English French German Spanish Russian
Friedlichen OP Übernahme - Deutsch - Ryzom Community ForumHomeGuest

Deutsch


uiWebPrevious12uiWebNext

#1 [de] 

Liebe Spieler,

da es immer wieder Fragen mit friedlichen OP Übernahmen gibt möchten wir mit euch diskutieren welche Mindestschwelle ein übergebener OP nach der Übergabe maximal haben soll.

Ein Vorschlag wäre zum Beispiel: Die Mindestschwelle von 12 soll nicht überschritten werden, außer es ist spieltechnisch nicht anders möglich (weil der OP vor der Übergabe bereits einen höheren Level hatte) - und dann sollte maximal der Level erreicht werden, den der OP vor der Übernahme hatte.

Weitere Vorschläge von euch sind willkommen - bitte diese auch begründen, damit darüber diskutiert werden kann.

Seht jedoch bitte davon ab zu sehr vom Thema abzuschweifen, da diese Postings sonst entfernt werden müssen.

Ausgangspunkt ist die bisher inoffiziell akzeptierte Praxis, dass ein OP bei einer feinvernehmlichen Übernahme so wenig wie möglich verändert werden sollte. Auch sollte die OP-Übergabe kein Mittel sein, um den OP zu blockieren und andere Gilden einen Angriff unmöglich zu machen.

Das CSR Team

#2 [de] 

Das hätte eigentlich schon vor zig Jahren festgelegt werden sollen. Abgesehen davon, dass ich nicht für freundliche Übergaben bin, sieht die Spielmechanik das auch nicht vor, und bisher gab es auch keinen Patch, der für den Leader der besitzenden Gilde einen Knopf einblendet, über den sich der OP ohne den fingierten Kampf einfach so übergeben lässt.

Daher finde ich folgendes sinnvoll, um einer Übergabe einen kleinen Malus zu geben, und Übergaben nicht "gratis" zu machen:
Wird der OP übergeben, nimmt man den aktuellen TH als Ausgangswert, und zieht je nach Höhe einen der folgenden Abzugswerte ab:
Bis TH = 4 - Abzug 0 ("gratis")
Bis TH = 6 - Abzug 1
Bis TH = 9 - Abzug 2
Bis TH = 12 - Abzug 3
Bis TH = 15 - Abzug 4
Darüber - Abzug 5
Heraus kommt die maximal erlaubte Höhe des neuen THs.

Wird beispielsweise ein OP mit einem TH von 10 übergeben, darf nach der Übergabe der TH maximal 10 - 3, also 7 sein.

Last edited by Talya (7 years ago)

---

[ˈtʌʎˌjaː ˈʃʌtˑənˌtans] - The wog with the whip! Always takin' care for purposive Ryzom development and conductive community behavior via appropriate amounts of well-placed criticism.
Botherin' homins since Aug '06 - Nuttin' ta lose, but a bad rep.
DE, EN, C++, ASM, MHD, ahd, nl (Ik werk eraan als een ploegpaard), it, lat

#3 [de] 

@Talya: hab ich da grad n Denkfehler?

Wenn der OP vorher Schwelle 10 hatte. Wie soll man ihn denn übernehmen, sodas er nachher nur 7 haben soll?

Einfacher finde ich die Übergabe nur mit „Schwelle+2” stattfinden darf. So wäre jeder OP nach 1 Woche wieder in der Ausgangsschwelle. „+1” halte ich für zu knapp, da immernoch einige Spieler nicht genau wissen, wie hoch sie den TH erkämpfen müssen ("erreichen" oder "überschreiten"). Bei „+2” geht man auf Nummer sicher und das reicht auch völlig aus.

---

Curtos Nizzo, Hoher Offizier der Kamigawas (HO of Kamigawa)

#4 [de] 

xD .. ja, das ist korrekt.
Ich wollte damit ein wenig die Forderung verstecken, dass eine Übergabe eben einen kleinen Malus bekommen sollte - also eine Änderung der zugrundeliegenden Spielmechanik.

Denn wenn sie, so wie bei dir, von Mal zu Mal wachsen darf, wird eine Übergabe genaugenommen "belohnt", und in höheren Regionen sind +2 TH mehr oder weniger schon bedeutender, als unter 10.
Gleichbleiben ist okay, Sinken finde ich besser, aber ein Anwachsen ist weder friedensfördernd (Diskussionen ums Hochkloppen) noch spielmechanisch sinnvoll (Belohnung? Sicherheit? Wozu?).

