English French German Spanish Russian
Protokolle der Kreissitzung - Embassies - Ryzom Community ForumHomeGuest

Embassies


Protokolle der Kreissitzung

- weitere Theorien über Goo und seine Auswirkungen

Während einige Homins unverständlicherweise behaupten, daß es gar nicht Magie sein kann, die gegen das Goo wirkt, weil sonst die Kami selbst etwas gegen das Goo tun könnten; sei darauf hingewiesen, daß sich Homins und Kamis stark voneinander unterscheiden, zweifellos auch in ihrem Sap und in ihrer Magie. Weswegen sie ja - entgegen Icus' irrationalen Behauptungen - ganz unterschiedlich auf Goo reagieren. Kamis können sich alten Legenden nach durch Goo förmlich in "Dämonen" verwandeln, woran eine Tafel bei einem unserer Außenposten erinnert; und wenn man dem Augenzeugenbericht vom Weisen des Stammes Gemeinschaft des Ewigen Baumes Glauben schenken, können Kamis sich sogar in Goo "auflösen".

Homins hingegen werden "lediglich" vergiftet, ihr Geist wird nur in seltenen Fällen befallen und ihr Organismus reinigt sich selbst wieder vom Goo (!) - der Körper heilt es offenbar, sonst würden die Kranken in Quarantäne gesteckt werden müssen. Ernsthaftere Probleme für Homins entstehen - soweit wir wissen - nur dann, wenn das Goo verändert wurde, wie es die Erleuchteten des Goo mit ihren Drogen machen, oder Muang Hoi-Gi es getan hat...

Wieso daher die Ranger im Kitin-Nest aggressiv geworden sind, während das bei den Goo-Stämmen Antikamis, Meister des Goo oder Schwarzer Kreis all die Jahre über nie geschehen ist, obwohl auch diese ständig an einer Goo-Quelle leben und mit Goo hantieren, wird sicher von Tao Sian noch eingehender untersucht worden sein. Es ist eindeutig, daß das Goo im Kitin-Nest von einer speziellen Sorte sein muß, wenn die Ranger überleben können, solange sie im Kitin-Nest in der Nähe des Goos bleiben...

Ein Gelehrter sagte einmal über das Goo, daß es das Netzwerk der Sapvenen im Planeten benutzt, um sich fortzubewegen - dies wurde auch von Nung in seinem Bernsteinwürfel "bestätigt".

Neueste Theorien gehen außerdem davon aus, daß der Magnetismus, der an den Orten unserer Städte stark ist und dort von uns Zorai genutzt wird, das Goo zu einem gewissen Teil fernhalten kann. Diese Thesen werden von Erfahrungen der Homins mit dem Goo im oberen Sumpf vor dem zweiten Großen Schwarm genährt, weil dort ein magnetisches Feld das Goo dort einzugrenzen vermochte; errichtet zwischen magnetischen Holzsteinen, wie sie auch überall im Dschungel am Rande des Goo zu sehen sind und dort wohl denselben Zweck erfüllen.

---


Show topic
Last visit Mon May 20 20:28:23 2019 UTC
P_:

powered by ryzom-api