English French German Spanish Russian
[Zoraï] Dschungelgeschwür (laufend) - EVENTS - Ryzom Community ForumHomeGuest

EVENTS


uiWebPrevious1234567uiWebNext

#61 [de] 

Ja, Fräulein Quadralli Sandrine Zenyatta Mondatta; die Versuche des Schwarzen Kreises im jungfräulichen Wäldchen sind leider wohlbekannt; sowas machen sie immer mal wieder in Abständen. Meist dann, wenn sie zu glauben scheinen, daß ihre letzten Aktivitäten schon wieder in Vergessenheit geraten seien! Es muß ihnen dann bedauerlicherweise auch jedes weitere Mal erst ernut die Täterschaft nachgewiesen werden, um sie dadurch wieder für eine Zeitlang aufzuhalten.

Bei den dabei verwendeten "Perlen" soll es sich laut Untersuchungen aber um so etwas wie "schwarze Magie" handeln und zum Glück verursacht das auch keinen allzu drastischen Eingriff, verglichen mit Goo-Auswirkungen oder gar mit den derzeitigen großen Infektionswellen. Das Unangenehmste an den genannten Versuchen des Schwarzen Kreises ist bisher zum Glück nur der Aufruhr, in den die Stämme der Region jedes Mal dabei versetzt werden.

Goomunition? Naja... Das ist ein extrem vages Gerücht und könnte sich wirklich am ehesten auf die längst vergangenen Ereignisse beziehen, von denen Felagund berichtet. Es hat ja auch gar nichts mit den derzeitigen Goo-Erkrankungen zu tun. Ich denke, wir können das für den Moment getrost in dieselbe Kategorie einordnen wie das Gerücht, daß der Karavan die Kami mit Goo vergiften möchte oder gar die Kami selbst - die das Goo bekanntlich fürchten und dessen Vernichtung als oberste Priorität einschätzen - Goo-Infektionen als "Strafaktion" auslösen würden...

Man darf keinesfalls jedem einzelnen Gerücht allzu ernsthaft Glauben schenken, damit würden wir uns nur verrückt machen. Und zusätzlich zu den derzeitigen Problemen würden uns Panik-Aktionen der Bevölkerung auf ganz Atys aus Angst vor einer möglichen Seuche ganz bestimmt nichts nützen. Es könnte die Situation äußerst drastisch verschlimmern, wenn das Volk voreilig meint, "Schuldige" ausgemacht zu haben und auf eigene Faust kriegerisch dagegen vorginge....

---


#62 [de] 

Schon wieder neue Gerüchte: Mitten in Fairhaven steht ein Fyros namen Penarius Apomus (!) der allen, die nicht schnell genug das Weite suchen, berichtet:

"Es gab Berichte die besagen, dass die Goo Staemme ploetzlich miteinander kooperieren. Andererseits gab es auch Berichte, dass sich die Staemmeskaempfe verschaerft haben. In beiden Faellen waeren es beunruhigende Neuigkeiten."

Sollten die Goo-Stämme gemeinsame Sache machen wäre dies in der Tat beunruhigend...

Last edited by Keldreth (7 years ago)

#63 [de] 

Hm, die "Goo-Stämme" sollen ja schon lange gewisse Kontakte miteinander haben. Aber koordiniert an einem Strang ziehen? Das ist von den goo-drogensüchtigen verwirrten und unberechenbaren Erleuchteten des Goo ebenso undenkbar wie von den Meistern des Goo, die aus sehr kampfstarken Militärangehörigen der Alten Lande bestehen und als ihr Ziel - allein - über die verdorrenden Lande herrschen möchten...

Auf meinem heutigen Kontrollgang im Dschungel begegnete ich drei weiblichen Homins, die gesprächig waren.

Be'Reirrell Brippen beim Außenposten Horizont-Festung nördlich des Tals der Hoffnung, die sich selbst als "Pechvogel" bezeichnete, rätselte: "Ich frage mich, warum sich diese Timaris gegenseitig bekämpfen. Es ist weder Brunftzeit, noch gibt es eine Nahrungsknappheit." Vermutlich bezog sie sich auf die pustelübersäten Timaris, die ich im selben Zeitraum am Südwestende des Goos im Knoten der Demenz erspähen konnte.

