English French German Spanish Russian
Die Entstehung der Homins - Deutsch - Ryzom Community ForumHomeGuest

Deutsch


uiWebPrevious1uiWebNext

#1 [de] 

Wo finde ich Material zur Entstehungsgeschichte der vier Homin-Völker?
Die Ähnlichkeit der Primitiven und ihrer Weiterentwicklungen weißt ja zumindest auf drei Homin-Völker hin. Betrachtet man dann, wo diese Ur-Homins leben, ergibt sich für mich die Frage: Stammen auch die Matis von den Gibai ab?
Kann mir vielleicht jemand sagen, wo ich diese Informationen finde?
Danke :)
Lin Ween

#2 [de] 

In Matia gab es, wie es heißt, auch Primitive: die Momo. Diese wurden jedoch vollständig ausgerottet. Mit den Gibbai verwandt sind nur die Zorai.

Zur "Entstehungs-" oder Evolutionsgeschichte der vier Völker gibt es nichts; aber woher auch? So weit entwickelt, darüber zu reflektieren, sind die Homins nicht. Uns, den Menschen, ist das ja auch erst vor 150 Jahren geglückt, und zwar gegen den energischen Widerstand nicht nur der Kirche, sondern auch der Wissenschaft (wobei die Evolutionstheorie in weiten Teilen der USA noch immer abgelehnt wird). ;)

---

#3 [de] 

Vielen Dank Salazar!
Ich denke jedoch, daß die historische Entwicklung der Homins auf Atys nicht so sehr von religiösen Hemmnissen gebremst wurde, wie die der westlichen Welt durch das Christentum. Allein die Bernsteinwürfel weisen ja schon auf Techniken und Wissen hin, welches der Menschheit nicht zur Verfügung stand.

Über den schweren Stand der Evolutionstheorie (die nennen sie da wirklich Pseudowissenschaft) mag ich nicht weiter nachdenken. Ich habe ein paar Gespräche mit amerikanischen Christen geführt und ...
Du kannst es Dir denken. :((

Interessieren würde mich brennend, wo Du die Information zu den Momo gefunden hast, stammen sie aus offiziellen Ryzom-Quellen?


Mit besten Grüßen
Lin Ween

#4 [de] 

Moment mal bitte!
Bisher sind diese Entstehungs-Geschichten nicht offiziell aus/in der Lore und daher bloße vage Thesen.

Manche Homins auf Atys glauben ja tatsächlich IC, mit den Primitiven in irgendeiner Weise "verwandt" zu sein, aber nicht alle, und gesichert ist dieses Glaubenskonstrukt in keinster Weise.

Einige Anhänger der Verwandtschafts-These meinen, daß die "Primitiven" früher einmal Homins waren und dann irgendwie degeneriert sind (Goo?), während andere mutmaßen, daß diese Stämme Vorläufer der Homins seien; und ein paar denken, die Rassen seien entfernt verwandt oder eventuell sogar Mischlinge.

Über die Momos ist in der offiziellen Lore nur zu finden, daß die Matis sie "ausgerottet" haben:
"Es war unter der Herrschaft von Zachini, als die Momos, ein primitiver Stamm, mit dem Argument, dass diese minderwertigen Kreaturen den Lebensraum der Matis zerstören würden, bis hin zur Ausrottung gejagt wurden." http://atys.ryzom.com/projects/5/wiki/L_MatisZivilisation

In der Uralt-"Lore" von 2004 gab's noch einige genauere Thesen, die darauf hinausliefen, daß die Homins und Primitiven gemeinsame Vorfahren haben - z.B. http://www.nirn.de/forum/index.php/topic,244.40.html oder http://www.worldofryzom.com/cgi-bin/wor.pl?page=primitiveTribes.h tml

EDITIERT: Hinweise auf ein fragwürdiges Dokument wurden entfernt, da die Inhalte ohnehin äußerst unzuverlässig und hoffnungslos veraltet sind.

