English French German Spanish Russian
Reiterkampf - Ideen Für Ryzom (leanon) - Ryzom Community ForumHomeGuest

Ideen Für Ryzom (leanon)


uiWebPrevious1uiWebNext

#1

Hab mir in den letzten Tagen einige Gedanken gemacht wie es wäre wenn man auch zu Mekki kämpfen könnte. Folgendes kam dabei heraus:

- Fernkämpfer machen doppelten Schaden auf Reiter da sie kaum ausweichen können

- Reiter machen doppelten schaden auf Nahkämpfer und Magier, wobei Magier besser Ausweichen als Nahkämpfer parieren

- Reiter können Fußtruppen "schieben"

- Fernkampf vom Tier aus ist unmöglich da kaum getroffen wird

- Pikeniere machen mehr Schaden gegen Reiter bzw Tiere

- Tiere müssen angreifbar sein, bzw "gleich geflagt" wie der Reiter (logische Konsequenz)

Mir ist klar dass die Auswirkung bei der kleinen Spielerzahl derzeit minimal wären und das Balancing nicht wirklich gefördert wird. Dennoch wäre es eine interressante Erweiterung wie ich meine. Sagt mal eure Meinungen und eventuell Ergänzungen dazu.

Edit: Natürlich müsste man den Kampf zu Tier auch extra Leveln nd nur Einhandwaffen machen auf dem Mekki wirklich Sinn ;)

Edited 2 times | Last edited by Azarael (3 years ago)

---

Azarael
Keepers of Darkness

#2

Jo interessant , Sir Azarael. Vllt. dann so ein Extra-Reittier beim Stall hinzufügen . Vllt sollte man auch über Gefährten/Tiere nachdenken.Die einen dann im Kampf für z.B. 10 min unterstützen und erst nach 60 min wieder neu erschaffen werden können ( Magie) .


Mit freundlichen Grüßen

DER ARWE

---

ALEXARWE Keepers of Darkness !
THE SHOW OFF!
THE BLACK COBRA !
THE LEGEND!


>ALEXARWE die DIVA !!<

You will never understand ! IM THE BEST!

LEGEND IM HERZEN !!!!!!!!!!!!

YOU ARE THE !! !! OR AGAINST US.........

Another me is what there will never be... Another life like this, you'll never see !!!

#3

Interessant in der Tat, vielleicht würden die Reittiere dann auch mal häufiger aus dem Stall geholt wenn man von deren Rücken auch kämpfen könnte. Ein paar Dinge verstehe ich allerdings nicht:
Wieso macht Fernkampf doppelten Schaden gegen Reiter? "Kaum ausweichen können" scheint mir ein Argument für erhöhte Trefferwahrscheinlichkeit, aber nicht für erhöhten Schaden. Und zum Thema Trefferwahrscheinlichkeit: Ein Homin auf einem Mektoub bewegt sich schneller, den muss man auch erstmal treffen... (den Homin - Mekki und Reiter zusammen geben natürlich ein größeres Ziel ab).
Wieso ist (einhändiger) Fernkampf beritten unmöglich? Braucht Übung, klar, einen Raketenwerfer feuert man auch nicht von Rücken seines Mekkis ab, aber Pistolen und Bogenpistolen sollten doch drin sein...
Problematisch ist sicherlich der "schieben"-Vorschlag. Der Großteil meiner Kämpfe geht nicht gegen andere Homins, sondern PvE, und da sind viele Mobs um Längen größer als ich... wenn dann schieben die mich weg, erst recht zu Fuß. Und nein: ich bin kein Tryker. ;-)
Ich glaube, so viel von wegen "doppelter Schaden gegen x und y" braucht es gar nicht: Ein großer Vorteil von berittenen Kämpfern gegenüber Fußtruppen wäre schließlich die Geschwindigkeit. Hin, zuhauen, bei zu viel Schaden wieder weg - bei solchen Hit & Run-Manövern sind (unberittene) Nahkämpfer schon genug im Nach- und Fernkämpfer im Vorteil, auch ohne Schadensmodifikator.
Und Alexarwes Beschwörungs-Vorschlag gefällt mir. :-)

#4

Deine Bedenken sind durchaus richtig und ich hatte sie zuerst auch.