Und die Tryker-Bürgerin Be'Lauffy Aiskie im Nichts, östlich der Dämonenkreuzung, empörte sich: "Ich kann es nicht fassen! Ein Cratcha hat mich angegriffen, als er mich gesehen hat! Und ich war noch nichtmal in seiner Nähe!" Ihre Verwunderung mußte ich damit kommentieren, daß ich mir sowieso noch nie erklären konnte, wie Pflanzen es ohne Augen schaffen, Homins auf große Entfernung punktgenau wahrzunehmen.

Beiden Trykerinnen erläuterte ich zusätzlich, daß sie auf die violette Färbung von Kreaturen achten sollten, da sich solche Tiere und Pflanzen zur Zeit besonders seltsam und aggressiv verhalten würden; vermutlich wegen einer Goo-Infektion. Ich hoffe, die Damen haben meine Warnung ernst genommen!

Die Zorai Gai Hai-Teng, eine Kami-Jüngerin in Jen Lai, berichtete mir außerdem besorgt: "Ich befürchte das Schlimmste. Der Ausschlag, den mein Ehemann bekommen hat, ist noch nicht besser geworden. Ganz im Gegenteil! Er muss sich im Laufe des Tages immer heftiger kratzen."

Ich möchte nun aber unbedingt erst auf eine offizielle Bestätigung oder Widerlegung der Gerüchte bezüglich auffälliger oder zunehmender Erkrankungen warten, bevor wir in den Bernsteinstädten Warnungen ausgeben und Vorsorge-Untersuchungs-Zelte oder ähnliches einrichten lassen. Nach den letzten beschwichtigenden offiziellen Angaben zu urteilen besteht die Möglichkeit, daß die momentane Beunruhigung in der Bevölkerung dazu führt, daß Symptome harmloser Wehwehchen mit übertriebener Sorge aufgebauscht werden, nur weil sie zufällig gleichzeitig mit der derzeitigen Goo-Infektion von Tieren und Pflanzen in der Wildnis auftreten.

Außerdem fällt mir trotz weiterhin besorgniserregend vieler Sichtungen goo-erkrankter Tiere und Pflanzen doch auch immer wieder auf, daß bestimmte Tierarten trotz ihrer steten Aufenthalte nahe am Goo bisher noch keine Infektions-Merkmale aufwiesen. Darunter Wombais, Bodocs, Madakams und eventuell auch Ploderosse. Vielleicht ist die Hoffnung ja töricht; aber es mag sich unter Umständen aus Untersuchungen dieser Tierarten und ihrer Lebensweisen im Vergleich mit den infizierten etwas Hilfreiches ableiten lassen?

Last edited by Zhoi (7 years ago)

---


#64 [de] 

Auf einem meiner seltenen Ausflüge in den verdorrten Landen, die mich komischerweise bis zu den Knien in Schlamm versinken lassen und meine Haare vor lauter Regen ganz triest... *murmel*
Also in Hoi-Cho habe ich einen jungen Landshomin namens Ba'Maroy Thodgen getroffen, der dort seine Handwerkslehre zu machen scheint.
Er hat mir folgendes erzählt:
"Ein Freund hat sich schwer verletzt und wir mussten ein Blatt als Bandage benutzen. Ploetzlich hat er und wie in Rage angeschriehen und uns schlimme Schimpfwoerter an den Kopf geworfen. Als wir an der Schwelle zu einem Kampf waren, haben wir bemerkt, dass von der Bandage ein merkwuerdiges Leuchten ausging. Als wir das Blatt mit viel Muehe entfernt haben, hat er sich schlagartig beruhigt. Sehr komisch ..."
Ich hab ihn sofort darauf hingewiesen, dass er gefälligst Gerüchten mehr glauben schenken solle und von niemandem seltsame Blätter kaufen oder generell Pflanzen für irgendwas verwenden, geschweige denn Tiere und überhaupt wäre es am Besten derzeit, in den Schoß des Seenlands zurückzukehren, wo doch derzeit soviel unberechenbare Gefahren hinter jeder Ecke und bei jedem Husten des Dschungels lauern.

