English French German Spanish Russian
Verstecktes Marodeurslager entdeckt! - ROLEPLAY - Ryzom Community ForumHomeGuest

ROLEPLAY


uiWebPrevious1uiWebNext

#1 [de] 

Nach der gestrigen Ratssitzung der Tryker waren Daomei, Felagund, Hjimbri und Thaxlssillyia noch in den Urwurzeln unterwegs, um dort ein wenig nach dem Rechten zu sehen und vielleicht gar seltene Tiere aufzustöbern.
Sie streiften so durch das Zwielicht, als sie plötzlich eine einladende Stelle mit einem Holzhaus sowie darum herum sitzenden Homins erblickten. Erfreut, dass sich ein Stamm in den Urwurzeln niedergelassen hatte - denn die Stelle, südwestlich des Höhlenpasses im Gebiet des unergründlichen Waldes, war normalerweise nicht besiedelt - machte sich Thaxl auf, die Homins anzusprechen und zu fragen, ob man vielleicht bei Ihnen eine Pause einlegen dürfte.
Doch oha! Die Homins waren aber gar nicht gut auf Gäste zu sprechen und standen ruckartig auf, reckten die Magieverstärker in Thaxls Richtung und ließen ohne Vorwarnung ein gewaltiges magisches Feuerwerk auf die wehrhafte Trykerin los. Felagund zwinkerte kurz, da er glaubte, das Zwielicht spiele ihm einen Streich, doch schon war Thaxl am Boden, Verbrennungen und Verätzungen an mehreren Stellen am Körper, wo die Magie ihre schwere Kampfrüstung durchdrungen hatte.
Hjimbri und Daomei versuchten, Thaxl zu helfen, doch auch dies sahen die Bewohner des Ortes nicht gerne und ein weiteres magisches Bombardement streckte die beiden Tryker zu Boden.
Felagund hatte sich noch nicht bewegt, seit dem ersten Schock, als er die unüberwindlich geglaubte, mächtige und erfahrene Kämpferin Thaxlssillyia - Gewinnerin des weitbekannten und gefürchteten Fyros-Kampfturniers - innerhalb eines Augenblicks mit einem Klagelaut zu Boden gehen sah.
Er schüttelte sein Haupt, um wieder einen klaren Kopf zu bekommen und sah sich die harmlos wirkenden Homins an... Und tatsächlich, er erinnerte sich wieder... Zwei der Gesichter kamen ihm bekannt vor... Er hatte sie beim Überfall auf den Rohstoffsuchtrupp des Akenaks in den Urwurzeln gesehen - anscheinend hatten sie entkommen können...
Nun war ihm klar, um was für ein neues Lager es sich hier handelte: Marodöööre! schoss es ihm durch den Kopf.
Vorsichtig schleichend, half er den ächzenden Trykergefährten wieder auf die Beine und man beriet abseits, was zu tun wäre.
Nachdem die Wunden jedoch sehr schwer waren, entschied man sich, den Ausflug abzubrechen und nach Fairhaven zu porten.
Felagund machte sich danach sofort auf in seine Hängematte und fiel in einen unruhigen Schlaf.
Am nächsten Morgen bei Liffan berichtete er diese Geschichte jedem, der auch gerade ein Morgenmahl hielt - und natürlich auch Liffan selbst.

Last edited by Felagund (9 years ago)

uiWebPrevious1uiWebNext
 
Last visit Tue Jan 21 06:32:47 2020 UTC
P_:

powered by ryzom-api