OFFICIAL NEWS


uiWebPrevious1uiWebNext

#1 Report | QuoteMultilingual 

Multilingual | English | Français | [Deutsch] | Español | Русский

Patch 868

Ein Client- und Serverpatch, wie auch ein Neustart wurden am 17. Mai 2021 durchgeführt, und damit die folgenden Änderungen, Ergänzungen und Korrekturen implementiert:

Neue Allegorien

  • Tepsen hatte Recht: ein Juwel, dass mit einer Allegorie graviert wurde, kann tatsächlich wohltuende Wirkungen auf seinen Träger ausüben (siehe die Gerüchte über Kitins). Tatsächlich ist es dem besten Juwelier von Atys, Loigi Giurgi, gelungen, vier Effekte zu entdecken, die er nun für Elyps allen zur Verfügung stellt. Und zwar:
  • Süßer Tod: 1% Chance, die Todesstrafe zu vermeiden, die normalerweise auf eine Auferstehung folgt.
  • Wieder auf den Beinen: 3% Chance, die Hälfte Ihres maximalen Lebens, Ihrer Ausdauer, Ihres Saps und Ihrer Konzentration bei der Wiederbelebung wiederzuerlangen.
  • Rückkehr zur Form: 2% Chance, während Ihrer Wiederbelebung drei Viertel Ihres maximalen Lebens, Ihrer Ausdauer, Ihres Saps und Ihrer Konzentration wiederherzustellen.
  • Rückkehr zum Ruhm: 1% Chance, zum Zeitpunkt Ihrer Wiederauferstehung die Gesamtheit Ihrer Maxima an Leben, Ausdauer, Saft und Konzentration wiederzuerlangen.

    Einige Details:

  • Man findet den Graveur Loigi Giurgi im Norden der Matis-Arena.
  • Eine Allegorie kann nur in ein Schmuckstück, das getragen wird, eingraviert werden.
  • Gravierte Schmuckstücke sind persönlich und können nur gehandelt werden, wenn die Gravur der Allegorie entfernt wurde.
  • Die Wahrscheinlichkeit, die Allegorie-Effekte auszulösen, ist noch sehr gering, aber die Handwerker und Wissenschaftler arbeiten daran, sie zu verzehnfachen (Gerüchte werden Sie über den Fortschritt dieser Arbeit informieren).

Tests der umgestalteten Außenpostenkämpfe

    Die vier kürzlich eingerichteten Außenposten im Nexus werden aktiviert (offen für Angriffe der Spieler). Die Voraussetzungen, die zur Eroberung der Außenposten führt, unterscheiden sich erheblich von den historischen Kämpfen um die (aktuell auf Atys aktiven) Außenposten. Im Laufe des Redesign-Projekts werden die Eigenschaften und Regeln bei den Kämpfen um die Außenposten im Nexus weiterentwickeln. Nachfolgend sind die für die erste Testphase angenommenen Werte aufgeführt:

  • Modus: Gilde vs. NSC (GvE), wobei nur die Gilde, die den Krieg erklärt hat, am Kampf teilnehmen kann. Es können keine verbündeten oder feindlichen Spieler an der Schlacht teilnehmen.
  • Dauer: 55 Minuten (11 Runden á 5 Minuten).
  • Kriegserklärung: Nur ein Kampf pro Woche pro Gilde und Außenposten ist erlaubt. Maximal heißt das vier Kämpfe pro Woche pro Gilde, d.h. ein Kampf pro Gilde auf jedem der vier Außenposten.
  • Zeit: ein neuer Kampf kann zu Beginn jeder Stunde für jeden Außenposten beginnen. Eine Gilde, die angreifen möchte, muss ihre Erklärung innerhalb von 5 Minuten vor der Startzeit abgeben. Zum Beispiel muss eine Gilde, die um 21:00 Uhr angreifen möchte, ihre Kriegserklärung zwischen 20:55 Uhr und 20:59 Uhr abgeben. Wenn sich mehrere Gilden anmelden möchten, wird nur die erste berücksichtigt, die anderen müssen es zu einem späteren Zeitpunkt für einen späteren Kampf erneut versuchen.
  • Siegbedingungen: Die angreifende Gilde muss den für sie festgelegten Schwellenwert (maximal 10) am angegriffenen Außenposten überschreiten.
  • Ergebnis: Eine gewonnene Schlacht verschafft der siegreichen Gilde nicht den Besitz des Außenpostens. Der Außenposten wird an die NSCs zurückgegeben, die ihn verteidigt haben. Aber jede ausgetragene Schlacht endet mit einer Belohnung.
  • Belohnungen: die Art und der Umfang werden durch den Schwellenwert des angegriffenen Außenpostens bestimmt. Das wird angezeigt, sobald der Krieg erklärt wird. Am Ende des Kampfes wird dieser automatisch an die testende Gilde vergeben.

