English French German Spanish Russian
Offene Kreisinformationen - ROLEPLAY - Ryzom Community ForumHomeGuest

ROLEPLAY


uiWebPrevious123456uiWebNext

#76 [de] 

Wie der Erleuchtete Astarth von Min-Cho bereits offiziell verkündet hat http://app.ryzom.com/app_forum/index.php?page=topic/view/17752/11 8647#118647, hat die Stadt Pyr unter ihrem leitenden Celiakos/Senator Lyan Cexius mit Zurkenntnisnahme des anwesenden Akenak Rollocks sowie ein paar Patrioten den Erleuchteten Astarth, Fitis und Fey-Lin Liang vorgeschlagen, die Stadt Zora für eine zu befürchtende Kitin-Invasion vorbereiten zu helfen (während Fairhaven Türme bauen will).

Zunächst wurde überlegt, einige kampferprobte Wachen von Pyr nach Zora zu entsenden, und im Gegensatz dafür entsprechend viele Wachen als Ersatz aus Zora nach Pyr, da die Wüsten-Metropole natürlich gerade in diesen unsicheren Zeiten nicht geringer geschützt bleiben darf. Das würde beide Städte aber während des Marsches der Truppen schlechter verteidigt zurücklassen; und die Truppen müßten später ja auch wieder in ihre jeweilige Heimat zurückkehren dürfen.

Der Celiakos/Senator und die Erleuchteten entschieden, daß die bei Kämpfen gegen Kitins sehr wirksamen brennenden Äxte und Raketenwerfer der Fyros eine gute Unterstützung für die Wachen aus Zora wären, wofür im Gegenzug Zora elektrische Gewehre und Streitkolben liefern könnte. Man einigte sich darauf, die dafür nötigen Materialien zu organisieren und zwei Konvois zusammenzustellen.

Das Material soll erst an den Zielorten zu den entsprechenden Waffen zusammengebaut werden, statt fertiggestellte Waffen und Munition auf die Reise zu schicken und womöglich bei Banditenüberfällen den Räubern Waffen frei Haus in die Hände fallen zu lassen. Die Konvois sollen von Trainern zur Bedienung dieser Waffen begleitet werden, um die Wachen entsprechend einzuschulen. Auch der Erleuchtete Astarth höchstpersönlich wird sich als Meister-Axt- und Streitkolben-Handwerer sowie als Meister-Kämpfer/Trainer zur Verfügung stellen.

Später zählten die Erleuchteten Fitis, Fey-Lin Liang und meine Wenigkeit, Ehren-Initiatin Zhoi, in Zora die Wachgruppen ab und stellten fest, daß sich in der Stadt 56 Wachen befinden - 28 davon sollen nun Fyros-Waffen erhalten; 14 Äxte und 14 Raketenwerfer. Die Materialien dafür sowie für Munition wurden errechnet; die Beförderung wird zum Glück nicht viele Pack-Mektoubs brauchen. Der Erleuchtete Astarth erklärte sich bereit, das meiste an nötigen Dschungel-Materialien selbst zu sammeln.

Der Erleuchtete Astarth hängte zudem einen offenen Brief an die Weisen und die Gilde des Cho aus, welche die offiziellen Wachen im Dschungel befehligt und die Leibgarde unseres verehrten Großen Weisen stellt. Der Erleuchtete fragte in dem Schreiben um Erlaubnis, die Wachen in Zora auszurüsten; stellte aber auch klar, daß für ein schnelles Handeln, das nun not tue, die Erleuchteten in Min-Cho und ihre Gilde nicht auf die Gewährung einer Billigung für einen Austausch von Kämpfern warten werde.

Im Zuge der Zählung der Wachen hatten wir überdies mit Erschrecken festgestellt, daß am Nord-Ost-Ost-Eingang von Zora im Daisha-Viertel direkt beim Kami-Tempel zum Hafen der Reinheit keine Wachen stationiert waren. Die Erleuchtete Fey-Lin Liang schrieb daher einen offenen Brief an Chan Ce-Jian, Leiter der Gilde des Cho, in welchem sie Wachen für diesen Eingang anfordert, an dem nur eine Fremdenführerin postiert ist, die sich mit Angst eventuellen Invasionen exponiert fühlt.

