English French German Spanish Russian
Protokolle der Kreissitzung - Embassies - Ryzom Community ForumHomeGuest

Embassies


Protokolle der Kreissitzung

Guardians of Shadows:

Bei den Erörterungen während der Kreissitzung kamen auch die momentanen Probleme mit den Guardians of Shadows von Min-Cho zur Sprache. Binarabi, Gildenleiterin der Guardians of Shadows, hat für den Fall eines Kriegs gegen das Königreich in aller Öffentlichkeit gegenüber Akenak Lerya aus Pyr ihre Kampfbereitschaft zur Unterstützung der Fyros geäußert http://app.ryzom.com/app_forum/index.php?page=post/view/138974. Ganz explizit erklärte Binarabi außerdem, daß sie sich an Friedensbemühungen hingegen nicht beteiligen würde.

In Binarabis Gilde befinden sich zwei (Noch-)Erleuchtete, nämlich Astarth und Fitis, die bei politischen Abstimmungen in Zora stimmberechtigt sind, und Binarabi selbst hat sich bei der letzten Kreissitzung in Zora herausgenommen, "in Astarths Namen" zu sprechen, was die Weisen nicht kommentierten. Astarth offener Brief an den Großen Weisen, in dessen Nachsatz er in deutlichen Worten äußert, vom Kami-Glauben abgefallen zu sein, und seine späteren Präzisierungen "die Ansichten der Theokratie und meine sind nicht mehr kompatibel" haben ebenfalls - noch - nicht zur Aberkennung des Erleuchteten-Titels von Astarth geführt.

Ob die Guardians of Shadows überhaupt noch eine initiierte Zorai-Gilde sind, ist allerdings mittlerweile fraglich. Niemand von den Guardians trug letztens seinen Initiaten-Titel öffentlich, was das Kennzeichen für initiierte

Gilden wäre. Astarth hat in öffentlichen Briefen betont, ein "freier Homin" einer "freien Gilde" zu sein, und Min-Cho zu einer "freien Stadt" machen zu wollen. Die Guardians waren im übrigen noch knapp vor dem zweiten Großen Schwarm eine Tryker-Gilde und Karavan-treu gewesen.

Noch schlimmer aber: bei der letzten Sitzung hatte Binarabi öffentlich gemacht, daß die Gilde mindestens einen aktiven Marodeur beherbergt; nämlich Suboxide, der nicht den Marodeurs-Prinzipien abgeschworen hat. Wie General Seternulon bemerkte, würde die Mitgliedschaft eines bekennenden Marodeurs (mit seinem marodeurs-typischen nationsfeindlichen Ruf durch Wachen-Morde) in einer Kami-treuen und natürlich erst recht Zorai-treuen Gilde gar nicht möglich sein.

Aber wenn wir gerade von Wachen-Morden sprechen: Binarabi, Astarth und andere ihrer Gilde haben im Großen Buschland die stationierten Wachen der Theokratie bei der Brunnenbaustelle getötet, und sich noch nicht öffentlich dafür entschuldigt - Astarth hat im Gegenteil Patriot Jarnys und Filira Caradini verbal attackiert, als sie ermahnten, die friedlichen Zorai-Wachen nicht anzugreifen... Gegen mich hat er sich natürlich im Zuge des Austauschs seiner öffentlichen Botschaften ebenso beleidigend und feindschaftlich geäußert.

---


Show topic
Last visit Wed Nov 13 18:18:43 2019 UTC
P_:

powered by ryzom-api