    Die für eine Gilde festgelegten Schwellenwerte für den Außenposten, welcher das Ziel der nächsten Testschlacht sein wird, sowie die zu erwartenden Belohnungen dafür, verändern sich wie folgt:

  • Der anfängliche Schwellenwert für alle vier Außenposten wird auf drei (3) gesetzt.
  • Je höher die Schwelle, desto höher die Belohnung ... und umgekehrt.
  • Nach einer Niederlage (Schwellenwert des Außenposten während des Kampfes nicht überschritten), bleibt der in nachfolgenden Kämpfen vorgeschlagene Schwellenwert des Außenposten unverändert.
  • Nach einem Sieg wird der siegreichen Gilde der bei folgenden Kämpfen vorgeschlagene Schwellenwert des Außenpostens um eins erhöht im Vergleich zum vorherigen Wert. Wenn eine Gilde diese neu vorgeschlagene Schwelle jedoch als zu schwierig empfindet, kann sie sich dafür entscheiden, für den nächsten Kampf einen niedrigeren Schwellenwert für den Außenposten festzulegen.

    Beispiel: Eine Gilde greift zum ersten Mal den 250er Außenposten des Nexus an (dessen Schwellenwert für sie also auf 3 festgelegt ist) und gewinnt. Von da an kann sie für den nächsten Testkampf am gleichen Außenposten wählen, ob sie mit Schwellenwert 3 oder 4 angreift. Im ersten Fall, auch wenn die betreffende Schlacht siegreich ist, wird der Schwellenwert, der für eine dritte Schlacht vorgeschlagen wird, 3 sein. Im zweiten Fall ist der letzte Schwellenwert 5 (bei einem Sieg) oder 4 (bei einer Niederlage).

Drei Stämme schwören den Marodeuren die Treue

    Die Ersten Deserteure, die Schmuggler und die Gesetzlosen haben den Marodeuren ihre Treue geschworen. Ihre Lager und Missionen wurden entsprechend angepasst.

    Die Errungenschaften für diese Stämme sind jedoch noch nicht aktualisiert worden: das erfolgt in Kürze.

Erweiterung der Möglichkeiten für Events

    Die Palette der Verhaltensweisen, die das Animationsteam NSCs während Ereignissen annehmen lassen kann, wurde erweitert. Einige dieser hinzugefügten Verhaltensweisen existierten bereits für Außenposten-NSCs (z. B. das Versorgen von NSCs durch NSCs und die Verwendung des Granatwerfers), andere nicht. Darüber hinaus wurde eine Eltern-Kind-Beziehung implementiert, um eine effizientere Verwaltung von NSC-Gruppen zu ermöglichen.

    Diese Änderung betrifft nicht alle NSCs und Kreaturen in Atys, sondern nur die Entitäten, deren Aussehen und Spiel von den Animatoren über Ryzom Arkitect (ARK) gesteuert werden.

Boss-Redesign

  • Die neuen Bosse wurden erstellt und sind bereit, an neuen Erscheinungsorten aufzutauchen. Hier sind einige ihrer Eigenschaften:
  • Alle Arten, die in einer Region von Atys vorkommen, produzieren einen Boss, der in dieser Region erscheinen kann.
  • Umgekehrt wird kein Boss einer bestimmten Spezies jemals in einer Region auftauchen, in der es keine Kreaturen dieser Spezies gibt (es hat also keinen Sinn, zu hoffen, einen Vorax-Boss in einer Region zu finden, in der noch nie ein Vorax gesehen wurde). Das gilt nicht für den Nexus, dass ein Land voller Geheimnisse ist...
  • Wenn ein Boss in einer Zone, die in der Regel aus 4 Erscheinungsorten besteht, an einer bestimmten Region stirbt, wird ein anderer Boss aus dieser Region zu seinem Nachfolger gewählt und erscheint innerhalb weniger Tage (zufällige Dauer) auf einem der Erscheinungsorte der betreffenden Zone.
  • Die Stufe der Bosse richtet sich nach der Stufe der Region, in der sie erscheinen (eine Region 250 beherbergt also nur Bosse 270).
  • Zwei Bosse können nicht gleichzeitig an der gleichen Stelle erscheinen.
  • Es können mehrere Bosse der gleichen Art gleichzeitig in verschiedenen Regionen auftreten (z.B. Armkoo und Armkan), oder sogar mehrere Bosse mit dem gleichen Aussehen (z.B. Armkoo 220 und Armkoo 270).
  • Die Verteilung der Bosse auf den Zonen desselben Bereichs wird verbessert. Das bedeutet, dass Sie nicht immer denselben Bosse im selben Gebiet antreffen, sondern häuiger einen anderen der möglichen Bosse des Gebiets.