Achja. Und die Zorai-Diplomatin, die nichts über die Gerüchte weiß, hab ich auch getroffen in einer Ecke stehend und durch ihre Maske durch die Umgebung beobachtend...
Dann bin ich ins Seenland. Genug Abenteuer für einen Tag.

Edited 2 times | Last edited by Felagund (7 years ago)

#65 [de] 

Hallo Zhoi, kurze Antwort auf langen Text:
Es ist logisch anzunehmen, dass die Kamis vor dem Hintergrund der "normalen" Goo-Störungsmuster (durch Goo-benutzende Stämme usw.) in der Lage sein sollten, neue oder verstärkt auftretende Goo-Störungen zu registrieren und zu lokalisieren. Fragen würde nix kosten. Aber ist Sache der Zorai-Regierung natürlich.


Hab noch´n Gerüchteverbreiter gefunden. Ist zwar Unsinn, aber *hust* so schräg, dass es schon wieder lustig ist:
Ein Zorai Yuoai Kii-Mu (!), alter Zorai-Bürger, am nördlichen Seeufer in Verzauberte Insel, westlich vom Kara-Porter / Aeden Aqueous verzapft Folgendes:

Ich denke, dass die aktuelle Krankheitswelle durch die Strahlung, die von diesen fliegenden Karavan Schiffen ausgeht, verursacht wird!

Als Anhängerin des Kami-Glaubens und Anwenderin des gesunden Homin-Verstandes kugel ich mich vor Lachen. Gibt sicher auch ähnlich schräge Gerüchte über die Kami. Überlasse es den Karavan-Anhängern, die zu finden ;-) Wünsche viel Erfolg bei der Suche!

Edited 3 times | Last edited by Nuzhanshi (leanon) (7 years ago)

#66 [de] 

Beim Außenposten "Frahar Türme Grenzposten" legt eine reisende Tryker-Bürgerin namens Cauddy Genny Pause ein. Sie erregte sich konsterniert: "Schwächlinge! Können noch nichtmal die Strapazen einer einzigen Reise durch die Länder von Atys überstehen? Was ist bloß aus der Jugend von heute geworden! Damals mußten wir jeden Tag um das nackte Überleben kämpfen! Sie sind nicht krank! Sie sind nur allergisch gegen einen Tag voller ehrlicher Arbeit!"

"Fragen würde nichts kosten?" Liebes Fräulein Ri-Jian: ich habe Euch doch wohl schon genügend oft darauf hingewiesen, daß schon längst Beratungen unserer Regierung, Gelehrten und auch meinerseits mit den Kami erfolgt sind. Aber vielleicht habe ich mich ja nicht verständlich genug ausgedrückt? Daher seid bitte erneut versichert, daß selbstverständlich die Kami IMMER bei Veränderungen in der Natur von uns respektvoll befragt werden, und freilich ganz besonders, wenn es um das Goo geht.

Würdet Ihr also bitte freundlicherweise damit aufhören, Eure grundlosen Vorurteile, daß wir Zorai in dieser Hinsicht untätig wären, als salopp eingeflochtene Unterstellungen zu formulieren? Ich wäre Euch wirklich sehr verbunden.

Generell muß gesagt werden, daß die Kami nie übereilt mit ihren Antworten sind, falls sie nach ihren eigenen Beratungen untereinander geneigt sind, überhaupt welche zu geben. Das haben wir in der Vergangenheit schon oft erlebt. Und noch einmal möchte ich darauf hinweisen, daß Eure sehr simplifizierte Vorstellung einer Sap- und Goo-Wahrnehmung der Kami in keinster Weise der Realität entsprechen muß, Fräulein Ri-Jian. Speziell nicht in Hinblick darauf, daß das Goo doch die Kami verletzt, wie wohlbekannt sein sollte.

