English French German Spanish Russian
[Zoraïs/Matis] Xyphacanthus : "Das Wissen des Botanikers" (13.02) - EVENTS - Ryzom Community ForumHomeGuest

EVENTS


uiWebPrevious1uiWebNext

#1 [fr] 

Xyphacanthus, 2. Akt: "Das Wissen des Botanikers" (zweiter Teil)

Cicho Trivaldo wusch gewissenhaft ein Blumenglas in der Bar, die er in Yrkanis betrieb. An der Theke lehnte der Hausierer Riffy Rithy und nippte an einem Shooki vor seiner Rückkehr nach Aeden Aqueous. Der Tryker war ein häufiger Besucher, und beide Homins kannten sich seit langer Zeit, so befanden sie sich in angeregter Unterhaltung.

- "Nicht verkehrt, dieses Ding zum Trinken. Mit was macht ihr das?"
- "Die Blütengläser?" fragte der Matis. "Es war der Assistent von Botanikermeister Perinia, der sie zu dieser Form hat wachsen lassen. Beeindruckend, oder etwa nicht?"
- "Ja. Genial, wenn auch ein bisschen zu blumig für mich. Ihr seid mit Pflanzen richtig begabt hier."
- "Botanik ist die Spezialität der Matis, eine Kunst, in der wir alle anderen übertreffen. Stellt Euch einen Fyros vor, der dasselbige zu machen versucht, da käme schwerlich etwas dabei heraus", sagte der Matis mit einem verächtlichen Gesichtsausdruck.
- "Na, wer weiß. Hey, ich erinnere mich an einen Fyros, der sagte, er wüsste mehr über Botanik als die Matis selbst. Tja, er war ziemlich betrunken, aber er wirkte völlig sicher. "Ich habe alle Geheimnisse von Allati (oder Alami, ich weiß nicht mehr) bei mir ..."."
- "Almati."
- "Ja, vielleicht. Es ist ziemlich lang her, noch vor dem Großen Schwarm. Wenn das wahr war, könnte er vielleicht noch weniger hässliche Blumengläser machen als diese."
- "Das habe ich ebenfalls vernommen", antwortete der Barkeeper und zuckte die Achseln. "Ich erinnere mich an diesen Fyros, gleichwohl hätte er in seinem Zustand kaum zwischen einem Baumstamm und einer Blume unterscheiden können. Und ich habe ihn seither nie wieder erblickt, Euren großen Botaniker."
- "Hmmm. Stimmt allerdings. Nun ja, ich bin weg. Ich überlasse dich deinem Blumengeschirr ... Verzeihung, dein Matiskunstwerk."

Mit einem spöttischen Lächeln und einem Winken in Richtung Barmann verließ Riffy Rithy seinen Platz an der Theke und ging zu seinem Packmektoub, das außerhalb des Baumhauses wartete.

Der durchreisende Zoraï, der auf der anderen Seite der Bar stand, spitzte die Ohren. Der Name Almati war Gegenstand von Untersuchungen bei ihm zu Hause, und der Maskenträger nahm sich vor, das Gehörte nach seiner Rückkehr in die Verdorrenden Lande zur Sprache zu bringen.

[OOC] Die teilnehmenden Spieler auf der Suche nach einer alternativen Lösung für die Kitinaufwürfe, als Teil der Sequenz " Xyphacanthus - Das Schwert des Botanikers ", können den Barmann von Yrkanis am Montag, 20. Januar, um 21h befragen. Vorher wird Cicho zu beschäftigt sein, um zu antworten und zu dieser Angelegenheit schweigen. [/OOC]

Edited 5 times | Last edited by Geist von Atys (6 years ago)

#2 [fr] 

[Chronik] Xyphacanthus (Akt 2) : Das Wissen des Botanikers (Teil 1)

Die neuen Lande durchkämmend, befragten die Abgesandten des Volkes der Masken die Weisen und Ältesten, Botaniker und Historiker, und jeden, der in Frage kam, ob er Informationen über die Techniken des Meisterbotanikers Gilado Almati besäße. Auf der Suche nach einer Alternative zu der Verwendung von Termiten, die von den Rangern zum Schließen der Kitinaufwürfe befürwortet wurden, schonten die Zoraï-Freiwilligen weder ihre Kraft noch ihre Zeit. Freilich erhielt ihre Forschung Verstärkung durch die Untertanen Karan Stevanos, die legitimen Erben des Wissens ihrer Vorfahren, Manipulatoren des Lebendigen, Gärtner und Wächter der königlichen Gewächshäuser, die eine große Anzahl von Bewohnern der Grünen Anhöhen befragten und anhörten.