    Die Implementierung dieses neuen Boss-Verfahrens wird einige Tage nach diesem Patch beginnen und aus drei schnell aufeinander folgenden Phasen bestehen:

  • Stufe 1: Einführung im Nexus, zunächst in kürzerer Abfolge des Auftauchens der Bosse als üblich (um das System ohne allzu große Verzögerung zu testen), und dann, ab der nächsten Stufe, im üblichen Tempo (Auftauchen der Bosse alle drei oder vier Tage).
  • Schritt 2: Einführung in den Urwurzeln im üblichen Rythmus.
  • Schritt 3: Einführung in ganz Atys im üblichen Rhythmus.

In-Game-Karten von Atys und Silan

  • Karte von Atys: Die Hauptkarte von Atys enthält jetzt Silan, den Almati-Wald und das Kitinnest.
  • Silan-Karte: Sie können jetzt in das Ranger-Lager hineinzoomen, um sich besser zurechtzufinden.

Belohnung für Missionen der Storyline

    Bis jetzt boten von den fünf Missionen zur Storyline nur die Missionen "Kitin-Gerüchte" (der Teil über die Allegorien) und "Die Reichtümer des Nexus" eine Belohnung (Eine Yubo-Allegorie bzw. ein Gnoof-Reittier).

    Damit es für jede Mission eine Belohnung gibt, haben wir die Kitin-Gerüchte in zwei Missionen aufgeteilt: "Kitin-Gerüchte" und "Allegorien-Gerüchte". Die "Allegorien-Gerüchte" wird die Yubo-Allegorie als Belohnung geben und die "Kitine-Gerüchte" wird eine der 4 Missionen sein, die belohnt werden.

    So bieten die 2 Missionen des Prologs ("Allgemeine Gerüchte" und "Kitine Gerüchte"), die Missionen "Kartierung des Nexus" und "Eine besondere Halskette!" jeweils eine permanente Verbesserung der Effekte der Allegorien zur Gravur:

  • Abschließen von 1 der 4 Missionen verdoppelt den Allegorie-Effekt;
  • Abschließen von 2 der 4 Missionen verdreifacht den Allegorie-Effekt;
  • Abschließen von 3 der 4 Missionen vervierfacht den Allegorie-Effekt;
  • Abschließen von 4 der 4 Missionen verfünffacht den Allegorie-Effekt.

    Wenn man also die Allegorie "Süßer Tod" nach Abschluss dieser 4 Missionen nutzt, wird ihr Effekt automatisch mit 5 multipliziert und man hat nicht 1% sondern 5% Chance, keine Todesstrafe zu erleiden.

Neue Optionen für die In-Game-Übersetzung (DeepL)

  • Die Optionen finden Sie im Einstellungsfenster: Konfiguration -> Sprache.
  • Möglichkeit, die Flagge zur Anzeige des Orginaltextes für jede Sprache zu deaktivieren.
  • Möglichkeit, den übersetzten Text und den Originaltext für jede Sprache einzeln in den Tooltips zu invertieren
  • Möglichkeit, Übersetzungen für Gilden-, Regional-, Universum- und/oder Umgebungskanäle komplett zu deaktivieren.

Zeitanzeige für Auren

  • Bei Aktivierung einer Aura zeigt das Icon im Fenster für Boni und Mali die verbleibende Zeit an (#2 im Bild)
  • Sobald eine Aura ausgelaufen ist, zeigt das Icon die Cooldown-Zeit für diese Aura nach deren Ablauf die Aura erneut genutzt werden kann (#1 im Bild)
  • Am Ende verschwindet das Icon von dem "BUFFS/DEBUFFS" Fenster, wenn eine Aura wieder aktivierbar ist.

Verschiedenes

  • Die Zeiten zum Auf- und Absitzen auf einem Reittier wurden verkürzt: 2 Sekunden für das Aufsitzen, eine Sekunde für das Absitzen. Dies setzt einem Vorschlag im Forum 'Ideen für Ryzom' um: https://app.ryzom.com/app_forum/index.php?page=topic/view/31285/1 )

Das Team von Ryzom steht für zusätzliche Informationen zu eurer Verfügung und wünscht euch alles Gute!

Team von Ryzom

Edited 5 times | Last edited by Ulukyn (3 weeks ago)

uiWebPrevious1uiWebNext
 
Last visit Sat Jun 19 16:12:54 2021 UTC
P_:

powered by ryzom-api