Im übrigen kann ich nicht glauben, daß der Karavan mit den Goo-Entartungen etwas zu tun hat. Ganz abgesehen davon, daß die Auffälligkeiten in so einem Fall in der Nähe der Karavan-Schiffe hätten beginnen oder sich konzentrieren müssen, ist der Karavan den Homins immer ein wertvoller Verbündeter gewesen. Auch wenn seine fremdartigen Geräte einmal versehentlich Unheil anrichten würden, würde sich der Karavan trotzdem zweifellos bemühen, jedes Problem schnell zu bekämpfen, das uns Homins schadet; wie er es in der Vergangenheit mehrfach bewiesen hat.

Last edited by Zhoi (7 years ago)

---


#67 [de] 

Ich danke für die kurze Antwort Fräulein Zhoi. Entschuldigung, es muss mir in den langen Texten einfach entgangen sein, wann in letzter Zeit eine offizielle Befragung der Kami durch die Zorai-Regierung zum derzeitigen Problem erfolgt ist? Vielleicht kannst du bitte einfach noch einmal die Fragen und Aussagen dazu erneut aufführen?
Mich selbst und einige andere Homins interessiert verständlicherweise einfach die derzeitige Sap- und Goo-Problematik sehr. Ich würde mich über jede konkrete Information der Kamis oder der Gelehrten der Zorai dazu sehr freuen. Du stimmst sicher auch der Überlegung zu, dass es nicht wirklich hilfreich ist, wenn die Repräsentanten der Zorai-Regierung es als ihr Monopol betrachten, zur Natur der Sapstrahlung und den Wirkungen des Goo Überlegungen anzustellen und Vorschläge zu äußern.

P.S. Und ich habe leider keine Ahnung, von welchen Unterstellungen und Vorurteilen du sprichst? Halloo?
Ähm???
Ich habe aufgrund allgemeinen Vorwissens und aufgrund deiner Äußerungen begründete Vermutungen zur Art der Sapstrahlung und der Wirkung des Goo auf die Kami geäußert. Hintergrund meiner Überlegungen sind Wissen und Kenntnisse über Welten, in denen Lebewesen in äußerst komplexen Lebensgemeinschaften miteinander in Beziehung stehen und auf vielfältige Weise Informationen austauschen. Atys ist aufgrund des Vorkommens von Sap auf faszinierende Art anders, doch es ist kaum falsch, auf Atys analog zu anderen Welten ähnliche Informations- und Beziehungstrukturen von Lebewesen zu postulieren. So kann man z. B. auch auf Atys die Tierwelt in Pflanzen- und Fleischfresser nach einem Räuber-Beute-Schema einteilen. Dies ist ja auch eine Grundlage der Spekulationen über die Infektionswege der derzeitigen Epidemie.
Das Sap stellt einen weiteren, bisher noch nicht völlig bekannten Faktor dar, auf welche Art und Weise alle Lebewesen, insbesondere jedoch die intelligenteren Arten, miteinander interagieren. Und das macht das Leben auf Atys äußerst spannend ... ;-)

#68 [de] 

In Windemeer erzählte mir der Tryker-Bürger Ba'Witty Baddie: "Hast du die neuesten Gerüchte aus den verdorrenden Landen mitbekommen? Mir wurde erzählt, daß sogar Mabreka erkrankt ist."

Ich bete darum, daß bald ein Brief als Antwort auf meine offizielle Anfrage bezüglich entweder Bestätigung oder Widerlegung der Gerüchte über eine Erkrankungswelle einlangen wird. Die Gerüchte über leuchtende Blätter und vielleicht auch Pflanzen nehmen außerdem deutlich zu. Ich ersuche also bitte um aufmerksame Beobachtungen! Bisher sind mir lediglich aus den grünen Anhöhen leuchtende Pflanzen bekannt, die allerdings nicht schädlich, sondern sogar aufs Sap in den Homins heilend wirken...