Dein Vorschlag ist aus jetziger Sicht solange okay, wenn man festlegt, dass der OP erst dann wieder übergeben werden darf, wenn der TH unter den Ausgangs-TH gefallen ist, sprich in deinem genannten Beispiel frühestens nach einer, vielleicht sogar erst nach zwei Wochen. Wobei es auch da noch Tricks mit Absprachen gäbe, aber mein Gott, übertreiben braucht man es auch nicht.
Aus dem Grund war mir auch spielmechanische Lösung lieber. *hust* .. sofern sie dann zuverlässig funktioniert *G*

---

[ˈtʌʎˌjaː ˈʃʌtˑənˌtans] - The wog with the whip! Always takin' care for purposive Ryzom development and conductive community behavior via appropriate amounts of well-placed criticism.
Botherin' homins since Aug '06 - Nuttin' ta lose, but a bad rep.
DE, EN, C++, ASM, MHD, ahd, nl (Ik werk eraan als een ploegpaard), it, lat

#5 [de] 

zuerst ein kleiner hinweis zu obigem vorschlag von Talya:
so KANN gar keine übernahme gemacht werden, denn wenn der übernehmende nicht ÜBER den th hauen darf, kann er auch nicht übernehmen!

eine festzulegende maximale TH überschreitung ist nicht zielgerichtet, denn dann könnten z.b. gilden gleich wieder zurrück ÜBERNEHMEN, und so den TH nach und nach auf maximum bringen!

Es bleibt also eigendlich nur, dass man einen festgelegten TH generell nicht überschrieten dürfte bei einer übernahme (also z.b. der von Boarr genannte TH von 12) oder man gibt es frei ohne limit (wie auf den anderen servern). Letzteres ist ggf. das einfachste zu überwachen, da es nicht in die spielemechanik eingebaut werden kann.

#6 [de] 

Sorum
...
eine festzulegende maximale TH überschreitung ist nicht zielgerichtet, denn dann könnten z.b. gilden gleich wieder zurrück ÜBERNEHMEN, und so den TH nach und nach auf maximum bringen!
....

quark ^^


Boarr
...
Auch sollte die OP-Übergabe kein Mittel sein, um den OP zu blockieren und andere Gilden einen Angriff unmöglich zu machen.
...



eine reine friedliche op übernahme sollte den th so wenig wie möglich verändern. gibt keine rechtfertigung für anderes ;)

Edited 2 times | Last edited by Lilsis (7 years ago)

---

Lilsis
Leader and slave driver of
Keepers of Darkness



You can steal my status, my ideas and my work, BUT I lick every single before I post them!

#7 [de] 

ich glaube es gab hier zwei missverständnisse. talyas vorschlag war auf eine ig änderung gerichtet. einen "übergabe-knopf"

sorum meint gilde a kann wenn z.b. nur eine th 1 erhöhung bei friedlichen übergaben erlaubt wäre gilde b 1 höher hauen und dann direkt wieder zurückübergeben mit einem weiteren nötigen th+1 lvl um es so hochzuschaukeln.

das würde aber grundsätzlich dem verbot der "unnötigen" blockierung widersprechen.

wenn ich mit-verantwortlich bei einer übernahme war hab ich immer versucht den th so klein wie nötig zu halten. manchmal war das schwierig durchzusetzten aber da könnte man auch bannen.

vote +1 ohne kurzes hin+her

aber wie sollen repressalien bei nicht einhalt aussehen?

---

Darla Ri An, Kamigawa

#8 [de] 

Für mich ist viel schwerer: Was genau deffiniert eine "friedliche" Übergabe? Ich mein alle guten Vorschläge in Ehren aber dann "verkrachen" sich halt offieziell Gilde X mit Gilde Y und hauen deren Op hoch. Zufällig natürlich wenn alle von X nicht da sind. Hinterher sieht Y sein fehlverhalten aufgrund des Op-Verlustes ein und kuscht wieder brav. X und Y sind wieder dicke Freunde aber eine "friedliche" Übergabe wars offiziell dennoch nicht :D

Schwer das alles...

---

Azarael
Keepers of Darkness

#9 [de] 

*am Kopf kratzt*

Wer fragt denn sowas? Übergaben liefen recht reibungslos auf Atys, ganz im Gegensatz zu manch anderen, Außenposten-bezogenen, Dingen.

Für Außenstehende wird es zudem schwierig eine freundliche Übergabe auch als solche zu erkennen. Meistens ist nur ein kleiner Kreis informiert. Besonders bei weit abgelegenen Außenposten fällt es dritten erst auf als zu spät ist und im Nachhinein kann behauptet werden, es habe ein regelkonformer Kampf stattgefunden.

---

#10 [de] 

Es hat doch bis jetzt immer gut geklappt mit den Übergaben und auf einmal macht man so ein tumult daraus?
Talya hat es sehr gut beschrieben von daher ist es auch so umzusetzen.

Es wird immer ein paar geben die es wieder so hindrehen wie sie meinen aber im großen und ganzen hat hier keiner ausser Talya einen Vorschlag gebracht (Boarr mal aussen vor gelassen) und fast alle haben was zu nörgeln.
Ich finde den Vorschlag mit so einem "Übergabebutton" sehr gut, denn so eine Übergabe ist jetzt nicht sehr aufregend und eine wirkliche Übung für richtige OP-Fights sind sie auch nicht.

