English French German Spanish Russian
[Wird untersucht] Ruhm? Mehr Ruhm? Warum? - Under Study - Ryzom Community ForumHomeGuest

Under Study


uiWebPrevious1uiWebNext

#1 [fr] 

Vorweg: Der Vorschlag ist, die Stämme mehr zu verlinken im Spiel. Es gibt Ruhmtabellen, es gibt Lore-Hintergründe und Geschichten zu vielen Stämmen, aber es gibt Spieltechnisch kaum Verknüpfungen. Die Idee ist, Stammeskrieger als Aussenposten-Wachen einzusetzen (ersetzen) und den Einfluss des Ruhmes auf die Preise und die Handelslust der Bewohner viel mehr verstärken!

Hintergrund:

Nationaler Ruhm wird benötigt, um sich einem Volk anzuschliessen. Darüberhinaus gibt es weiterhin einen Einfluss auf die Preise. Soweit so gut, aber...

1. Der Einfluss des Ruhmes bei den Preisen ist zu gering. Meiner Meinung nach sollten die Basis Preise deutlich angehoben werden, und erst durch hohen Ruhm auf das jetzige Niveau fallen. Das bewegt einerseits die Leute dazu, sich mehr Gedanken zu machen welcher Nation sie sich anschliessen und wo sie sich niederlassen und andererseits verleiht esder ganzen Sache (dem Ruhm sammeln) halt mehr Bedeutung.

2. Dadurch, dass der Einfluss des Ruhmes so gering ist und nahezu keine Gewichtung hat steht diese 30% Marke leider ziemlich alleine dar. Von 0-30 gibt es kein belohnendes Gefühl, und vor allem danach 30-100 keines. Titel o.ä. sind ok, aber haben keinesfalls einen anspornenden Charakter! Da muss was her.

3. Nationale Punkte sind schwerer zu sammeln, und der Ruhm senkt auch im Nationalen Shop die Preise (wenn ich nicht total irre..), jedoch sollte dieser National-Shop auch erweitert werden. Auf Dauer ist es etwas dürftig, dass sich diese drei "Säulen" so etwas bebeissen: Werkzeuge sorgen für erhöhte "Dauerkosten" und gut für den Dapper-Wert (wenngleich das nicht ausreicht, wie ich in einem anderen Thread es bereits ausführte), jedoch bewirbt sich der Nationale Ruhm ebenfalls mit Werkzeugen um die Gunst der Spieler, genau so wie der Fraktions-Ruhm... wenn es überall Hacken gibt, Kritalle und sonst kaum Auswahl, dann ist dies nur als Alternative zu sehen, nicht als Ansporn oder Motivation dafür etwas zu leisten.

Mit dem Fraktionsruhm ist es eine Änhliche Sache, wie mit den Nationalen Ruhm.

Und der wohl einzige Vorteil von Stämme-Ruhm ist vermutlich der "Aggro"-Faktor. Solange der Ruhm nicht negativ ist greift keiner an. Vielleicht wird man gar beschützt, wenn der Stamm sich an einem praktischen Ort niedergelassen hat. Aber auf der Skala von 0-100% gibt es zu wenig Stufen.

Wie kann man Ruhm mehr Bedeutung verleihen? Ich denke in diesem Fall sollte es nicht durch Zwang erfolgen, sondern durch besondere Belohungen!

Vielleicht wäre es eine Idee, Stammeskrieger für Aussenpostenkämpfe anzuheuern? Wo kommen eigentlich die Aussenposten-Wachen her derzeit? Es sind Söldner, klar, aber woher? Armee?
Nomaden?
Die Stämme gibt es. Es gibt die Ruhmtabellen. Es könnte doch eine Verknüpfung gebildet werden.
Jede Gilde könnte einen eigenen "Pool" kriegen bei einem Stamm. Bei einem OP-Kampf können Wachen aus diesem "Pool" für den Kampf eingeplant werden. Je mehr Stammesruhm die Gilde hat, desto stärkere Krieger (Wachen) können angeheuert werden.
So würde alles etwas mehr mit einander verknüpft werden.
Natürlich sollten Aussenposten nicht die einzige Verknüpfung sein, es sollen auch Nicht-PvPler mit einbezogen werden. Vielleicht hat wer ja noch Ideen diesbezüglich.

