English French German Spanish Russian
[Fyros] Krankheit des Imperators: Der Trek (Mi, 15.06.11) - EVENTS - Ryzom Community ForumHomeGuest

EVENTS


uiWebPrevious1uiWebNext

#1 [de] 

"Patrioten, Fyros, Freunde des Imperiums!

Alle Rohstoffe, die von den Gibbads für die Herstellung des Heilmittels für Imperator Dexton angefordert wurden, sind gesammelt worden. Es gilt nun, sie zum Dorf der Gibbads zu transportieren. Dies ist eine große logistische Herausforderung, der sich das Imperium jedoch stellen muss.

Wir rufen daher alle Patrioten, Getreuen und Freunde des Imperiums der Brennenden Wüste auf, beim Transport mitzuhelfen. Gebraucht werden vor allem Packtiere, die über Dyron und das Große Buschland bis zu den Gibbads im Nichts geführt werden können. Aber auch Rucksäcke von Homins werden benötigt.

Treffpunkt für das Verladen der Rohstoffe ist bei der Abgabestelle am Fremdenbasar in Pyr, Sammelpunkt für die Abreise der Oststall in Pyr beim Cerakos-Tor.
Zeitpunkt ist der 19. Medis des 3. Zyklus 2557. (ooc: Mittwoch, 15. Juni ab 19:30 Uhr Materialverladen, 20:30 Uhr Abreise)

Für das Imperium!

Kyrin Cedix,
Imperiales Hauptquartier"

Edited 3 times | Last edited by Geist von Atys (7 years ago)

#2 [de] 

Der Aushang wird von Curtos Nizzo genau gelesen. Er grübelt und erinnert sich an ein Gerücht:

Eine neue Macht gegen die Wüstenregierung hat sich formiert. Und vielleicht auch gegen andere Regierungen. Marodeure. Immer schon waren sie da gewesen, meist nur im Untergrund.

Curtos geht zu den Aushängen, dreht sich dabei öfters um. Er wirkt etwas nervös. Dann hängt er ein großes Pergament an, schaut dabei immer wieder über seine Schultern nach hinten.

Der Trek


In den letzten Tagen gab es Ereignisse die zur Sorge aufrufen. Da wäre das Rohstoffsammeln vor ein paar Tagen. Marodeure störten dabei erfolgreich. Auch ein Angriff auf das Materiallager, für die Medizin des Imperators in Pyr, fand statt. Wurde aber durch die Stadtwachen abgewehrt. Die Situation spitzt sich zu.

Die Stadtwachen sind in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt worden.

Es dauert nicht mehr lange bis zu dem großen Trek. Das gesamte Material muss sicher in den Dschungel gebracht werden. Ein Aufruf durch das Imperiale Hauptquartier ist bereits veröffentlich worden.



Die Akenak reagieren auf die Bedrohung durch die Marodeure:

Durch einen Eilantrag beim Senat, wird es ein Zwischenziel in der Brennenden Wüste geben. Ein Ort für eine kurze Pause unter dem Schutz der Imperialen Wachen.


Dies soll den Helfern, die ihre Kampfkraft und Transportkapazitäten zur Verfügung stellen, etwas Sicherheit geben.


Beim letzen Abend für Collix, in der Bar zu Pyr, wurden keine Gerüchte über einen Angriff der Marodeure verbreitet. Auch haben die Akenak nirgends etwas anderes gehört. Dennoch sind alle Homins, die den Transport durchführen oder nur begleiten, aufgerufen: auf alles vorbereitet zu sein.

Die Marodeure sind aktiv. Mehr denn je.

---

Curtos Nizzo, Hoher Offizier der Kamigawas (HO of Kamigawa)

#3 [de] 

Vielleicht wär es ja auch schlau gewesen, die Materialien zumindest in Zora zu lagern. Dann wär auch der Weg zu den Gibbads nicht ganz so lang und beschwerlich grins*

---

Mata Hoï­­­­-Cho.
Sartyrica Gū Niang Yèguāngyún
Discepatores Zorae - Shizu
Zoraï-Initiatin und Zoraï-Erleuchtete
Hoï-Cho Intendantin




Der Hauch der Weisheit Ma-Duks weht zärtlich über Atys und erfüllt alle Homins mit seiner Weisheit. (naja: FAST alle)

#4 [de] 

