Deutsch


uiWebPrevious12uiWebNext

#16 [de] 

Achherje .... FriendlyFire: ON
Das lese ich jetzt erst. Oha. Sowas begrenzt natürlich auch die Waffenwahl, hehe. Aber gut ... geht scheinbar zunächst nicht anders mit den NPC.

@Sasura: Deine Ideen klingen wunderbar :) Vielleicht verliebt sich mein Char noch in Deinen uns läßt Dich entführen. Oder umgedreht, hehe. Dann wirds spannend in der Politik ;P

Aber das sind die Schritte die nachdem kommen, was Limai erstmal mit uns testen möchte. Zunächst gehts nur um die technisch umsetzbaren Möglichkeiten und Variationen um eine Schlacht. Eine Testschlacht.
Vermutlich sogar mehrere Testschlachten, da ich vermute, das im Laufe eines Tests immer wieder Verbesserungen / Anregungen auftauchen könnten. Bis das ETeam mit uns eine gute Möglichkeit gefunden hat diese "NPC-PvP-Schlachten" mit in die Regierungen einzubringen.

Hoffentlich klappt das ... *Daumen drückt*

---

Curtos Nizzo, Hoher Offizier der Kamigawas (HO of Kamigawa)

#17 [de] 

Sasura
@ vigor ich forder überhaupt keine neubestimmung der Politik, wo stehtn das?

Hier z.B. steht das:
Sasura
]-Kurzes einleite Event mit Fyrosbotschafter oder Nachrichten überbringer
oder besser, Imperator erklärt offiziert dem Land Matia Krieg

Den off. Bruch des Friedensvertrages der 4 Länder sehe ich schon als gravierenden Eingriff in das Spiel an...
Sasura
Tag 8 Verkündung
-Sieger verkündet bedingung, um evtl angriff zu vermeiden
-Verlierer verkündet gegenschlag oder geht angebot vom sieger ein (zB
regelmäßige warenabgabe von rüstungen ect

Tag 8.1 Fortlauf
-Bedingung erfüllen
-oder neue Bündnispartner suchen, neue taktik planen, neuen feldzug
starten

je ach Entscheid=Fortlauf bis "Frieden" herscht oder nicht.

Ebenso wie die Unendlichkeitsschleife und Triubutzahlungen bzw. Reparationsleistungen... oO

Da bei einem Sieg beide Kriegsparteien mit dem "Frieden" einverstanden müssen,
besteht für die siegreiche Seite keine Notwendigkeit auf irgendwas zu verzichten = Kampfausweitung bis zur totalen Unterwerfung des gegnerischen Landes als absolut logische Folgerung.


Grüße
Vigor

#18 [de] 

Außerdem vergisst du die führende Funktion des eventteams, die immernoch als regierungschar sagen und eingreifen können "nein nochmal nicht" je nach argumenten der Spieler die mitspracherecht in den regierungen haben.

Aber zerbrich dir nich dein hübschsen Köpfchen wegen dem Vorschlag, wird eh nie umgesezt werden.
Alle weiteren Dinge die du zu mir schreibst werden von mir ignoriert werden, nehme ich keinen Bezug mehr drauf das selbe gilt für einige andere Illus.


@Curtos: hehe was ne lustige Idee ^^ Nur leider schwer umseztbar wenn Sasura nicht da is ;)

Edit Kyonlas: Bitte achte auf deine Wortwahl! Anschuldigungen bringen uns in diesem Thread nicht weiter.

Edited 4 times | Last edited by Kyonlass(leanon) (1 decade ago)

#19 [de] 

Azarael
hat die Problematik richtig erkannt und einen passenden Vorschlag unterbreitet.

Wenn sich Stämme den Krieg erklären besteht kein Konflikt der Landesregierungen mit dem 4-Ländervertrag.
Dennoch können diese eingreifen im Sinne Ihres Landes.

z.B. Wüstenplünderer <> Dürre Matis
Beide besiedeln das gleiche Gebiet,
die einen sind pro Kami + Fyros
die anderen pro Kara + Matis

Es wäre also RP-technisch ein leichtes einen solchen Konflikt eskallieren zu lassen und sich als Fyros bzw. Matis zu beteiligen.
Ebenso als Kara oder Kami - Anhänger.
Da beide bereits jetzt (schon immer) bei Missis zu kills der Gegenseite aufrufen und auch immer Landesfame + Kami/Karavan senken :)

Die Regierungen selbst könnten jederzeit Ihre Unterstützung ausweiten oder zurückfahren...
Auch Tributzahlungen sind so realisierbar, ohne dass eine der Landesregierungen zu ebensolchen gezwungen werden könnte.
Denn bei Rückzug einer dieser Parteien aus dem Konflikt entfallen jegliche Verpflichtungen *g*
Das endgültige Ende der Kämpfe liegt aber in den Händen des Eventteams, da diese die "Stammesfürsten" spielen ^^


Grüße
Vigor

PS:
Ich rufe hier nicht zu einem Kampf in Matis auf,
genannte Tribes waren nur Beispiele ;)

#20 [de] 

Ich bitte darum beim Thema zu bleiben.

