EVENTS


[Tryker] [DE] Unter Druck (Freitag, 31.05.13, 20:15 Uhr)

Ein paar Homins hatten Rohstoffernte-Ausrüstung mit und konnten die zweifelhafte Trykerin rasch mit Faser und Rinde versorgen. Nun wurde es aber noch besser! Oder vielmehr.. noch schlimmer! Denn das nächste "Rohmaterial", das Ba'Ban Burpsen von uns verlangte, war... ich wage es kaum auszusprechen... Shalah-Dung, und zwar von Weibchen. Dafür sollten wir den Bauch der Tiere drücken, denn danach machen sie manchmal ihre Haufen, so behauptete die Schnapsn... Ba'Ban Burpsen. Dafür wollten sich diesmal nicht so schnell Freiwillige finden lassen; im Gegenteil traten die meisten Homins der Gruppe erstmal instinktiv einen Schritt zurück.

Doch schließlich erklärte sich Fräulein Kelda bereit, auch Fräulein Roweena überwand sich, dann Herr Iak, nach und nach auch andere Homins, sodaß Ba'Baban Burbsen in geraumer Zeit eine Auswahl von Dungproben zusammengesammelt hatte. Als nächstes ging es endlich, endlich um Bernstein! Wir suchten nach Anweisung der Trykerin ein Areal, an dem Bernstein im Boden zu finden sein sollte. Nachdem das genaue Fund-Gebiet für Bernstein eruiert war, wählte Ba'Baban Burpsen zwei Stellen aus, die jeweils ein Stückweit östlich bzw. westlich von der Bernsteinquelle entfernt lagen.

Die Homingruppe wurde angewiesen, sich in zwei Grüppchen aufzuteilen, die sich an diesen beiden Plätzen aufstellen sollten. Und nun wurde es spannend, denn die Trykerin bastelte mit den Materialien zwei Shalah-Attrappen - aus der Rinde baute sie ein Gestell zusammen, das mit Shalah-Haaren überzogen wurde, mit der Faser ausgestopft, und schließlich mit dem Dung "parfümiert". Einige Homins halfen dabei mit oder versuchten sich mit eigenen Kreationen; noch ganz unsicher, was denn damit jetzt weiter geschehen sollte.

Der vorletzte Schritt der höchst fragwürdigen Aktion sollte nun sein, diese zwei recht großen Attrappen mit jeweils vier Homins zu "bestücken". Diese, darunter meine bedauernswerte Wenigkeit, bekamen Matis-Helme ausgehändigt, die mit ausgehöhlten Hörnern gekrönt waren. Nun sollten wir uns in die Attrappen setzen, was Ba'Baban Burpsen höchst aufgeregt kommentierte: "So, die Helme haben links und rechts in den Hörnchen so Trompeten. Wir locken jetzt eine Shalah-Herde an, eine Herde von Männchen! Dazu müsst ihr wie Shalahs tröten! Einfach kräftig in den Helm pusten!"

Nun schwante uns Übles! Aber nachdem wir schon so weit gekommen waren... Jedenfalls kann ich sagen, daß die hinteren Plätze in der Attrappe ganz plötzlich die unbeliebtesten waren und sich alle von uns nach vorne zusammendrängten. Nach Anleitung der unbekümmerten Trykerin bliesen jetzt die vier Homins in einer der beiden Attrappen in diese Hörner; heraus kam ein Ton, der ungefähr so klang: "Rrrrrrrööööhmmmmmmmm!". Das wiederholten wir mehrere Male. Und Ba'Ban Burpsen bestätigte unsere schlimmsten Befürchtungen, indem sie fröhlich kundtat: "Die Shalahs glauben, es ist ein Weibchen auf Paarung! DIe Herde kommt!"

Die Umstehenden, die sich zunächst über das laute Getröte noch sehr amüsiert hatten, gingen schnell in Deckung, als eine kleine Gruppe Shalahs dahergetrampelt kam. Sogar die Homins aus der Attrappe verzogen sich verschreckt, denn die Shalahs umringten die falsche Artgenossin sehr rasch neugierig und schnupperten daran. Schnell sollte nun die andere Gruppe ihre Hörner ertönen lassen. Zum Glück taten sie das auch, und die interessierten Shalahmännchen stampften zur anderen Seite des im Boden vergrabenen Bernsteins. Die Trykerin erklärte nun endlich ihren Plan: "Dabei trampeln sie über den Bernstein und verdichten ihn!".

---


Show topic
Last visit Sun Feb 28 01:30:40 2021 UTC
P_:

powered by ryzom-api