Fräulein Ri-Jian, es tut mir sehr leid. Natürlich interessiert uns die Problematik alle sehr! Aber es werden für gewöhnlich niemals Details über die Besprechungen unserer höheren Kreise mit den Kami veröffentlicht. Jedoch besteht kein Zweifel daran, daß diese Gespräche schon längst erfolgt sind! Daß ich die Kami ebenfalls befragte, habe ich ja bereits erwähnt - und noch waren die Kami nicht geneigt, darauf zu antworten.

Möglicherweise setzen die Kami aus Erfahrung voraus, daß uns Zorai ein Schweigen genügt, um eine Ablehnung eines Ansinnens oder ein Bekunden von Unkenntnis eindeutig genug zu erkennen... Vielleicht beraten sich die Kami aber noch untereinander bzw. mit dem Großen Kami, was seine Zeit dauern kann. Oder eventuell haben sie sogar schon private Worte mit den Führern unserer Dynastie gewechselt, die diese in einem solchen Fall bestimmt aus guten Gründen (noch?) nicht ans Volk weitergeben.

Wir einfache Homins müssen uns damit bescheiden, geduldig zu warten, bis die Entscheidungen und Informations-Herausgaben der höheren Kreise fertig erarbeitet sind. Vielleicht ist das "hilfreicher", als es scheint. Nur unvollständig begriffene und halbwahre Informationen sowie schlecht durchdachte Schlüsse könnten dem Volk mehr schaden als nützen; das möchte ich zu bedenken geben. Ihr wißt ja, daß die weiseren unter uns Zorai (zu denen ich leider noch nicht gehöre) traditionellerweise in diesen Dingen vorzugsweise mit Bedacht zu handeln pflegen.

Nun, wenn Ihr impliziert: "Fragen würde nix kosten", was ja für gewöhnlich vor einer Frage oder gar als Aufforderung benützt wird, zu fragen; dann setzt Ihr offenbar - unterstellend - voraus, daß bislang noch nicht gefragt wurde. Besonders durch das Wort "würde". Deswegen bat ich Euch doch, das bitte nicht auf eine solche Weise zu formulieren.

Sap-Strahlung? Das ist eine interessante These, von der ich bislang noch nichts gehört habe. Ich persönlich vermute, daß es eine solche gar nicht gibt. Ich kenne leider keine anderen Welten als Atys, und Ihr solltet das ja wohl auch nicht; außer Ihr meint vielleicht Traumwelten, die nach dem Genuß von gewissen Pilzen in einem traumähnlichen Zustand erlebt werden können? Ich muß dringend darum ersuchen, Vergleiche zwischen Atys und "anderen Welten" unbedingt - unter allen Umständen - hier an dieser Stelle zu unterlassen.

Edited 3 times | Last edited by Zhoi (7 years ago)

---


#69 [de] 

es ist ja wirklich seltsam, aber da war ich gerade in Min Cho und da steht ein netter Tryker rum, ich wollte mich kurz zwischendurch normal unterhalten, so ohne Halsstarre...

also jedenfalls hat mir Ba'Maroy Cossy folgendes brandheiß erzählt.
Aber er tat es nur unter vorgehaltener Hand, es war ihm sichtlich unwohl dabei:

"Ich kann es nicht beweisen, aber ein freund von mir kennt einen Homin, dessen Cousin sich in ein Stammeslager geschlichen hat und dort beobachten konnte, wie dieser Stamm Tiere mit Goo-infizierten Pflanzen gefüttert hat. das ist skandalös!
Aber wie gesagt... Ich kann es nicht beweisen. Und ich habe zu viel Angst, um in die Wildnis zu gehen und es alleine nachzuprüfen.
Vielleicht kannst du ja nachschauen?"

Naja ich war nun auch nicht begeißtert mich mit irgendwelchen... naja.. solchen... örm... wer weiß was die mir antun...
Vielleicht sollte doch irgendeiner von diesen starken Kriegerhomins dorthingehn und sich umsehen?

#70 [de] 

In den Lagunen von Loria, am Südostufer des Grossen Sees, ca. 200m süedwestlich des Brunnens, traf ich die Kami-Jüngerin Shao Piai-Zhin (!), eine Zorai in mittelschwerer Rüstung. Sie sagte: !Auuua... Mein Bauch tut so weh... dabei hab' ich doch nur drei kleine Beerenm die Geschenk eines Reisenden waren, gegessen".

