English French German Spanish Russian
Punktesystem der Fahrenden Händler - Deutsch - Ryzom Community ForumHomeGuest

Deutsch


uiWebPrevious1uiWebNext

#1 [de] 

Mir sind beim Handel verschiedene Dinge aufgefallen. Zum einen spielt es keine Rolle, ob sich der Homin Mühe gegeben hat bei dem Bau der Teile oder nicht. Es gibt für "Schrott" die gleihen Punkte wie für ein Super Teil. Die Motivation hochwertige Dinge herzustellen sinkt dadurch. Ebenso wird mein Wille bei guter Laune auch mal OP-Mat zu vercraften nicht honoriert.

Weiterhin ist mir aufgefallen, dass die Preise für ein z.B. Egiros sehr unterschiedlich gehandhabt werden. So musste ich schonmal einen nicht unerheblichen Mehrbetrag meiner Punkte für genanntes Material opfern.

---

#2 [de] 

Grüß dich Tim :)

Also zu einigen dingen kann ich dir sagen: hast du recht ^^

Das wir gute Ware mit den gleichen Punkten berechnen wie nicht so gute liegt zum einen daran, dass wir den Dienst ja auch für kleine motivierte Homins anbieten, welche evtl frustriert sind, dass sie mit ihrer Durchschnittsware nicht so gut Punkten können wie die Erfahrenen homins. Zum anderen bekommen wir bis zu 50 Einzelteile am tag pro Homin. Jedes nachgucken ist leider da nicht machbar. Bei OP-Produkte guck ich selbst auch immer auf die Werte, weiß nicht wie meine Kollegen es handhaben. Bei häufigen Erzeugnissen mit guten Werten runden einige Händler auch großzüger auf bei den Punkten.
Was ich evtl mal meine Chefs vorschlagen könnte, der OP-Mat-Ware doppelte Punkte zu geben. So dass ein erhabener Maga-MV evtl 800 Pkt statt die üblichen allgemeinen 400 bringt, eben weil Maga drin ist.
Aber das kann ich nicht festlegen, nur vorschlagen.

Mit dem Preisystem wie zB bei Egiros hat mich auch schon gewundert, aber da können auch nur meine Chefs was dran drehn und dazu mal Stellung nehmen.

LG
Maxime

Edited 3 times | Last edited by Maxime(leanon) (9 years ago)

#3 [de] 

Vielen Dank für dein Feedback Maxime. Was das OP-Mat angeht würde ich die Lösung mit der doppelten Punktzahl gut finden. Für "gute" und "Standard" Ausrüstung sollte trotzdem ein Weg gefunden werden. Wobei ich glaube, dass dies recht schwierig ist.

*hofft, dass die Chefs von Maxime den Thread verfolgen*

---

#4 [de] 

Huhu,

es gibt die Grobklassifizierung zwischen vorzüglich, exzellent und erhaben. Das bedeutet sicherlich nicht gleich, dass die Werte wirklich gut sind, man kann auch erhabene Waffen herstellen mit wahrhaft schlechten Werten, aber es zeigt ein wenig, ob sich die Crafter Mühe bei der Rohstoffbeschaffung geben oder nicht.
(Neulinge sind hier ausgenommen, die ersten Schritte im Craften macht man nun einmal mit vorzüglich.)

Insofern gibt es für bessere Ware also schon auch mehr Punkte. Leider können wir bei der Menge an Waren nicht jeden Gegenstand einzeln ansehen.

Wenn jeder Händler individuell einzuschätzen versucht, ob eine Ware gut ist oder nicht, dann würden dabei ohne Tabellen vermutlich sehr unterschiedliche Einschätzungen herauskommen. Also der eine Händler würde vielleicht das eine Schwert noch als "gut" bezeichnen, der andere nur als mittelmäßig. Damit gäbe es für ein und dieselbe Ware beim einen Händler so viele Punkte, beim anderen eine andere Anzahl. Und das würde dann auch für Missstimmung sorgen.