Last edited by Tamarea (4 years ago)

---

Purg Derren

#2 [de] 

Ich hab mal vorgeschlagen, für alle Missionen außer dem Ruhm auch noch Zivilisationspunkte oder Fraktionspunkte (Kamis/Karavan) zu vergeben. Heute wären wohl auch Marodeurspunkte, später Rangerpunkte fällig :D Für Spieler/innen mit Interesse an Stimmung wär ein kleines Sätzchen passende Lore zu jeder Mission zum "Sammeln" zudem auch sehr nett, finde ich noch immer ;)

---


#3 [de] 

Nicht zu vergessen: Ruhm (bzw. die Differenz) hat einen großen Einfluss auf die Punkte, die man im PvP für das Besiegen anderer Spieler erhält.

Bei den Fraktionspunkten für Missionen wär ich dabei. Evtl. könnte man auch bestimmte Gegenstände (gegen Dapper) bei den Händler exklusiv für diejenigen verfügbar machen, die gewisse Ruhmvoraussetzungen mitbringen.

#4 [de] 

Vielleicht hat ja nicht direkt der Ruhm Einfluss auf viele Dinge, aber die Ruhmschwellen ermoeglichen doch so einiges: Neutrale haben zum Beispiel keine 250er Porter, keine Urwurzelporter, deutlich niedrigere Fraktionspunkte z.B. bei den Lagermissionen.

Ob man das jetzt an der Ruhmesschwelle festmacht oder an der Annahme einer Buergerschaft...

Bitte versucht Euch bei den Details bei solchen Ideen daran zu erinnern, dass jeder Spielanfaenger als Neutraler startet. Ich habe nix dagegen, wenn Ruhm eine groessere Bedeutung erlangt. Aber macht den Kleinen das Leben nicht noch schwerer als es ohnehin schon ist. Das es keine neutralen Porter in die 250er oder in die Wurzeln gibt, davon merken Anfaenger nichts. Das ist in meinen Augen also eine vertretbare Einschraenkung. Bei den Fraktionspunkten sehe ich das schon zwiespaeltiger: Es gibt sehr gute roleplay/ingame Gruende warum das so ist, aber der Unterschied ist schon recht hoch. Das kann man aber, wie Purg ja auch schreibt, als gute Motivation verstehen, sich die Buergerschaft mal gut zu ueberlegen.

Die Dapperpreise bei niedrigem Ruhm weiter zu erhoehen halte ich fuer grundlegend falsch (siehe auch meine Antwort auf Purgs Vorschlag zur Mietfinanzierung der Appartement). Bei negativem Ruhm mehr zu zahlen, koennte eventuell funktionieren. Die Marodeursfraktion ist zwar schon stark benachteiligt, aber eben auch als anstrengender und hochleveliger Spielinhalt ausgelegt worden. Und wer als >200er beim Haendler den doppelten Preis fuer die Hacke bezahlt wird dadurch auch nicht arm. Fuer grosse Spieler sind Dapper quasi unbegrenzt (jaja ich weiss, die 15Mio pro Planwiederherstellung sind nicht billig, aber wenn ich mit meinen Spielzeiten und mit Q100 craften in einem Jahr, ganz entspannt 4Mio anhaeufen kann, braucht keiner ueber Dapper zu meckern *fg*, und die Plaene braucht ja nicht jeder in einer Gilde)

#5 [de] 

Es Neutralen schwerer machen und ihnen Nachteile aufbürden will glaub ich niemand. Aber ein paar Vorteile für eine Staatsbürgerschaft wären schon schön.

Ich war vor dem Merge vollkommen neutral, bin jetzt Matis-Vasall, und kann nicht sagen, dass ich jetzt Vorteile en masse genieße, die mir vorher alle verwehrt wurden. Im Gegenteil: Wenn ich mir die aktuell absolvierbaren Riten samt Ruhmesvoraussetzungen anschaue, fühle ich mich einem neutralen gegenüber eher benachteiligt.

#6 [de] 

Also ich denke bei "Ruhm" immer auch an das Rufsteigern bei den vielen Stämmen auf ganz Atys; nicht nur bei Fraktionen und Nationen allein... Und das ist auch für Neutrale reizvoll, sowohl RP-gemäß, also auch spieltechnisch (man wird von befreundeten Stämmen nicht mehr angegriffen und Dappers gibt's auch).

---


#7 [fr] 

Diese Idee wird untersucht.

---

Tamarea
Ryzom Teams and Communications Manager - (FR / EN / ES)

tamarea@ryzom.com



Join Ryzom Forge IRC
Ryzom Forge Wiki
uiWebPrevious1uiWebNext
 
Last visit Thu Feb 22 04:38:17 2018 UTC
P_:

powered by ryzom-api