Last edited by Zhoi (6 years ago)

---


#77 [de] 

Diesen Brief habe ich im Namen der Kreise an Akenak Bardor versandt und hänge ihn hiermit für alle Fälle (und fürs Archiv) offen aus:

Atys'ata, Akenak Bardor,

as I have not been informed of any correspondence that has already maintained between the Awakened and the Akenak it seems to be my duty to do so just in case to ensure political correctness. Still I have to make clear that this is a matter that the Awakened will decide upon, and I myself will not take part in the exchange of weapons or materials at all, mostly because of the ongoing tensions with some Akenak.

The Awakened Astarth has volunteered to be the leader of the exchange. He will also organize the gathering of materials for Zorai-weapons and delivery to Pyr, as he has already publicly announced a longer while ago and confirmed at the Assembly of Zora in front of the Sages: http://app.ryzom.com/app_forum/index.php?page=topic/view/17752/11 8647#118647 .

I recall that you, Akenak Bardor, have been present at the time the Awakened Astarth explained his plan to ask for 14 Fyros grenade-launchers and 14 Fyros burning/flaming axes. In exchange the Awakened have decided on a suggestion by the Awakened Fey-Lin Liang to send the materials for the same amount (14 each) of electric Zorai-maces and Zorai-rifles to Pyr, together with a large amount of ammunition. It was decided to only send materials to not let Marauders obtain weapons if they should succeed with a raid on the convoy.

The materials will then be crafted to weapons in Pyr - the Awakened Astarth will oversee all of this, he is the one to set the date for the delivery, and he has also volunteered to train the guards in Pyr how to use these weapons if needed. So you might want to talk to the Awakened Astarth if you wish to receive more Zorai-weapons than only 28; since Pyr is providing a much larger number of weapons.

I am sorry to hear that no representative of our Circles had been present at the last Assembly of the Akenak. Initiate Altamira is our official ambassador designed to the burning desert. Unfortunately I have not seen her for quite a while though. The Awakened Fey-Lin Liang is a stand-in-ambassador in case of absence of any official ambassadors - a position that I have proposed for but was opposed by the Awakened Fey-Lin Liang.

Thus the Awakened Fey-Lin Liang has been present at nearly every Assembly of every nation since then, and so we trusted her to be able to continue with that or ask for a substitute if needed. It is most unfortunate that sometimes things just don't proceed as they should.

At least Initiate Sari Sarisa has kindly provided me with her notes so I can inform politicians speaking the language of Hoi-Cho about what has happened like usual. Sadly Initiate Sari Sarisa is not able to speak the dialect of Min-Cho well herself, so she has refused to fill any official position for the Circles. She wants to be treated as nothing more as a citizen of Hoi-Cho; I think you know but wanted to mention this matter for any eventuality.

Ochi Kami no.

For the circles of the Zorai
Zhoi from Hoi-Cho

---


#78 [de] 

Bei der letzten Kreisversammlung war der Erleuchtete Astarth leiderweise nicht zugegen, um einen Termin für die Lieferung der Rohmaterialien für Zorai-Waffen an die brennende Wüste auszumachen. Es stellte sich zudem sogar heraus, daß der Erleuchtete seit seiner freiwilligen Meldung noch niemanden über seine Fortschritte in der Organisation von Waffenmaterialien und Liefer-Mektoubs informiert hatte.

Auch die Erleuchtete Fitis aus seiner eigenen Gilde hat der Erleuchtete Astarth nicht eingeweiht, so erklärte sie bei der Sitzung - aber sie sagte dem Weisen Sens / Gangi Cheng-Ho zu, den Erleuchteten Astarth dafür nun selbst zu kontaktieren. Bisher kam leider allerdings auch von ihr keine Nachricht.

