English French German Spanish Russian
Protokolle der Kreissitzung - Embassies - Ryzom Community ForumHomeGuest

Embassies


Protokolle der Kreissitzung

Es ist der reinste Hohn.

http://app.ryzom.com/app_forum/index.php?page=topic/view/16226/45 #45

Es war ja abzusehen, daß die Erleuchtete eine militaristisch-hierarchische Ordnung mit einem "gewählten" Sprecher (in Jen-Lai spricht dauernd fast nur die Erleuchtete allein, da sie "Sprecherin" ist, wie Valandrine preisgab) wünscht. Und auch, daß sie schon wieder - wie schon oft genug von ihr privat übermittelt - nervige Kritik an einzelnen Begriffen übt, die andere Leute in ihrer Sprechweise wählen. Es wundert mich auch nicht, daß sie behauptet, daß die Freiheit, die bei gemischten Versammlungen anderer Völker bisher durchaus gut funktioniert hat, "Respektlosigkeit" sei.

Nein, was mich wirklich tiefunglücklich macht, ist, daß die Erleuchtete explizit wünscht, daß die Weisen (oder falls nicht anders möglich, der Dynastiekreis) bei den Sitzungen deutlich weniger aktiv sein sollen und auch nicht "zu viele Dinge auf ihren Schultern" lasten haben sollen, wie "alle" (??) Sitzungen zu leiten - damit sie sich auf Ereignisse konzentrieren können sollen.

Und das sagt sie uns von Hoi-Cho und Min-Cho hohnlachend ins Gesicht, obwohl bei uns noch nie Ereignisse stattgefunden haben; wohingegen Jen-Lai die einzige Stadt war, bei der die Zeremonie zum zweiten Großen Schwarm abgehalten wurde - sogar mit einer Gedenkstatue für Jen-Lai - und die schon seit einiger Zeit einen Entführungsfall quer über Atys verfolgen.

Dabei waren sie auch an einem Punkt beim Schwarzen Kreis, nachdem dessen Überwachung eigentlich Hoi-Cho zugesprochen worden war. Natürlich wurden wir nicht einmal informiert, geschweigedenn eingeladen.

http://app.ryzom.com/app_forum/index.php?page=topic/view/16954/15 #15

Erst nach solchen Geschehnissen müssen wir darüber selbst herausfinden, genauso wie über die Zusammenarbeit zwischen Jen-Lai und ausgerechnet den Akenak, die Zorai-Eigenschaften beleidigt haben. Und jetzt will die Erleuchtete, daß die Weisen noch weniger tun "müssen", nicht mal mehr die Sitzungen leiten.

Ganz klar, daß die Erleuchtete selbst die wichtigste Person bei den Sitzungen darstellen will, das ist ja nicht untypisch für ihre Persönlichkeit. Da ich die einzige bin, die nicht immer sofort praktisch widerspruchslos ihrer Meinung zustimmt, ist das womöglich auch derselbe Grund, warum sie mir geschrieben hat, daß sie mich nicht als Repräsentantin der Theokratie anerkennt und meinen Status bei der nächsten Sitzung anfechten will.

Dabei sind Sitzungen mit ein bißchen Geplauder doch die einzige Art von Ereignis, das uns Nicht-Jen-Laiern überhaupt noch bleibt. Keine andere der Aktivitäten, die wir von Hoi-Cho (wieder) in Gang zu setzen versuchten, wurde bisher umgesetzt.

Bisher ist alles bei den Kreisen so entschieden worden, wie es die Erleuchtete Fey-Lin Liang wollte; vorwiegend ein Veto für die Experimente der Ranger in den verdorrenden Landen. Ich habe viele Vorschläge gemacht, die von Min-Cho und Jen-Lai zuerst lange ignoriert wurden, dann Widerspruch und Einwände von der Erleuchteten ernteten - kein einziger wurde bisher umgesetzt; und es bleibt fraglich, ob sich in Zukunft je etwas daraus entwickeln wird...

Ich habe bisher noch nicht mal Antwort auf meine Briefe an die Weisen und den Dynastiekreis erhalten.

Den Inhalt des letzten Briefes, den ich in zwei Dialekten geschrieben hatte, damit die Weisen es leichter untereinander absprechen konnten, mußte ich während der Versammlung wiederholen - und dann obendrein erstmal begründen, warum ich denn überhaupt Antworten auf bestimmte Fragen hören möchte...

Selbst als ich noch einmal darauf hinwies, daß ich in dem Brief auch eine persönliche Frage über meine Gilde gestellt hatte, was auch hier in den Protokollen steht, wurde mir seither nicht darauf geantwortet. Was leider stark darauf hinweist, daß der Brief gar nicht gelesen, sondern vollständig ignoriert wurde.

---


Show topic
Last visit Tue Jan 21 06:14:58 2020 UTC
P_:

powered by ryzom-api