Gibts andere Vorschläge oder wollt ihr es so lassen wie es ist, denn damit ist ja anscheinend keiner zufrieden.

#11 [de] 

Ergänzend noch etwas Konstruktives.

Die Frage war eher wie man mit den bereits verfügbaren Mitteln umgehen will. Ein "Verschenken" Knopf wäre natürlich praktisch, bleibt vorerst aber auch nur reine Fiktion.

Ich denke es sind keine Änderungen notwendig, da die bestehenden Regeln bereits greifen. Erobert beispielsweise Gilde A einen Außenposten mit TH5 und übergibt diesen am Folgetag an eine verbündete Gilde B mit TH24, dann fällt das unter Blockade eines Außenpostens und kann wie gehabt geahndet werden.

Selbst hier wird es schwer eine Strafe zu verhängen. Man kann nicht zweifelsfrei annehmen dass Gilde A mit Gilde B verbündet ist nur weil sie schon mehrere male auf der selben Seite gekämpft haben.

Manchmal braucht es einfach ungeschriebene Regeln und etwas Anstand.

Last edited by Neron (7 years ago)

---

#12 [de] 

Etwas Anstand und Sportsgeist sind ohnehin essentiell und konstruktiv, besonders hier in diesen kleinen Kreisen, wo sich Ärger schnell hochschaukelt.

@Sorum, Abschnitt 1: Richtig, das hat Curtos vor dir ja auch schon gesagt, woraufhin ich meine Erklärung etwas ausgebaut hatte :)

@Azarael: Ja, so in etwa käme man drumherum, und das unabhängig davon, obs "nur" Regeln oder einen Knopf gibt. Besonders wenn der Knopf den erwähnten Malus nach sich zieht (oder irgendetwas anderes kostet). Kommt drauf an, ob dieser Aufwand lohnt und die Gilden das tun möchten ..

@Romuhas: :) Es ist ja nur ein Vorschlag - von daher muss man sehen, wie ihn die Allgemeinheit findet. Bei dem Knopf hatte ich die gleichen Gründe im Kopf, man spart den ganzen Übergabe-Hickhack, hat ggf. weniger Stress mit OP-Fight-Bugs, braucht keine Absprachen mit Helfern, ...

.. aber muss dafür leider in den Code eingreifen. Ich meine, dass sich da gerade nicht wirklich ein Dev drantraut .. zumindest der "alte" OP-Code war etwas .. "wuschelig". Habe selbst aber auch kaum Zeit um mich da reinzukniehen :-/ mein Job frisst gerade einige Zeit und macht sich nicht von selbst .. insofern ist Nerons Ergänzung nicht ohne.
Da jedenfalls, wo genug Anstand herrscht, können auch ungeschriebene Regeln wunderbar funktionieren.

Last edited by Talya (7 years ago)

---

[ˈtʌʎˌjaː ˈʃʌtˑənˌtans] - The wog with the whip! Always takin' care for purposive Ryzom development and conductive community behavior via appropriate amounts of well-placed criticism.
Botherin' homins since Aug '06 - Nuttin' ta lose, but a bad rep.
DE, EN, C++, ASM, MHD, ahd, nl (Ik werk eraan als een ploegpaard), it, lat

#13 [de] 

Darla hatte vorgeschlagen, die Übergabe mit Schwelle+1 zu festzulegen und ich mit Schwelle +2.

Sowas reicht für eine Übergabe und OP ist in absehbarer Zeit wieder auf Ursprungsschwelle. Blockungsklicks mal ausgenommen.

An den OP-Code werden sich wohl leider die Devs nicht so bald rantrauen, fürchte ich. Uns bleibt also nur eine Regelung für den Umgang.

---

Curtos Nizzo, Hoher Offizier der Kamigawas (HO of Kamigawa)

#14 [de] 

Neron
Manchmal braucht es einfach ungeschriebene Regeln und etwas Anstand.

Besster Satz in dem ganzen Thread in meinen Augen :D

#15 [de] 

Es wäre schön, wenn das irgendwann mal mit ungeschriebenen regeln und etwas anstand klappen könnte aber daran habe ich so meine zweifel :)

Die beste übergaberegelung wäre der bereits genannte 'Übergabe-Knopf' (dantenbank-zugriff mit kleinem Web-tool)
Der sollte dann bei op's die sich im frieden befinde gehen und das mit einem 'cooldown'

Andere möglichkeit wäre, dass der Support das auf antrag machen könnte :)
uiWebPrevious12uiWebNext
 
Last visit Sat Aug 24 22:14:44 2019 UTC
P_:

powered by ryzom-api