---

Daomei die Streunerin - religionsneutral, zivilisationsneutral, gildenneutral

#71 [de] 

Ich habe heute während meiner Wanderung durch das Gebiet Knoten der Demenz in der Nähe von Peis Höhle aggressive Timaris gesehen.
Es waren Pustelübersäte und Erschöpfte Timaris, aber auch erschöpfte Psykoplas.
Erschreckend sowas.
Als ich dann weiter Richtung Kitin Nest hochwanderte traf ich auch noch auf Schäumende Timaris

Last edited by Lycidas (7 years ago)

---

The Free Soul

#72 [de] 

Zhoi
I...Ich kenne leider keine anderen Welten als Atys, und Ihr solltet das ja wohl auch nicht; außer Ihr meint vielleicht Traumwelten, die nach dem Genuß von gewissen Pilzen in einem traumähnlichen Zustand erlebt werden können? Ich muß dringend darum ersuchen, Vergleiche zwischen Atys und "anderen Welten" unbedingt - unter allen Umständen - hier an dieser Stelle zu unterlassen.

Also Fräulien Zhoi, nun vergalloppierst du dich aber gewaltig. Auch wenn du zur Zeit alleinige Repräsentantin der Zorai-Regierung bist, ist doch festzuhalten, dass es
a) es dir nicht zusteht, irgendeinem Homin oder Homina irgendwelche Redeverbote über irgendwelche Themen zu erlassen
b) doch eine ziemliche, hm, "Blindheit" dazu gehört, die Repräsentanten "anderer Welten" zu ignorieren, auf die man zum Beispiel sofort trifft, wenn man Zora in Richtung Süden verlässt. Oder sind die Karavan mit ihren ausser-atysianischen Maschinen aus unbekannten Materialien dort für dich nicht sichtbar?
Es ist nicht verboten, darüber zu sprechen, dass es Homins wie meinen gelehrten Pflegevater gab, die viel über die Karavan, ihre Art und ihr Wissen über andere Welten in Erfahrung brachten. Doch diese spannenden Geschichten erfährt man nicht, wenn man "Redeverbote" erlässt und interessierten und engagierten Homins mit bürokratischen Floskeln und Unterstellungen begegnet.

Entschuldige bitte Zhoi, ich respektiere natürlich deinen Wunsch, keinen weiteren, vermutlich unerwünschten Ideen ausgesetzt zu sein und denke dabei an die Überlieferung aus alten Zorai-Schriften: "Trotzdem fiel die Dynastie ... wie ein Kartenhaus in sich zusammen, denn in ihrer selbst erwählten Isolation und Ignoranz der Vorgänge außerhalb ihrer Mauern waren die Zoraï unfähig auf diese gigantische Bedrohung zu reagieren."
(Chroniken von Atys / Zorai-Zivilisation / Zusammenfassung ihrer Geschichte (vor dem Großen Schwarm))

#73 [de] 

Zorai-Bürgerin Zo Wan-Ben aus Min-Cho berichtete mir: "Als ich neulich an einem Psykopla-Feld vorbeikam, fühlte ich ein merkwürdiges Kribbeln, das sich von meinem Kopf aus in den ganzen Körper ausgebreitet hat. Ich hatte das starke Verlangen, zu ihnen zu gehen. Auf einmal durchfuhr ein stechender Schmerz meinen Kopf und meine Freunde mußten mich stützen, damit ich weiterlaufen konnte. Mir ist etwas ähnliches nie zuvor passiert."

Liebes Fräulein Ri-Jian, wie kommt Ihr darauf, daß ich Euch etwas "verbieten" würde? Nein, ich ersuche Euch doch lediglich - wenngleich aus triftigen Gründen "dringend" - bitte "andere Welten" im Gespräch zwischen Homins aus dem Spiel zu lassen. Ich danke Euch sehr, daß Ihr freundlicherweise zustimmt, diesem meinem Wunsch zu entsprechen, auch wenn er Euch verständlicherweise nicht gefällt.

