu folgendem Ergebnis gekommen:

Das Forschungsobjekt war ein Kipekoo der sich, in Folge einer massiven Bewegung der Kitins durch das Gebiet der Grünen Anhöhen, in der Kitin-Festung des Hains der Verwirrung, auch Unglückstunnel genannt, aufhielt.
Der Kipekoo wies keinerlei größere Schäden auf und konnte somit eingehend untersucht werden. Nach Abschluss der Untersuchungen wurde er wieder freigelassen, da beschlossen wurde, dass keine weitere Gefahr von ihm ausgeht.

Während der Untersuchungen, wurden die Ergebnisse aus vorhergehenden Forschungen, die in Bezug auf die ungewöhnlichen Kitin-Aktivitäten durchgeführt wurden, bestätigt.
Dieser Kipekoo unterscheidet sich von anderen seiner Art in einer erhöhten Intelligenz. Dieses, für Kipesten, ungewöhnlich hohe Maß an Intelligenz ermöglicht dem Kipekoo, mit Kitins anderer Nester zu kommunizieren und komplexes Wissen zu verarbeiten und weiterzugeben.

Die massiven Angriffe der Kitins, die der Königin des Nestes des Almati-Waldes unterstehen, welche mit den Bewegungen der besonderen Kipekoos einhergehen, deuten auf eine erhöhte Bedeutung dieser Kipesta-Art für das Nest hin. Die Kitins beschützen diesen einen Kipesta und unterdrücken dabei ihren natürlichen Instinkt.
Nach den Beobachtungen der vergangenen Wochen ist außerdem festzustellen, dass das Ziel der Kipekoos die Festungen und Nester anderer Kitin-Schwärme sind.

Aus den oben genannten Ergebnissen lässt sich schlussfolgern, dass die eigentliche Funktion des Kipesta, Möglichkeiten für den Bau neuer Nester auszukundschaften, in diesem Falle um einige Komponenten erweitert wird.
Die festgestellte erhöhte Intelligenz, die daraus resultierende Fähigkeit der Kommunikation sowie die oben genannte Wichtigkeit dieser besonderen Art von Kipekoo, führt abschließend zu dem Ergebnis, dass dieser Kipekoo die Funktion eines Botschafters einnimmt, der mit diversen anderen Kitin-Schwärmen in Kontakt tritt. Der Zweck dieser Kontaktaufnahme, sowie die Information ob sie erfolgreich war, bleibt jedoch weiterhin unbekannt.

Neben der nun bekannten Funktion dieser besonderen Kipekoos, hat der Karavan weitere Beobachtungen machen können:
Die Kitins des Almati Waldes haben im Zuge der Wanderungen ein Tunnel-Netzwerk errichtet, welches ihnen ermöglich auch außerhalb der unmittelbaren Umgebung des Almati Waldes zu agieren. Diese Angelegenheit wurde der Gilde der Karavia übergeben.


Hochachtungsvoll,

im Auftrage seiner königlichen Majestät Prinz Stevano,
Cuiccio Perinia

#3 [de] 


Vasallen und Adelige des Königreiches,
Freunde der Matis und des Karavan,
Kämpfer gegen die Kitins,

der Karavan hat der Gilde der Karavia die Aufgabe übertragen, sich um das Tunnel-System, welches die Kitins im Laufe ihrer Wanderungen errichtet haben, zu kümmern.
Er hält es für ratsam, das Tunnel-Netzwerk zu zerstören. Wir gehen davon aus, dass sich die Kitin-Aktivitäten nach der Zerstörung des Netzwerkes wieder auf ein normales Maß reduzieren werden.

Die Zerstörung des Systems werden wir von dem Kitin-Nest des Almati-Waldes aus unternehmen.
Wir konnten bereits die Atys Rangers, welche sich bestens mit dem Kitin-Nest und den darin lebenden Kreaturen auskennen, für unsere Unternehmung gewinnen, da auch sie ein Interesse an der Beruhigung der Kitins haben.

Jedoch ist mit heftigem Widerstand der Kitins zu rechnen, sobald wir tiefer in das Kitin-Nest eindringen werden.
Aus diesem Grund rufe ich im Namen des Karavan, des Königreichs und der Gilde der Karavia alle kampfkräftigen Homins dazu auf, uns bei diesem großen Schlag gegen die Kitins zu unterstützen, um die Städte der neuen Landen zu schützen.

Der Angriff wird am Dua, dem 20. Medis des 2. AZ 2557* stattfinden. Vertreter der Karavia werden sich mit Abgesandten des Karavan, den Atys Rangers und allen Homins, die gewillt sind uns zu unterstützen, um 20:30 Uhr im Lager der Atys Rangers im Almati-Wald treffen.

Ich hoffe auf euer zahlreiches Erscheinen.

Möge Jenas Licht uns im Kampf leiten.

Hochachtungsvoll,
Miana Sinia
Gilde der Karavia



*[Samstag, der 28.05.2011 um 20:30]

[EventInfos: Es handelt sich um ein stark kampflastiges und abendfüllendes Event für Homins der höheren Stufen. Es sind aber auch niedrigstufige Homins dazu eingeladen, an dem Event teilzunehmen]

Last edited by Miana Sinia (7 years ago)

#4 [de] 

Es wird Zeit den Übel an die Wurzel zu gehen.Zulang haben die Kitins das gemacht was sie wollten!
Bin mit vollem Eifer und grosser Kampfbereitschaft dabei.