Es geht hier in erster Linie um das erste Experiment in dem wir dann gemeinsam die Möglichkeiten und Auswirkungen von dieser bislang nicht vorhandenen Eventart kennenlernen können.

Zwar wissen wir vom Eventteam theoretisch wie sich die NPCs verhalten sollten, doch ob dies alles so funktioniert kann nur in größerem Maßstab getestet werden.
Zunächst wird es daher keinen Bezug zum Rollenspiel geben, was wir für die Zukunft aber nicht ausschließen wollen - sofern dieses Experiment erfolgreich verläuft.

Vorschläge wie Stämme oder ganze Nationen integriert werden können berücksichtigen wir dann gerne bei einer möglichen Weiterentwicklung dieser Eventart.

#21 [de] 

Ich denke Aza und Vigor haben die rp-technische Lösung für ein solches begrenztes Experiment formuliert:

- Der Konflikt wird von Stämmen ausgetragen. Daher können sich die Länderregierungen völlig raushalten. Die Stammesführer können die Homins (die Spieler) um Hilfe bitten.
Die Wachen, die eventuell gespawnt werden, sind dann Stammeskrieger, keine Länderarmee.

Da ein OP-Gebiet als Kampf-Ort "zweckentfremdet" wird, können sich die Spieler durch den OP-Flag frei einer der beiden Kampf-Fraktionen anschließen, wodurch zahlenmäßige Ausgeglichenheit möglich ist.

Der OP selbst kann dadurch völlig unberührt bleiben, da man nicht die OP-Kampfphase nutzt sondern die Zeit davor oder danach. Zur Sicherung des OPs ist es zudem während der OP-Kampfphase möglich, irreguläre OP-Angreifer zu bannen.

Fragen ans Eventteam habe ich noch in folgenden Punkten:
a) Sollten Wachen (Stammeskrieger) gespawnt werden, sind diese nicht entsprechend der OP-Flags auf Aggro programmierbar sondern nur nach Länder- oder Religionsruhm, ist das richtig?
Wäre das Problem lösbar, dass man die Wachen auf Faktion0 (Stamm A) und Faktion1 (Stamm B) programmiert? Dann greifen die Wachen sich aber nur gegenseitig an, nicht auch die Spieler, oder wie ist das in Limais ersten Post zu verstehen?

b) Ich finde die Idee mit den zerstörbaren Gebäuden immer noch interessant. Doch wenn ich Limais zweite Erklärung richtig verstanden habe, kann man Gebäude nur allgemein zerstörbar einstellen, oder? Also zerstörbar durch beide Seiten. Wenn dem so ist, müssen die Verteidiger des Gebäudes etwas aufpassen wohin sie zielen, schwere Zeiten für Space-Tasten-Schützen, vermute ich? Nunja, wenn, das wär dann wie im richtigen Krieg, Friendly Fire und so ;-)


Sollte es dann noch weitere "Schlacht-Experimente" geben, fände ich es interessant, im nächsten Schritt eine RP-Komponente aus Sasuras Konzept zu übernehmen:
- Dass die Zahl und/oder Stärke der Wachen-(Stammeskrieger-)Spawns abhängig gemacht wird von der Menge Materialien oder Rüstungen, welche die Spieler bei einem NPC anliefern. (ähnlich wie mit den Buddelmats beim Sap-Stau-Event). Damit würde man auch Nicht-PvPler einbeziehen.

Wie man Sasuras Konzept in weiteren Schritt umsetzt, kann man dann ja noch sehen ;-)

PS: Keine Experimentalwaffen? Oooooch ... *flüstert* ich hab nämlich mal was von nem Anti-Sap-Frippo-Launcher gehört ...

Edited 4 times | Last edited by Nuzanshi (1 decade ago)

#22 [de] 

blöde frage, aber gibts für solche experimente keine Testserver, wo man guckt wie sich ein NPC dann und dann verhält?

#23 [de] 

*Augen rollt*

Ich weis grad nicht wie oft das schon geschrieben wurde: Es handelt hier nur um ein technisches Experiment. Nicht mehr und nicht weniger.