Bitte versteht, daß mir die Rücksicht aufeinander hierbei das wichtigste Anliegen ist. Es ist nicht nur möglich, sondern meiner Ansicht sogar nach enorm essentiell, daß sich jeder Homin über die Phänomene auf Atys frei seine eigenen Theorien bilden kann. Es ist doch spannend und geistesanregend, sich darüber zu unterhalten, neue Ideen von Mithomins zu erfahren und diese abzuwägen, nicht wahr? Wie traurig entleert würde denn unsere lebendige Welt ohne diese wundervollen Gespräche darüber wirken?

Auch wenn uns durch Altar-Inschriften vermittelt wird, daß der Karavan aus einer "anderen Welt" stammt, wissen wir Homins doch gar nichts über diese. Wie sollte eine uns unbekannte Welt für unsere eigene Erklärmodelle liefern können? Niemand von uns Homins kann jedenfalls zur Zeit Genaueres über die Hintergründe unserer Welt als harte Fakten wissen. Zumindest keine Details, die über das Wissen hinausgingen, welches für uns in den Chroniken gesammelt wurde oder in den Dialogen mit offiziellen Organen auf Atys vermittelt wird. Auch wenn wir uns all das selbst unterschiedlich erklären mögen.

Deswegen kann es logischweise nur zu Ärger und Unmut führen, eine persönliche These den Mithomins als unumstößliche Tatsache zu präsentieren - eventuell noch mit der Untermauerung, angeblich geheimes Wissen darüber zu besitzen, das vielen anderen Homins nicht zugänglich ist. Ich hoffe, Ihr versteht, daß ich solche Vorkommnisse daher zu vermeiden trachte und Euch durch meinen dringenden Rat nur vor fruchtlosen und unlösbaren Streitigkeiten schützen möchte.

Edited 2 times | Last edited by Zhoi (7 years ago)

---


#74 [de] 

Zhoi
Ich danke Euch sehr, daß Ihr freundlicherweise zustimmt, diesem meinem Wunsch zu entsprechen, auch wenn er Euch verständlicherweise nicht gefällt.

Da hast du etwas falsch verstanden Zhoi. Zustimmung abgelehnt, doch ich werde dich nicht mehr mit Engagement und Ideen belästigen. Du kannst zwar sagen, dass es dir nicht gefällt, was ich sage. Was du hiermit getan hast. Doch du bist in keiner Weise berechtigt, ein solches "Ersuchen" zu stellen, noch eine Erfüllung zu erwarten. Das geht in jeder Hinsicht weit über deine Befugnisse hinaus.
Zhoi
Niemand von uns Homins kann jedenfalls zur Zeit Genaueres über die Hintergründe unserer Welt als harte Fakten wissen. Zumindest keine Details, die über das Wissen hinausgingen, welches für uns in den Chroniken gesammelt wurde oder in den Dialogen mit offiziellen Organen auf Atys vermittelt wird.

-> Inkorrekt - wer mit offenen Augen, guter Beobachtungsgabe und wissenschaftlicher Vorgehensweise durch diese Welt geht, kann sich viele Fakten und Phänomene aus eigenen Beobachtungen und eigenen Berechnungen, kombiniert mit schriftlicher Quellenanalyse erschließen. Wer dies nicht kann oder will, wird dieses größere Wissen mancher natürlich für "unzulässig" halten. Es braucht dazu nur gesunden Hominverstand und Interesse.

Warum sollte es zu Unmut führen, eine These zu diskutieren? Zu Unmut führt es allein nur bei den Leuten, die sich in keiner Weise mit neuen Ideen auseinander setzen wollen. Kein triftiger Grund, auf solche Leute Rücksicht zu nehmen. Dann wird es nie eine echte Fortentwicklung der Aufzeichnungen geben können.

Als Beispiel seien die Cratcharetten genannt. Nirgendwo in den Aufzeichnungen vor meiner Zeit in den Neuen Ländern tauchten diese Gebrauchsgegenstände auf, dennoch sind sie heutzutage auf Atys so alltäglich, dass sogar die Zorai-Heilerin, welche den Imperator Dexton heilte, in ihren Mußestunden vor sich hin paffte.