Seltsamerweise waren es nicht Gelehrte wie der königliche Botaniker und Archivar Cuiccio Perinia, die Erkenntnisse über den weiteren Weg liefern sollten, sondern es war eine Kriegerin, Mezza Trivia, frühere Anführerin der Gilde der Karavia, beim Souverän in Ungnade gefallen, die sie auf die Spur von Gilado Almati brachte. Sie erinnerte sich an einen früheren Feldzug und an das dabei entdeckte Denkmal zu Ehren des Botanikers, während einer epischen Schlacht der Armeen von König Yrkanis gegen die Kitins der jungen Kitin-Königin Kineth'vun La'r im 4. Zyklus 2548 (JJ).

Die Wiederentdeckung der Stele erbrachte für die Freiwilligen der Zoraï wenig Neues über den ehemaligen Meisterbotaniker der Matis, aber dennoch gab es eine entscheidende Information: ein Hohlraum in dem Denkmal bezeugte die ehemalige Anwesenheit eines Bernsteinwürfels zur Zeit der Errichtung im Jahre 2512. Leider, und wie zu erwarten, wurde diese Einhöhlung von den Anhängern des Ma-Duk leer vorgefunden; aber die Hoffnung, dass noch in letzter Zeit Zeugnisse der Techniken des königlichen Botanikers existiert hatten, erfüllte das Herz der Maskenträger mit Mut und gab ihren Forschungen neue Impulse sowie  eine klarere Richtung.

Unter dem Druck der Gefahr einer neuen Kitininvasion verdoppelten die Freiwilligen ihre Anstrengungen. Durch alle neuen Lande, auf und unter der Rinde, befragten die Abgesandten des Volkes der Masken jeden Homin, erforschten jede Ruine, und kehrten das Unterste aller zusammengefallenen Rudimente zuoberst auf der Suche nach einem Bernsteinwürfel, der das Wissen des Gilado Almati enthielt.

" Die Leiden unserer Mutter Atys ", von Tao Sian, Dynastische Heilerin der Theokratie der Verdorrenden Lande, geschrieben zwischen 2565 und 2610.

Last edited by Chroniken von Atys (6 years ago)

#3 [fr] 

[Event] Xyphacanthus, 2. Akt: "Das Wissen des Botanikers" (zweiter Teil)

Cicho Trivaldo wusch gewissenhaft ein Blumenglas in der Bar, die er in Yrkanis betrieb. An der Theke lehnte der Hausierer Riffy Rithy und nippte an einem Shooki vor seiner Rückkehr nach Aeden Aqueous. Der Tryker war ein häufiger Besucher, und beide Homins kannten sich seit langer Zeit, so befanden sie sich in angeregter Unterhaltung.

- "Nicht verkehrt, dieses Ding zum Trinken. Mit was macht ihr das?"
- "Die Blütengläser?" fragte der Matis. "Es war der Assistent von Botanikermeister Perinia, der sie zu dieser Form hat wachsen lassen. Beeindruckend, oder etwa nicht?"
- "Ja. Genial, wenn auch ein bisschen zu blumig für mich. Ihr seid mit Pflanzen richtig begabt hier."
- "Botanik ist die Spezialität der Matis, eine Kunst, in der wir alle anderen übertreffen. Stellt Euch einen Fyros vor, der dasselbige zu machen versucht, da käme schwerlich etwas dabei heraus", sagte der Matis mit einem verächtlichen Gesichtsausdruck.
- "Na, wer weiß. Hey, ich erinnere mich an einen Fyros, der sagte, er wüsste mehr über Botanik als die Matis selbst. Tja, er war ziemlich betrunken, aber er wirkte völlig sicher. "Ich habe alle Geheimnisse von Allati (oder Alami, ich weiß nicht mehr) bei mir ..."."
- "Almati."
- "Ja, vielleicht. Es ist ziemlich lang her, noch vor dem Großen Schwarm. Wenn das wahr war, könnte er vielleicht noch weniger hässliche Blumengläser machen als diese."
- "Das habe ich ebenfalls vernommen", antwortete der Barkeeper und zuckte die Achseln. "Ich erinnere mich an diesen Fyros, gleichwohl hätte er in seinem Zustand kaum zwischen einem Baumstamm und einer Blume unterscheiden können. Und ich habe ihn seither nie wieder erblickt, Euren großen Botaniker."
- "Hmmm. Stimmt allerdings. Nun ja, ich bin weg. Ich überlasse dich deinem Blumengeschirr ... Verzeihung, dein Matiskunstwerk."