Hier um RP-Bezüge zu diskutieren ist noch viel zu früh. Auch wenn es (mir) irrsinnigen Spaß macht, sich auszumalen was für Szenarien möglich wären.

Lasst uns auf das technische konzentrieren...erstmal ....

@Sasura: Sowas wie ein Testserver wirds sicherlich geben, denke ich, aber dort fehlen eben die 30-60 PvP-Spieler. Es soll doch eine kombinierte Testschlacht geben, wobei NPCs und Chars nebeneinander und miteinander kämpfen sollen.

Während der ersten TestSchlacht werden sicherlich die einen oder anderen möglichen Verbesserungen offentbart. So wird es vielleicht nicht bei nur einer TestSchlacht bleiben.

Ich bin dafür nun recht zeitnah so eine TestSchlacht durchzuführen.

---

Curtos Nizzo, Hoher Offizier der Kamigawas (HO of Kamigawa)

#24 [de] 

NPC-Verhalten
  • 1. NPCs (oder auch Tiere, Pflanzen oder "Gebäude" können gar nicht aggro sein, dadurch reagieren sie nur wenn sie selbst auch angegriffen werden.
  • 2. Sie sind aggro auf eine andere Gruppe von NPCs. Sie greifen diese dann von sich aus an, sobald sie in Reichweite kommen. Werden sie in der Zwischenzeit aber von anderen NPCs oder Spielern angegriffen wehren sie sich.
  • 3. Alle Spieler werden pauschal angegriffen.
  • 4. Dies kann verfeinert werden, sodass sie Chars ab einem gewissen Ruhmwert angreifen.
  • Die Punkte 2 bis 4 sind beliebig kombinierbar.
  • Nachdem die NPCs einmal aggro sind können sie nicht so einfach wieder beruhigt werden.
  • Die Aggro-Reichweite ist nicht beliebig groß definierbar.

Gebäude
Gebäude funktionieren prinzipiell genauso wie Pflanzen, die wiederum nichts anderes als stationäre NPCs sind. Sie können von allen Spielern angegriffen werden und reagieren ggf. darauf (wie z.B. die angesprochenen Totems, die sich tatsächlich wehren). Nur können sie sich nicht bewegen.

Testumgebung
Selbstverständlich haben wir Möglichkeiten das Verhalten zu testen.
Nehmen wir aber z.B. die Ruhmabhängigkeit von NPCs mit in den Test, ist es uns schlichtweg nicht möglich ein großes Szenario vorher in allen Einzelheiten abzuklopfen. Echte Chars haben eine mehr oder weniger große Ruhm-Spanne bei den verschiedenen Nationen und/oder Fraktionen.
Damit ist es möglich, dass sich die eigenen NPC-Truppen unter bestimmten Voraussetzungen gegen die Chars richten, denen sie eigentlich beistehen sollten. Oder umgekehrt, dass sie Chars die sie eigentlich angreifen sollten ignorieren. Die einzige Möglichkeit dies zu testen ist in einer Situation mit ausreichend vielen Teilnehmern - vorausgesetzt diese Ruhmabhängigkeit der Truppen ist erwünscht. Dazu gab es ja bereits unterschiedliche Meinungen.

#25 [de] 

könnte man nicht prüfen, ob man momentan nicht benutzte op plätze für eventzwecke aktivieren könnte ?

Die idee wäre dann folgende:
So wie bei einführung der op's ist der besitz in der hand von von einem tribe.
Dem op wird die möglichkeit genommen einen bohrer aufzustellen !!!
Auf den bauplätzen könnten angreifbare wachtürme stehen mit einer rangerwache.
Eine gilde die diesen op dann erobert kann dann jederzeit angegriffen werden.
Das aufstellen der wachen wird kostenfrei :))
Nach ablauf einer gewissen zeit (z.B 2 wochen) wird der op wieder von dem tribe übernommen durch einen übermächtigen angriff :)

#26 [de] 

Na damit lässt sich doch schon einiges machen.

Vorneweg:
Ich denke nicht, dass alles ausbalanciert und fair sein muss. Wenn in einer Region ein radikaler Anti-Kami-Stamm zugegen ist, aber kein radikaler Anti-Karavan-Stamm, dann ist das halt so. Das macht eine lebendige Welt aus, wo eben nicht alles in Werten ausgeglichen ist.
Außerdem kann man den Faktor Nation wohl leider vernachlässigen, da sich eh alles auf Kami vs. Karavan eingespielt hat.