Und was heißt "Geheimwissen"? Jeder Homin hier auf Atys hat seine Geschichte und seine Erfahrungen und es ist das Versprechen der Gemeinschaft auf Atys, eben mit dieser Geschichte und diesen Erfahrungen zur Gesamtgeschichte von Atys beitragen zu können. Man darf meine Theorien oder Erfahrungen gern diskutieren oder anzweifeln. Doch an Homins, die mit ihren Ideen an passender Stelle ihren Beitrag zur Geschichte von Atys leisten wollen, mit Hinweis auf möglichen "Unmut" (worüber eigentlich und wovor wird ungebetener Schutz benötigt? vor ehrlichen Diskussionen?) das "Ersuchen" zu stellen, quasi den Mund zu halten, ist schlicht nicht statthaft.
Die Botschaft ist, dass die Zorai-Repräsentation solche Ideen und Vorschläge persönlich nicht will. Das kann man sagen, aber muss es aushalten, wenn sie trotzdem erzählt werden.

#75 [de] 

Ganz in der Nähe des Stammes Geschwister der Pflanzen im vergänglichen Garten bei der Höhle des Zorns - und jetzt zudem nicht weit vom momentan nahe dort stationierten Mitarbeiter des Tierasyls aus Yrkanis - hält sich die alte Zorai-Bürgerin Jani Xo-Ching auf. Besorgt erzählte sie mir: "Das Material, das ich bei der Untersuchung eines kranken Homins gefunden habe, hat eine erschreckende Ähnlichkeit mit getrocknetem Goo. Ich bin froh, Handschuhe getragen zu haben, als ich die Probe entnommen habe."

Nochmal in Kürze und ohne auf die kleinen neuerlichen Mißdeutungen näher einzugehen: Fräulein Ri-Jian, ich habe nur um zwei Dinge gebeten und will weiterhin auch nichts mehr als das
* einerseits ersuche ich dringend darum, als Homin keine "anderen Welten" als Atys zu beschreiben
* andererseits bitte ich darum, Hypothesen über unsere Welt Atys, ihre Phänomene und Hintergründe den Mithomins niemals als feststehende "Tatsachen" zu präsentieren (z.B. indem man behauptet, im Laufe der persönlichen hominschen Erfahrung oder Vorgeschichte in Fakten eingeweiht worden zu sein, die sonst kaum ein Homin kennt - was man ja wohl gemeinhin als "Geheimwissen" bezeichnet)

Es tut mir leid, Eure Aussage mißverstanden zu haben, daß Ihr meinen Wunsch bezüglich bestimmter Ideen respektieren würdet. Der einzige Wunsch, den ich zuvor geäußert hatte, betraf das Nicht-Erwähnen "anderer Welten". In dem Zusammenhang habe ich Eure Definition von "Respektieren" offenbar zu positiv eingeschätzt. Bitte seht ein, daß ich auf weitere Miß-Interpretationen oder Provokationen Eurerseits nun nicht mehr eingehen kann. Überlegt Euch bitte, wie Euch zumute wäre, wenn man mit Euch auf dieselbe Weise konversieren würde wie Ihr es tut.

Würdet Ihr selbst es denn nicht als unangemessen empfinden, wenn Euch ein Homin berichtete, daß ihn eine Gruppe Karavan von klein auf großgezogen und öfters erzählt hätte, wie sie als von Unbekannten erschaffene komplizierte Werkzeuge in ihrer Heimat-Welt arbeiteten - miteinander vernetzt in einem künstlich geschaffenen Mond bar allen Lebens im Inneren des riesigen Hohlraumplaneten Atys? Wäre das alles als reine Theorie formuliert statt als angebliche Tatsache nicht viel angenehmer?

Edited 5 times | Last edited by Zhoi (7 years ago)

---


uiWebPrevious1234567uiWebNext
 
Last visit Wed Feb 20 23:21:44 2019 UTC
P_:

powered by ryzom-api