English French German Spanish Russian
Dschungel: tödliche gooverseuchte Igaras, Timaris - ROLEPLAY - Ryzom Community ForumHomeGuest

ROLEPLAY


uiWebPrevious1uiWebNext

#1 [de] 

Liebe Bewohner und Besucher des Dschungels!

Ich bitte um eure erhöhte Aufmerksamkeit bei Reisen in den Regionen Nichts / Leere (Void) und Hafen der Reinheit. In letzter Zeit wurden goo-verseuchte Kreaturen gesichtet, vor allem in der Nähe des Goos im Nichts.

Bisher sind zwei Arten bekannt, die einzeln oder zu mehreren unterwegs sind, denen ein reisender Homin unvermittelt vor allem im "Nichts" begegnen kann: "tödliche Igaras" und "tödliche Timaris".

Die goovergifteten tödlichen Igaras sind aggressiv, also bitte Vorsicht! Sie können aus großer Entfernung Homins wahrnehmen und attackieren. Die tödlichen Timaris sind an ihren lila gefärbten Rückenlappen leicht erkennbar, die bislang angetroffenen Exemplare dieser Tiere waren friedlich; allerdings ist wie immer bei goo-vergifteten Tiere unvorhersehbar, ob sie nicht doch ganz plötzlich aggressiv werden können.

Beide Arten sind sehr stark (250), aber dennoch nicht allzu zäh. Mit gefährlichen Spezialattacken ist ebenfalls offenbar nicht zu rechnen; zumindest nach bisherigen Erfahrungen.

Wenn man sie erlegt hat, stellt man fest, daß ihr Fleisch gooverseucht und ungenießbar ist, und daß sie nur wenige fürs Handwerk brauchbare Teile enthalten. Obendrein sind diese Teile immer nur für ein einziges Handwerk verwendbar statt für zwei, also beispielsweise ist die Haut eines tödlichen Igaras nur in Rüstungen einbaubar; die Köpfe der tödlichen Timaris nur für Abzüge von Fernwaffen.

Zhoi, Vertreterin der Zorai-Kreise der Entdeckung und Verteidigung

---


#2 [de] 

wir haben EINEN 260er Timari durch das Void laufen sehen. Er war leider zu schnell um hier schon mehr darüber zu berichten.

#3 [de] 

Die tödlichen Timaris scheinen auch durch den Diplomatischen Außenposten der Dämonenkreuzung zu wandern und dann Richtung Süden unter Pei Ruz' Lager weiterzugehen, zwei hab ich dort schon getroffen. Sie ziehen bis ins jungfräuliche Wäldchen in der Nähe des braunen Berges, möglicherweise kommen sie aber von dort wieder zurück ins Nichts.

Tödliche Timaris tauchen nun häufiger bei den Gibads auf. Viele von ihnen trifft man dann beim abgebrochenen Ast in der Nähe der Villians of the Void an; wo sie ein wenig ziellos im Kreis herumgehen und bis zum Außenposten vergessenes Tal - Festung kommen.

Tödliche Igaras fanden wir einmal bei Si-Tin Ki beim Vorpostenlager im Nichts (bei dem Goo-Einschnitt nördlich Kap der Verzweiflung südlich Stamm der Aussicht), und einmal waren Igaras am Hang zum Kami-Altar vom verlorenen Tal aus.

Es wäre schön, wenn sich erfahrene Kämpfer - vor allem kami-gläubige - am Beseitigen dieser Goo-Viecher beteiligen möchten.

Last edited by Zhoi (9 years ago)

---


#4 [de] 

Heute erlegten Sari und ich zwei tödliche Najabs beim abgebrochenen Ast in der Nähe der Villians of the Void in der Region Nichts/Leere. Wir konnten beim Ausnehmen der Kadaver nichts Nützliches bei ihnen entdecken, lediglich unbrauchbares gookontaminiertes Fleisch. Jedoch stellte ich fest, daß der Kami beim Altar im Nichts Missionen vergibt, "Najab Goo" (und "Kizoar Goo") zu töten, und daß diese tödlichen Najabs tatsächlich solche vom Kami beklagten Kreaturen sind.

Inzwischen haben Sari und ich zwei tödliche Igaras und 12 tödliche Timaris in der Region Nichts/Leere besiegt. jedem Igara konnten wir die Haut abziehen, die allein für Rüstungsbau geeignet ist, und von jedem Timari fanden wir Kopf-Bruchstücke brauchbar, allerdings nur für Abzüge für Fernwaffen.

Wir konnten nun noch weitere fünf gooverseuchte tödliche Timaris beseitigen; vier davon mit der wertvollen freundichen Hilfe von Herrn Curtos und der Gibads. Es schien uns, als ob diese Timaris dort in der Nähe des Stammeslagers der Gibads aus dem Boden gebrochen waren...

Last edited by Zhoi (9 years ago)

---


uiWebPrevious1uiWebNext
 
Last visit Tue Jan 21 06:04:11 2020 UTC
P_:

powered by ryzom-api