Edited 4 times | Last edited by Zhoi (5 years ago)

---


#5 [de] 

Wir wissen zu dem sich nicht ob und welche ferne Ländereien es auf Atys noch gibt. Insofern sind Begriffe wie “Ausrottung “ in diesem Kontext eines Entdecker Volkes zu sehen. Wer weiß schon, was oben auf den wurzeln lebt?

#6 [de] 

Jeder, der das verfluchte, damals illegal durchgesickerte Elaborat auch nur erwähnt und Unbedarfte damit neugierig macht, sollte einen Hieb auf die nackten Finger bekommen. *droht Zhoi mit der Rute*

---

#7 [de] 

Hm, war da was? *guckt in die Luft, als ob es da etwas ausgesprochen Spannendes zu sehen gäbe*

---


#8 [de] 

Danke Euch beiden.
Ich finde dieses Thema nur ungemein spannend.
Aber prügelt Euch deswegen bitte nicht ;)

#9 [de] 

Die religiösen Hemmnisse sind auf Atys ähnlich hoch wie auf der Erde, würde ich sagen. Vergiß nicht, dass selbst wir Spieler ursprünglich religiös "zwangsrekrutiert" wurden - früher wurden die Rassen Religionen zugeordnet, ohne Möglichkeit, diese abzulegen. Erst die Tempelkriege haben eine echte spielerische neutrale (technisch aber immer noch religionsabhängige) Fraktion heranwachsen lassen. Grundsätzlich muß man davon ausgehen (oder es IC so betrachten), dass also in der frühen Spielphase die Religionen eine höhere Bedeutung hatten als heute.

Die Bernsteinwürfel sind eine technische (magische?) Besonderheit, aber ihr Inhalt ist oft subjektiv, wie man aus den Chroniken ja auch entnehmen kann. Im Übrigen haben wir hier sowohl Zauberei wie auch hochentwickelte Technik und lebende Waffen und Rüstungen. Es ist immer noch eine Welt, in der die Existenz der Götter nicht geleugnet wird, sondern lediglich ihre Absichten unterschiedlich bewertet werden.

Und was Religion in unserer zivilisierten Welt betrifft - wir dürfen ja ständig staunen, über fundamentale Christen, über Salafisten, über Fanatiker jeder Couleur. Ryzom ist nicht deshalb zahm, weil es dort keinen Fundamentalismus gibt, sondern weil die wenigsten Spieler ihn repräsentieren wollen. ;)

---

#10 [de] 

Salazar, deinem letzten Satz stimme ich uneingeschränkt zu!!!

Ich halte die aktuelle Phase, die Atys gerade durchlebt, für eine Art Renaissance. Abkehr von Glaubensdogmen, Revitalisierung alten und Entdeckung neuen Wissens.
Als Spieler interessiert mich die Entstehung der Hominiden brennend, was ganz offensichtlich auf Lin Ween abgefärbt ist.
Ich finde es sehr schade, daß diesbezüglich kein konkretes Material zu finden ist. Aber das ist wohl auch den Betreiberwechseln zuzuschreiben und den Änderungen der Hintergründe, die sich daraus ergaben.

Bis es hier neue Informationen gibt, wird Lin Ween wohl weiter regelmäßig zu den Gibad reisen und diese studieren :)

#11 [de] 

Also wenn es um die Herkunft der Homins geht, sollten wir nicht nur die primitiven Stämme beachten, sondern auch die alte Legende aus der offiziellen Lore http://atys.ryzom.com/projects/pubde/wiki/L_ErscheinenHomins und http://atys.ryzom.com/projects/pubde/wiki/Der_Karavan in Betracht ziehen:

Die Homins lebten auf einem verarmten Planeten, bis der Große Drache, der Prinz der Dunkelheit, kam und sie mit Visionen von reinem Wasser und fruchtbaren Böden verführte. Nachdem der Drache sie nach Atys geführt hatte, machte er sich daran, die Sonne zu verbergen und die Homins in Kälte und Dunkelheit zu Sklaven zu machen.