Ein gutes Beispiel ist dafür das Egiros:
Grundpreis für ein Egiros sind 1.500 Punkte. Früher galt jedoch: Man bekommt Egiros nur, wenn man wirklich gute Ware abgibt, also z.B. 3 Magieverstärker mit 80%+ in den wichtigen Eigenschaften. Oder Waffen mit maximalem Schaden und 80% Maximalgeschwindigkeit.
Aber auch welche, die nicht so einfach Zugang zu erhabenen oder exzellenten Rohstoffen haben, wollten Egiros. Also hat man gesagt: Ok, die bekommen auch für ihre vorzüglichen Waren Egiros, aber eben teurer als die, die sich bemühen.

Das führt aber dazu, dass das Egiros für die einen teurer ist, für die anderen günstiger, was wiederum Unmut erzeugt, den du ja auch geäußerst hast.

Das Problem ist also: Je mehr wir auf die effektiven Werte der Gegenstände eingehen, desto schwammiger wird die Berechnung und desto mehr Vorwürfe kommen, wir würden hier und da mehr Punkte geben, "das letzte Mal hab ich aber 1000 Punkte mehr dafür bekommen", "Yangli gibt mir aber mehr Punkte dafür" oder "Geh zu Larann, der hat mehr Ahnung von Waffenwerten als... und gibt dir deswegen das Egiros schon für..." usw. usf.
Je komplexer die Punktberechnung, desto mehr Probleme tauchen auf.

Genauso könnte man auch sagen, dass Homins, die einen OP besitzen, der Waffenmat fördert, mehr Punkte bekommen, weil sie ja jede Waffe mit 50er Tekorn oder 50er Vedice craften können und somit wiederum OP-besitzende Gilden bevorzugt sind.

Insofern ist die Frage nach der Gerechtigkeit nicht einfach zu beantworten. Ist es gerechter, alles individuell zu bewerten, wobei es da zu Schwankungen und möglichen Bevorzugungen oder zu Entscheidungen nach Geschmack kommen kann? Oder ist es gerechter, ein einfaches, aber festes Punktesystem zu haben, das solide und zügig große Kundenmengen gleich behandelt?

Ist eine schwierige Frage...

Edited 2 times | Last edited by Larann(leanon) (9 years ago)

#5 [de] 

Was du schreibst, Larann ist allerding schwammiger als das was du versuchst rüber zu bringen.

Zum einen preist du an alles induviduel zu berechnen ist bei den Mengen nicht möglich und lässt zu viel persönliche Einschätzung zu und fast im selben Atemzug heißt es bei Egiros wid ganz genau das gemacht!
Und das ist jetzt ok?
Zum einen schreibst du es kann nicht auf die Werte geachtet werden, zum anderen aber man achte angeblich schon auf die Werte.

Also vllt kommts mir so vor aber irgendwas passt da nicht.

Am besten macht ihr erstmal einheitliche Preise wie du es ja auch anpreist. Das verhindert auch Missstimmung für Homins die sowas nicht nachvollziehn können.

Den bonus auf OP-Mat-Ware find ich trotzdem nicht so schlecht... man könnte ja hier auch ne allgemeine Regelung finden wenn man sich mit dem thema bisl befasst.

Im Grunde bin ich ja auch für Einheitlich, aber dann ganz oder garnicht.

#6 [de] 

Nein, derzeit haben wir einheitliche Preise/Punktevergaben.

Gestaffelt nach vorzüglich, exzellent, erhaben. Egiros 1.500 Punkte etc.

Ich schrieb "früher galt: nur bei guten Waren" gibt's Egiros. Heute hat sich der Standardpreis von 1.500 etabliert.

Timmaeh schlug jedoch vor, die Werte der Waren miteinzubeziehen.