Bis zum heutigen Tage habe ich noch immer nichts erfahren, ob die Materialien schon gesammelt wurden und ob auch für die Mektoubs für den Konvoi gesorgt wurde. Bei der letzten Ranger-Versammlung am 25. Floris im 4. Zyklus des Atys-Jahres 2574 (OOC: 9. 9. 2013) bestätigte die Erleuchtete Fey-Lin Liang, daß sich ebensowenig jemand diesbezüglich bei ihr gemeldet hat.

Daher versprach ich ihr, mich vorausschauend um die Materialien für die Waffen zu kümmern, die unsere Nation den Fyros zugesagt hat; vielleicht auch mehr davon, wenn es sich mit der Zeit ausgeht, um die bewundernswerte Großzügigkeit der Wüstenbewohner zu erwidern.

Sollte also der Erleuchtete Astarth bei der nächsten Kreissitzung - am 15. Fallenor im 4. Zyklus des Atys-Jahres 2574 (OOC: Montag 16. September 2013) in Zora - erneut nicht erscheinen und auch nicht dafür gesorgt haben, daß jemand anderer die hoffentlich von ihm bis dahin gesammelten Materialien verwaltet, dann werden die Erleuchtete Fey-Lin Liang und meine Wenigkeit so bald wie möglich für die Lieferung an die Fyros sorgen.

Ich erinnere in dem Zusammenhang daran, daß der Ranger Wilk Potskin beschwört, daß die Kitin-Attacken von den Alten Landen heraus in die Neuen Lande führen, und daß früher schon überfallene Orte erneut von Kitins überrannt wurden, sodaß unsere Städte möglicherweise auch weiterhin in Gefahr sind, zyklisch wiederholten Kitin-Überfällen unter der Führung von riesigen Terminatoren zum Opfer zu fallen, bis die Ursache erforscht und aufgehalten werden kann.

Edited 2 times | Last edited by Zhoi (6 years ago)

---


#79 [de] 

Es wird am 12. Folially im 2 Zyklus des Atys-Jahres 2575 (OOC: Sonntag, 13. Oktober um 21.00 Uhr) eine Art Gerichtsverhandlung in Zora stattfinden.

Diese formelle Zorai-Zeremonie nennt sich Laï-le Ban. Angeklagt wird der Marodeur Ezek vom Clan de la Sève Noire / Black Sap Clan / Klan des schwarzen Saps. Er wird beschuldigt, am Ende der nationalen Kreissitzung in Zora am 28. Nivia im 4. Zyklus des Atysjahres 2573 (OOC: 11. Juli 2013) der Zorai Xiao-Mei eine Droge (höchstvermutlich mit Goo versetzt) injiziert und ihr einen Befehl gegeben zu haben, was sie veranlaßte, die Initiatin Pao Len aus Jen-Lai mit einem mit Goo vergifteten Messer zu töten.

Der Marodeur wird also des Mordes an Pao Len beschuldigt, außerdem der Planung eines Mordanschlags auf den Weisen Supplice/Sorrow (der Leidende, bei uns als Bai Ji Mao bekannt), der vorherigen Entführung von Xiao--Mei, der Folter, des Mißbrauchs von Zorai für dubiose Experimente, und generell auch Raub und Diebstahl.

http://app.ryzom.com/app_forum/index.php?page=topic/view/18242/12 1646#121646

Beschreibung der Zeremonie (OOC: mit Google-Translator in gebrochenes Deutsch übersetzt): http://translate.google.de/translate?sl=fr&tl=de&js=n& ;prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&u=http%3A%2F%2Ffr.ryzomnomnom .com%2Fwiki%2FJustice_zora%C3%AF

---


#80 [de] 

Als zusätzliche, von mir bisher übersehene Information bezüglich des Goo und seiner Bekämpfung, ist mir meine Aufzeichnung über die Texte am früheren Tempel von Ma-Duk aufgefallen:

