English French German Spanish Russian
Rangerversammlung am 5. Februar 2014 mit Wilk Potskin im Rangercamp Almatiwald - Embassies - Ryzom Community ForumHomeGuest

Embassies


uiWebPrevious1uiWebNext

#1 [de] 

Rangerversammlung vom 5. Februar 2014 im Rangercamp Almatiwald

Wilk: Fangen wir an. Ich nehme an, die meisten von uns wissen, was sich im Seenland ereignet hat

Bittty schüttelt den Kopf
Daomei nickt

Wilk: Die meisten von euch haben den Trykern geholfen, ihre Gebiete von den weissen Kitins zu befreien

Kiwalie: Yui, man war da, Wilk

Bittty: Ah, das ist gut. Aber bleiben diese Gebiete befreit?

Wilk: Der Angriff ist gut gelaufen und die Kitins haben in Aeden Aequeous einen schweren Rückschlag erlitten

Bittty hebt die Hand

Wilk: Aber solange die Kitinhügel existieren, können sie zurückkommen, und das werden sie! Ja, Bittty?

Bittty: Ich habe eine Patrouille in den Winden der Muse gemacht letzte Nacht, und es gab noch viele aggressive Gruppen. Weniger jetzt, sicher.

Wilk: Das stimmt, der Angriff hat sie geschwächt, aber die Kitins kommen schon zurück. Wir haben die selben Berichte auch aus anderen Regionen des Seenlandes erhalten

Bittty runzelt die Stirn

Wilk: Daher ist es jetzt notwendig, unsere Arbeit zu beenden und die Kitinhügel zu zerstören

Kiwalie: Endlich! Oops ..

Kiwalie ist still und nimmt einen Keks

Wilk: Das ist es, wofür die Termitenexperten so hart trainiert haben. Es ist Zeit, die Termiten zu nehmen und in den Kitinhügeln auszusetzen, um sie zu zerstören! Zumindest in den Seen im Augenblick.

Daomei: Nicht auch in der Wüste?

Wilk: Wir könnten es jetzt machen, Daomei, aber wir wissen, dass die Fyros die selbe Art Angriff auf die Kitins planen in der Wüste

Daomei: Ah, ich verstehe

Wilk: Je weniger Kitins da sind, desto einfacher wird es, ihre Hügel zu zerstören

Daomei wird mit Sicherheit dabei sein, um für ihr Heimatland zu kämpfen
Diwu stimmt zu
Suboxide wird auch da sein, aber bloss, um Kitins zu töten
Erminantius begrüsst Wilk mit einer vornehmen Verbeugung

Wilk: Ich habe gesehen, dass Ihr viel Sägemehl gebracht habt, und auch angefangen, Termiten zu entnehmen. Ist alles dabei gut gelaufen in der Wüste und den Seen?

Zorroarg bedeutet Daomei, dass auch er den Fyros helfen wird
Geyos hebt seine Flasche: Jawohl

Kiwalie: Allerdings sind sie sehr fragil und sterben schnell, man muss sehr sorgfältig vorgehen. Und man kann sie nicht stundenlang bei sich haben

Zorroargh stimmt Kiwalie zu

Daomei: Ja, ich habe mehrere Versuche gemacht. Aber werden wir nur Zugang zu dem Termitennest haben, an dem wir derzeit arbeiten?

Daomei weist darauf hin, dass es mehr Termitenexperten als verfügbare Termitennester gibt

Wilk: Wir testen zunächst nur mit je einem Termitenhügel, daher ja, ihr müsst mit diesem einen Nest arbeiten

Bittty: Sie werden länger halten, wenn Du sie nicht isst, Kiwa
Kiwalie betrachtet Bittty mit einem hungrigen Blick

Wilk: Das spezielle Sägemehl lässt sie nicht länger als einige Stunden überleben, ja. Daher rate ich euch, mit dem nächstgelegenen Kitinhügel zu beginnen

Daomei lächelt
Bittty dreht den Kopf und bewundert Kiwalies Kurven
Zorroargh findet den Verdacht ungerecht: Kiwalie strengt sich enorm an, die Termiten nicht zu essen
Kiwalie versteckt ihre Kekse hinter dem Fass: Yui, yui!
Bittty: Du verhungerst nicht, Kiwa
Kiwalie schaut Bittty an und grummelt

Daomei: Sagt Bescheid, wenn ihr anfangt. Ich trainiere in den Lagunen von Loria und kann jederzeit zum Schutz kommen

Wilk: Nach dem, was Ardan sagt, verhalten sich die Termiten in einem Kitinhügel, als wenn es sich um ein Termitennest handelte - natürlich um ein sehr viel grösseres, gewiss