Mein Posting sagte dazu (in der Kurzform): Genauere Abrechnung erscheint erstmal gerechter, aber es können daraus auch Ungerechtigkeiten entstehen, die vielleicht nicht bedacht wurden oder auf den ersten Blick nicht erkennbar sind.
Auf die möglichen Probleme einer Detail-Abrechnung bin ich eingegangen.

OP-Waffen sind nicht grundsätzlich besser als normale Waffen und nicht jeder hat einfachen Zugang zu OP-Mat, deswegen stehe ich einer pauschalen Höherbewertung von OP-Waffen kritisch gegenüber. Aber darüber kann man ja diskutieren. :)

#7 [de] 

seit wann berechnet Yangli 1500 Pkt? soweit ich weiß nimmt er immernoch 2000 Pkt pro egiros... Oder wann aht sich das geändert?
Durfte auch schon 2000 Pkt bei ihm belchen pro egiro, is ca 1,5 Monate her, aslo so lange is die Änderung dann nich...

#8 [de] 

Da ich ja konkret hier angesprochen werde. :)

Das Punktesystem grundsätzlich steht, wie es ist. Dass es nicht unbedingt absolut gerecht ist, wissen wir. Nicht nur, dass Items mit besseren Werten keine Belohnung bringen, auch die Anzahl vercrafteter Mats zählt nicht. Ein erhabenes Schmuckteil mit 5 vercrafteten Mats bringt genauso 400 Punkte wie ein erhabener (OP-Mat) MV mit top Werten und 31 vercrafteten Mats.
Wenn wir all die Sachen berücksichtigen würden, hätten wir (von einigen sicher auch wieder als ungerecht empfundene) Berechnungstabellen, die a) motivierte Neuhändler abschrecken und b) dazu führen würden, dass wir pro Händler innerhalb unserer Öffnungszeit vielleicht noch 1-2 Kunden bedienen können.

Insofern appelieren wir an die Ehre unserer Kunden. Alteingesessene Spieler bitten wir, uns Waren zu bringen, die sie selbst gern als Neuling nutzen würden. Junge Crafter ermutigen wir, sich weiter zu verbessern und loben sie für ihre Erfolge. Die Einzigen, die wir nicht so sehr mögen sind Altspieler, die ihre Mats in "Schrott-Items" entsorgen um Kristalle abzugreifen. Aber auch diese werden korrekt nach System entlohnt.

Wir sind Händler, also HANDELN wir. Starke Bemühungen junger Crafter sowie besonders gute Items von Altspielern veranlassen uns dazu, auch mal grosszügig nach oben aufzurunden. Oder ein paar Buddelblümchen dazu zu schenken. Oder, oder.... ;)

Zum Egiros: Egiros ist ein relativ begehrtes OP-Mat und wir haben auch nur begrenzte Mengen zur Verfügung. Ehemals war die Richtlinie zur Vergabe 3 Items in supreme mit guten Werten. Allerdings ist nicht jeder zum Bau dieser in der Lage (wo wir wieder bei der Motivation jüngerer Handwerker sind), also haben wir für die Abgabe einen Handlungsspielraum von 1200 bis 1800 Punkten vereinbart, wo jeder Händler nach Ermessen den Preis machen kann (siehe die Punkte Fähigkeiten des Crafters, Werte der Items, verbrauchte Mats pro Item etc.). Und Sasu, wenn ich dir mal 2000 Punkte abgeknöpft haben sollte, war es eben ein gutes Geschäft für mich, ich bin HÄNDLER. *fg*


Zusammengefasst: Das jetzige Punktesystem hat sich mit seinen Stärken und Schwächen ganz gut bewährt und hält auch unseren Zeitaufwand pro Kunde in Grenzen. Wenn jemand ein besseres System hat, stellt es bitte vor. :)
uiWebPrevious1uiWebNext
 
Last visit Mon Sep 23 04:48:41 2019 UTC
P_:

powered by ryzom-api