Die Kamis und die Zoraï

Die Kamis, die sich während der alten Zeiten nach dem großen Inferno in den Dschungel verschanzt hatten, lernten die Zoraï kennen und betrauten sie mit der heiligen Mission gegen das Goo. Es entstand eine starke Bindung zwischen den Geistern der Natur und der Zoraïs, was zur Gründung des ersten Kamikultes führte, der Verkörperung der puren Energie, aus der Atys entstand. Die Kamis schufen Verwandtschaftsmasken für die Zoraï, um diese Verbindung zu symbolisieren. Die Kamis weihten die Zoraï in die Geheimnisse der Magie ein.
So kamen die ersten Magier auf Atys, die Wunder vollbrachten.

Danach haben Zoraï-Übermagier die mystischen Geheimnisse studiert und eine heilige Schrift benutzt, um ihr Wissen weiterzugeben. Sie haben die Macht des Blitzes entdeckt und die erste Volksmagie erschaffen, die Magie der Elektrizität. Mit ihrer Magie und ihrem Wissen über den Magnetismus bekämpften die Zoraï das Goo, das die Dschungel von Atys befiel. Im Namen der Kamis haben sie die Epidemie mutig bekämpft. Sie nahmen sich vor der Karavan in acht, die die Homins vom Weg der Erleuchtung abbrachte.
Ihr fester Glaube hat die Zoraï zu heiligen Kriegern des Ma-Duk gemacht.

Derselbe Text ist auch im Dialekt von Min-Cho verfügbar:

http://en.ryzomnomnom.com/wiki/Kami#Sanctuary_of_Ma-Duk_Messages

Natürlich ist noch nicht gesagt, daß die künftigen Tempel, die erst noch wiederzuerrichten sein werden, mit genau denselben Texten über den Ma-Duk-Glauben informieren werden...

Ziemlich sicher werden aber wenigstens die 8 Enthüllungen von Ma-Duk die gleichen bleiben:

* Erste Aussage: ich bin Ma-Duk, der Schöpfer von Atys. Ich bin eins mit den Kamis, die ein Teil von mir sind. Ihr müßt sie so verehren wie den Schöpfer selbst.
* Zweite Aussage: ihr werdet dem Weg der Erleuchtung der Kamis folgen. Er wird euch ins Kami-Zeitalter geleiten.
* Dritte Aussage: um das Kami-Zeitalter zu erreichen und eins mit dem Schöpfer zu sein, müßt ihr dem Weg der Erleuchtung der Kamis folgen, um ehrbürtig zu sein.
* Vierte Aussage: werdet durch eure Loyalität und eure Pflege von Atys ehrwürdig, der Planet entspringt meinem Leib.
* Fünfte Aussage: wenn ihr dem Weg der Erleuchtung der Kamis folgt, werde ich euren Geist wiederauferstehen lassen, wenn ihr sterbt, ehe ihr die absolute Ehre erreicht habt.
* Sechste Aussage: laßt euch nicht von falschen Göttern verführen, sie können nicht aus einer atysianischen Materie zusammengesetzt sein. Sie haben keinen Platz in meiner Schöpfung und sind der Ursprung von Unausgeglichenheiten.
* Siebte Aussage: seid der Feind des Exzesses und eure Reise auf dem Weg zur Erleuchtung der Kamis wird euch erfüllen.
* Achte Aussage: sowie ich die Samen der Existenz in den Wind gesät habe, um euer Leben auf Atys vorzubereiten, so müßt ihr die Erleuchtung der Kamis auf der ganzen Welt verbreiten.

---


#81 [de] 

Neues über die Sprache der Gib(b)ads:

Wir haben schon bei einem früheren Besuch bei den Gib(b)ads am 9. Pluvia im 3. Zyklus des Atys-Jahres 2573 (OOC: 19. Juni 2013) ein wenig über ihre höchst interessante Sprache lernen - oder eher erraten - können http://app.ryzom.com/app_forum/index.php?page=topic/view/17380/4# 4.