Doch Jena, die Göttin der Sonne und Erschafferin von Atys, durchschaute die Pläne des Drachen und füllte ihn mit ewigem Feuer, sodass er das kalte Klima nicht aufrechterhalten und das Licht des Lebens nicht auslöschen konnte. Sodenn entfachte die Göttin erneut das Licht und rief damit das Grüne Erwachen, die Grüne Flut hervor, welche den Homins erneut ein harmonisches Leben in einer Welt des Überflusses ermöglichte. Jena entsandte ihre Anhänger, die Wächter der Karavan, um die Homins an verschiedenen Orten des Planeten anzusiedeln, damit jede Rasse eine Rolle in der Erhaltung von Atys spielen könne.

Seit diesem Tag haben die treuen Homins gelernt, ihre Dankbarkeit durch die Verehrung Jenas und die Darbringung von Opfergaben an ihre Anhänger zum Ausdruck zu bringen. Was den Drachen angeht, so zog er sich in die Eingeweide von Atys zurück wo er seitdem in tiefem Schlaf ruht. Es ist den Homins verboten, in die unterirdischen Kavernen der Urwurzeln hinabzusteigen, um nach der Höhle des Drachen zu suchen, in der Furcht, seinen Zorn zu erwecken.

Der Sage nach wird der Große Drache vor seinem Tod noch ein Mal erwachen, um das ganze Feuer aus seinem Körper auszuspeien und somit Atys zu zerstören. Diejenigen die den Lehren Jenas treu bleiben und auf der Oberfläche von Atys leben, werden gerettet und in eine neue Welt des Überflusses gebracht werden.

---


#12 [de] 

Der letzte Satz erinnert mich irgendwie an die Zeugen Jehovas *schauder*.

---

#13 [de] 

Ja, solche Versprechungen sind typisch für viele Religionen, Sekten und Heilslehren.

Wer brav der Lehre folgt und nur die jeweiligen spezifischen Götter, Propheten etc. verehrt, wird am "Ende" dann mit einem paradiesischen Lebensstil belohnt.

Meistes wird dieses Ende angeblich gleich nach dem Tod erreicht, manchmal wird es für das Diesseits prophezeit (nicht immer jedoch auf dem Planeten Erde!), oder oft auch - wie z.B. in der Bibel - vermittels einer großangelegten Wiedererweckung nach dem Tod wieder zurück in ein neues - ev. "ewiges" - Leben.

Die Tempel Jenas trugen früher diese Aufschrift:

Am Tag des Gerichts werden Jena und ihre heiligen Propheten von jenseits der Sterne kommen. Sie werden die Homins erretten, die den Lehren der Göttin treu waren, und sie in den Himmel bringen, wo sie sie Auserwählten der Karavan treffen. Homins, die die Allgewalt Jenas nicht anerkennen, werden in den Flammen des Drachen umkommen und mit ihm untergehen. Den Geretteten wird eine neue Welt des Wohlstands eröffnet, wo sie auf ewig im Licht der Göttin leben.

Die Tempel Ma-Duks jene:

Weg der Erleuchtung:

Dieser Weg ist der Weg zur absoluten Erleuchtung des Kami-Zeitalters, in dem die Homins mit Ma-Duk verschmelzen werden und das universelle Wissen erhalten. Wenn sie den Pfaden der Erleuchtung folgen, durchqueren die Gläubigen verschiedene Etappen, die sie in andere Dimensionen führen. Der Homin, dem ausreichend Ehre zuteil kommt, ersteht in einer anderen Welt als Kami auf, bis daß er in der Lage ist, die unendliche Glückseligkeit als Kami-Ko zu erreichen. Dann wird er für Ewigkeit im Kami-Zeitalter leben.

Last edited by Zhoi (5 years ago)

---


uiWebPrevious1uiWebNext
 
Last visit Fri Nov 15 08:08:24 2019 UTC
P_:

powered by ryzom-api