English French German Spanish Russian
Protokolle des Akenak - Embassies - Ryzom Community ForumHomeGuest

Embassies


Protokolle des Akenak

Protokoll der 13. Sitzung des Akenak, 9. Akenak der Fyros

Öffentliche Akenak-Sitzung vom ERR:[2011-14-11 20:30] (Sonntag, 14.12.2011, 20.30 Uhr]

Anwesende: Imperialer Herold Boen Eunix (Imperiales Hauptquartier), Akenak Gargo Zeyphir (Guardians of Fire), Akenak Amalia Morales (Guardians of Fire), Akenak Trace (DragonSlayers), Akenak Aurorra (Verwesende Cutes), Boegrips Deups (Imperialer Agent), Zhoi (Botschafterin der Zorai)

Bürger und Bewohner der Neuen Lande von Atys, u. a.: Curtos, Avelline, Amun, Rasaya Jarnys, Nilodirfii, Keldreth, Neira, Aksiluj


Stand der Ermittlungen zur Veruntreuung der Wasserlieferung der Tryker.

Akenak Gargo hatte in der vorigen, internen Akenak-Sitzung nach dem Stand der Ermittlungen bezüglich der Veruntreuung einer Wasserlieferung der Tryker an die Fyros gefragt. Über den Verbleib dieser Wasserladung ist nichts weiter bekannt, ausser dass sie auf Geheiß von zwei Senatoren in Dyron abgestellt und nicht weiter bewacht wurde. Laut Boen Eunix hatten einige Wassertransporteure von diesen beiden Senatoren die Order erhalten, Teile dieser Wasserlieferung an bestimmten Stellen abzuladen. Rund 2/3 der Wasserlieferung der Tryker soll unauffindbar verschwunden sein. Da die beiden Senatoren mit der Überwachung der Wasserverteilung betraut waren, wurden sie vom Senat zu einer Anhörung geladen, wo sie jedoch nicht erschienen.

Der Imperiale Herold Boen Eunix liest aus einem Brief der zwei Senatoren vor: "Die Schuld lastet schwer auf uns. Wir können unser Leben nicht mehr mit den Werten der Fyros vereinbaren und treten hiermit von unserem Amt als Senator zurück. Unsere Strafe soll der Tod sein. Gez. Ibimobus Thexius und Deumodon Pedos".
Die Senatoren waren am Vortag in einer leerstehenden Wohnung tot aufgefunden worden. Offenbar hatten sie sich gegenseitig erdolcht. Laut Boen Eunix berichteten die Witwen, dass die beiden Senatoren seit längerer Zeit Überstunden zu machen pflegten. Nach Überprüfung wurde festgestellt, dass diese Senatoren zu den angegebenen Überstunden-Zeiten gar nicht im Senat oder ihren Schreibstuben waren. Der Abschiedsbrief wird von den Stadtwachen als authentisch eingestuft.

Die Akenak und der Imperiale Herold bitten die anwesenden Bürger und Besucher um Mitteilung, falls jemand noch weitere Informationen zu dieser Sachen, insbesondere zum Verhalten der beiden Senatoren hat. Es wäre laut Boen Eunix auch denkbar, dass die beiden Senatoren auf irgendeine Weise zu ihren Handlungen erpreßt worden waren.

Die Akenak sind nicht glücklich über den Ausgang dieser Sache, waren sie doch selbst durch die Geheimhaltung der Wasserlieferung der Tryker in Misskredit geraten. Doch es wird beschlossen, die Angelegenheit zunächst nicht weiter zu verfolgen und sich aktuell wichtigeren Angelegenheiten zum Wohle der Wüstenbewohner zuzuwenden.



Die Situation des Brunnenbaus in Sägemehldünen

Der Imperiale Herold liest hierzu aus einem Bericht des Bauleiters: "Die Baustelle in den Sägemehldünen macht ausgezeichnete Fortschritte. Es sind schon alle notwendigen Nebengebäude errichtet und ein solider Straßenzugang ist nun ebenfalls gegeben. In ca. 3 Wochen [ingame] sollte der Brunnenbohrer fertig gestellt sein."