#5 [de] 


Kitins ye be warned !!!

Last edited by Nuzanshi (7 years ago)

#6 [de] 

Die Regierung der Zorai bittet um Unterstützung dieser Unternehmung auch durch nicht-karavan-gläubige und/oder eventuell mit den Matis verfeindete Zorai sowie Freunde des Zorai-Volkes.

Für einen möglichst effektiven Schlag gegen die Kitins werden so viele Homins wie möglich zusammenstehen müssen. Zeigt also bitte Selbstdisziplin und Tapferkeit, indem ihr Euch dieser Schlacht anschließt; ungeachtet dessen, unter wessen nomineller "Führung" diese auch immer stehen mag.

Denkt bitte daran, daß die Kitins unser aller größter Erzfeind sind, und daß die Eindämmung ihrer Bedrohung für alle Homins daher als oberste Priorität gelten sollte. Danke!

Last edited by Zhoi (7 years ago)

---


#7 [de] 

[ooc:]

Liebe Homins,

die Feedback-Runde zu den Kitin-Events (Ab Januar 2011) findet am Montag, dem 30. Mai, um 22:00 Uhr im Pavillon in Yrkanis statt.
Die Feedback-Runde wird spätestens um 24:00 Uhr beendet.

Alle Homins sind herzlich dazu eingeladen uns zu diesem Termin ihr Feedback zu der Event-Reihe mitzuteilen.

Herzliche Grüße,

---

Xineo | Eventmanager Leanon
------
"Preserve your illusions. When they are gone you may still exist, but not live." - Mark Twain

#8 [de] 



Ein grün-weiß gekleideter hoch gewachsener Matis mit zu einem Zopf zusammengebundenen roten Haaren steht auf einem Vorsprung im Kitin-Nest und lässt seinen Blick über den Canyon schweifen, der zwischen dem Vorsprung und der Halle der Königin klafft.
Im Canyon ragt eine schier unüberblickbare Menge schwarzer Kitin-Beine in die Luft, die an die jüngste Schlacht im Nest erinnern. Fleißige Kitins schaffen langsam hunderte von abgetrennten Kitin-Teilen in einen nahegelegenen Tunnel. Wie kleine Inseln in einem Meer aus schwarzen Stacheln ragen Große Haufen von Rindenstücken in die Luft. Die Rinde wurde hier durch eine große Explosion, welche vor nicht alzu langer Zeit ganz Atys erschütterte, in viele handliche Teile gesprengt.

Der Ranger wendet sich von dem Tunnel ab und bewegt sich mit seinem Schwert in der Hand und einem Lächeln im Gesicht in Richtung des Ranger-Stützpunktes am Rande des Nestes, um seinem Offizier Bericht zu erstatten.

Vor vielen Wochen wurden die ersten ungewöhnlichen Aktivitäten unter dem Almati-Wald entdeckt. Wie ein tötlicher Virus tüftelten die Kitins erst ihren düsteren Plan aus und breiteten sich sich schließlich langsam und im Stillen in alle Richtungen aus.
Trotz der vielen Bemühungen der Homins und des Karavan, konnten die Kitins, welche über verschiedene Gebiete von Atys herfielen, erst entdeckt werden, als es zu spät war. Viele Soldaten und Bürger haben seitdem ihr Leben verloren, um die Gefahr von ihrer Heimat und ihren Familien abzuwenden.
Doch die Kitins verfolgten nicht das Ziel die Homins auszulöschen. Sie versuchten Botschafter in Form von Kipekoos zu anderen Kitin-Festungen und Nestern auszusenden, um mit ihnen Kontakt aufzunehmen. Viele Botschafter konnten aufgehalten werden, doch einige konnten die Schutzmauer aus Soldaten durchdringen und ihren Auftrag erfüllen.

Viele Wochen voller Kämpfe, Forschungen und Entdeckungen sind nun vorbei und die Gefahr durch die Kitins scheint fürs erste gebannt zu sein. Dank der vielen Homins, die sich durch ihre Kampfkraft, ihr Verhandlungsgeschick und ihren Erkundungsgeist hervorgetan haben, konnten Freundschaften geschlossen, gebrochene Bande wiederhergestellt und alte Feinde besiegt werden. Gemeinsam mit dem Karavan, einigen Stämmen und den Soldaten der bedrohten Völker konnten die vielen Invasionen der Kitins zurückschlagen und letztendlich die Tunnel, die sich wie infizierte Sap-Adern vom Kitin-Nest ausgehend in alle Richtungen erstreckten, zerstört werden.

Welches Ziel verfolgen die Kitins? Was steckt hinter den Kontaktaufnahmen? Welche Informationen konnten sie sammeln? Haben sie ihren Plan nun aufgegeben oder werden sie andere Wege finden?

Viele Fragen bleiben ungeklärt. Doch fürs erste können die Völker auf Atys durchatmen und sich gewiss sein, dass ein Großteil der Gefahr, die vom Kitin-Nest unter dem Almati-Wald ausgeht, für den Moment gebannt ist.

uiWebPrevious1uiWebNext
 
Last visit Wed May 23 01:32:16 2018 UTC
P_:

powered by ryzom-api