English French German Spanish Russian
Vorschla für die Zufütterung der Tiere in den Goo verseuchten Giebeten in Zorai - ROLEPLAY - Ryzom Community ForumHomeGuest

ROLEPLAY


uiWebPrevious1uiWebNext

#1 [de] 

Seternulon sieht sich seine Notizen zur Heilung der durch Goo erkrankten Gouverneurin des Seenelandes an.

Dabei kommt ihn folgende Idee. Schließlich entschließt er sich diese per Izam an die zuständigen Stellen in Zora und in Kopie zwecks Meinungsbildung an die Schwarzenbretter der vier Hauptstädte zu schicken

Nach dem ja anscheinende eine gesunde Ernährung bei der Bekämpfung von durch Goo verursachten Leiden eine positive Wirkung zu scheinen hat, schlage ich vor die Tiere im Nichts versuchsweise zu zu füttern.

Hierzu schlage vor ich im Nichts einen Stall , Silos und entsprechende Nebengebäude zu errichten. Sowie fachkundiges Personal dort zu versammeln.

Nebenbei könnte diese Gebäude auch als Versorgungsstation für die zahlreichen Homins die das Nichts aus unterschiedlichen Gründen aufsuchen genutzt werden, z.B, als Mektoub- Stall, als Mietlager für Mats oder als Handelsposten.

Die Wahl der Futtermischung sollte entsprechenden Experten überlassen bleiben.

Der Bau könnte in gewohnter Weise durch die Hilfe der Homins erfolgen

Hochachtungsvoll
Seternulon

#2 [de] 

Auf dem Heimweg aus der Bar kommt Arrlon an dem Zettel vorbei. Sein erste Gedanke ist "Was ist denn das für eine Idee" und er geht gleich weiter. Doch beim EInschlafen denkt er länger über die Idee nach und je länger er nachdenkt um so weniger ungewöhnlich kommt sie ihm vor.
Am nächsten morgen bringt er auch einen Zettel an

Das ist eine so ungewöhnlcihe Idee, die könnte sogar einen Erfolg haben. Man könnte ja klein Anfangen und nru eine kleine Futterstelle versuchsweise einrichten. Wenn sich dann wirklich ein Erfolg zeigt, dann kann man diese weiter ausbauen um mehr Tiere zu erreichen.
Es wäre wirklich eine Sensation, wenn sich das Goo auf diese einfache Weise eindämmen liese. Aber wenn man es nicht probiert, dann weis man es eben auch nicht.
Immerhin hat es ja wirklich schon einmal geklappt.

gez Arrlon

#3 [de] 

Dank an den Herrn Seternulon, seinen Vorschlag bei der Großen Kreisversammlung der Zorai vorzubringen.

Die Kreise der Zorai haben daraufhin heute einen Antrag für die Errichtung einer Futterstelle für Pflanzenfresser an die Weisen der Zorai gestellt. Als Standort wurde der Knoten der Demenz in der Nähe des Karavan-Altars vorgeschlagen, wo sich fast immer infizierte Timaris am Goorand finden lassen. Es ist aber freilich denkbar, daß die Weisen sich in ihrer Weitsicht für einen geeigneteren Ort entscheiden mögen.

Es sei noch zur Sicherheit und Vermeidung von allzugroßer Enttäuschung angemerkt, daß die Aussichten auf Erfolg von Zufütterung eher gering einzuschätzen sind. Es ist nicht abschließend geklärt worden, ob die geehrte Tryker-Gouverneurin wirklich durch das Goo im Schwarzmoor oder andere Einflüsse erkrankt war. Zumindest ist die geschätzte Gouverneurin zum Glück nicht in derselben lebensgefährlichen Art vergiftet worden wie die goo-infizierten Tiergruppen, die periodisch im Dschungel befallen werden, dadurch violette Hautstellen aufweisen, hochaggressiv werden und ihre Futteraufnahme einstellen.

Auch ist die Zusammensetzung eines durch einen Heiler hergestellten "Vitamintrunks" nicht unbedingt mit "gesunder Ernährung" gleichzusetzen. Und überdies ist die neuere Abart von Goo, die im Dschungel Kreaturen ernsthaft und mit tödlichem Ausgang vergiftet, vielleicht eher nicht identisch mit dem schon lange im Schwarzmoor beheimateten Goo, das sich dort bisher allein auf die Stinga-Pflanzen auswirkt.

Trotzdem wollen wir natürlich alle das Beste hoffen und danken für die wertvolle Anregung!

Zhoi, Sprecherin des Kreises der Entdeckung der Zorai

---


#4 [de] 

Werte Zhoi,

ohne euch drängen zu wollen, wollte ich einmal nachfragen wie weit denn die Bestrebungen für die Futterstelle sind und ob es hier schon Neuigkeiten gab.

gez Arrlon
Akenak der Fyros

#5 [de] 

Werter Akenak Arrlon,

Danke für Eure freundliche Nachfrage.

Noch kann ich leider keine Auskunft über den bisherigen Status der geplanten Futterstelle geben. Da wir Kreise nicht von den Verwaltungsstellen kontaktiert wurden, bedeutet das unserer Erfahrung nach, daß auch noch nichts Definitives entschieden wurde und ganz sicherlich noch kein Bau in Angriff genommen wurde. Eine Nachfrage zu dem Thema ist von uns aus erst bei der nächsten Kreissitzung geplant; die wegen der Reise des Erleuchteten Pa-Uht leider im zweiten Zyklus 2563 ausfallen mußte und erst im Winter dieses Jahres stattfinden kann.

Zu eurer Information sei angemerkt, daß es leider nicht unüblich ist, daß Baubewilligungen in unserem Land äußerst lang brauchen; was sich freilich auch auf die Brunnenplanung im Großen Buschland erstrecken wird. Es wurden in der Vergangenheit nach einiger Beratungszeit und Berücksichtigung aller untersuchten Gegebenheiten verschiedene Bauvorhaben durchaus auch schon abgelehnt.

Wir Zorai sind achtsam mit einer eventuellen Zersiedelung natürlicher Landschaften und müssen je nach Gebäude-Art auch auf verschiedene Umstände wie etwa die in der Nähe angesiedelten Stämme, Banditen, Magnetströme, Sapströme und Goo-Verläufe unter der Rinde Rücksicht nehmen. Dazu kommen Auswahlentscheidungen für architektonische Stile, Standortstreitigkeiten zwischen den Verantwortlichen und wer weiß was noch alles.

Wenn Ihr Genaueres zum Stand der derzeitigen verwaltungstechnischen Entwicklung wissen möchtet, dürft Ihr Euch selbstverständlich sehr gerne direkt an den Dynastiekreis wenden, der unseren Antrag in Bearbeitung genommen hat. Aus langjähriger Erfahrung kann ich mir die Antwort allerdings schon denken und möchte Euch da lieber nicht allzu viele Hoffnungen machen.

Mit ergebenstem Gruß
Zhoi

---


uiWebPrevious1uiWebNext
 
Last visit Mon Feb 24 16:43:40 2020 UTC
P_:

powered by ryzom-api