Die Bewährung von Boelaus Lyion

Der Imperiale Agent Boegrips Deups wendet sich an die Akenak mit der Frage, was ihrer Meinung nach bezüglich des Bauleiters Boelaus Lyion geschehen soll. Lyion war früher mit Imperialer Händlerlizenz in ganz Atys unterwegs. Wegen seiner Beteiligung an den Attentaten der fanatischen Envine di Ende-Terrorgruppe wurde er verurteilt. Die wahren Attentäter erpreßten ihn jedoch zu seinen Taten, indem sie seine Frau gefangennahmen und drohten, sie zu töten. Daher wurde Boelaus vom Imperator begnadigt und zur Bewährung als Bauleiter zur Brunnenbaustelle nach Sägemehldünen geschickt.
Die Akenak beschließen, dass sie Boelaus Lyion weiter als Bauleiter behalten möchten, da er seine Arbeit dort sehr ordentlich erledigt hat. Sie sehen es nicht als sinnvoll an, dass er im Moment seine Händlerlizenz zurück erhält. Auf jeden Fall sollte Lyion so lange in Sägemehldünen bleiben, bis der Wasserbohrer endgültig fertig gestellt ist. Dieser Wunsch der Akenak soll einem Zwischenbericht des Imperialen Agenten an den Imperator beigefügt werden. Die endgültige Entscheidung über das Schicksal von Boelaus Lyion wird der Imperator treffen.



Ernennung des neuen Nalosh

Trace (DragonSlayer) soll als Ältester unter den anwesenden Akenak der nächste Nalosh werden. Er darf diesen Titel jedoch erst nach Einweisung durch den alten Nalosh tragen, was in der nächsten Sitzung erfolgen soll. Bei der nächsten Akenak-Sitzung sollen auch die offiziellen Nalosh-Dokumente übergeben werden.



Botschafterfrage

Die Akenak informieren, dass zunächst keine neuen Botschafter ernannt werden. Die Akenak bitten die Regierungen der anderen Länder, die Akenak persönlich per Izam zu informieren, wenn sich dringende Fragen außerhalb der Sitzungen ergeben. Aufgrund der unregelmäßigen Sitzungszeiten in anderen Ländern kann nicht sicher vorher festgelegt werden, welcher Akenak zu welchen Terminen erscheinen kann. Die Akenak werden sich jedoch bemühen, einen der ihren oder einen Abgesandten zu schicken.
Boen Eunix stellt auf Nachfrage von Botschafterin Zhoi von den Zorai fest, dass jeder Fyros-Bürger sich bei den Akenak als Botschafter der Fyros bewerben kann. Akenak Amalia bittet darum, Botschafter-Bewerbungen per Izam an sie oder an Akenak Gargo zu schicken.




Hilfe für die Zorai bei den Goo-Infektionen in den Verdorrenden Landen

Zorai-Botschafterin Zhoi bedankt sich für die Hilfe vieler Fyros bei Bekämpfung der Goo-verseuchten Pflanzen und Tiere in den Verdorrenden Landen. Es wären schon viele Proben von Goo-Fleisch bei der entsprechenden Person in Zora abgegeben worden, doch die Untersuchungen der Proben würden noch Zeit beanspruchen.
Botschafterin Zhoi bittet die Akenak, im Imperium Nachforschungen anstellen zu lassen, ob es in der Wüste zu ungewöhnlichen oder gar vermehrten Todesfällen gekommen wäre, besonders von Reisenden, die im Dschungel gewesen waren. Außerdem bittet Zhoi, die Verwaltungsorgane und Ärzte in der Brennenden Wüste zu befragen. Die Akenak versichern, die Ohren offen zu halten, Erkundigungen einzuziehen und Zeugen zu befragen.

Botschafterin Zhoi betont, dass die ständige Dezimierung der Goo-verseuchten Pflanzen und Tiere durch viele Kämpfer sehr wichtig sei, da dies im Moment die einzig mögliche Gegenmaßnahme gegen die Ausbreitung der Goo-Infektion ist.



Anfrage von Zorai-Botschafterin Zhoi an Fyros-Bürger zur Regierungs-Tätigkeit in den Verdorrenden Landen

Zorai-Botschafterin Zhoi richtet ein Anfrage an drei anwesende Fyros-Bürger und frühere Akenak. Sie bietet ihnen offiziell eine mögliche Regierungstätigkeit in den Verdorrenden Landen an, möglicherweise auch nur vorübergehend. Die anwesenden Akenak nehmen das Angebot von Zorai-Botschafterin Zhoi mit Befremden zur Kenntnis. Zwei der angefragten Fyros-Bürger bringen zum Ausdruck, dass sie sich natürlich geehrt fühlen, doch sie lehnen das Angebot höflich dankend ab.


Nächste interne Akenak-Sitzung: Wird nach den Segensfesttagen kurzfristig in Rücksprache mit der Imperialen Verwaltung festgelegt

Nächste öffentliche Akenak-Sitzung: 13h - Tria, Winderly 3, 3rd AC 2603 (Mittwoch, 11.Januar 2012, 20.00 Uhr) auf der Agora in Pyr


Protokolldienst: Nuzanshi Ri-Jian (DragonSlayers)

---

Amalia Morales

** Echte Homins können Ihre Hominas BESCHÜTZEN **






Show topic
Last visit Sun Aug 18 21:07:20 2019 UTC
P_:

powered by ryzom-api