Bittty fährt fort, Notizen zu machen
Zorroargh lauscht erwartungsvoll auf Bitttys Antwort
Bittty: Heisst das auch, dass die Experten an den Kitinhügeln Tränke einsetzen sollen?
Kiwalie stösst Zorroargh an: Notier dir das auch

Wilk: Das Ziel wird sein, so viele Termiten wie möglich zu züchten, um die Kitinhügel schnellstmöglich zu zerstören. Daher ja, ihr müsst die Tränke benutzen

Zorroargh und Kiwalie kabbeln etwas herum
Zorroargh: Hör zu, das ist wichtig

Wilk: Ich habe zwei Anmerkungen. Erstens: Grosse Mengen Termiten ziehen Fressfeinde an in den Seen. Da wir genau das an den Kitinhügeln machen, wird das Ergebnis ebenso sein

Kiwalie: Vielleicht schlimmer, bedenkt man die Grösse der Kitinhügel ..

Wilk: Un die Wahrheit zu sagen, die Zahl der Termiten dort kann alles überschreiten, was wir je an den Termitennestern ausprobiert haben

Daomei: aber die Fressfeinde haben die Termiten in den Nestern aufgefressen

Wilk: Deshalb könnte das in der Tat noch gefährlichere Feinde anlocken

Zorroargh rechnet mit den Fingern durch: oh ja, das klingt verheissungsvoll

Wilk: Exakt, Daomei. Deshalb brauchen wir Homins, die die Fressfeinde bekämpfen, damit die Termitenexperten ihre Arbeit machen können. Wenn ihr an den Kitinhügeln arbeitet, rate ich euch, die Teilnahme anderer Homins sicherzustellen. Die Gegend um die Kitinhügel kann sehr gefährlich werden

Rangini: Ich arbeite allein an dem Termitenhügel im Moment, und ich habe Neuigkeiten

Wilk: Ich höre zu, Rangini

Rangini: Ok, ich habe erst die Zahl der Termiten erhöht, wie geplant. Nachdem ich 300 erreicht hatte, ist alles zurückgefallen auf 10 10 180
Daomei: Das Phänomen der Fressfeinde
Rangini: Und 4 Gibbai und 4 Javing sind aufgetaucht. Die ersteren haben mich angegriffen
Daomei: Waren sie stark?
Rangini: Dann haben die Gibbai die Javings angegriffen, 2 Gibbai blieben übrig. Die haben mich dann nochmals angegriffen, und ich habe sie getötet. Danach habe ich die Zahl der Termiten wieder erhöht und das gleiche ist passiert. Derzeit ist das Nest auf 10 10 100
Zorroargh: Das klingt lustig bei den Matis
Rangini: die Javings sind wieder tot, aber es sind noch 2 Gibbai da
Kiwalie: Yui Zorro, das muss man sich anschaun
Rangini: ich bin weggelaufen und habe sie am Leben gelassen, so sieht es nun aus
Daomei: Wie war die Stärke der Javings, und der Gibbai?
Kiwalie mochte Tartar aus Gibbai noch nie

Wilk: Ich vermute, dass sich Javings und Gibbai um die Termiten geprügelt haben. Also gibt es auch im Wald natürliche Fressfeinde der Termiten

Kiwalie: Voila, das sollte die Matis beruhigen
Daomei hörte, dass die Gibads im Dschungel auch gern Termiten essen

Wilk: Rangini, für den Augenblick, versuche die Zahl der Termiten so hoch zu halten wie möglich, ohne dass die Fressfeinde kommen und sie auffressen

Rangini: die Stufe der Angreifer war 170

Wilk: das dürfte alles sein

Rangini: Ok, verstanden

Wilk: Danke. Letzte Anmerkung zu den Kitinhügeln, wenigstens zu denen in Tryker gerade

Rangini: Muss ich die Gibbai erst töten?

Wilk: Generell ist das Töten von Gibbai oder anderen primitiven Stämmen keine gute Sache für einen Ranger. Aber in diesem Falle ja, weil sie sonst alle Termiten im Nest fressen.

Rangini: Also die zwei, die jetzt da sind
Bittty: das ist legitime Selbstverteidigung

Wilk: Kannst Du Dich nach der Versammlung darum kümmern?

Rangini: Dahin gehen, ja ok
Wilk: Danke nochmals. Also, letzte Anmerkung zu den Kitinhügeln bei den Trykern. Die gigantischen Tunnelbohrer-Kibane haben die Rinde ziemlich instabil gemacht.