1. warum doppelter schaden durch Fernkämpfer:
In erster Line aus Balance Gründen, was soll sonst gegen solche Kämpfer helfen ;) Aber eben auch die Überlegung dass ein schneller Richtungswechsel bzw. ein Sprung zur Seite auf einem Tier eben nicht möglich sind, der Weg also leichter Vorausberechenbar. Es ist aber kaum noch eine höhere Trefferwahrscheinlichkeit drinn. Also einfach mehr Schaden oder Alternativ bei Raketenwerfern Schaden auf Homin und Tier. Doppelt ist sowieso nur ein Schuss ins Blaue und müsste dann eben langfristig angepasst werden.

2. das "schieben" war tatsächlich nur aufs PvP ausgelegt. Im PVE gegen Mobs hats wirklich keinen Sinn. Gemeint ist auch eher eine Art der Umsetzung von Niederreiten. Hinzu kommt dass wenn man die Idee weiterspinnt ja nicht nur Meks als Kampftiere in Frage kommen. Ich dachte da an schnelle Meks mit wenig HP bis hin zu Armas die langsam sind aber eben viel HP haben. Sozusagen die Panzer ^^.

3. Und zum Schluss noch der Fernkampf vom Tier aus Pistole ja, alles andere nein. Eine Hand braucht man ja fürs Tier. Zusätzlich kommt dazu dass von einem sich bewegenden Tier aus, insbesondere bei der Gangart von Mektoubs, Treffer nahezu unmöglich sind. Aber man kanns gerne Implementieren aber dann eben mit einer nahezu unmöglichen Trefferwahrscheinlichkeit.

Ich will deine Einwände aber nicht einfach wegwischen sondern dir nur meine Überlegungen darlegen. Mir ist durchaus klar dass daran noch vieles nicht zuende gedacht ist.

---

Azarael
Keepers of Darkness

#5

Balance-Gründe akzeptiert. :-) Ich würde dann aber eher zu einer Option/einem Risiko greifen, bei Schaden vom Mek zu fallen bzw. abgeworfen zu werden, natürlich mit anschließender Betäubung. Man erkauft sich also den Vorteil des berittenen Kampfes durch die Gefahr, mitten im Kampf diesen Vorteil schlagartig zu verlieren und einige Sekunden wehrlos zu sein. Und als "Verteidiger" hätte man diese eventuell überlegenen Kämpfer schnell auf Normalmaß zurechtgestutzt. ;-)

Das mit dem Niederreiten hab ich mir so schon gedacht. :-) Als unbedarfter Spieler würde ich mich dann allerdings fragen, warum ich andere Homins niederreiten kann und Mobs nicht. Bzw. warum ein 10 Meter großer Kitin mich nicht einfach über den Haufen läuft...

Nach deinen bisherigen Ausführungen denke ich mal, Magie wäre als Reiter auch nicht einsetzbar. D.h. die Kavallerie hätte den Vorteil der Geschwindigkeit, aber den Nachteil, auf einhändige Nah-/Fernkampfwaffen reduziert zu sein. (Dahinter steckt bei mir die Frage: Welchen Grund hätte ich überhaupt noch, als Infanterist durch die Gegend zu laufen?)

#6

Hmm .. interessant! Gedanken:

1. Sitzt der Homin auf einem Tier auf, hat er die gleiche Trefferwahrscheinlichkeit wie normal auch.
Reitet er jedoch mit dem Tier, bekommt er für die Dauer der Bewegung einen Malus auf den Originalwert (also einen Abzug).