Als am 11. Fallenor im 1. Atys-Zyklus 2576 die geschätzte Tao Sian, Leibheilerin des Großen Weisen Mabreka Chos, vermißt wurde, und nachdem wir sie aus der Hand von Banditen befreit hatten, begleiteten wir sie zum Stamm der Gib(b)ads, wo uns die kundige Heilerin noch etwas genauer in die Sprache des alten Stammes einweihte. Taliar Chanchey Breggan war so liebenswürdig, das meiste der folgenden Übersetzung zur Verfügung zu stellen:

Tao Sian sagt:
"Mah-tah", das ist das Tauschritual der Gibbads. Sie lieben Behälter, in denen man Früchte aufbewahren kann oder Dinge, die glänzen. Um sie zu grüßen und zu zeigen, dass man in Frieden kommt, muss mindestens einer von uns ein Objekt anbieten. Im Austausch erhalten wir Früchte.

Mah-tah meint: Tausch. Die Gibbads mögen den Tauschhandel mit Besuchern, es ist ein Friedenszeichen für sie. Sie geben normalerweise Früchte und mögen es sehr, Behälter zu bekommen, oder glänzende Objekte.

Tao Sian sagt: Mah-tah !
Tao Sian gibt Bandagen an Amagastaï.
Amagastaï sagt: Mah-tah!
Amagastai gibt Tao Sian eine kleine Tasche.
Tao Sian sagt: Ari'kami!
Tao Sian sieht in die Tasche und lächelt.
Tao Sian: Sehr gute Heilpflanzen.
Amagastaï sagt: ïah... Rah-Ghul!
Tao Sian sagt: für meine Heilmittel, ja *lächelt*

Tao Sian sagt: Tao Sian wouk-nah?
Amagastaï sagt: ïah?
Amagastaï sagt: Tah-oh-sss-an wouk-nah!
Tao Sian sagt: Er sagt, ich kann hier bleiben. wouk-nah heißt "bleiben" in ihrer Sprache

Amagastaï sagt: Tah-oh-sss-an mmm-gaï fiiit?
Amagastaï sagt: Tah-oh-sss-an mmm-gaï tiit?
Tao Sian sagt: ïah, Tao Sian mm-gaï fiit!
Tao Sian sagt: Nah, Tao Sian nah-mm-gaï tit!
Tao Sian sagt: er hat mich gefragt, ob ich gerne Früchte esse... oder Termiten.
Tao Sian sagt: mm-gaï heißt essen. Fiiit heißt Früchte. Und Tiit heißt Termiten.
Tao Sian sagt: Gibbads essen sehr gerne Früchte und Termiten! Aber ich mag Termiten überhaupt nicht!
Tao Sian sagt: ïah bedeutet ja, und Nah heißt nein.

Anmerkung: darüber hinaus haben wir festgestellt, daß die Gib(b)ads die Homin-Sprache (OOC: Englisch) zwar überraschend gut verstehen, aber selbst nur schlecht aussprechen können. Auch Taki Zorai beherrschen sie weitgehend http://app.ryzom.com/app_forum/index.php?page=topic/view/6395/

---


#82 [de] 

Informationen - nicht nur für das Volk der Zorai:

Beim kürzlichen Kampf der Fyros und ihrer Verbündeten, der auch um Dyron herum geführt wurde, ist eine große Anzahl an Kitins aus den Tiefen in die Urwurzeln der Verbotenen Quellen entkommen oder von den Kämpfern aus der Wüste dort hineingetrieben worden.

Die Verbotenen Quellen grenzen an den Knoten der Demenz, und ein Ausgang befindet sich in bedenklicher Nähe zu unserer schönen Hauptstadt Zora, bei der sich direkt nördlich schon seit längerem mehrere Rindenaufwürfe von Kitins aus den Tiefen gebildet haben und gelegentlich auch sichtbar bevölkert sind.