Kyrin glaubte, sämtliche Knochen im Leib knacken zu hören, als sie sich streckte. Nicht nur die lange Reise von gestern machte sich heute bemerkbar, sondern auch die Nacht auf einem Gubanifell in einer der niedrigen Hütten im Gibbad-Dorf.
Sorgenvoll blickte sie zu den im Lager aufgetürmten Fässern, Kisten und Gefäßen, die die so mühsam gesammelten, kostbaren Rohstoffe enthielten. Die ganze Hoffnung, Dexton zu heilen. Die Reise war überraschend gut verlaufen. Das Komprimieren der Rohstoffe hatte eine Weile gedauert, aber so konnte alles auf die Hälfte des üblichen Volumens reduziert werden und das hatte letztlich am Ende viel Zeit gespart. Fast 30.000 komprimierte, das entsprach 60.000 normalen Materialien, also einem Drittel der gesamten Rohstoffe, hatten die Freiwilligen unter den Homins transportiert. Die 15 Transporteure, Brennenden Gesichter und Imperialen Beamten, die verpflichtet worden waren, inklusive ihrer selbst und Senatorin Dios Apotheps, die darauf bestanden hatte, mitzukommen, hatten mit ihren Mektoubs noch einmal 45.000 komprimierte, also 90.000 Materialien transportiert. Ein Rest war noch in Pyr, doch diese verhältnimäßig kleine Menge konnte in den nächsten Tagen über Teleportationspakte durch Soldaten und Beamte zu den Gibbads geschafft werden. Ohnehin war eine Einsatztrupp von Imperialen Soldaten mit Zustimmung von Amagastaï, dem Herrn der Gibbads, im Lager postiert worden. Man konnte nie wissen.

Aufmerksam beobachtete Kyrin die Gibbads bei ihrer Arbeit. Rinde wurde zum Trocknen ausgebreitet, das Sap in einem großen Behälter gesammelt, der offenbar später erhitzt werden sollte, Bernsteine zum Zermahlen vorbereitet und das Harz in eine große Baumwindenpresse gefüllt, die mit Ächzen und Knirschen von Gibbads in Bewegung gesetzt wurde.
Doch je länger Kyrin die Gibbads beobachtete, desto mehr hatte sie den Eindruck, dass irgend etwas nicht in Ordnung war. An den Rohstoffen lag es nicht, aber die Gibbads wirkten unruhig und verstört. Immer wieder hielten sie in ihrer Arbeit inne, unterhielten sich in ihrer gurrenden Sprache, trommelten mit ihren langen Armen aufgeregt auf den Boden oder wiegten sie in Klagelauten hin und her.
Irgend etwas stimmte ganz und gar nicht.

#5 [de] 

Curtos liest den neuerlichen Aushang und geht einen Schritt zurück. Unterstützende Truppen für das Lager der Gibads wollte er eigentliche bei dem Kreis des Wideraufbaus beantragen. Da am Lager schon imperiale Truppen stationiert sein sollen, erübrigt sich dies und macht er sich gleich auf den Weg zurück zum Lager der Gibads um sich das mal genauer anzuschauen.

Vor und in dem Lager sind tatsächlich einige Imperiale Soldaten und patroulieren. Und noch was:

Ein grauenhaftes Wesen treibt sich in Lagernähe rum. Es ähnelt einem Najab, allerdings scheint er krankhaft verändert zu sein. Das Wesen wird von den Gibads "Tödlicher Najab" genannt. Als dieser den Imperialen Wachen und den Gibad-Wächtern näherkommt, erlösen sie ihn von seinem Leiden.
Das Gooverseuchte Fleisch rührt keiner der Anwesenden an und die Kreatur verschwindet im Boden von Atys.

Curtos Nizzo stellt sich die Frage, ob es hier in der Nähe eine Gookontamination gibt. Was ist mit dem Material für das Heilmittel des Imperators ? Ist dieser Ort eine sichere Lagerstätte, gegen Marodeure und gegen Goo? Wurde das Material schon kontaminiert? Kommt daher vielleicht das seltsame Verhalten der Gibads ?

Viele Fragen. Curtos muss sich mit den anderen Akenak und dem Senat beraten... schnell ! Er bricht ein Teleportationspakt für Pyr und begibt sich zur Akademie...

---

Curtos Nizzo, Hoher Offizier der Kamigawas (HO of Kamigawa)
uiWebPrevious1uiWebNext
 
Last visit Fri May 25 03:04:40 2018 UTC
P_:

powered by ryzom-api