Daomei lauscht aufmerksam

Wilk: Da die Kitinhügel und die Tunnel in enormem Masse beansprucht wurden, bitte ich euch, einige Tage zu warten, ehe ihr mit der Zerstörung beginnt
[OOC: Ihr werdet erst morgen in der Lage sein, mit der Zerstörung der Kitinhügel zu beginnen.] Irgendwelche Fragen?

Geyos: Spezielll zu den Kitinhügeln?
Wilk: Egal welcher Art bezüglich Rangeraktivitäten
Kiwalie: Soll man die Zahl der Termiten in den Kitinhügeln bis zum möglichen Maximum erhöhen?
Geyos: Gut, wenn ihr erlaubt.. Neues von Daeronn und/oder der Geschichte über die Fraider?
Ozwomen: Wo beginnt ihr mit der Zerstörung der Kitinhügel?
Daomei: In den Seen, Ozwomen
Daomei hebt die Hand

Wilk: Nein, nichts Neues von Daeronn, tut mir leid. Ja Daomei?

Daomei: Wenn wir anfangen, müssen wir die Behörden informieren. In den Seen wäre das ein Taliar oder anderer Vertreter der Regierung. Reicht da eine Botschaft über Izam, oder müssen wir warten, bis jemand verfügbar ist?
Ozwomen: Bitte informiert mich über die Zeiten, danke
Daomei: Selbstverständlich informiert man sie im voraus

Krill fragt sich, ob Ozwomen Taliar geworden ist

Wilk: Ich glaube, dass die Taliari es begrüssen, über das auf dem Laufenden gehalten zu werden, was in den Seen passiert

Bittty: Meagon ist im allgemeinen da, und sie ist Taliar
Daomei begrüsst Freiwillige und Beobachter, empfiehlt aber, dass sie gut bewaffnet kommen
Zorroargh: Ich ziehe Kaaon vor, er ist immer an der Bar und hat einen langen Arm

Wilk: Gewisse Tryker werden euch beim Kampf und der Abwehr von Fressfeinden bestimmt gern unterstützen

Ozwomen: Ich bin Matis-Botschafterin, danke Krill
Kiwalie: Yui, da findet man leicht welche ;)
Krill lächelt Ozwomen an: Toll
Daomei sagt Krill, dass sie gehört hat, dass der Karan den Adel aufgefordert hat, die Arbeit der Ranger zu beobachten. Das ist legitim und wir arbeiten in voller Öffentlichkeit
Krill zuckt mit den Schultern: Keine Sorge. Ich hatte mich nur gefragt, warum nicht auch ein Taliar so etwas fragt

Wilk: Sicher, wenn Ihr seltsames Verhalten bemerkt oder eine Gefahrensituation, alarmiert die Ranger

Krill denkt, dass sie Politiker nie ganz verstehen wird
Daomei heisst Freiwillige willkommen, wer immer unsere Arbeit beobachten möchte
Zorroargh: Ich informiere auch die N'ASA und befreundete Wissenschaftler auf ganz Atys
Kiwalie reicht Krill Kekse: Iss und vergiss die Politik!
Ozwomen: Daomei, alle Botschafter sollen die Fortschritte der Arbeit der Ranger beobachten
Bittty notiert: Behörden informieren, Termiten in die Hügel einsetzen, Tränke anwenden, Hilfe rufen wenn nötig
Bittty klaut ein Keks vom Teller: mampf
Zorroargh bemerkt, dass Kiwalie überzeugende politische Argumente hat
Kiwalie schaut Bittty an und lacht

Wilk: Sobald es so weit ist, werde ich Daomei und Geyos treffen und ihnen sagen, wann sie mit der Arbeit an den Kitinhügeln der Fyros anfangen können. Dafür müssen wir keine weitere Versammlung machen

Daomei nickt
Zorrroargh nickt
Krill isst ein Keks, trinkt einen Schluck, und vergisst die Politik
Bittty: Ist das alles?
Depyraken: So treffen sich Kekse und Bier

Wilk: Das ist alles für heute
Daomei dankt Wilk
Kiwalie: Danke Wilk :)
Geyos: Möge der grosse Glouglou über Eure Wege wachen

Wilk: Dank an alle, und zerstört die Kitinhügel ein für allemal!
Nächste Sitzung in einigen Wochen:
13h - Holeth, Frutor 18, 1. AZ 2577
Montag 24 Februar 21:00:00 UTC

---

Daomei die Streunerin - religionsneutral, zivilisationsneutral, gildenneutral
uiWebPrevious1uiWebNext
 
Last visit Tue Mar 19 05:35:58 2019 UTC
P_:

powered by ryzom-api