Es ist möglich, daß die geflüchteten/zurückgedrängten Wüsten-Kitins von den Urwurzeln aus in ihre eigenen Tunnel weitergekrabbelt sind oder daß sie sich gar in Kämpfen mit der ortsansässigen Fauna der Verbotenen Quellen aufreiben. Aber für alle Fälle ist dennoch Wachsamkeit im Knoten geboten.

---


#83 [de] 

Über Tepsen Be'Laroy

Am 23. Germinally im 4. Atys-Zyklus 2575 (OOC: 17. November 2013) hatte Denen Toen, der Gouverneur von Avendale, ein wenig über Tepsen Be'Laroy erzählt: dieser Tryker war Teil der alten Tryker-Regierung während der Gouverneurszeit von Still Wyler gewesen. Aufgrund seiner Klugheit half er dabei, Fairhaven aufzubauen und auch andere Städte, weil er imstande war, alte Tryker-Pläne zu lesen und zu verstehen. Möglicherweise war er Leiter der Tryker-Wissenschafts-Gruppe gewesen, oder er stand Crystabell vor; oder vielleicht beides - das ist nicht genau überliefert.

Inzwischen hat Herr Tepsen jedoch all das aufgegeben, um sich nur noch den Dingen zu widmen, die ihn interessieren. Er soll sehr eigenwillig sein, und man muß diplomatisch mit ihm umgehen, damit er nicht rasch wieder verschwindet. Seine Projekte explodieren häufig, aber manche davon, die gelingen, verändern die Leben von vielen Homins, so Denen Toen.

Denen Toen, der von Tepsen Boots-Pläne erhalten hatte, die zwar leider beschädigt worden waren, aber dennoch veröffentlicht wurden , wies darauf hin, daß man für weiterführende Informationen über Tepsen die Aufzeichnungen der Tryker-Geschichte studieren möge - und reagierte mit kompletter Mißachtung auf meinen Hinweis, daß die Aufzeichnungen in unserem Dialekt kein Sterbenswörtchen über Herrn Tepsen verlieren. Im Dialekt von Min-Cho findet sich bloß eine einzige Erwähnung seines Namens im Zuge der "Mektoub-Affäre" um Mac'leaffy Roner; mit der Beifügung, daß Tepsen "berüchtigt" sei und "verrückte Theorien" habe.

Im Dialekt von Jen-Lai finden sich allerdings tatsächlich mehr Berichte über Herrn Tepsen:

Vor längerer Zeit (OOC: 30.8.2009) beklagte sich Tepsen Be'Laroy beim Stall von Zora über feuchtes Stroh, was rasch Schaulustige anlockte. Tepsen stellte sich laut als "offizieller Tryker-Gelehrter" oder genauer als "offiziell wissenschaftlicher Tryker" vor. Dann erläuterte er, daß er Experimente mit Stroh vollführte, um ohne die Hilfe höherer Mächte Yubos zu teleportieren. Um zu demonstrieren, was er meinte, mischte er einen Zorai-Schnaps mit einem von mehreren Tränken, und brachte damit unglücklicherweise einen Mektoub zum Explodieren, der am Stall graste.

Für ein weiteres Experiment führte er einige interessierte Homins aus Zora heraus, aber nach dem traurigen Schicksal, das das Mektoub ereilt hatte, wollte sich keiner der Menge als freiwilliges Testobjekt zur Verfügung stellen. Auch der Vorschlag von anwesenden Homins, einen Matis zum Testen zu entführen, wurde als nicht praktikabel angesehen. Daher vollführte Tepsen mit der Hilfe von Stroh und Bernstein ein Ritual an sich selbst, trank dabei auch eine ganze Flasche eines Trankes, der sich als Zorai-Bier herausstellte.

Während Tepsen noch über Magenschmerzen klagte und sich fragte, ob er nicht vielleicht einen Fehler gemacht habe, verschwand er wie vom Atysboden verschluckt. Doch umgehend tauchte er 100 Meter entfernt wieder auf - zum Glück noch in einem Stück, allerdings so blaß wie ein Matis.