2. Nachladen geht nur im Stand (da zweite Hand dafür nötig ist)

3. Nimmt man einen reitenden Homin unter Beschuss (also nur Fernkampf und Magie, egal ob Flächenschaden oder nicht), wird mit einer Gewichtung der Flächenverhältnisse (sagen wir mal grob: 35 Homin zu 65 Mekki) gewürfelt. (Nicht die "realen" Verhältnisse, sondern eine feste Vorgabe ^^)
Mit einer Wahrscheinlichkeit von 35% trifft er also den Homin, und zu 65% das Tier.
Stirbt das Tier zuerst, sattelt der Homin augenblicklich ab (gezwungenermaßen) und alles geht dann auf normale Art weiter.
Stirbt der Homin zuerst, könnte man überlegen, ob das Tier stehenbleibt oder flüchtet, weiter Schaden nimmt, oder nicht. Wobei ich für die Kombination Flucht mit Schaden wäre. Denn wehren kann sich das Tier vermutlich nicht, und ohne Reiter flüchtet es eben, um sich in Sicherheit zu bringen.

4. Im Nahkampf gegen einen Reiter besteht die Chance, das Tier mit dem Schwert am Bein zu verletzen.
-> Slow-Effekt für bspw. 5-12 Sekunden (nach Würfel).

Auf ein Niederreiten-Können wäre ich auch gespannt, es müßte allerdings tatsächlich auch im PvE sein und nach Größe gehen. Mit zunehmender Differenz eine zunehmende Chance, daß es passiert und klappt.

Bisher sind weitgehend alle Vorschläge auch technisch mit relativ mildem Aufwand lösbar. Bis z.B. aufs Niederreiten, Rammen, etc.. für "Fremdversatz" (also das örtliche Versetzen einer Spielfigur durch fremde Einflüsse) bietet die derzeitige Spielimplementierung keine (dafür brauchbare) Möglichkeit. (Nein, Porten zählt nicht ;) ) .. und das beschworene Tier wäre auch nicht ganz ohne.

Edited 2 times | Last edited by Talya (3 years ago) | Reason: Layout bääh!

---

[ˈtʌʎˌjaː ˈʃʌtˑənˌtans] - The wog with the whip! Always takin' care for purposive Ryzom development and conductive community behavior via appropriate amounts of well-placed criticism.
Botherin' homins since Aug '06 - Nuttin' ta lose, but a bad rep.
DE, EN, C++, ASM, MHD, ahd, nl (Ik werk eraan als een ploegpaard), it, lat

#7

Alternativ zu Niederreiten wäre es natürlich auch nachvollziehbar, Schaden zu erleiden wenn man von der Hitbox eines vorbeireitenden Tieres ab einer bestimmten Geschwindikeit getroffen wird und man nicht ausweicht. Krittet der Schaden ist man ein paar Sekunden gestuned, was mechanisch dem Niederreiten entspricht. Lediglich die Animation fehlt. Aber es wäre auch denkbar einfacher zu implementieren als ein tatsächlicher Versatz.

Last edited by Azarael (3 years ago)

---

Azarael
Keepers of Darkness

#8

Richtig, dazu kommt noch ein Fehler von mir: Ich schrieb "Niederreiten", hatte allerdings dein ursprüngliches "Schieben" noch in Gedanken.
Eine einfache Kollision, vielleicht mit einer Hinfall-Animation, wenns sein muß, reicht für die eigentliche Funktion aus, ja.

---

[ˈtʌʎˌjaː ˈʃʌtˑənˌtans] - The wog with the whip! Always takin' care for purposive Ryzom development and conductive community behavior via appropriate amounts of well-placed criticism.
Botherin' homins since Aug '06 - Nuttin' ta lose, but a bad rep.
DE, EN, C++, ASM, MHD, ahd, nl (Ik werk eraan als een ploegpaard), it, lat
uiWebPrevious1uiWebNext
 
Last visit Sat Aug 30 10:10:56 2014 UTC

Communauté de langue française | Deutschsprachige Community

P_0:

powered by ryzom-api