Also ich bin ziemlich dafür, NPC-Truppen einzusetzen. Da sich der Leveldurchschnitt wohl auf 249 beläuft (ja, Salazar spielt ja auch noch :) ), halte ich aber nichts davon, Truppen unter Level 250 einzusetzen. Das wäre nur Kanonenfutter. Natürlich würde aber auch das Level der Region Sinn machen, aber nunja.

Um den OP-Kämpfen mehr Vorbereitung zu geben, kann man es ja so machen, dass die Stämme nicht kostenlos helfen. Will man einen Stamm um Hilfe beten, muss man XY zahlen. Muss man ja nicht programmieren, sondern lässt sich vom Eventteam regeln.

Noch spannender kann man es machen, wenn man zuerst eine Delegation hinschicken muss, die PvP-geflaggt sein muss. Schafft es dann die Gegenseite, das jeweilige Stammeslager genau zu dem Zeitpunkt, in dem die Delegation dort ist, anzugreifen und alles niederzumähen, gilt das Hilfegesuch für gescheitert bzw. der Stamm als temporär futsch ^^

Pro Land gibt es ja auch gewisse wichtige Stamm oder nur einen, weiß ich nicht mehr genau. Diesen kann man dann raussuchen und würde dann im jeweiligen Land _immer_ helfen, auch wenn es nicht in der eigenen Region ist. Der Rest der Stämme würde nur helfen, wenn es in der eigenen Region ist.

#27 [de] 

Ich glaub das kam bei dir falsch an.

Es geht nicht darum einen normalen OP-Kampf mit dem Ziel der Eroberung zu erschweren, sondern eben PvP außerhalb des sehr emotionsgeladenen Op-Kami-Karavan Szenarios anzubieten.

Ziel ist es also größere PvP Schlachten zu organisieren deren Ausgang keinen Einfluss auf das Spielgeschehen haben und somit auch die Möglichkeit bieten und zum Beispiel über die Tribes eben jenes Kami vs. Kara Gefüge aufzubrechen.

Oder irre ich mich jetzt völlig?

Interessant finde ich auch die Ruhm Komponente.
Nutzt man nun tatsächlich die Tribes als Kampf-NPCs so ist die Schlacht mit Ruhmverlust verbunden, was in meinen Augen Rp-Technisch auch völlig schlüssig ist.
Jedoch dürfte das bei einigen Spielern auf Missfallen stossen.

Edited 2 times | Last edited by Azarael (1 decade ago)

---

Azarael
Keepers of Darkness

#28 [de] 

Wie wäre es, über das Event Team so etwas wie "künstlichen Ruhm" über kleinere Aufgaben im Vorfeld des Events zu erwerben, Homin für Homin, um Hilfe bei den jeweiligen NSC-Truppen zu bekommen?
Ist das Event/Experiment vorbei, wird der Ruhm durch das Event Team zurückgesetzt.

Um zu verhindern, dass alle Homins auf dem Schlachtfeld die gleichen Ruhmwerte haben, müsste eine große Zahl an verschiedenen sich beteiligenden NSC-Truppen da sein, deren Ruhm sich gegenseitig beeinflusst - wie es ja schon atysweit aufgeteilt ist durch die Verflechtungen der Stämme über den Religions-, bzw Rassenruhm. Es bräuchte eben nur die Präsenz der Stämme vor Ort und eine kurzfristige Einflussmöglichkeit auf Ruhm-Veränderung, da die Stammesruhmtabelle der einzelnen Charaktäre über die Jahre konsequenzlos wildgewuchtert hat und somit strategisch nicht kalkulierbar ist. * (die Gibbays lieeeeben mich)

Was wiederum glaube ich der Witz an der Sache wäre: die Unvorhersehbarkeit.
Leider kriegt man letztendlich nur durch schnödes Tabellenvergleichen raus, warum man jetzt von dem und dem aufs Maul bekommen hat - wenn nicht gar jeder von jedem verdroschen wird, weil einer im Team eben von dem und dann wird geheilt und dann auf alle.

Frage: kann man für andere Spieler sichtbar machen, welche Ruhmwerte am Start sind um daraufhin Teams zu bilden und andere zu hänseln?

*(Wobei es witzig wäre zu sehen, was passiert, wenn Omir hungrig einen Cuzan haut und ein Aranahüter daneben steht, mit einem Fraider plauschend, einen Antikami im Schwitzkasten und überlegt einen Klotz Bernstein an den Kopf des Dryaden neben dem Tutorenkumpel beim Lagoonbrothers Marterpfahl zu werfen. Das ist echt kompliziert Leute!)

#29 [de] 

Aus aktuellem Anlass: Push
uiWebPrevious12uiWebNext
 
Last visit Friday, 19 July 11:50:51 UTC
P_:

powered by ryzom-api