Tepsen erholte sich rasch und beschrieb den nunmehr gebannten Zuhörern einige seiner vergangenen und zukünftigen Projekte, wie das Erreichen der Himmelsäste, etwas mit Wind und schwebenden Pontons (Schwimmkörpern) in Fairhaven, von Explosions-Druckkraft, sowie von Möglichkeiten, sich schnell übers Wasser fortzubewegen. Dann kehrte er in sein Laboratorium zurück, um noch mehr Bier zu trinken.

http://atys.ryzom.com/boards/14/topics/736

---


#84 [de] 

Tepsen, Dace und Piraten:

Während der Taliari-Sitzung am 25. Germinally im 1. Atys-Zyklus 2575 (OOC: 24. September 2013) zeigte sich auch Herr Tepsen Be'Laroy wieder in der Öffentlichkeit. Allerdings äußerte er anfänglich erstmal nur paranoide Verdächtigungen und ziemlich verwirrte Sätze. Er beschuldigte beispielsweise Denen Toen, ihm Stalker geschickt zu haben, die alle seine Bewegungen überall beobachten würden; und warf Denen ganz allgemein vor, gutgläubige Tryker zu mißbrauchen - was man aber mit ihm, Tepsen, nicht machen könne.

Der Wissenschaftler und Ranger-Companion Zo’ro-Argh, Taliar Kaaon, Maximus und Vannox gaben an, von Denen Toen angewiesen worden zu sein, Tepsen zu suchen; und Maximus behauptete sogar, er hätte Berichte über Tepsens Aktivitäten an Toen senden sollen.

Tepsen erklärte auf die Frage nach (gezeichneten) Plänen, daß er von seiner kürzlichen Reise in die Aelius-Dünen nichts mitgebracht habe. Denen Toen sprach einen grammatikalisch falschen Satz aus, der möglicherweise bedeuten könnte, daß er selbst Tepsen geschickt hatte, Pläne zu suchen. Als Denen Toen insistierte und genauerte, daß es ihm um Pläne von Tryker-Booten ginge, die Tepsen gefunden habe, bestätigte Tepsen, fürwahr solche entdeckt zu haben.

Die seien aber teilweise zerstört und mit Gebrabbel gefüllt - vielleicht eine uralte Tryker-Sprache, die Tepsen nicht beherrsche und über die es keine Unterlagen gäbe. Als Fey-Lin Liang etwas dazu anmerken wollte, warnte Tepsen, daß sie vorsichtig sein solle, denn er hätte einen Pinsel (brush), was einige verwirrte; und schließlich sagte Fey-Lin Liang doch nichts - vielleicht, weil Denen Toen sie trotz ihrer Handzeichen nicht zur Wortmeldung aufgerufen hatte.

Tepsen Be'Laroy formulierte Unsicherheit darüber, ob er die gefundenen Pläne nicht schon an Denen Toen weitergegeben hatte oder vielleicht an Tryker-Ingenieure, die zu ihm gesandt worden waren, zu denen er allerdings gesagt haben soll, daß sie niemals die Schönheit von uralten Tryker-Designs verstehen könnten. Letzteres bestätigte Tepsen, aber dann behauptete er urplötzlich, daß er die Pläne zwar auf seinem Tisch liegen gehabt hätte, aber glaube, daß sie ihm von einem Yubo gestohlen wurden.

Edited 2 times | Last edited by Zhoi (5 years ago)

---


#85 [de] 

Tepsen Be'Laroy Tepsen hatte, so sagte er, nach dem Verlust der Pläne einige Tryker um Hilfe gebeten, nach den Plänen und dem Yubo - der anders sei als alle anderen - zu suchen. Zo’ro-Argh meinte, er wäre unter denen gewesen, die Tepsen gefragt hatte, nach einem "speziellen" Yubo zu suchen, und er hätte darüber bei der N'ASA und bei Taliari-Sitzungen gesprochen. Einige Tryker hatten sich auf die Suche gemacht, doch mußten feststellen, daß das Suchgebiet zu groß und zu vage beschrieben war.