Mit einem spöttischen Lächeln und einem Winken in Richtung Barmann verließ Riffy Rithy seinen Platz an der Theke und ging zu seinem Packmektoub, das außerhalb des Baumhauses wartete.

Der durchreisende Zoraï, der auf der anderen Seite der Bar stand, spitzte die Ohren. Der Name Almati war Gegenstand von Untersuchungen bei ihm zu Hause, und der Maskenträger nahm sich vor, das Gehörte nach seiner Rückkehr in die Verdorrenden Lande zur Sprache zu bringen.

[OOC] Die teilnehmenden Spieler auf der Suche nach einer alternativen Lösung für die Kitinaufwürfe, als Teil der Sequenz " Xyphacanthus - Das Schwert des Botanikers ", können den Barmann von Yrkanis am Montag, 20. Januar, um 21h befragen. Vorher wird Cicho zu beschäftigt sein, um zu antworten und zu dieser Angelegenheit schweigen. [/OOC]

Edited 2 times | Last edited by Geist von Atys (6 years ago)

#4 [fr] 

Xyphacanthus: das Wissen des Botanikers (Akt 2, dritter Teil)
 
Chingi Te Wuan begutachtete den Würfel aus verschiedenen Blickwinkeln und bewunderte die Handwerkskunst, die ihm seine harmonisch ausgeglichenen Proportionen verliehen hatte. Das Licht der Leuchte kämpfte damit, seinen Weg durch den Bernstein zu finden, und kein Bild oder Text wirbelte - im Moment - im honigfarbenen soliden Sap. Auf der Suche nach einem Pergament über die Kitins hatte die Archivarin der Theokratie der Verdorrenden Lande den Bernsteinwürfel hinter einem Regal im Raum des Archivs von Zora gefunden. Sein Titel war auf einer Seite eingraviert, doch dies verhieß keine große Entdeckung, noch irgendein abschließend entschleiertes Mysterium: "Hafen der Reinheit". Chingi hatte Kopien dieses Würfels gelesen und viele Male kopiert, als sie noch eine junge Archivaren-Auszubildende gewesen war. Das war vor dem Zweiten Großen Schwarm gewesen - aber es schien ihr, als hätte es sich erst gestern ereignet.

Die Zoraï genoss eine Zeitlang den Geschmack von Nostalgie, den der Würfel ihr gab. Vielleicht war er eine ihrer eigenen Kopien. Nachdem er Zyklen hinter dem Möbelstück verbracht hatte, ohne dass ihn ein Homin berühren konnte, hatte sich das kleine Ding aus poliertem Bernstein ganz von selbst deaktiviert, und keine Information außer seiner Überschrift zeigte sich durch den halb-durchscheinenden Bernstein und den Staub, der sich hinter den Regalen angesammelt hatte. Verschwiegen über seine Geheimnisse, die er enthielt, wartete der Block aus Sap und Erinnerungen darauf, dass ein versierter Meister in der Kunst der Bernsteinwürfel ihn finden und reaktivieren würde. Dann, und nur dann, würden alle Homins dazu in der Lage sein, ihn zu lesen. 

Mit einem Lächeln unter ihrer Maske flüsterte Chingi dem Bernsteinwürfel zu, wie einem alten wiedergefundenen Freund: 
 
“Ni'bao ata (*)”
 
Sie legte die Spitze ihres Fingers auf den Würfel und rief die Magie der Kamis an, um das kleine Bernsteinfragment wiederzubeleben, das ein bisschen Erinnerung ihres Volkes beherbergte.
 
(*) "Hallo, kleiner Bruder."

[OOC] Dieses kurze Event (15-20 Minuten) wird den zweiten Akt der "Xyphacanthus"-Sequenz beenden, das darauf abzielte, die botanische Antwort auf das Schließen der Kitin-Hügel zu finden. 
Es wird die Teilnahme von einem oder allen Trägern der 3 Bernsteinwürfel erfordern, welche im Unglückstunnel während des vorangegangenen Events gefunden wurden.
Jeder Würfel kann am Thursday, 13 February 2014 20:00:00 UTC (6 years ago) entweder der Zoraï-Archivistin Chingi Te Wuan oder dem königlichen Historiker Cuiccio Perinia im Großen Gewächshaus von Yrkanis gerbracht werden [/OOC]
uiWebPrevious1uiWebNext
 
Last visit Tue Nov 12 00:21:38 2019 UTC
P_:

powered by ryzom-api