English French German Spanish Russian
Protokolle der Kreissitzung - Embassies - Ryzom Community ForumHomeGuest

Embassies


Protokolle der Kreissitzung

Nunja, alle unsere Völker haben mit der Zeit die Bedingungen für politischen Sitze mit Erleichterungen ausgestattet gehabt, damit wir mehr Repräsentanten bekommen. Zur Zeit sieht es ja auch traurig damit aus! Wir bräuchten noch immer sehr viel mehr politisches Engagement. Eigentlich müßte man also diese Ehren-Titel - nicht nur in unserer Nation - regelrecht propagieren und mehr Homins damit ermutigen, in die Politik einzusteigen.

Stattdessen will die Erleuchtete diese Ehren-Titel nun nicht anerkennen und mich in die regionale Politik "zurücktreiben", mir die Mitstimmrechte an der nationalen Sitzung nehmen. Das hat sie nicht nur in der letzten Sitzung bereits angedeutet, sondern auch mir persönlich in Briefen bereits klar angekündigt. Ich kann mir nicht vorstellen, daß sie damit wirklich etwas zum Besten für die Theokratie erreichen möchte - außer, daß sie wohl meinen könnte, wenn gegen ihre eigenen Vorschläge weniger Einsprüche geäußert werden, wäre dies letztlich zum Besten für alle, da ihre Ideen eben die besten sind...

Tja, mein "Ehren"-Titel ist für die Erleuchtete Fey-Lin Liang sicherlich etwas Ungewohntes; aber auch wenn sie diesen als Anfechtungsgrund vorschiebt, denke ich nicht, daß sie sich einen Deut anders zu mir verhalten hätte, wenn ich eine "echte" Initiatin wäre. Und wozu sollte ich auch "echte" Initiatin werden, wenn ich mich als "Ehren-Initiatin" in Rechten und Pflichten einer "echten" Initiatin vollkommen gleichgestellt ansehe?

Außer, ich wollte Erleuchtete werden. Und dann würde ich es nicht einmal drei weitere Zyklen in der Politk aushalten, wenn sich ja das Verhalten zu mir auch von den Weisen her - mit ständigen Verschiebungen von Anträgen, Ignorieren der Briefe und so weiter - nicht verändern würde. Als Erleuchtete könnte ich das nicht ertragen; die Mißachtung wäre einfach zu bitter. Daher strebe ich diesen Titel wohlweislich nicht an.

Die Erleuchtete hat zwar irgendwann behauptet, daß sie mich "selbstverständlich" als "echte" Initiatin anders behandelt hätte - aber gleichzeitig hat sie längst klargestellt, daß sie z.B. eher mich als Icus in der "Schuld" sieht, unseren Eklat bei und nach der ersten Akenak-Sitzung in Pyr verursacht zu haben. Und zwar deswegen, weil ich mich nicht an die "Regeln" bei Akenak-Sitzungen gehalten hätte (die Akenak selbst aber auch nicht, und das zuerst; sodaß sie meine Irritation und Infragestellungen erst provoziert haben!).

Die Erleuchtete Fey-Lin Liang hat mich ja auch ganz schön heruntergeputzt bei der zweiten Akenak-Vollversammlung, daß ich dem Akenak gegenüber mehr Respekt zeigen solle, nachdem ich bereits in derselben Sitzung ohne einen Funken Respekt von diesem behandelt wurde. Wir alle wissen zudem, daß die Erleuchtete gut mit Akenak Icus und Akenak Gunbra befreundet ist... Ich werde nicht jede Ausrede schlucken! In Wahrheit würde sie sich selbst dann nicht anders zu mir verhalten, wenn ich selbst Erleuchtete wäre...

Ja, auch ich wünsche mir klare Worte unserer Weisen, es muß nicht unbedingt der Große Weise selbst sein, man muß ihn ja nicht ausgerechnet mit solchen eigentlich lächerlichen innerpolitischen Sessel-Sägereien belästigt. Dennoch aber wünsche ich mir ein wenig mehr Aktivität der anderen Offiziellen und naja, vielleicht doch auch der Herrscher - vor allem des Sharükos, auf dessen Brief ich inzwischen schon sehr lange warte. Und im Seenland gibt es noch immer keine Wahl für eine/n neue/n einzige/n Gouverneur/in, das steht schon so lang an!

In der Wüste wiegeln "Akenak" Icus und seine Freunde zum Krieg gegen die grünen Anhöhen auf; führen sich so autoritär und blasiert auf, als wäre Icus schon Imperator. Sie behandeln bei ihren Sitzungen alle Homins, auch Patrioten, herablassend wie niedere Wesen; haben Arrlon zwar zum Botschafter gemacht, aber ob er auch wirklich als "Gleichgestellter" gesehen wird, wage ich zu bezweifeln. Im Gegenteil hatte er sich den anderen Akenak zu Beginn angepaßt, was nicht wirklich von diesen geschätzt wurde, wie ich befürchte.

Akenak Arrlon und Akenos (Stadt-"Akenak") Malin von Dyron sind teils darüber unschlüssig, was sie tun sollen, teils unglücklich - und insgesamt überfordert. Wie kann es denn sein, daß der echte Imperator eines stolzen und kriegerischen Wüstenvolkes, Sharükos Lykos, darauf duldend-passiv reagiert; trotz des wiederholten Bruchs aller Prinzipien der Fyros durch diese Akeank - "Wahrheit, Ehre, Diszplin, Gerechtigkeit"? Er zögert seinen Schiedspruch, den ich in meinem Brief erbat, schon viele Zyklen hinaus - wo bleibt "Gerechtigkeit"?

Im Seenland haben die Taliari von Windemeer unter Chanchey ja kaum noch etwas zu melden; die meisten Vorschläge macht Taliar Luth, der zudem versucht hat, seine Ideen wie die Wasserstraße, nur mit Städten zu entscheiden, die seine Sprache sprechen - obwohl es sich um nationale Angelegenheiten handelt. Genau wie Icus, der zuletzt auch nur mit Avalae allein verhandeln wollte, obwohl sein Eklat mit Filira Salazar Caradini aus Davae begann, den er da wohl gern "ausgeschlossen" hätte. Sein Pech, daß Filira Caradini nach Avalae kam.

Die Adeligen von Avalae haben zwar bei der Wasserstraße noch versucht, nationale Angelegenheiten allein zu bestimmen, haben sich aber dann durch den Protest der anderen Städe deutlich anständiger verhalten. Doch selbst bei der letzten nationalen Sitzung wurde durch äußerst mangelnde Informationen und Übersetzungen die Abstimmung durch die Vertreter von Avalae "manipuliert", genauso durch die Zuteilung von "Stimmrechten" gegen den Einspruch von Filira Salazar Caradini. Die junge Königin und der königliche Berater standen schweigend daneben, griffen dabei rein gar nicht ein.

Mir scheint, zur Zeit stimmt also so einiges nicht auf unserem schönen Atys; und das betrifft nicht mich allein...

---


Show topic
Last visit Thu May 23 01:59:18 2019 UTC
P_:

powered by ryzom-api