Bei den Nachforschungen war der Verdacht aufgekommen, daß Tepsen Be'Laroy selbst der von ihm angeblich "gesuchte" Yubo sein könnte; aber die N'ASA kam durch Recherchen zum Schluß, daß Tepsens Geschichte doch stimmen mußte. Der "besondere" Yubo war jedoch dennoch nicht auffindbar gewesen. Daher sprachen Zo’ro-Argh und seine Leute bei der Sitzung Denen Toen an, um ihn um Beistand bei der Suche zu bitten.

Denen Toen meinte jedoch, daß Yubos nicht von den Bootsplänen gefährdet würden; daher sei das ja kein Problem, welches der Aufmerksamkeit bedürfe. Zo’ro-Argh ermahnte Denen Toen, diese zwei Angelegenheiten - die Pläne und die Suche nach dem Yubo - auseinanderzuhalten.

Woraufhin - ganz plötzlich - Tepsen Be'Laroy einige Blätter Papier herauszog und verkündete, daß er die Boots-Pläne bei sich habe und sie Denen Toen übergeben könne. Im selben Moment aber, da die Pläne enthüllt wurden, stürmten Tryker-Piraten den Sitzungsraum und griffen wahllos Teilnehmer an. Mitten unter ihnen war ein Yubo mit einem Namensschild, das auf "Dace" lautete. Die Piraten konnten abgewehrt und vertrieben werden, nahmen jedoch ein Bierfaß mit sich.

Tepsen Be'Laroy, der ungerührt schien, begutachtete den Yubo, der zurückblieb, und malte sodann etwas mit seinem Pinsel auf das Tier. Im Anschluß ordnete Tepsen die versammelten Homins an, zu warten - doch trotz großer Spannung geschah rein gar nichts. Trotzdem sagte Tepsen: "hop" - und behauptete, es sei ein "Rebound" passiert, welcher selbsterklärend wäre. Nur für Tepsen selbst, annotierte Denen Toen sarkastisch, und beschwerte sich darüber, daß Tepsen vom Überfall gar nicht überrascht gewesen war.

Tepsen bemerkte schnippisch, daß er ja bereits erzählt hätte, daß "einige Homins" nicht glücklich darüber gewesen waren, daß er die Boots-Pläne "gefunden" hätte, was er nun auf einmal auf sehr zweifelhafte Weise betonte. Darüber hinaus behauptete er, daß die Piraten die Boots-Pläne gerade eben während des Überfalls auf die Sitzung gestohlen hätten. Oder vielleicht "zurück-gestohlen". Und Tepsen verstieg sich sogar noch darin, Denen Toen die Schuld dafür zuzuschieben, da dessen Wachen nicht "nützlich" genug gewesen seien.

Denen Toen wiederum verdächtigte Tepsen, die Piraten nur als Vorwand vorzuschieben, um die Pläne einfach für sich zu behalten. Tepsen willigte ein, seine Taschen durchsuchen zu lassen, indes er warnte, daß dies gefährlich sein könnte. Zo’ro-Argh und Cybele erklärten sich zur Untersuchung bereit, obgleich sie beinahe ohnmächtig wurden, als sie dabei eine äußerst übelriechende grüne Flüssigkeit entdeckten. Und noch bevor sie mit der Durchsuchung fertig waren, verschwanden beide Freiwilligen sogar urplötzlich, und tauchten erst ein paar Augenblicke später wieder auf.

Das überzeugte Denen Toen, ab da lieber allein mit Tepsen Be'Laroy zu sprechen und nicht weiterhin andere Homins durch Tepsen in Gefahr bringen zu lassen. Denen Toen versicherte der Versammlung, einen Weg zu finden, diese Boots-Pläne zu bekommen, und schloß die Sitzung.

Last edited by Zhoi (5 years ago)

---


uiWebPrevious123456uiWebNext
 
Last visit Thu Sep 19 04:15:07 2019 UTC
P_:

powered by ryzom-api